Entscheidungstipps für Mikrofonkauf

Registriert
08.07.20
Beiträge
480
Reaktionen
250
Ort
Hamburg
Punkte
1.268
Ich bin Hobbymusiker und nehme Songs mit Gitarre und Gesang auf. Ich möchte meine kleine Mikrofonsammlung erweitern. Z.Zt. besitze ich ein TLM 49, die Sennheiser MK4 und MK8 und ein Haun MBC 440 Stereo Set. Daneben noch einige Live Mikrofone.

Meine Idee ist, ein Mikrofon mit einer CK12 Kapsel anzuschaffen. Aber leider ist das Haun MBNM 608 mit drei umschaltbaren Richtcharakteristiken nicht mehr lieferbar. Nun sind mir zwei Alternativen eingefallen:

Das Haun Speiseteil MBP 603 mit der KA 1000 N (CK12 Nieren Kapsel),

oder das Austrian Audio OC 818 mit umschaltbaren Charakteristiken und der CKR12 Keramikkapsel basierend auf der CK12 Kapsel.

Ich glaube die Haun Anschaffung wäre 100 - 200 € günstiger, aber das wäre jetzt nicht entscheidend. Mein Gefühl geht eher zu Haun, weil ich die Firma irgendwie gut finde, aber ich möchte gerne ein paar Argumente für das Für- und Wider sammeln.

Danke schön!

 
Was stört dich denn bisher, was soll verbessert werden?
Eigentlich bist du doch mehr als ausreichend ausgestattet.
 
Ich würde mich für das Haun MBP 603 mit der KA 1000 N entscheiden. @whitealbum hatte das Austrian Audio mal zum Testen. Es ist nicht ganz linear. Die CK-12-Kapseln von Haun sind dagegen ganz hervorragend.
 
Ich würde mich für das Haun MBP 603 mit der KA 1000 N entscheiden. @whitealbum hatte das Austrian Audio mal zum Testen. Es ist nicht ganz linear. Die CK-12-Kapseln von Haun sind dagegen ganz hervorragend.
Danke! So etwas wollte ich in etwa lesen :) Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen. Falls jemand noch andere Ideen hat, trotzdem gerne schreiben.
 
Eine sinnvolle Ergänzung im GMK-Kosmos wäre tatsächlich u.a. ein Mikrofon mit CK12 Kapsel, so wie sie auch angedacht war ;-)
Mein Röhrenmikro BSA M250 hat eine Haun CK12 Kapsel, die famos ist, in jeder Hinsicht.
Sofern Du das Haun Speiseteil MBP 603 mit der KA 1000 N bekommen kannst. wäre das sicher eine sinnvolle Ergänzung.

Das OC818 ist an sich ein gutes Mikrofon keine Frage, mich persönlich stört der starke DIP um 6-7khz, das kann gut funktionieren, mir ist dieser Eingriff in den Frequenzgang aber zu stark.
Das ist wirklich auch schade, weil es punktet mit einem smoothen Klang.

Eine klangliche Alternative wäre das Röhrenmikrofon Vanguard V13 2nd gen, dass ebenfalls eine randkontaktierte, C12 artige Kapsel hat.
Es hat nicht ganz die superbe Auflösung und Klarheit wie die Haunkapsel, dafür punktet es mit fülligen und gut austariertem Klang, der Stimmen wie auch akust. Gitarren sehr gut zur Geltung bringen.
Es hat auch keine besondere Höhenbetonung, das ist schonmal sehr gut, es klingt sehr ausgeglichen aber röhrentypisch voll und warm.

Mein Rat:
Leihe Dir beide Mikrofone aus, und teste in Deiner Umgebung, welches Mikrofon die sinnvollste Ergänzung für Dich ist.
Vanguard V13 2nd gen kannst Du bei For-tune (Stefan Mayer) ausleihen, und MBHO gibt Dir sicher auch das Haun-Mikro zur Leihe, sofern das Mikrofon im Bestand ist.
 
Sofern Du das Haun Speiseteil MBP 603 mit der KA 1000 N bekommen kannst. wäre das sicher eine sinnvolle Ergänzung.
Vielen Dank @whitealbum ! Ich glaube darauf läuft es hinaus. Ich habe zu den Haun Mikros einfach ein gutes Gefühl. Und das was Du zu Auflösung und Klarheit im Vergleich zum Vanguard geschrieben hast, bestärkt mich in der Entscheidung.
 
+1 für ein Röhrenmikrofon.
Der Unterschied zwischen der CK-12-Kaspel und der K 47 vom TLM 49 ist wesentlich größer, als der Unterschied zwischen Röhren- oder Transistorschaltung.
 
Nein mich stört nichts, ich möchte einfach nur eine sinnvolle Ergänzung bei meinen Mikrofonen.
Dann wäre mein Tipp nicht in andere Mikros zu investieren, sondern vll in Richtung Raumakustik etc. zu denken.
 
vll in Richtung Raumakustik etc. zu denken.
Ich nehme in meinem Wohnzimmer auf und da hängt schon einiges an Basotect an den Wänden, sodass ich in die Richtung nicht weiter gehen will. Ich finde meine Raumakustik auch soweit in Ordnung.
 
Ein gutes Studio hat beide!
 
Vielen Dank @whitealbum ! Ich glaube darauf läuft es hinaus. Ich habe zu den Haun Mikros einfach ein gutes Gefühl. Und das was Du zu Auflösung und Klarheit im Vergleich zum Vanguard geschrieben hast, bestärkt mich in der Entscheidung.

Auflösung und Klarheit sind aber auch nur zwei Parameter.
Zudem ist die Auflösung und Klarheit des Vanguard V13 gut bis sehr gut, und alles andere als mäßig.
Wie gesagt, ein Test mit beiden Mikros kann ich Dir nur ans Herz legen, da hast Du den direkten Vergleich.
Das V13 ist ein wunderbares Röhrenmikro und könnte ich mir auch gerade an Deiner Stimme sehr gut vorstellen!
An akust. Gitarre ist das V13 sowieso glänzend.

Trotz unserer unbestreitbar besten Empfehlungen ;-), rate ich immer zu eigenen Tests, jeder empfindet anders, hat einen eigenen Geschmack.
 
Zuletzt bearbeitet:
Erstmal vielen Dank an alle, die sich mit Tipps und Anregungen beteiligt haben. Ich scheue mich so bisschen davor Mikrofone auszuleihen. Deshalb glaube ich, es wird die MBHO Haun Kombination werden, möchte aber noch erstmal abwarten, ob mir noch andere Erleuchtungen kommen. Vielen Dank alle!
 

Ähnliche Themen

fender_rhodes
Antworten
9
Aufrufe
2K
fender_rhodes
fender_rhodes

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben