Cubase pro 11 und Roland TD 27 - Kommunikation


Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
Huhu, hab jetzt einen Roland TD- 27 als externes Instrument am Cubase hängen. Wenn ich mit meinem feinen neuen VAD506 - Set und dem TD27 - Modul Midi - Daten selber am Set eintrommle, steuert Cubase das Modul ganz normal an, und ich kann die einzelnen Spuren als Audio aufnehmen. Wenn ich aber mit der Maus dann im Cubase Noten in den Track zusätzlich einfügen will, spielt diese das Drummodul nicht ab. hmmm... (Muss dazu sagen, dass ich bei Midi - Kommunikation nicht besonders bewandert bin. Plug & play ist bei mir die Devise :).) Weiß jemand, an was das liegt? Danke und liebe Grüße Ennah
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Also nur zum Verständnis:

Du spielst am E-Drum (VAD506) was ein, überträgst dann die Anschläge per MIDI an Cubase in eine Midi Spur, diese Midi Spur gibt ihre Daten wieder raus an den Klangerzeuger (TD27) und du nimmst in Cubase das Audiosignal des Klangerzeugers dann wieder auf?
 
Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
@zille1976 ja genau. Der Umweg über Midispur erfolgt nur zwecks bequemeren Editierens, (timing , Anschlagstärke)
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Und dle anderen Midi Noten spielt das Modul aber immer wieder ab? Oder tatsächlich nur bei der Aufnahme?
Also werden nur die neu eingezeichneten Noten übersprungen?
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
nur zwecks bequemeren Editierens

Mal im Ernst: Setz die komische Roland Klangbüchse bei ebay rein.

EDrum per Midi in Cubase und dort in ein Drum-Plugin (GrooveAgent o.ä.) routen. Die Dinger klingen doch 1000x mal besser als die paar vorgefertigten Sounds aus der Roland Butterdose.
 
Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
@zille1976 Exakt. Die vom vad506 eingespielten Noten werden wiedergegeben, die nachträglich per Mausklick eingegebenen Noten nicht
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
@zille1976 Exakt. Die vom vad506 eingespielten Noten werden wiedergegeben, die nachträglich per Mausklick eingegebenen Noten nicht

Lenk mal die Midi Noten in ein virtuelled Instrument um und schau ob die da dann abgespielt werden. Dann kann an zumindest schonmal eine Fehleingabe ausschliessen.
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Was passiert, wenn du die Noten nicht per Mausklick einfügst, sondern eine vorhandene Note mit STRG C kopierst und mit STRG V einfügst?
 
Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
nur zwecks bequemeren Editierens

Mal im Ernst: Setz die komische Roland Klangbüchse bei ebay rein.

EDrum per Midi in Cubase und dort in ein Drum-Plugin (GrooveAgent o.ä.) routen. Die Dinger klingen doch 1000x mal besser als die paar vorgefertigten Sounds aus der Roland Butterdose.
OOOH nein! Hast Du die TD-27 sounds schon mal gehört? Meiner Meinung nach stellen die sämtliche VST's wie z.B. Brute in den Schatten. Bei mir knallen die dermaßen auf der Abhöre. Die komische Klangbüchse TD-27 hat dieselben Preset sounds wie beim Roland TD-50, dem Flaggschiff aus dem Hause Roland. Zudem kann man mit Groove Agent und co nie den human touch generieren, den Roland mit seinen auf das Instrument abgestimmten Samples liefert.
 
M
musikertimo
Registriert
10.10.06
Beiträge
2.525
Reaktionen
845
Punkte
5.372
Hi,
stimmt denn der Midi-Kanal auf dem Cubase die eingezeichneten Noten sendet? Ist am TD-27 der richtige Kanal eingestellt? Bei meinem TD-25 klappt das alles wie es soll. Das muss also sicher an der Konfiguration liegen.
 
Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
@zille1976 Okay, danke, schönen Tag noch.
 
Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
Hi,
stimmt denn der Midi-Kanal auf dem Cubase die eingezeichneten Noten sendet? Ist am TD-27 der richtige Kanal eingestellt? Bei meinem TD-25 klappt das alles wie es soll. Das muss also sicher an der Konfiguration liegen.
Hi Timo :) Ja, der Kanal stimmt wohl, sonst würde cubase ja auch nicht den TD -27 ansteuern können. Wie gesagt, die extern generierten Midinoten weiß cubase ans TD-27 zu schicken, nur wenn ich im cubase weitere Noten einfüge, mag der TD-27 nicht mehr.
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Hi,
stimmt denn der Midi-Kanal auf dem Cubase die eingezeichneten Noten sendet? Ist am TD-27 der richtige Kanal eingestellt? Bei meinem TD-25 klappt das alles wie es soll. Das muss also sicher an der Konfiguration liegen.

Wenn doch die anderen Noten aus der Spur korrekt übertragen werden, kann es kein Konfigurationsproblem sein.

Irgendwas ist an den manuel erzeugten Noten in der Spur anders als an den aufgezeichneten. Das gilt es jetzt zu finden. Daher mein Ansatz eine vorhandene Note zu kopierrn statt neu anzulegen.

Aber man zickt ja lieber rum.
 
M
musikertimo
Registriert
10.10.06
Beiträge
2.525
Reaktionen
845
Punkte
5.372
Bleibt doch entspannt, es lohnt sich nicht sich deswegen aufzuregen.
Gute Nacht!
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.358
Reaktionen
7.205
Punkte
33.070
Wie gesagt, die extern generierten Midinoten weiß cubase ans TD-27 zu schicken, nur wenn ich im cubase weitere Noten einfüge, mag der TD-27 nicht mehr.
Nur mal ne blöde Frage: Bist Du Dir sicher, dass da auch Midisignale korrekt an das TD27 übertragen werden und Du nicht aus Versehen immer nur die bisher aufgenommene Audiospur abhörst? Denn am Anfang hast Du auch geschrieben, dass Du (auch) die Audiospuren aufnimmst. Bzw. wie hast Du das TD27 denn überhaupt angeschlossen?
nd ich kann die einzelnen Spuren als Audio aufnehmen.
Mal im Ernst: Setz die komische Roland Klangbüchse bei ebay rein.
Und wie kommt dann das Midisignal in die DAW?
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Und wie kommt dann das Midisignal in die DAW?

Oben wurde bestätigt, dass die Midi Signale direkt vom VAD ins Cubase gehen und von da ins Soundmodul (Post #3)
Wenn die TE nicht mal sagen kann was sie da aufgebaut hat kann man ihr auch nicht helfen.
 
Ennah
Ennah
Boxen-Luder
Registriert
06.06.21
Beiträge
165
Reaktionen
130
Ort
Stuttgart
Punkte
565
@Entone Viiielen Dank für den Hinweis :D. Ja ich bin blond und weiblich, dennoch: Wenn ich in der Midispur eine mit dem VAD506 aufgenommene Note im Editor anklicke, macht es bumm. Eine per Mausklick eingefügte Note macht nicht bumm.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.358
Reaktionen
7.205
Punkte
33.070
Und wie kommt dann das Midisignal in die DAW?

Oben wurde bestätigt, dass die Midi Signale direkt vom VAD ins Cubase gehen und von da ins Soundmodul.
Wenn die TE nicht mal sagen kann was sie da aufgebaut hat kann man ihr auch nicht helfen.
Also ich verstehe das so, dass das TD27 die Schaltzentrale des VAD ist. Sieht man ja hier auch auf den Bildern.
https://www.thomann.de/de/roland_vad506_e_drum_set.htm
Dann ist es aber nicht nur Soundmodul, sondern berechnet eben auch die Signale, die von den Triggern kommen, macht daraus ein Midisignal, etc.
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
0
Aufrufe
1K
Willkuer123
W
M
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
39
M
M
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
31
jerzyk
J
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben