Information ausblenden

DeEsser Plugins sind der letzte Dreck !

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von rkdk, 27.07.20.

  1. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    593
    593
    Interessant Screenshot_20200809_112013.png
     
    Breymien, 09.08.20
    rkdk bedankt sich.
  2. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.737
    13737
    Oder chronische Nasennebenhöhlenentzündung. Egal hat tolle Musik und Texte.

    Ich kann den hier zu lesenden Kummer über Deesser nicht ganz verstehen.

    1. Wenn man man das Signal vor dem Deessing komprimiert, kann dieser sauberer arbeiten ohne Dank der Dynamikschwankungen mal zu wenig oder zu stark einzugreifen.
    2. Kann man auch dynamische Eqs alternativ oder zusätzlich was reißen
    3. Nach frequenzanalyse nur mit Eq´s (mein Favo)
    4. Eine Kombination aus allem.
    5. Gescheites Mic kaufen
    6. Alle Zähne ausschlagen (Joke)
     
    Loftone, 09.08.20
    Dodo_I bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.287
    40287
    JA! Der ist wirklich cool! in der Tat.
     
    rkdk, 09.08.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    922
    922
    Früher fand ich De-esser wirklich schlecht.
    Mochte die nie und habe lieber selbst "Hand angelegt".
    Mit "in place audio editing" ist das ja auch kein Ding.

    Seit 2 - 3 Jahren verwende ich jetzt aber doch hin und wieder nen Deesser.
    Gibt zwei die ich gut finde.
    Eiosis E2Deesser und Fabfilter Pro-DS
    Die analysieren das Signal und machen den Job recht "intelligent" und unauffällig.
     
    vanielik, 16.08.20
    AnGee bedankt sich.
  5. AlexBo

    AlexBo

    Registriert seit:
    12.11.16
    Punkte:
    358
    358
    Bei kürzeren Sprachaufnahmen mache ich das händisch, sollte das mal nötig sein.
    Aber bei längeren Hörbüchern wäre es Irrsinn.
    Ich nutze auch den Fabfilter Pro DS. Je nachdem was da stört, wenn zB -ss oder -ß Laute etwas zischeln sollten, kann man den Frequenzbereich gezielt schmal eingrenzen, Treshold setzen und die reduzierung bestimmen.
    Ich finde das sehr präzise und bei sanfter Einstellung arbeitet der DS sehr effizient und unauffällig.
     
    AlexBo, 18.08.20
    rkdk bedankt sich.
  6. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.287
    40287
    Mittlerweile benutze ich gar keine Zischlaute mehr.
    Ich nehme nur noch Künstler auf, die nicht zischen.
    So spart man sich DeEsser-Inserts und/oder händisches DeEss-Editing. Timesaver.




    (nein)
     
    rkdk, 18.08.20
    AlexBo bedankt sich.
  7. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.623
    4623
    Ich finde ein paar Zischer, je nach Interpret, gar nicht mal sooo schlimm.
    Im Endeffekt muss es dem Kunden gefallen und nicht dem Mixer.
    Aber ich bin kein Profi.
     
    CFR, 18.08.20
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    28.041
    28041
    Du hast mich eindeutig noch nicht hinterm Mikro gehabt.

    Da perlt dir der Zahnschmelz ab! :D
     
    Schlumpfpeter, 18.08.20
    rkdk und CFR bedanken sich.
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.139
    31139
    Ja. Wenn man e afft, den Ängern die -Laute und überhaupt alle Ibilanten gan abugewöhnen, dann it Ruhe. Dann braucht man auch keine Deer mehr. Oder man wucht wich nur noch Wänger, die wehr ftark lifpeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.20
    sts, 18.08.20
    vanielik, rkdk, adl und eine weitere Person bedanken sich.
  10. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.287
    40287
    exakt. Ein Traum.

    :tears-of-joy:
     
    rkdk, 18.08.20
  11. nooob

    nooob

    Registriert seit:
    28.09.15
    Punkte:
    560
    560
    nooob, 18.08.20
    CFR und rkdk bedanken sich.
  12. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.287
    40287
    rkdk, 18.08.20
    nooob bedankt sich.
  13. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    249
    249
    Mit Melodyne würde das auch gehen, aber einfacher...
     
    norbi, 19.08.20
  14. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.287
    40287
    Kann man so nicht sagen. Du musst trotzdem alles durchhören... Bei mir geht´s primär jetzt mal um Sprache - man kann nicht einfach von einem Algo ausfindig gemachte Esses gesamtheitlich runterziehen. Man muss Satz für Satz durchhören, dann sehen, wie weit Volume Gain je Zischlautbereich (es gibt nicht nur einen, sie klingen verschieden) eingreifen soll.
     
    rkdk, 19.08.20
  15. Tobi_

    Tobi_ Tonmensch

    Registriert seit:
    30.08.20
    Punkte:
    27
    27
    Also ich hab schon öfter 5 Deesser auf Vocalspuren (FabFilter-DS) benutzt und jeder hat nur maximal 2 dB reduziert.
    Die ersten 3 auf die störenden Frequenzen schmalbandig und die letzten 2 etwas breitbandiger eingestellt.
    Hat super funktioniert und ich konnte mir das raussuchen und schnipseln sparen.
    Mach ich aber auch nur wenn das Material echt bescheiden ist ;)


    LG
     
    Tobi_, 30.08.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  16. Hitman

    Hitman

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.919
    1919
    Am besten ist es natürlich gar keinen Deesser zu benutzen. Diese Videos zeigen es aber halbwegs, wie es für Vocals funktionieren kann.

    Dynamischer Eq in Verbindung mit Deesser, leider findet man nix in Verbindung mit Drums.





    Hier auch nochmal ein Beispiel, wie man die Spur ohne Deesser bearbeiten kann. Einfach mit Eq auf einer nicht auf Output gerouteten Spur und Kompressor auf den Vocals, der via Sidechain gesteuert wird. Bedarf wahrscheinlich erst mal der Übung...

    https://www.delamar.de/musikproduktion/3-wege-um-sidechain-kompression-anzuwenden-323/
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.20
    Hitman, 30.08.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.472
    17472
    seit 300 jahren verwende ich den waves de-esser im default preset auf den tracks. auf dem vocal bus dann manchmal noch den renaissance de-esser, genau: im default preset... thema komplett und in jedem fall für immer erledigt. seit 300 jahren!
     
    SOS, 01.09.20
    Entone und SilentWarrior bedanken sich.
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    21.765
    21765
    Dithering ist halt kein Thema mehr...
     
    SilentWarrior, 01.09.20