Information ausblenden

Cubase 6.5 Fehler beim Bouncen

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von User123, 14.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Hallo,

    ich habe eines unserer Projekte heute bouncen wollen. Bei der Überprüfung des Mixdowns habe ich festgestellt, dass Cubase 6.5 eine der Spuren nicht korrekt gebounct hat. D. h. Cubase hat die Daten der betreffenden Automationsspur nicht korrekt ausgelesen.

    Wenn ich in das Cubase-Projekt öffne, spielt Cubase die betreffende Stelle korrekt ab. Auch ein erneutes Bouncen hat nichts gebracht. In der Vergangenheit hatte ich bereits schon mal dieses Problem. Oftmals hat bislang geholfen den Song vorher im Cubase komplett durchzuspielen. Warum auch immer dies dann geholfen hat. Hier in diesem Fall hat das nicht geholfen.

    Das verstehe ich nicht, warum Cubase das nicht korrekt exportieren kann in eine Audiodatei.

    BS: Win7 Prof.
    RAM: 4 GB (3 GB Switch aktiviert)
    Interface: Komplete Audio 6

    Vielen Dank im Voraus für Tipps und Hinweise, falls jemand von Euch des Rätsels Lösung weiß.

    Grüße

    User123
     
    User123, 14.10.12
    #1
  2. KRKRP8G2

    KRKRP8G2

    Registriert seit:
    27.02.11
    Punkte:
    339
    339
    hast du in echtzeit exportiert?
     
    KRKRP8G2, 14.10.12
    #2
  3. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Mach mal genauere Angaben!
    Welche Spur macht die Probleme?
    Ich habe das ganze mal bei einer sehr zerhackten Audiospur (viele Audioenvents) gehabt.
    Bei mir hat es geholfen erst diese Audio Spur in eine neue Datei zu Bouncen (Auswahl als Datei).
    Danach konnte ich Problemlos das Projekt bouncen.

    Vielleicht hilft es dir ja auch..
     
    Beatback, 15.10.12
    #3
  4. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    VST wäreDie Probleme macht bzw zeigt der Retrologue. An der betreffenden Stelle beachtet Cubase offenbar die Automationsdaten nicht. Warum auch immer? Im Projekt wird alles immer korrekt wiedergegeben. Ich habe in Echtzeit bouncen wollen. Jedoch hat Cubase dies abgebrochen, auf Grund einer angeblichen CPU Überlastung. Die ist aber gerade mal bei 50 %. Da dürfte dies doch nicht auftreten.

    Selbst beim Einfrieren der Spur macht Cubase diesen Fehler. Wenn es ein fremdes VST wäre, dann würde ich das verstehen. Aber bei einem hauseigenen VST.

    Der Song ist in 44,1 kHz. Ich hatte auch erst versehentlich in 48 kHz gebounct. Ich habe es dann korrigiert und dann auch in 44,1 kHz gebounct. Daran kann es also auch nicht liegen.

    Leider gibt es bei DAWs eine Unmenge an möglichen Fehlerquellen, an die man nicht gleich denkt oder selbst nicht drauf kommen würde.

    Über weitere Tipps und Vorschläge bin ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

    User123
     
    User123, 15.10.12
    #4
  5. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Ist ja sehr komisch, ich denke das solltest du auch mal im Cubaseforum posten!
    Warum machst du denn Echtzeit Bounce?
    Hast du noch externe Synths/Effekte laufen?
     
    Beatback, 16.10.12
    #5
  6. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    14.017
    14017
    Setze bitte mal vor dem Bouncen Deine Systemlatenz auf z.B. 2048 Samples hoch. Du schreibst, dass ein Echtzeit-Rendering nicht möglich ist wegen CPU-Überlastung. Ich vermute hier irgendwo einen ASIO-Buffer-Konflikt. Ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert!
     
    tsching, 16.10.12
    #6
  7. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Hallo,

    danke erst mal für die Tipps.

    In diesem Projekt, wo der Bounce-Fehler auftritt, ist es jetzt so, dass Battery 3 mit einmal keinen Sound mehr von sich gibt. Wenn ich Battery 3 aufrufen will, kommt entweder eine Fehlermeldung mit einem "Schwerwiegendem Ausnahmefehler" oder er zeigt ein schmales Fenster an, wo oben Battery 3 steht, mit irgendwelchen Grafikartefakten oder er zeigt ein Fenster an, mit einer "halbfertigen" Benutzeroberfläche von Battery 3.

    Es ist echt zum Mäuse melken mit dem Mist! Ich habe heute nochmal ein paar Punkte überprüft, die zu Fehlern in einer DAW führen könnten (wie z. B. das Abschalten von USB-Ports, die nicht benötigt werden und und und). Hat alles nichts gebracht.

