Information ausblenden

Cubase und Live User neu zu Bitwig

Dieses Thema im Forum "Bitwig" wurde erstellt von Loop_Breaker, 22.01.20.

  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Ah, die Frage zu Distortions bauen hat sich erledigt, was gefunden. WaveShaper uvam. alles dabei. nice!

     
    rkdk, 10.02.20
    #21
    Loop_Breaker bedankt sich.
  2. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    57.434
    57434
    Nope
     
    hazz, 10.02.20
    #22
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  3. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    Was gehen müsste, ist via "virtuellen MIDI Loopback Port" eine Verbindung zwischen Bitwig und Cubase herzustellen, und dann über MIDI-Syncen...

    Hab gehört die Clock von Bitwig soll, so super gut sein, im Gegensatz zu anderen DAW's...
     
    Loop_Breaker, 10.02.20
    #23
    rkdk bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Das geile an Bitwig ist ja auch, dass es sich per CV-Trigger auch mit rein analogen Hardwaresynths bestens versteht.
    Plane schon länger genau sowas.
     
    rkdk, 10.02.20
    #24
    Loop_Breaker bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Oh man... ich hätte nicht auf YT rumsurven sollen.... :( das wird ja immer leckerer... :confused:

     
    rkdk, 10.02.20
    #25
    SilentWarrior und Loop_Breaker bedanken sich.
  6. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    Bin gespannt ob das Micro-Pitch auch mit VSTi (VST3 // NoteExpression) funktioniert...
     
    Loop_Breaker, 10.02.20
    #26
    rkdk bedankt sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Wahnsinn.... :love:

     
    rkdk, 10.02.20
    #27
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  8. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    57.434
    57434
    Müsste eigentlich, da es ein eigenständiges STock-Plugin ist welches unabhängig von der nachfolgenden Kette funktioniert. Ist bei Bitwig auch als Midi-Effekt kategorisiert
     
    hazz, 10.02.20
    #28
    Loop_Breaker bedankt sich.
  9. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    mega!!!
     
    Loop_Breaker, 10.02.20
    #29
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    Hab mich heute das erste mal ernsthaft mit Bitwig auseinander gesetzt (bisher hatte ich nicht's ernsthaftes damit gemacht...) und muss mich für meine un-sachkundigen Posts entschuldigen:

    Bitwig ist der absolute Überhammer!!!

    Man kann bei ALLEN Modulatoren hinzufügen, welche sich auch gegenseitig modulieren können, sprich:
    u-He - Repro > beliebiger Parameter > z.B. ADSR drauf wobei Attack von z.B. einer Beat-LFO Moduliert wird.

    Modulatoren von Bitwig3:
    modulatroen.png
    Jeder Modulator kann sehr viele Ziele steuern (ich habe keine Ahnung wo das Limit ist).
    _______________________________
    • Instrument Layer
    • Effect Layer
    • Note FX Layer
    • Poly Grid
    • FX Grid
    hab ich heute noch gar nicht angerührt...
    _______________________________

    Man kann Tastatur-Shortcuts selbst zuweisen :D
    _______________________________

    Die GUI:
    guis.png

    _______________________________

    Und man hat ein besseres Ableton-Live welches sogar ein wenig an Cubase erinnert.
    _______________________________

    Die Bedienung der Editoren lehnt auch an Cubase an.
    _______________________________

    Und es kann so ziemlich Alles in wav Wandlen (hab es schon ein paar mal benutzt um etwas für Nuendo zu konvertieren^^)
    _______________________________

    Das "W" von Cubase gibt es auch (Einfach beliebigen Regler bewegen und Automation wird geschrieben).
    _______________________________

    Mit Anderen Worten: der geilste Software-Synthesizer der Welt wurde geboren, und dieses Programm ist definitiv die geilste DAW für Synthschrauber am Markt.
    _______________________________

    Und mit den Audio-Reciever Tool ist sogar der Cubase/Nuendo Mischer routing-technisch unterlegen.
    _______________________________

    Meine ersten richtigen Bitwig Erfahrungen hab ich heute auf meinen Laptop mit Ubuntu gemacht, inkl. u-He Plugins.
    Installation geht sogar schneller als in Windows.

