Information ausblenden

Basstraps "fertig" aus dem Baumarkt???

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Illyrer, 25.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Hallo. :)

    Ich bin "Akustikneuling" und arbeite mich gerade in die gesamte Thematik ein, um mein Homestudio so gut es geht akustisch zu verbessern.

    Also bin ich heute mal in den Obi spaziert, um zu sehen, was für Dämmstoffe dort für die Herstellung eines Basstraps angeboten werden, da mir die Basstraps von HOFA für meinen studentischen Geldbeutel zu teuer sind. ;)

    Als ich dann die in Plastikfolie verpackte Rockwool-Mineralwolle sah, kam ich auf die Idee, die gerollte Wolle (siehe angehängtes Foto) genau so in die Ecken meines Raumes zu stellen, wie sie im Obi zum Verkauf angeboten werden. Dann würde ich 2 Rollen aufeinander Stapeln, um 2 Meter der 2,45m hohen Wände zuzustellen. Folglich würd ich versuchen eine Rolle in der Höhe zu halbieren, um die restlichen 45 cm meiner Ecken zu "stopfen".

    Der einzige Zweifel, der mir kam, war, dass die Plastikverpackung vielleicht die Wirkung der Wolle mindern könnte...? Deswegen spiele ich mit dem Gedanken die Plastikverpackung zu entfernen, die Rolle auszurollen, und dann neu wieder zusammenzurollen und es mit einem Stoffbezug zu überziehen, damit es sich nicht von selbst wieder auseinander rollt. Ich hoffe nur, dass es dann noch die nötige Stabilität aufweist, so dass ich 2,5 Rollen übereinander Stapel könnte.

    Da ich aber, wie bereits erwähnt, ein Akustikanfänger bin, würde ich gerne wissen, was ihr von der Idee hält.

    Die Rolle ist übrigens genau 1 Meter hoch und hat einen Durchmesser von ca 50 cm.

    Für eure Antworten danke ich euch schon jetzt!!!

    MFG

    Illyrer :)
     

    Anhänge:

    Illyrer, 25.08.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Gab es auch die in Dreiecke geschnittenen Platten?
    Die sind eigentlich perfekt für Basstraps.
    Du müsstest sie nur in Folie einpacken, je nach Konzept dann Holz oder Stoff drüberbauen...

    Die runde Form hat bezüglich des Beugungseffektes einen Nachteil gegenüber einer Dreieckskonstruktion.
     
    m4d3raIn, 25.08.12
    #2
  3. musicmaker7

    musicmaker7

    Registriert seit:
    24.11.11
    Punkte:
    95
    95
    und was kostet so eine rolle?
     
    musicmaker7, 25.08.12
    #3
  4. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Nein....leider gab es keine in Dreiecksform. :( Ich habe mich an die Basstraps von HOFA orientiert, die auch eine runde Form aufweisen.

    Also...in Folie sind die ja bereits verpackt (siehe Foto)....von daher würd ich sie einfach mit Stoff überziehen....da klingt jetzt vllt ein bischen lächerlich, aber ich dachte ich könnte 2 Rollen, so wie sie sind, aufeinanderstapeln und sie mit einem Bettdeckenbezug beziehen, damit Sie nicht so rieseln :D
     
    Illyrer, 25.08.12
    #4
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Die Hofa Basstraps gehen kaum in den Bassbereich...
    Fast alle Module für den "Bassbereich" sind dafür nicht ausreichend.

    Entweder baulich, große Basstraps oder andere Module wie z.B. Helmholtz oder LPR oder VPR.
     
    m4d3raIn, 25.08.12
    #5
  6. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Eine Rolle kostet knapp 27 Euro. 4x1 Meter Stoff.
     
    Illyrer, 25.08.12
    #6
  7. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Was ist LPR und VPR?
     
    Illyrer, 25.08.12
    #7
  8. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Lochplattenresonator
    Verbundplattenresonator

    Der VPR lässt sich sehr leicht bauen und kann bis in den Tiefbass wirken.

    http://www2.ibp.fraunhofer.de/akustik/ra/vpr/index.html

    Wenn du dir davon 2-4 an die kritischen Stellen stellst wird dein Bassproblem besser sein.
    Vorallem in kleinen Räumen ist dieser ein Vorteil.


    Ansonsten würde ich dir definitiv zur Dreiecksform bezüglich Rockwool raten.

    Wie groß ist ca. dein Raum?
    Eventuell kann man über die Dreiecksform ca. 100*60cm sogar den Wandreflektionsabsorber ersetzen.
     
    m4d3raIn, 25.08.12
    #8
  9. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Ich meine in dieser verpackten Form ist die Wolle auch gut gestaucht und hat einen weniger effektiven Srömungswiederstand - als wenn man diese nochmal auspackt und es sich lockert.
     
    the_Emre, 25.08.12
    #9
  10. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Ihr könnt das Zimmer unter folgendem Link sehen:

    http://www.zibamusic.de/home/tonstudio.html

    Ihr müsst jedoch beachten, dass die Fotos nicht die tatsächliche Position der Monitore und der Abhörposition am Schreibtisch darstellen. Sie sind nur für die Fotos an die Wand gerückt worden. Das Sideboard mit den kleinen Schränken, auf denen die Pflanzen stehen, sind auch nicht mehr im Zimmer. Genauso wie der Schrank. Nur der Spiegel und das Gemälde hängt noch dort.

    Die Fensterecken und Fenster sind mit Noppenschaum bedeckt (rechts und links hinter den Monitoren).

    Die Raummaße sind etwas kompliziert:

    Seite mit Tür: 461cm
    Seite mit Fenstern: 432cm
    Rechte Seite: 444cm, ab 329cm beginnt Dachschräge
    Linke Seite: 444cm, ab 329cm beginnt Dachschräge
    Höhe des Raums: 245cm
    Höhe Dachschrägenbeginn: 98cm

    Maße Fensterecken
    Wandlänge rechts des rechten Fensters: 67cm
    Wandlänge zwischen Fenstern: 130cm
    Wandlänge links des linken Fensters: 49cm
    Fensterecken Breite: 93cm
    Zusätzliche Tiefe durch Fensterecke : 26cm

    Hörplatz-Platzierung: 270cm Abstand zur Rückwand

    Boxen Platzierung
    Abstand zur Rückwand: 100cm
    Abstand zu Seitenwänden: 140cm

    Bodenbelag: Teppich, dadrunter PVC

    Türposition
    Türbreite mit Rahmen: 102cm
    Wandlänge links der Tür: 47cm
    Wandlänge rechts der Tür: 312cm

    Heizkörper
    Breite: 60cm
    Höhe: 85cm
    Position
    Wandlänge links bis zur Tür: 48cm
    Wandlänge rechts: 204cm

    Ich bin für Vorschläge zur akustischen Optimierung offen und dankbar. ;)
     
    Illyrer, 25.08.12
    #10
  11. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Ganz genau.
    Die zusammen gerollte Wolle wäre viel zu stark gepresst.
    Von da her gehts nicht.

    Mit VPR und LPR alleine ist es als Laie sehr schwierig einen Raum zu optimieren.
    Da hier schon mehr Erfahrung gefragt ist.

    So wie m3d4raln schon die Dreiecksvariante angesprochen hat ist die einfachere Lösung.
    Bzw. wie ich sie stehend verarbeitet habe.
    Wäre einfacher zu verarbeiten und schneller.

    Ich sehe gerade das mein Thread keine Bilder zeigt (meine Regie in der Signatur)
    Ich hoffe du weißt wie ich mit stehend meine :)
    Im Anhang vielleicht verständlicher.

    lg Bert
     

    Anhänge:

    Bert4, 25.08.12
    #11
  12. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Mit stehend meinst du bestimmt, die Wolle aufzurollen und dann die Lagen sozusagen hinzustellen, oder? Das mit der Dreieckskonstruktion hört sich logisch an, ich frage mich nur grad, wie ich das genau umsetzen könnte....:-/

    Mein Problem ist auch, dass eine Seite des Raumes eine Dachschräge hat (siehe: http://www.zibamusic.de/home/tonstudio.html) :-/
     
    Illyrer, 25.08.12
    #12
  13. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Was willst du denn genau erreichen?

    Wenn es professionell sein soll würde ich dir eine "bessere" Konstruktion raten als "nur" Basstraps.
     
    m4d3raIn, 25.08.12
    #13
  14. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Ich habe den Thread zwar mit den Basstraps eröffnet, doch eigentlich möchte ich eine akustische Komplettlösung mit Basstraps, Diffusoren und Absorbern.

    Mir ist bewusst, dass eine gute Kombination von den o.g. Elementen erforderlich ist, um den Raum akustisch zu optimieren.

    Ich habe mir auch das Behringer ECM-8000 bestellt, um die Basic Akustik FAQ durchzuarbeiten ;)
     
    Illyrer, 25.08.12
    #14
  15. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Wenn du in dem Raum bleiben willst würde ich dir zu baulichen Maßnahmen raten.

    Ein fundiertes bauliches Konzept bringt eigentlich immer mehr als die "mobile" Variante.
     
    m4d3raIn, 25.08.12
    #15
  16. Illyrer

    Illyrer Themenersteller

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    22
    22
    Was für bauliche Maßnahmen meinst du genau? Wegen der Dachschräge?
     
    Illyrer, 25.08.12
    #16
  17. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Nein, ich meine ein professionelles Gesamtkonzept.
    Wenn es professionell sein soll.
     
    m4d3raIn, 25.08.12
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.