Information ausblenden

Cubase 11 und Ryzen 5950X mit Stresstest

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Glutamatjunkie, 28.02.21.

Schlagworte:
  1. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Dieser Test wird mit Cubase eigenen Effekten je Spur durchgeführt.
    Dieser Test ergibt auf anderen DAWs keinen Sinn.

    Tipp: ggf. einen entsprechenden neuen Thread aufmachen.

    Weiter gehts mit Cubase 11 und anderen Intel/AMD-Rechnern.

    Mich würden die i9 10er Boliden interessieren, auch mit >10 Kernen, um zu sehen, ob die im gleichen "Ballpark" sind wie die Ryzen 5000er.
     
    whitealbum, 28.02.21
    #21
    Schlumpfpeter, Glutamatjunkie und rkdk bedanken sich.
  2. NorthernDecay

    NorthernDecay Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.505
    7505
    Oh, Menno!...habe mir so eine Mühe gegeben!...das soll ja auch kein Schwanzvergleich sein!:D
    Trotzdem: Bild CPU 8 ist mit 8 gespielten MIDI-Noten / CPU 3 mit 3 gespielten Midi-Noten
    8 schafft 40 Spuren und 3 schafft 70!...denn Rest seht Ihr auf den Bildern.
    Beim Reverb habe ich die wichtigsten Einstellungen vom Reverence übernommen (Mixanteil, Size, Width, Delay und Pre)
     

    Anhänge:

    NorthernDecay, 28.02.21
    #22
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    45.801
    45801
    Wie gesagt, das ist so überhaupt nicht mal ansatzweise vergleichbar. ;)
    Es sind sowieso komplett ganz andere Effekte mit je anderen Auslastungen, auch Latenzen, uvam. usw.

    Und es geht hier im Thread um Cubase, mach doch jetzt mal damit... :)
     
    rkdk, 28.02.21
    #23
  4. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Das ist zwar @Glutamatjunkie Thread, aber @NorthernDecay sei so gut und mache einen Parallelthread auf.

    Ich möchte mich hier nicht durch unzählige, irrelevante Posts durchwühlen, die nichts mit dem Threadtitel zu tun haben.

    Und wie ich schon geschrieben hatte, das ist eben nicht vergleichbar weil andere Effekte
     
    whitealbum, 28.02.21
    #24
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.218
    16218
    Ich werde gleich mal den Test wiederholen.
    Meine Projekte bewegen sich so im Bereich von 30 bis 50% auf dem Rechner. Vsti Diva, Repro mehrere Instanzen, Superior Drummer, Audiospuren meist 20 bis 30 an der Zahl.
    Melde mich nachher.
     
    Glutamatjunkie, 28.02.21
    #25
    whitealbum bedankt sich.
  6. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.142
    6142
    Ich würde annehmen, dass die Leistungsfähigkeit schneller abnimmt, wenn man verstärkt parallel routet, und nicht „nur“ seriell (wenn auch komplexe) Einzelspuren berechnen lässt.

    Deshalb bin ich auch immer etwas skeptisch was diese full tilt tests aussagen. Fakt scheint zu sein, dass das Ding in dieser Konfiguration ordentlich was wegrechnet.

    Gab es nicht Bedenken bei diesen Ryzens weg latency im Vergleich zu den intels? Wiederlegt das der Test? Ich bin nämlich auch auf dem Sprung (naja, sagen wir, wenn die Mühle hier den Geist aufgibt) nen Ryzen in der Größenordnung 5800x zu nehmen.
     
    TheTick, 28.02.21
    #26
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  7. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    1.281
    1281
    intel CoreI7 8700k (@4,36 GHz)
    Windows 10 Pro 20H2
    16 GB RAM 3000 MHz
    MSI Z370 A-Pro
    Grafik onboard (UHD 630)
    Behringer UMC202HD, 32 Samples, 64 Bit Float, ASIO-Guard normal

    35 Spuren ohne Aussetzer.
     
    solokeyboarder, 28.02.21
    #27
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Hier bringts vor allem Performance durch den deutlich höheren Takt von 4,36Ghz zum Basistakt von 3,7Ghz der auch schon gut ist als Basistaktung.
     
    whitealbum, 28.02.21
    #28
    Glutamatjunkie und solokeyboarder bedanken sich.
  9. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    3.505
    3505
    Frage zum Verständnis:
    Dom fährt in seinem Test die Buffersize seiner Systeme auf 32 Samples herunter, fügt dann aber den Multiband Compressor ein, der eine Kanallatenz von 123ms (!) bewirkt.
    Wird damit nicht aufgrund des Latenzausgleichs eh die Buffersize des Audiotreibers insgesamt nach oben gesetzt?
    Auf meinem System bekomme ich ungefähr das gleiche Ergebnis, egal ob ich auf 32 oder auf 128 Samples gehe.
     
    barnfield_, 28.02.21
    #29
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  10. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.142
    6142
    Wenn du den Comp „live“ benutzt, dann ja. Aber hier wird ja mit Latenzausgleich gearbeitet.
     
    TheTick, 28.02.21
    #30
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  11. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    3.505
    3505
    Die Frage ist ja, ob derLatenzausgleich in diesem Fall nicht bewirkt, dass das gesamte System mit einer ungleich größeren Buffersize arbeitet.
    Vielleicht wäre es besser den Multicomp aus der Testanordnung herauszunehmen und die Prozessoren zu vergleichen, wenn sie sich tatsächlich mit einer Buffersize von 32 Samples abmühen.
     
    barnfield_, 28.02.21
    #31
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  12. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.218
    16218
    So, hier eine kleine Korrektur meinerseits.
    Habe das Projekt nochmal gestartet und stückweise die Spurzahl verdoppelt.
    Bei 80 Spuren läuft das Projekt absolut stabil und sicher ohne nur irgendwie zu mucken.
    Da kann ich einzeln den Retrologue, den Hall und Compressor in jeder Spur aufmachen und schließen.
    Alle Spuren laufen in Schleife über längere Zeit.

    2.PNG
    Jetzt habe ich noch zehn draufgepackt also 90!

    3.PNG
    Mit 90! Spuren ist das Projekt tatsächlich mehrere Minuten gelaufen, ging teils bis auf 100%
    Dann habe ich die GUI des Retrologue aufgemacht und ab da ging gar nichts. Totaler Dropout!
    Jetzt habe ich die Spuren wieder einzeln rausgeschmissen aus dem Projekt und die Guis der Plugins aufgemacht.
    Gelandet bin ich bei 80 Spuren. Das ist auf jeden Fall viel mehr als der Dom! :smil50::egypt:
    Naja, mein Rechner ist recht clean. Meine Sapphire Radeon RX 570 läuft im Silent Modus und macht keine Zicken.
    Kann ich nur empfehlen. Ich glaube aber, dass die 16 Phasen Stromversorgung an der CPU auch Gold wert sind.
     
    Glutamatjunkie, 28.02.21
    #32
    GlobalZone, auron, whitealbum und 2 andere bedanken sich.
  13. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.218
    16218
    Habe jetzt mal die Buffer Size in meiner AIO auf 128 gestellt. 95! Spuren sicher ab 96 vereinzelte Dropouts. Es ist natürlich eine andere Geschichte wenn ich jetzt Diva im Divine und Plugins live berechnen lasse, für Dom ist das natürlich etwas mehr Show so einen "Fehler" einzubauen.
    Es ist auch ok, da man anhand dessen mit anderen Usern vergleichen kann.
    Ich kann mit meinem Rechner gut Sachen einspielen und einsingen ohne über die Latenz fluchen zu müssen.

    Ich weiß jetzt nur nicht ob dieser Test für oder gegen Ryzen 5000 spricht, wenn ich mit meinem 3000er mehr auffahren kann aber ich denke, dass er mit einer AIO ähnliche Ergebnisse erzielen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.21
    Glutamatjunkie, 28.02.21
    #33
    whitealbum bedankt sich.
  14. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.142
    6142
    Wie sehen das die anderen? Ich hab davon noch nie etwas gehört. Muss aber natürlich nichts heißen.
     
    TheTick, 28.02.21
    #34
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  15. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.218
    16218
    So, Compressor rausgenommen 99 Spuren sicher ab der 100en leichte dropouts.
    Compressor im Live Mode auf allen Spuren ähnliches Ergebnis.
     
    Glutamatjunkie, 28.02.21
    #35
    barnfield_ bedankt sich.
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Was mich wirklich brennend interessieren würde, wie würde es aussehen wenn Du ein gutes USB-Interface an Deinem Rechner hättest?
    Hättest Du die Möglichkeit das Projekt an Deinem Rechner testweise ein RME USB-INterface o.ä. hochwertig, anzuschließen?

    Denn, der 5950X hat cpubenchmarkmäßig etwas mehr Power als der 3900.
    Zumindestes gleiche Werte wie Du müsste er bringen, auch an einem Steinberg Interface.

    Wenn es nur an der RME AIO liegen sollte, wäre das Groundbreaking, das sind 30 Spuren mehr !!!
     
    whitealbum, 28.02.21
    #36
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  17. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.404
    10404
    Die RME PCIe Interfaces sind wirklich eine Klasse für sich. Ich habe letzte Woche von einer HDSP 9632 PCI Karte auf eine Raydat PCIe gewechselt und bei sehr niedrigen Latenzen geht hier eindeutig mehr als vorher. Ich denke auch nicht, dass USB Interfaces hier mithalten können. Würde mich aber auch mal interessieren, auf einen direkten Vergleich auf einer neuen AMD Kiste zu sehen.
     
    tylerhb, 28.02.21
    #37
    whitealbum und Glutamatjunkie bedanken sich.
  18. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    329
    329
    Finde den Test auch interessant und habe ihn auch mal durchlaufen lassen und unter dem Video kommentiert:

    "Interesting nerdy test! thanks for that! :) Here are my results based on the video in the discription (https://www.youtube.com/watch?v=3Zp05bpct3Y&t=0s):

    Specs: i9-10980XE @ 3.00GHz (standard settings, no OC) / 64GB DDR4-3200 Crucial 4x16GB / M.2 SSD 500GB Samsung 970EVO plus (System drive) / Audiointerface - RME Multiface 2

    @32 samples: it can handle 76 tracks without dropouts and total collapse at 80 tracks

    @512 samples: it can handle 84 tracks without dropouts and total collapse at 88 tracks

    Not to bad i think, and it still shows, that the intel CPU are a little bit more stabel at freaking high loads, cause when you check some benchmark results, the AMD shuld be way MORE performant in compereson."

    Ich habe noch ein kleines Presonus USB 2 Interface, wenn ich die Muse habe teste ich damit auch nochmal.

    Grüße
    c-base
     
    c-base, 28.02.21
    #38
    whitealbum, Glutamatjunkie und Vast bedanken sich.
  19. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.218
    16218
    Ne, habe im Moment nur die. Mein Kumpel hat so ein einfaches Steinberg UR22, das macht keinen Sinn. Ein Babyface Pro und UFX+ wären schön.
     
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #39
    whitealbum bedankt sich.
  20. NorthernDecay

    NorthernDecay Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.505
    7505
    Und jetzt überlegt mal!...ca.80 mal Retrologue und jeder hat nen Kompressor und einen Reverb!!!
    Ich glaube die meisten kommen mit drei Hall VSTfx aus (im Send) und mit ca. 30 Spuren inkl. Audio!
    Man, wenn ich da an früher denke, der NI Massive konnte damals bei mir nur 1mal geladen werden.:(....ich glaube das war noch ein Intel Pentium 3.
     
    NorthernDecay, 01.03.21
    #40
    Beeble, c-base, rkdk und eine weitere Person bedanken sich.