    __________________________________________

    Das ist jetzt erst Version3 und stellt so ziemlich Alles in Schatten was es gibt, wenn da noch eine "Mix-Console" und "Unterspuren für StackRecording (bitte auch für Automationen // das kann Cubendo auch nicht)" dazukommt und "verschiedene MIDI-Tracks/Clips gleichzeitig in einen Editor anzeigen" kann, brauche ich mein Nuendo nur mehr um alte Projekte zu öffnen. :D


    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.20
    Loop_Breaker, 23.09.20
    #30
    Schlumpfpeter, Glutamatjunkie und rkdk bedanken sich.
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Das les ich gern. Es gibt hier ja schon eingeschworene Bitwig-Facharbeiter, die Ähnliches berichteten. Ich kenne Bitwig bisher vom Kumpel her der es verwendet, dort schau ich hin und wieder über die Schulter.


    Was ist, außer "The Grid", deiner Meinung nach "besser" als in Ableton?
    Ableton hat ja auch immer noch Vorzüge, die Bitwig noch nicht hat. Klingt daher bei dir manchmal immer recht etwas verfrüht euphorisch, LoopBreaker.
    Aber, ich frage deshalb, weil ich nie wirklich Ableton-angetan war und es recht lange nicht mehr verwendet habe. Und ich weiss auch, dass Vieles fehlt in Bitwig, wo die User manchmal genervt sind. Gut, die perfekte DAW gibt es eh nicht.

    Lass doch gerne paar coole eigene Loops oder Sounds von The Grid hören, Loopbreaker. Du bist ja auch Vielschrauber. :)

    Nu ja, du bist ja eh von vornerein mehr der Synthfummler gewesen ne :)

    Schön, dass du deine DAW nun endlich gefunden hast. Alles nicht so einfach. :D
    Aber hier gehts ja nur um Bitwig, lass daher mal deine kurze Testphase mit Nuendo hier jetzt raus mit Vergleichen, denn Nuendo als Workstation für alle Audiofälle hat schließlich, neben den mitgelieferten top Onboard-Effekten und Klangerzeugern, einen ganz anderen Aufbau und hat ganz andere klare Vorteile, nicht nur für Post Pro oder Filmvertonung, und jeder arbeitet ja ganz anders. :D

    Erzähl hier mal was über Bitwig und vor allem The Grid! :)
    Ach ja, eine Frage, wie macht sich der Verbrauch bemerkbar, wenn man viele Grid-Module hat? Ecke Modulare Wand? oder kann man dem entgegenwirken?

    Weiss nicht.... am idealsten wäre es schon für mich persönlich, sie würden "The Grid" auch als VSTi anbieten! Den Bitwig Mixer finde ich jedenfalls nicht gut.... Und den rudimentären Key Midi Editor leider auch nicht... Da fehlt mir so viel. :( Daher. Hm. Könnt noch so viel mehr auflisten, und das führt ja zu nichts, eh klar wie gesagt.
    (..der "Clip Launcher" oder das Clip-Pendant in Abelton interessiert mich z.B. mal so überhaupt nicht... mit sowas kann ich nicht arbeiten. juckt mich daher komplett null. Wie gesagt, jeder wie er mag, jeder arbeitet anders)

