Information ausblenden

Cubase 11 und Ryzen 5950X mit Stresstest

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Glutamatjunkie, 28.02.21.

Schlagworte:
  1. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.871
    16871
    Es ist jedenfalls gut zu beobachten, wie die CPU arbeitet und wie Cubase damit umgeht, denn bei 20 erzeugten Spuren läuft die Auslastung etwa bei 75% und die CPU zeigt 30% und etwa die Hälfte der Kerne beschäftigt ist. Auf jeden Fall kann man heute mit einer CPU, die knapp 400,- kostet eine Hölle an Plugins auffahren.

    Edith: Mit dem neuen Test verteilt sich die Auslastung gleichmäßig auf alle Cores.
    20 Spuren ca 20%
    30 Spuren ca 30%
    40 Spuren ca 40% - 45%
    .....
    90 Spuren ca 94% - 97%
    91 Spuren Dropouts!
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.21
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #41
    whitealbum, Schlumpfpeter und rkdk bedanken sich.
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.408
    48408
    Oh ja, ich erinnere mich noch an Zeiten, wo ein einziger Faltungshall ausreichte, die CPU an die Auslastungsgrenze zu fahren.
    Wir haben es echt gut heurzutage.

    Es steht außer Frage, dass solche Testszenarien mit über 90 Retrologues und 90 Multibandkompressoren eher produktionstechnisch sinnfrei sind. ;)
    Aber: es ist höchst interessant zu sehen, was bei solch einem Stresstest machbar ist. Gerade auf unterschiedlichen Rechnerkonfigurationen. Grafikkarten, Latenzen, Wandler, alles hat ja Einfluss...

    P.S. Auch heute noch rendere ich frühzeitig VSTi Midi-Spuren in reines Audio. Das ist auch eine optimierte einstudierte Workflowsache von mir. Zum einen ist man so gezwungen, wirklich mal fertig zu werden. Zum anderen ist so definitiv gewährleistet, dass der Song auch nach Jahren auf ganz anderen Systemen geöffnet werden kann. Das hat mich neulich erst wieder gerettet, als ein altes VSTi nicht mehr da war. Ebenso ist ein Austausch mit Musikerkollegen viel entspannter und einfacher, selbst wenn sie andere DAWs nutzen.
    Klar, das gute DOP in Cubase ist bei mir ein weiterer Faktor beim Sounddesign mit Audiospuren, und ganz am Rande schaufel ich mit frühem RIP Rendern auch extrem viel CPU frei. Wie auch immer, es hat seine Vorteile mit vielen Audiospuren zu arbeiten, die eben dbzgl. kaum bis nix wegziehen, im Vergleich zu ressourcenhungrigen Synths.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.21
    rkdk, 01.03.21
    #42
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.242
    6242
    Die Entwicklung ist schon der Hammer.
    Das Rendern sollte ich auch mal (früher) in meinen Arbeitsablauf einbauen.

    Bzw: Flaschenhals. Das ist selbst auf meinem betagten Phenom (bei hohem Buffer) eher der Speicher von 8Gb als der Prozessor, auch bei großen Projekten. Aber ein bisschen mehr Power wäre schon nicht schlecht...
     
    TheTick, 01.03.21
    #43
    Glutamatjunkie und rkdk bedanken sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.408
    48408
    Absolut. Arbeite (noch) mit i7 CPUs. Dennoch kann man ja hier und da im Rechner noch etwas optimieren. Neue CPU ist in Planung.
    Ein guter wie inspirierender Thread.
     
    rkdk, 01.03.21
    #44
    Glutamatjunkie und TheTick bedanken sich.
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.420
    32420
    Ja oder am Fireface UC wäre das fein.
    Allerdings rein aus Interesse wäre das UR22 doch auch nicht verkehrt als Test.
    Wäre interessant wieviel Leistung verloren geht
     
    whitealbum, 01.03.21
    #45
    Glutamatjunkie und TheTick bedanken sich.
  6. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.242
    6242
    Ich dachte eigentlich, dass die USB Treiber so gut wären, dass das keinen Unterschied macht in Bezug auf die PCIe Karten. Denn auf meiner Kaufliste steht schon seit langem das UFX II (und wenn ich nicht einem Internetbetrüger vor einem Jahr aufgesessen wäre, hätte ich das Teil auch schon lange hier stehen - so habe ich nur einen leeren Geldbeutel...) und wenn sich jetzt herausstellt, dass das bzgl. der Performance einen relevanten Unterschied macht, könnte man diese Entscheidung evtl. nochmal überdenken. Also, her mit den Tests der USB-RME Nutzer ;)
     
    TheTick, 01.03.21
    #46
    whitealbum und Glutamatjunkie bedanken sich.
  7. NorthernDecay

    NorthernDecay Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.506
    7506
    Ich halt RME für überteuert, vor 10 Jahren das Non plus Ultra, aber heute?
    Die haben alle aufgeholt, und andere Mütter haben auch schöne Töchter! ;)
     
    NorthernDecay, 01.03.21
    #47
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  8. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    8.364
    8364
    Spannend, mal wieder ein Cubase-Test :)
    Hab's interessehalber mal auf meinem MacBook ausprobiert.
    MacBook Pro 2018, i7 8850H (2,6GHz, 6 Kerne), 16GB RAM, SPL Crimson über Core Audio, macOS Big Sur.
    Bei 32 Samples Latenz komme ich auf 29 Spuren
    Bei 2048 Samples sind's 41 Spuren.

    Nicht schlecht, hätte ich nicht gedacht. Richtig gut hat es sich im Grenzbereich gemacht, die Auslastung in Cubase ging teilweise bis zum Anschlag, aber es gab keine Aussetzer.
    Den letzten Test habe ich glaube ich mal mit C7 gemacht. Das war Hölle auf nem Mac. War glaube ich die erste Version mit ASIO-Guard. Da gab es teilweise bei 50% Last schon Aussetzer, lief alles andere als rund und vor allem zuverlässig.
     
    Jeff, 01.03.21
    #48
    whitealbum und Glutamatjunkie bedanken sich.
  9. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.871
    16871
    Werde meinen Kumpel gleich kontaktieren.
     
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #49
  10. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.420
    32420
    Stimmt war auf dem PC genauso, interessant wie schnell man schlechtes verdrängt ;)
    Mit dem ASIO-Guard bleiben selbst 90% Auslastung lange stabil und ohne Knackser.

    Klasse danke :)

    Wie @TheTick schon angemerkt hat, wenn RME PCIx deutlich besser als RME USB, dann würde ich das beim nächsten Upgrade berücksichtigen, es geht nix über stabile und höxhste Performance...
     
    whitealbum, 01.03.21
    #50
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  11. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.871
    16871
    Heisst das nicht eher nur über die Mutter kommt man an die Tochter ran? :D

    Ich denke nicht, dass RME überteuert ist. Wenn man sich UAD anschaut, da bezahlt man für DSP und Preamps richtig Kohle und das Ganze hängt treibermäßig irgendwo im Mittelalter. Antelope macht auch diese DSP Geschichte und da hört man auch nur Unschönes von der Treiber Front. Ich habe meine AIO jetzt schon 8! Jahre und das ist länger als mein letzter Fernseher.
    Mich würde sehr freuen, wenn andere Firmen auch nachhaltiger produzieren würden.
    Bei Focusrite tut sich wohl was, die Clarett Serie ist wohl recht gut.
     
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #51
    rkdk und whitealbum bedanken sich.
  12. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    38.928
    38928
    3950x schafft hier 100 Spuren bei 64 Samples Buffer Size. Ich hab das M-Audio FastTrackUltra8R, ist treibermäßig eher so im Mittelfeld angesiedelt.
    Habe RyzenMaster und Windows Powerschema jeweils auf Energiesparen gestellt da ich die volle Leistung im Normalfall nicht brauche, da ist mir eher ein leiser Lüfter wichtig.

    Bei 100 Spuren ist das Playback aber schon ein bisschen zickig. Wenn es läuft, dann läuft es ohne Dropouts, aber manchmal startet es verzögert oder auch gar nicht. Ich hab aber auch das Gefühl dass es nach dem Hinzufügen oder entfernen ein bisschen dauert bis Cubase einen stabilen Zustand erreicht. Wahrscheinlich würfelt der im Hintergrund noch aus welches VSTi auf welchen Core kommt oder so.
     
    ModulationMatrix, 01.03.21
    #52
    rkdk, Glutamatjunkie und whitealbum bedanken sich.
  13. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.420
    32420
    Diese CPU ist eine 18 Kern-CPU mit niedrigem Basistakt, 3 Ghz.

    Mich wundert trotz geringem Basistakt nicht, dass diese CPU so viele Spuren kann.
    Ja, es beruhigt mich sogar.
    Viele Spuren sind Paralellarbeiten in der CPU, wenn jetzt pro Spuren noch viele Plugins dazukämen, dann soltle diese CPU im Basistakt deutlich früher einbrechen als CPUs mit hohem Basistakt je Kern.

    D.h., für mich, viel hilft viel!, viele Kerne mit hohem Basistakt (ab 3,7Ghz) :)

    Der i9 9900K 8 Kerner mit 3,6Ghz Basistakt von Dom hat gegenüber meinem alten i7 5820K 6 Kerne mit 3,3Ghz Basistakt nur lächerliche drei Spuren mehr bei gleichen Einstellungen.
    Dom nutz das Steinberg AXR4 (ca. 2400€) Thunderbolt Interface, das sollte doch was können!
    Finde ich nicht nachvollziehbar!

    Was mich wundert das Dom im Video NUR wenige 59 Spuren mit dem Top-Ryzen bekommt, muss mir mal die Kommentare lesen, was andere User ggf. mit ihren AMD Boliden können.

    Licht ins Dunkle bringen - Warum läuft Dom's alter Intel wie neuer Ryzen performancemäßig schlecht?

    Am Rande: Bei den Kommentaren unter Dom's Video da wird gelabert was das Zeug hält, supi tutti, da ist keiner der mal handfest eigene Ergebnisse postet bis auf
    unseren Rec-User @c-base, und da darunter gab es eine Antwort vom PC-Hersteller (Dom's PC) die lautet:

    "
    [​IMG]
    Scan Pro Audio
    vor 1 Tag
    When we got Dom to re-do the test with our new project (the one that you would have run) the AMD got 82 instances at 32 samples, that’s totally in line with what we would expect."

    Das liegt am aktualisierten Projekt was wir auch haben, und siehe da der neue Ryzen kommt auf 82 Spuren.
    Wir haben das neue Projekt, denn in Dom's Video sehen wir, dass bei den Retrologuespuren es einige Midi-Events gibt.
    In unserem Projekt ist das eine Datei je Spur!

    Und ich vermute auch, bei Dom starten alle Midi-Noten je Event am selben Startpunkt, im Gegensatz zum neuen Projekt, die Noten starten alle etwas versetzt, was natürlich eine deutlich bessere Performance bringt.

    Das erste Projekt in Dom's Video ist aber realistischer, viele Events, und die Startpunkte der Midi-Noten sind sehr nahe beieinander.

    Das Ergebnis ist aber trotzdem nicht ganz in der Liga von @Glutamatjunkie altem 3900X Ryzen, er kommt auf ~90 ohne Dropout (natürlich kein Plugin anfassen nur laufen lassen wie bei Dom)

    Der einzige Unterschied ist dann nur noch das Interface.
    Über den Daumen gepeilt, da 3900x gleich aufgebaut, aber etwas älter, sollte der 5950x mit dem RME AIO 10-15 Spuren mehr können, was richtig gut wäre!
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.21
    whitealbum, 01.03.21
    #53
    c-base, rkdk, TheTick und eine weitere Person bedanken sich.
  14. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.871
    16871
    Kann ich nur bestätigen, das Projekt läuft viel smoother, sprich die GUIs lassen sich auf und zumachen und bedienen.
    Bei 90 Spuren ist die Auslastung aller Cores gleichmäßig bei ca 94% - 97%.
     
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #54
    whitealbum bedankt sich.
  15. Krayzie

    Krayzie Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    511
    511
    Der Vergleich ist glaube ich nicht ganz fair. Er vergleicht einen 8 Kern Intel mit einem 12 oder 16 Kern AMD. Ich glaube beide sind gut, egal ob Intel oder AMD.
     
    Krayzie, 01.03.21
    #55
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.420
    32420
    Ein Vergleich war auch nicht die Intension von Dom, so habe ich das zumindestens verstanden.

    Sondern vielmehr die Tatsache , dass seine PC-Upgrades (nach 5Jahren Nutzung) in der Vergangenheit höchstens eine Leistungssteigerung von 30% hatten.
    Hier war sie halt um ~100%, was ja wünschenswert ist.
    Vor allem der i9 9900K war halt nur 2 Jahre alt.

    Zum Ryzen einigermaßen vergleichbar ist der i9 10980xe der allerdings deutlich geringer getaktet ist, kommt aber laut @c-base auch auf gute 76 Tracks, und das mit Firewire Interface.
    Eine RME AIO würde hier sicherlich mehr bieten.

    Allerdings bemerke ich schon das AMD INTEL langsam zu überholen scheint.
    Einen 16 Kerner mit 3,7ghz hat Intel auch bei der neuen 11er Reihe IMHO nicht im Programm.

    Jetzt muss AMD nur stabil und haltbar sein, sprich eine CPU mit 16 Kernen hoch getaktet sollte halt nicht nach 3 -5 Jahren die Segel streichen.

    Gibt es da von den AMDl-Usern von der 3900 Reihe schon "Langzeiterfahrungen"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.21
    whitealbum, 01.03.21
    #56
    rkdk, Glutamatjunkie und Krayzie bedanken sich.
  17. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.871
    16871
    Nun ja, ich habe erst vor kurzem gewechselt und zwar November 2020. Da waren Preise gut und hab halt zugeschlagen.
    Vorher hatte ich einen i7 4770k ca 6 Jahre. Der war absolut top und auch absolut ausreichend für meine Zwecke bis ich mir dann Diva und Repro gegönnt habe. Fast ein Jahr habe ich mich damit rumgequält die Dinger nicht richtig nutzen zu können.
    Jetzt kann ich endlich meine alten Projekte wieder bearbeiten und viel wichtiger ausbauen und aufpeppen!
    Ich nutze im Schnitt 10 bis 15 VST Instrumente und ca 20 Audiospuren. In jeder Spur zwei bis drei VST FX.
    Waves, PA, Eventide, SoundToys, Fabfilter, Izotope, Amplitube, Superior Drummer, u-he....
    Bis jetzt keine Probleme. Ab und zu hab ich einen Knackser, dies aber hauptsächlich wenn der Browser noch mitläuft. Oft ist das auch so, dass Cubase schon 50% anzeigt und im Task Manager gerade mal 20% angezeigt werden.

    Ich denke, dass hier noch etwas Luft nach oben ist aber Sprünge dieser Größenordnung wird es nicht geben, da physikalisch kaum machbar. Abwarten und Kaffee trinken. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.21
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #57
    whitealbum und Entone bedanken sich.
  18. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    28.431
    28431
    Damit gurke ich momentan auch noch herum. Bei dem Metal Contest komme ich damit gut an die Grenzen trotz einigen UAD Plugins. In 1-2 Jahren ist bei mir auch ein Upgrade angesagt.
     
    Entone, 01.03.21
    #58
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  19. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.871
    16871
    Puh, der letzte Treiber ist 2013? Windows 10 Kompatibilität ist auch Jalla! Nicht schlecht.
     
    Glutamatjunkie, 01.03.21
    #59
    ModulationMatrix bedankt sich.
  20. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.420
    32420
    Ja, das ist der berühmte Unterschied zwischen Realtime-Auslastung ( Auslastung der Prozesskette CPU, RAM, Motherboard etc.)und CPU-Auslastung.
    Das sind zwei paar Schuhe.

    Bei mir langweilen sich die Kerne bei 60 Prozent, während ich in einem Projekt bei 95 Prozent bin, und den Ball in der DAW wirklich flach halte (;)
    Realtime ist die relevante Auslastung, weil die anzeigt was das System im Audiobetrieb kann.

    Über die Jahre findet man immer noch Wege das deutlich zu steigern, allerdings nicht mehr auf der Plattform (Mehrkerner)wie wir sie heute kennen ;)

    Aber das was heute geht würde mir als nächsten Schritt reichen, einen 5950x 64 GB RAM , nur SSDs (habe ich heute schon) eine passende Grafikkarte, PCIx RME AIO o.ä.

    Um im Testprojekt von Dom zu bleiben, von aktuell 26 Spuren auf 90 Spuren , das wäre gut das Dreifache.
    Das sollte erstmal reichen, so einen Gewinn hatte ich vorher noch nie!
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.21
    whitealbum, 01.03.21
    #60
    Glutamatjunkie bedankt sich.