Das perfekte Zimmer für mein Homestudio

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Akustix, 17.11.17.

  1. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Moin,

    Ich bin leidenschaftlicher Musiker, singen, Piano, Synthesizer, elektronsiche Musik produzeiren, recorden usw...

    Mein Mietvertrag läuft in 2 Monaten aus, also muss ich mir eine neue Wohnung suchen.

    Diese gelegenheit kommt mir gerade recht, da ich nun die Chance habe, mir eine Wohnung, mit extra Zimmer fürs Homestudio, zu suchen.

    Da die meisten Wohnungen, die ich bislang gefunden habe meine Ansprüche erfüllen, kann ich mich 100% auf das Homestudio Zimmer konzentrieren, ich werde ohnehin 90% meiner Zeit dort verbringen.

    Nun tun sich bei der Auswahl des geeigneten Zimmers einige Fragen auf:

    Welche Verhältnisse sollten die kürzere Seite & längere Seite haben? ...welche Mindestmaße gibt es? 3x4m?
    Sind Dachschrägen oder Mersadenwohnungen von Vor- oder Nachteil?
    Wo sollten die Fenster bzw Tür im Zimmer sein? Ist es besser, wenn sie seitlich (längere Seite) oder besser hinter/vor den Monitoren (kürzere Seite) sind ?
    Spielt es eine große Rolle, wenn eine Wand nur eine eingezogene Rigipswand ist?

    ...die Auswahl ist wirklich groß, die Preisunterschiede auch. Deswegen möchte ich nach obigen Parametern filtern.
    Zwecks Lautstärke ist natürlich auch alles abzuklären, das werde ich aber dann machen, wenn ich die Auswahl eingegrenzt habe. Ich war in meinen letzten 3 Wohnungen immer zw. Familien und alten Menschen, auch Studenten, die sich nie beschwerten. Thema hier sollte also wirklich nur das "perfekte" Homestudiozimmer sein.

    Monitore habe ich die Yamaha HS8 und Subwoofer den Yamaha HS8 S


    Freue mich über hilfreiche Antworten.

    Großes Dankeschön.
     
  2. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    2.763
    2763
  3. NPREE

    NPREE

    Registriert seit:
    27.11.14
    Punkte:
    246
    246
    Ich persönlich würde Regipswände vermeiden, Thema Schallschutz kann von Haus zu Haus und je nach Baujahr sehr unterschiedlich sein auch wenn es bisher kein Problem für dich war. Wichtig wäre Symmetrie( heißt das du dein Tisch mittig platzieren kannst, und Fenster und Türen nicht stören, nicht das du parallele Wände haben solltest), Erfüllen der Boltratio/Area und möglichst eine hohe Decke, die du dann abhängen kannst mit 30cm Steini :p
     
  4. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Sorry, meinte natürlich Mansardenwohnung. :p


    Tisch mittig platzieren ist soweit klar. Fenster/Türen seitlich sind also auch kein Problem? ...ich dachte, das wäre ungünstig.
    Hohe decken, danke dafür. ...da fallen einige Wohnungen schonmal raus. :)
     
  5. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.291
    5291
    normale deckenhöhe geht auch wenn da eben diese ca 30 cm steinwolle runterpasst ohne an fenster und tührrahmen anstößt, so ne niedrige decke wo man fast anstößt könnte bei manchen vielleicht beklemmende gefühle hervorrufen, muss aber jeder für sich wissen :)

    fenster und türen sind nicht egal ;) am besten wär soweit ich informiert bin nur ein fenster an der schmaleren raumseite und dann die tür direkt auf der anderen seite des raumes. dann sitzt man mit seinen arbeitsplatz quasi vorm fenster, rücken zur tür.

    nach möglichkeit auch ein raum ohne gemeinsame wand/decke/boden zu nen nachbarn, ist zwar sehr unwarscheinlich sowas zu kriegen, aber ich hatte da schon beschwerden bekommen mit lärmbelästigung durch massive backsteinwände die laut vermieter sogar extra schallschützend sein sollten. ( meistens hört man ja auch nix, subbass kommt trotzdem durch ;) )
     
  6. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Super, vielen Dank. ...die Wohnungen mit Tür und Fenster seitlich wurden nun rausgefiltert. ...das waren mehr als die hälfte.
    ...bleiben "nur noch" 90 Wohnungen :Do_O
     
  7. NPREE

    NPREE

    Registriert seit:
    27.11.14
    Punkte:
    246
    246
    Genau, am besten wäre halt ein Fenster direkt vor dem Abhörplatz und die Tür an der Wand die du mit dem Rücken ansiehst genau in der Mitte, die Ecken sollten freibleiben für Basstraps.
     
  8. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Wunderbar, danke für die hilfreichen Antworten.

    Die meisten Fenster sind nicht zentriert im Zimmer positioniert. Deswegen: Was, wenn ich die komplette Rückwand mit 3 Basstrapelementen auskleide? Ist das sinnvoll?
     
  9. NPREE

    NPREE

    Registriert seit:
    27.11.14
    Punkte:
    246
    246
    Was für Basstrap Elemente meinst du denn, aus Steinwolle? Du brauchst halt aufjedenfall die ER Punkte ohne Fenster, so dass man an diesen Stellen Absorber platzieren kann.
     
  10. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Danke für die Antwort. Ich dachte daran, einfach die Komplette Wand hinter den Monitoren mit Basstraps aus Rockwool (bzw das effizienteste, was man so bauen kann) vollzustellen.

    Unter den 90 Wohnungen hat keine einzige ein mittiges Fenster, entweder es ist etwas dezentral, oder gleich auf der längsseite...

    ...wie gesagt würde ich schon gerne eine gute Akustik haben. Ich hab jetzt endlich die Chance dazu, und möchte sie auf jedenfall nutzen.
    ...notfalls zieh ich inzwischen zu meinen Eltern bis ich was passendes gefunden hab^^

    edit: hätte eine Wohnung mit 5,00 x 4,60 cm gefunden, ...ist das schon zu quadratisch? ...eventuell rechts/links die wände mit (mobilen) rockwool & rigipsplatten verkleinern? ...auf zB 5,00 x 3,50 ? wäre das soweit eine Idee?
     
  11. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    2.389
    2389
    Wo kann man denn die Wohnungssuche nach solchen kriterien filtern wenn ich fragen darf?
     
  12. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.291
    5291
    denke das ist schon zu quadratisch, leider hab ich das optimale seitenverhältniss nicht mehr im kopf und auch keine links parat.

    aber hab mal fix gegooglet und diese info hier gefunden:
    inwieweit das so 100% stimmt weiß ich selber jetzt nicht aber ich hab schon mehrfach sowas in der art gelesen.
     
  13. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    alles manuell, leider gibts dafür keine echten Filter. ;)

    Dankeschön für den Tipp ;) ...dann werd ich direkt weitersuchen.

    Die meisten Zimmer haben leider eine Rigipswand auf einer Seite. ...aaaaah irgendwie ist das schon ungut. Ich hoff es lässt sich noch was finden..
     
  14. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.291
    5291
    ich denke wenn die rigipswand auch die wand mit der tür ist sollte das nicht weiter problematisch ist. (vorrausgesetzt die tür ist hinter deinen gedachten rücken)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.17
  15. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    leider ist es immer eine Seitenwand :/
     
  16. NPREE

    NPREE

    Registriert seit:
    27.11.14
    Punkte:
    246
    246

    Wenn du ein Seitenfenster nicht vermeiden kannst, versuch es relativ hinten zu haben, jedoch so das noch genug Platz für Basstraps ist
     
    Synophon bedankt sich.
  17. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Danke für die Antwort. ...es sieht so aus als würden nur ein paar wenige Wohnungen über bleiben, die gilt es nun zu besichtigen.

    ...ist eine Rigips Seitenwand schlimmer als zB Fenster an der Seitenwand? ...

    noch ne Frage bez Absorber, sind diese Dämmplatten geeignet? ...würde eine packung mit (2x) 1000x575x24cm für 20Eur bekommen.
     
  18. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    3.804
    3804
    Es wäre an dieser Stelle vielleicht noch zu präzisieren wichtig, dass unparallele Wände trotzdem symmetrisch sein sollten.

    Mit dem Hintergedanken der Verkleinerung und dem Weiterdenken an Schallisolierung, sind diese Maße im Prinzip nicht verkehrt. Am besten gibst du im folgenden Raummodenrechner die Länge und die Höhe des Raumes ein und suchst dir beim Probieren verschiedener Raumbreiten die Idealste aus: http://trikustik.at/raummoden-rechner/
    Den entstehenden Freiraum auf beiden Seiten dann jeweils in "Steinwolle - Luftpolster - Steinwolle" aufteilen, falls du isolieren müsstest.

    Ansonsten bliebe natürlich noch die professionelle Variante, welche allerdings von den Fenster- und Türpositionen abhinge:

    [​IMG]
     
  19. Akustix

    Akustix Themenersteller

    Registriert seit:
    17.11.17
    Punkte:
    133
    133
    Hallo @Ultraphon und vielen Dank für den Link und die Grafik.

    Ich konnte nun einige Wohnungen besichtigen, allesamt haben ihre Vor- und Nachteile.

    Zimmer Wohnung 1:
    530 x 390 (81 - Fenster 205 - 105)
    whg02.png


    Zimmer Wohnung 2: (WG2)
    whg.gif


    Nachteil Wohnung 1: Ecke in hinterwand, breite Fenster. ...Vorteil: Raumgröße

    Nachteil Wohnung 2: rechte Wand ist nur Rigipswand. Vorteil: keine Maklerprovision


    Wie würdet ihr diese Wohnungen einschätzen? ...welche wäre zu bevorzugen?
     
  20. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    3.804
    3804
    Wenn ich richtig vermute und Wohnung 1 irgendwas um die 260cm hoch ist, dann umbedingt diese Wohnung. Die Ecke in der Hinterwand kannst du auf der anderen Seite gespiegelt nachbauen, um die Symmetrie im Raum herzustellen; eventuell musst du hinten in der vertikalen Ebene nicht mal Eckabsorber anbringen. Das Fenster ist zwar nicht ganz mittig, aber dafür stimmen die Raummaße.