    Man muss an Bitwig unbefangen rangehen und diese DAW vor allem als Spielwiese für ausschweifende Synthfrickeleien betrachten - und das macht Bitwig wohl ungeschlagen gut. Grid sei Dank.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.20
    rkdk, 23.09.20
    #31
    Loop_Breaker und Glutamatjunkie bedanken sich.
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.065
    29065
    Ach was.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #32
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.065
    29065
    Wo seht ihr den die Vorteile von Ableton? Bis auf die Groove engine vermisse ich selber nichts in bitwig.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #33
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Größtes Manko von Bitwig im Vergleich zu Live ist wohl, dass "Max4Live" fehlt. Was man so auf deren Community-Seiten wie auch bei kommerziellen Herstellern Isotonik usw. an abgefahrenen Effekten und Instrumenten findet, erweitert Live in eine Sounddesign-Wundermaschine.
    Ferner kommt die Qualität der Instrumente, Effekte und Samples in Bitwig noch nicht ganz an die ran, die Live (besonders in der Suite-Version) so mitbringt. (wobei jeder User heutzutage ja eh genug coole Synths und auch Samples von guten Drittherstellern am Start hat, würde ich knapp sagen wollen)
    Die Programmiersprache von "Max4Life" ist ja extrem tiefgehend, man kann damit viel komplexere Instrumente und Effekte programmieren. Es braucht aber auch eine gewisse Einarbeitungszeit. (igitt)
    "The Grid" wiederum ist optisch, wie vom Workflow her, eher in Richtung Reaktor Blocks angelegt, also einsteigerfreundlicher. Mit schnelleren Ergebnissen. Das ist def. super...
    (Kennt ihr überhaupt Leute, die Max4Live in Ableton intensiver nutzen?)


    Was war da noch mit den typischen guten Ableton-Controllern?
    die kann man ja nicht so einfach (oder halbgar?) in Bitwig einbinden, oder wie ist das aktuell so?
     
    rkdk, 23.09.20
    #34
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.065
    29065
    OK, Sounderzeugertechnischh und Effekte technisch liegt bitwig vorne. Da musst dich mal intensiver mit befassen.

    Gerade Instrumente sind in bitwig besser. Effekte sehe ich nur den the glue, der nicht abgedeckt ist.

    Fremdcontent fehlt, das stimmt. Ansonsten sehe ich bitwig in allen genannten Punkten vorne, gegenüber Ableton.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #35
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Ich glaube dir das sofort, Schlumpf. Du bist ja mittlerweile voll drin in der Bitwig-Materie.
    Das war halt nur mein persönlicher Eindruck, als wir Bitwig mit Ableton checkten.
    Aber gut, ist etwas her, Version 2. irgendwas, meine ich. Tut sich ja immer was neues überall.
    Instrumente (rede nicht von Synths ansich) ansich und Samples fand ich trotzdem bei Ableton (Suite) um einiges besser.
    Aber muss man halt sehen, ob man das überhaupt braucht, klar, kosten ja auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.20
    rkdk, 23.09.20
    #36
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.065
    29065
    Ooooha, ja gut das du das sagst.

    Zu der Zeit hätte ich deine Aussage wahrschenlich sogar unterschrieben. Da ist aber mitleweile so viel dazu gekommen bei Bitwig, das mitlerweile alles abgedeckt ist, bzw. übertroffen worden ist. Die Modulatoren wurden nochmal überarbeitet, ein neuer Synthie ist dazu gekommen und dann kam natürlich das Monster schlechthin, The Grid, das so zeimlich alles dagewesene in den Schatten stellt, sofern man Bock auf solche Komplexität hat. Frisst auch dann irgendwann gut Rechenpower, also für schwächere PCs sicher nicht ratsam sich damit die Übersynthiewand nachzubasteln. Ansonsten geht damit halt echt alles, kommt halt drauf an wieviel man da rein zieht.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #37
    Loop_Breaker und rkdk bedanken sich.
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.206
    41206
    Top! Das les ich gern....
    Aber - Crossgrade von anderen DAWs > Bitwig is immer noch nich, oder?
    (UVP Bitwig ist mir nämlich noch echt zu fett... Kohle dafür nicht da, aber Bock schon...hm)
     
    rkdk, 23.09.20
    #38
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  19. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    Es läuft auch auf Linux (vl. was für die Office/Internet-Installation // deshlab hab ich es mir eigentlich gekauft, und bin SERH erstaunt) :D


    Welche Vorzüge hat Ableton?

    Also ich bin Ableton Fan nur wegen den Clips eigentlich (Session-Ansicht), Bitwig kann das was Ableton kann + man kann die Clips auch im Arrange anzeigen. u.n.v.m., Ableton ist m.M. nach irgendwann stehen geblieben, und sie bauen lauter, für mich, sinnlosen Krempel ein. (Was nutz z. B.ein DraumRack ohne richtige Sends?)


    The Grid, hab ich nur ganz oberflächlich unter die Lupe genommen, der Witz ist, als ich noch Jung war, wäre das voll meine Denke gewesen (wozu unnötige Kabe patchen, wenn doch eh klar ist, wozu das Steuersignal dienen soll), mittlerweile bin ich schon so verblödet worden, dass ich wirklich einer Hüllenkurve extra sagen will, dass sie z.B. durch eine Note triggern soll, aber das wird schon...



    Ja. Fast Alles was ich mir das gefühlte letzte Jahrzehnt in Cubendo gewünscht habe, ist jetzt in Bitwig drinnen.


    Ich hab geschrieben, wenn Dies und Jenes mal drinnen sein sollte, brauche ich mein Nuendo nicht mehr. Aber Cubendo hat k.A. 20 Jahre Vorsprung oder so (du weißt das doch bestimmt?), und einen ganz anderen Schwerpunkt.
    Denke nicht, dass ich meine relativ frische Nuendo Lizenz bereuen werde, stecken ja ein gutes Jahrzehnt Tüftelei, Konfigurationen und ganz viel Gewohnheit drinnen. Und das ein oder andere Feature brauche ich für meinen gewohnten Worklflow, und ich mach ja auch Auftragsarbeiten, wo ich natürlich mein ausgereiftes Setup verwende, bei welchen ich jetzt wieder ein altes Image zurückspiele, weil ich jetzt endgültig von M$ die Schnauze voll habe; der einzige Grund warum ich Windows nutze (abseits von meinen Hauptberuf, weil der Arbeitgeber es so will) ist mein Nuendo-Setup // und das braucht kein Internet.

    Ich werde wohl länger nichts zu:
    • Instrument Layer
    • Effect Layer
    • Note FX Layer
    • Poly Grid
    • FX Grid
    • Bitwig ansich (Modulatoren, Audio-Reciever, Clips...)
      (der Clou ist die Kombination von den Ganzen // obwohl es z.B. BonesLazy, SilentWarrior und Schlumpfpeter x-fach geschrieben haben, hatte ich es auch nicht geschnallt)
    sagen können, aber ich verspreche euch, dass ich Bildschrim-Videos machen werde, um das ganze zu demonstrieren. :D




    Auch ohne Grid wäre Bitwig oberhammer. Da es im Gegensatz zu Live, richtige (in einen Kanal, gegenseitig muodulierbare) Modulatoren hat.
    Und wegen den Clips: Das sind quasi "Noten-Hüllenkurven" mit Automationen (mit einen Cubase ebenbürtigen Autoamtions-Workflow // Ja es gibt quasi das "globale W", wo man mit der Maus z.B. Plugins bedient oder mit einen Controller steuert, und die Automationen werden geschrieben :D )

    Bitwig, kann auch Jack benutzen. (ist sozusagen ein Software-Audio-Router-Treiber // welcher unter Linux sehr beliebt ist, auch für Window verfügbar ist und Rewire Lichtjahre vorraus ist, abgesehen von MIDI soweit ich weiß...). Wäre toll wenn Steinberg, da auch mitmacht, und das ganze aufbohrt, (VST3 hat Steinberg ja auch für Linux gemacht).

    Wegen Deinen Feature Wünschen:
    Schreib sie doch bitte hier!!!, Bitwig ist noch Jung, je früher wir ihnen es Mitteilen desto einfacher ist wahrscheinlich die Implementierung. Und mit Version3 hat sich diese DAW bereits zu DER Synth-Frickler-DAW gemausert.

    Meine 3 Herzenswünsche wären derzeit:
    - Mix-Console
    - Unterspuren für StackRecording (unbedingt auch für Automationen) << oder geht das auch schon?
    - verschiedene MIDI-Tracks/Clips gleichzeitig in einen Editor anzeigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.20
    Loop_Breaker, 23.09.20
    #39
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.065
    29065
    Ich glaube die haben immer einen Sale gegen Weihnachten, dann geht das preislich.
     
    Schlumpfpeter, 23.09.20
    #40