    Jetzt fängt das große Rätselraten wieder an, wo der Fehler liegt. Ich verstehe nicht, warum man nicht endlich mal ein einheitliches System bei dem ganzen VST-Scheiß schaffen kann? So weit ich weiß hat wohl Cubase diesbzgl. Vorgaben gemacht an andere Hersteller, die sich aber leider nicht dran halten, wie NI, wie ich gehört habe, was dann natürlich zu solchen Fehlern führen kann!

    Am besten ist, man schmeißt den ganzen Mist aus dem Fenster und holt sich wieder Hardware. Da ist man auf der sicheren Seite. So einfach sieht das aus.

    Ich werde es mal mit der Samplerate probieren, bevor ich das Fenster aufmache ;-)

    Wer noch ein paar Ideen hat (außer Vorschlaghammer - da bin ich selbst schon drauf gekommen), dann wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

    User123
     
    User123, 16.10.12
    #7
  8. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Das mit der Samplerate nach oben setzen hat zu einem schweren Ausnahmefehler geführt.

    Das Projekt lässt sich auch nicht mehr unter einem anderen Dateinamen abspeichern!
     
    User123, 16.10.12
    #8
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.530
    19530
    klare sache, du bist über der ram-grenze, das sind die typischen symptome. benutzt du die 32bit version?

    hier paar lösungsvorschläge:

    1. ram freimachen, z.b. andere VSTIs freezen, wichtig hierbei ist, im freezedialog bei "instrument nach dem freezen entladen" (sinngemäss) ein häkchen zu setzen. unbenutzte plugins entfernen. spuren, die aus drölftausend schnipseln bestehen per "auswahl als datei" zu einem einzigen neuen audiofile machen. und am schluss nicht benutzte audiodateien aus dem projekt entfernen - nicht löschen, nur aus dem projekt entfernen. am besten einfach neue version des projekts speichern und da dann aufräumen, dann kann man im zweifel auch nochmal zurück falls man an irgendwelche unbenutzten takes ranmuss. ebenfalls hilft es manchmal, die .csh-datei zu löschen. dann muss cubase sämtliche wellenformen neu ausrechnen, tut dies aber nur von den dateien, die sichtbar sind. wenn man so am speicherabgrund steht kann auch das manchmal den entscheidenden kick geben um das projekt wieder auf machbare grösse zurechtzustutzen.

    2. offline bounce probieren. verstehe sowieso nicht, wozu der echtzeitbounce gut sein soll - offline kann man auch projekte bouncen, die den rechner eigentlich überlasten. hab da noch nie ein problem mit gehabt

    3. falls es das auch nicht bringt und der fehler wo ganz anders begraben liegt, hier zumindest ein ganz simpler workaround, der sich anbietet wenn die spur sonst im normalen betrieb korrekt wiedergegeben wird: spur auf einen bus routen, neue audiospur machen, als input diesen bus anwählen, und dann einfach rerecorden. dann ist zwar die quelle des problems nicht gefunden (ich hatte dieses problem noch nie, deswegen würds mich eigentlich interessieren), aber dann überspringst du eben den troubleshootingteil und löst das problem einfach direkt und kannst weiterarbeiten.

    aber ums ram freimachen wirst du nicht drumrumkommen (nicht, solange du mit 32bit version arbeitest, wovon ich einfach mal ausgehe). da kann cubase nicht zaubern, bzw, ein stück weit performt cubase da sogar besser als theoretisch möglich, ich kann meistens knapp 700MB mehr im cubaseprozess laufen lassen als offiziell bei 32bit möglich. aber da geht natürlich einfach irgendwann das gezicke los, weil einfach kein speicher mehr da ist, dann laden die plugin GUIs nicht mehr usw. und irgendwann streckt cubase die waffen.

    langfristig natürlich die konsequentere lösung: ram nachrüsten und auf 64bit version umsteigen. ram kostet ja kaum noch was, win7 64bit haben sowieso fast alle heutzutage installiert, einzig die migration der plugins ist bisschen ein gefuchtel (empfehlung: jbridge kaufen und als bridge für alte 32bit plugins benutzen die es nicht als 64bit gibt).
     
    Nachtschicht, 16.10.12
    #9
  10. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Sorry, das ich jetzt den Beitrag von Dir wiederhole (Nachtschicht), aber ich wäre auch mal für Spuren einfrieren. *
     
    slowhand73, 16.10.12
    #10
  11. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Hallo Nachtschicht,

    ich hatte sämtliche Spuren bereits eingefroren. Hat nichts gebracht. Auch dabei hatte er die Automationsdaten beim Retrologue (zumindest an einer bestimmten Stelle) nicht beachtet.

    Ich versuche so viel wie möglich Sicherungen anzulegen, so dass bei irgend einem Fehler, die letzten Schritte wieder einigermaßen nachvollzogen werden können.

    Ich habe unsere vorletzte Version des Songs genommen und musste feststellen, dass er weder den Battery 3, noch den FM8 von Native Instruments hat richtig aufrufen bzw. darstellen können. Beim Battery 3 war das eine mal sogar nur das R und das W links oben in der Ecke zu sehen, so klein war das "Fenster".

    Das kapiere ich nicht was da los ist? Und da hat das System aber die Drum-Spur wieder abgespielt. Aber das Projekt konnte ich auch da nicht unter einem anderen Namen speichern. Immer wenn ich auf "speichern" geklickt habe, passierte nichts. Also nur der Speichern-Button wurde beim Draufklicken "nach unten" gedrückt. Ich konnte dann nur noch durch "Abbrechen" wieder aus dem Fenster "Speichern unter" raus.

    Ich verstehe das nicht! Und bei dieser Version ist alles das vorhanden, wie bei der zuletzt gespeicherten Version!

    Das kann doch nicht sein! Ich habe alles ausprobiert. Eingefroren mit dem Häkchen bei "Entladen", eingefroren ohne Häkchen bei "Entladen", VSTs ausgeschaltet, VSTs eingeschaltet, VSTs entfernt, Effekte abgeschaltet. NICHTS!

    Super! Und wir wollten jetzt demnächst unseren Song veröffentlichen! Das versaut uns alles!

    Und wie du schon richtig sagtest, um ein Upgrade komme ich nicht herum. Das war so wie so für 2013 geplant. Nur bin ich dann am Überlegen, ob ich mir nicht doch Alternativen zu Cubase mal anschaue, nicht dass ich mit der (dann wohl) neuen Cubase-Version wieder ins Klo greife. Ist mir egal ob das an Steinberg liegt oder nicht. Fakt ist, die Studiosoftware läuft nicht.

    Welche Alternativen könnt ihr da empfehlen, die nicht solche Probleme aufweisen, wie es bei Cubase der Fall ist?

    Danke nochmal für die Tipps.

    Grüße

    User123
     
    User123, 17.10.12
    #11
  12. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Nachtrag:

    Die CPU-Auslastung, wie oben schon erwähnt, bewegt sich bei 50 %. Das kann doch nicht sein, dass da dann schon Feierabend ist. Wenn die sich bei 80-90 % bewegt hätte, dann wäre das einleuchtend gewesen, wo man weiß, dass das System kurz vor Oberkante Unterlippe ist.

    Die VSTs haben auch ihr aller neuestes Update. Auch dem Audiointerface habe ich heute das neueste Update verpasst, da ich auch zuletzt vermutete, dass es vielleicht daran noch liegen könnte. Pustekuchen.
     
    User123, 17.10.12
    #12
  13. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Das mit den komischen Grafikartefakten ist eigenartig.
    Schon mal neuen Grafiktreiber installiert?
    Nach einem Windowsupdate hatte ich da auch mal Probleme, nachdem ich dann den Grafiktreiber aktualisiert hatte war die Plugin GUI auch wieder OK.
     
    Beatback, 17.10.12
    #13
  14. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.530
    19530
    wie gesagt: dein problem ist ein stinknormales ramproblem. das du mit jedem host an diesem punkt hättest. wenn dein projekt mehr ram verschlingt als via 32bit möglich, dann ist es auch völlig wurscht wo die CPU last gerade liegt, der flaschenhals ist einfach ein anderer und das wäre ein problem egal ob die CPU mit 10 oder 90% taxiert wird.

    deswegen: task manager auf und ramverbrauch ansehen. projekt "putzen".

    wie gesagt, nicht um den fehler mit der nicht korrekt abgespielten automation zu beheben (das ist tatsächlich ein mir nicht bekannter sonderfall), sondern um ram freizukriegen.

    und deine spur kriegst du wie oben beschrieben per bus-rerecording gebounct.
     
    Nachtschicht, 17.10.12
    #14
  15. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.530
    19530
    übrigens bist du als user von cubase 6.5 auch schon in besitz der 64bit version. ist auf derselben CD drauf. musst also nix neues kaufen.
     
    Nachtschicht, 17.10.12
    #15
  16. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    @Nachtschicht

    Hallo,

    ja, ich gehe auch mal davon aus, dass das am RAM liegt. Ich brauche jetzt aber eine 64bit-Version von Windows 7. Ich glaube das ist sogar kostenfrei das Upgrade von 32 auf 64bit. Bin mir aber nicht ganz sicher.

    Das ist aber schon recht merkwürdig, dass das Projekt erst läuft, tadellos und dann, obwohl man nichts weiter verändert hat, spielt er die Sounds vom Battery 3 nicht mehr ab und spinnt rum mit der GUI.

