Information ausblenden

DAW: Verlust an Bit-Auflösung bei Pegelreduzierung... heute noch aktuell?

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von frizzante, 27.11.20.

  1. frizzante

    frizzante Themenersteller

    Registriert seit:
    24.04.11
    Punkte:
    148
    148
    Liebe Gemeinde,
    in früheren Zeiten galt es ja als sehr wichtig, Signale von vornherein so aufzunehmen, daß die Fader in der DAW möglichst im näheren Umfeld von 0 dB bleiben konnten. Grund dafür war, daß man bei größeren Pegelreduzierungen in der DAW einen Verlust an Bit-Auflösung hinnehmen mußte, der flachen und wenig dynamischen Klang zur Folge hatte.
    Mich würde nun interessieren, wie das eigentlich heute ist, wo doch alle DAWs intern in 32 bit float oder noch höher auflösen. Ist das noch relevant?

    Beste Grüße,

    Tobias
     
    frizzante, 27.11.20
    #1
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.823
    22823
    Entone, 27.11.20
    #2
    frizzante bedankt sich.
  3. frizzante

    frizzante Themenersteller

    Registriert seit:
    24.04.11
    Punkte:
    148
    148
    Jo, danke, korrekt aussteuern kann ich... ;)
    Bei meiner Frage geht es um zugespielte Geräusche für eine "Neue Musik"-Live Performance.
    Da sind Atmosphären dabei (Wasser, Wald, ect.), die sehr leise sein müssen, aber (von wem auch immer?) recht laut aufgenommen sind.
    Ich gehe ohne Pult mit dem Interface direkt in die Endstufe, und da muß ich dann eben mit den Atmos sehr weit runter...
    Aber danke für deinen Hinweis, das hatte ich schon vermutet!
    BG, Tobias
     
    frizzante, 28.11.20
    #3
  4. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.823
    22823
    Da würde ich mit Clipping Gain oder einem Gain Plugin arbeiten, um den Pegel erstmal vernünftig hinzubekommen, dass der Aussteuerungsbereich des Faders entsprechend "normal" ist und Du nicht in einem ganz engen, niedrigen Bereich hantieren musst.
     
    Entone, 28.11.20
    #4