    Jetzt könnte ich mich ärgern, dass ich vor zwei Jahren mich absichtlich gegen die 64bit Version von Win 7 entschieden habe. Ich hatte auch überlegt Linux zu nehmen. Bei beiden war ich mir aber nicht sicher, ob dann auch (vor allem) die VSTs (nicht nur die von Steinberg) vernünftig funktionieren würden bzw. ich bestimmte VSTs dann nicht als Linux-Version bekommen hätte. Das waren meine Bedenken. Win ist nun mal das meist verbreitetste Betriebssystem. Und darauf richten sich auch die Hersteller aus.

    Jetzt könnte ich mich in den Ar... beißen, dass ich mich damals so entschieden habe. Nun gut, das nützt alles nichts. Dann muss ich das Ganze erst mal vorziehen, mit dem Upgrade auf die 64bit-Version und der RAM-Erweiterung.

    Man weiß ja nie, welche Tricks es hätte noch geben können. Darum hatte ich hier im Forum mal gefragt. Beim letzten Mal hatte ich ein ähnliches Problem und bekam den Tipp, mit der Aktivierung des 3-GB-Switches. Hatte ich vorher noch nie gehört. Ich hatte im aktuellen Fall gehofft, dass vielleicht jemand mir noch einen weiteren ähnlichen Trick hätte nennen können. Für mich ist meine Frage von dir beantwortet worden. Vielen Dank dafür.

    Ich bedanke mich bei allen für die Tipps.

    Viele Grüße

    User123
     
    User123, 17.10.12
    #16
  17. rm

    rm

    Registriert seit:
    29.04.11
    Punkte:
    622
    622
    Wie ist eigentlich Deine Auslagerungsdatei eingestellt?
    Hast Du das System auch für Hintergrundprozesse optimiert?
     
  18. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.089
    11089
    Upgrade wird meines Wissens nach nicht gehen. Du musst Win7 64 wohl neu installieren. Allerdings dürfte Dein Win7 32 Key hierfür funktionieren. Du musst Dir also nur Win7 64 Prof. aus dem Netz herunterladen. Das kostet nix und ist auch legal.

    Du musst Dir natürlich auch im Klaren sein, dass einige 32 Bit-PlugIns dann auf 64Bit "gebridget" werden müssen, und zwar am Besten hiermit:

    http://jstuff.wordpress.com/jbridge/

    Allerdings würde mich auch mal interessieren wie hoch Deine RAM-Auslastung bei dem Projekt (siehe Frage #14 von Nachtschicht). Und was natürlich noch alles im Hintergrund läuft. Gibt es evtl. auch noch Projekte außer dem Problem-Projekt, die irrtümlich in Cubase geladen sind?
     
    Carcinome, 17.10.12
    #18
  19. User123

    User123 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.11
    Punkte:
    558
    558
    Hallo,

    ich habe soeben meine RAM-Auslastung mal bei dem Projekt getestet - wo ich auch bald vom Hocker gefallen wäre. Der ging sofort hoch auf 3 GB und pendelte sich dann bei 2,8 GB ein. Na da ist alles klar. Wie Nachtschicht schon gesagt hat und wie auch meine (stille) Vermutung war.

    Nichts desto trotz habe ich - man muss ja alle Möglichkeiten nutzen - die Crashlog-Datei ans NI-Support-Team geschickt. Für mich nach wie vor etwas merkwürdig, warum zunächst alles ohne wenn und aber funktioniert hat, bis zu dem Zeitpunkt, als ich zum ersten Mal das Projekt gebounct habe. Erst danach traten die Fehler im Projekt auf!

    @rm

    Ja, ich habe das System für Hintergrundprozesse optimiert bzw. den Haken dort gesetzt. Meine Auslagerungsdatei ist wie folgt eingestellt:

    Minimum: 4092 MB
    Maximum: 8184 MB

    Ich muss sagen, bzgl. der Auslagerungsdatei, egal was ich da eingestellt hatte, ich hatte da nie eine - zumindest signifikante Leistungssteigerung gemerkt.
     
    User123, 17.10.12
    #19
  20. rm

    rm

    Registriert seit:
    29.04.11
    Punkte:
    622
    622
    ...dann hast Du ja eigentlich die empfohlene Einstellung gemacht. Die Auslagerungsdatei kannst Du auch vom System verwalten lassen. Bei festen Einstellung gibt es so eine Faustformel über das 1,5-fache des physikalischen RAMs. Das wird Dich aber alles nicht weiterbringen. Wie Nachschicht schon sagte, Du bist mit Deinem Projekt wohl an die Grenzen gestoßen. Entweder speckst Du dort ab, oder Du wirst auf den Umstieg auf 64-Bit nicht drum rum kommen...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.