Information ausblenden

Bass Kompressor Pedal

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von andy_g, 20.09.21.

  1. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Spiel nun mit Freuden meinen Gibson Les Paul Bass. Die Tiefe E Saite hat ein richtiges Pfund im Vergleich zu den anderen Saiten. Irgendwie ein doppelschneidiges Schwert. Nun mache ich mir Gedanken über einen Kompressor der das ein wenig abmildern kann. Bin in dem Thema sehr unbedarft. Hat jemand einen guten Tipp also speziell für Bass ein sauberes Kompressor Pedal.
    Danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.21
    andy_g, 20.09.21
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    21.244
    21244
    Ich mag den Darkglass Luminal Kompressor. Kostet aber etwas, 260€.
    Günstiger und erstaunlich gut ist der TC Electronic SpectraComp. Um die 90€.
     
    leary, 20.09.21
    #2
    Entone und andy_g bedanken sich.
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    31.099
    31099
    EBS Multicomp ist der "Klassiker". Der MXR M87 ist so ne Art 1176-Verschnitt. Der würde mich auch reizen.
     
    Entone, 20.09.21
    #3
    Glutamatjunkie und andy_g bedanken sich.
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.446
    69446
    Der EBS hätte den Vorteil, dass du die Weiche so einstellen kannst, dass in einem Band die E Saite in einen best. Bereich und im anderen Band der Rest komprimiert werden.

    Den Darkglass hatte ich mal zum testen da, hat mich komplett von der Idee, on the way in zu komprimieren, abgebracht.
     
    muffy, 20.09.21
    #4
    andy_g bedankt sich.
  5. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Wie das? Zu heftig?
     
    andy_g, 20.09.21
    #5
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    31.099
    31099
    Btw. ich würde bei so etwas nie versuchen, das unzulängliche Klangverhalten des Instruments mit Effekten geradezumurksen. Schau, dass Du das Problem möglichst auf Instrumentenseite löst oder zumindest minimierst. Ich würde da erstmal mit der Pickuphöhe, ggf. der Saitenlage und anderen Saiten (anderer Hersteller, ggf. andere Stärke) experimentieren, bevor viel Geld für einen Kompressor ausgegeben wird, den Du am Ende vielleicht gar nicht brauchst.
     
    Entone, 20.09.21
    #6
    CFR, RK79 und andy_g bedanken sich.
  7. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    7.166
    7166
    Das kann er alles versuchen. Was er beschreibt ist aber typisch für short scale Bässe. Insofern wird sich da vermutlich nicht viel tun... .
     
    moon-dog, 20.09.21
    #7
    andy_g und Entone bedanken sich.
  8. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Der Pickup ist ein Thunderbird style Pickup nennt sich Bassbucker, da kann man leider nicht viel einstellen außer den gesamten Pickup an zwei Punkten kippen. Die Saiten sind ziemlich Standard .045, .065, .085, .105. Der Kompressor wäre natürlich auch um die Dynamik insgesamt etwas zu beruhigen.

    Ich mag gerne etwas Druck unten herum beim Bass und das wirkt sich halt am meisten auf die Tiefe E-Saite aus. Aber ich verstehe was Du meinst.
     
    andy_g, 20.09.21
    #8
    Entone bedankt sich.
  9. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    7.166
    7166
    Ich mag ja den Klang von dem Bass ganz besonders wenn der coil split aktiviert ist. Da ist der Effekt der E-Saite auch nicht mehr so stark, oder? Kannst ja einmal probieren. Coil Split, Tone etwas ´runter und den Verstärker nach Gusto einstellen.. .
     
    moon-dog, 20.09.21
    #9
  10. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    In Coil split hat er fast noch etwas mehr Bass insgesamt, klingt mehr scooped, ist aber ein schöner Sound. Der Humbucker Mode ist im Vergleich mittiger mit mehr Output (klar), setzt sich in dichten Songs aber besser durch. Ich mag den Humbucker Sound für Rocksachen sehr gerne.
     
    andy_g, 20.09.21
    #10
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    69.446
    69446
    Der Darkglass hat ja 3 Modi, einmal 1176-style, SSL-G (was voll Sinn macht auf einem Einzelsignal, das schreit doch total nach dem dbx160 VU, wennze mir frachst) und einem eigenen Typen. Keiner dieser Typen klang in keiner Einstellung wirklich gut. Klang alles gedrückt usw, so dass ich lieber Headroom lasse und später mit ner Distressor Emu zulange.^^

    Aber für Deine Anwendung erscheint der EBS Dualband schon ziemlich perfekt.
     
    muffy, 20.09.21
    #11
    andy_g bedankt sich.
  12. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    1176 nehme ich gerne bei schwankenden Bässen beim Mixen. Ich habe mal etwas recherchiert, da gibt es eine englische Firma die einen 1176 Style Bodentreter macht. Wenn der so funzt wie ein 1176 wäre das genial. Leider teuer jedoch ist ein echter 1176 um ein vielfaches teurer..


    https://origineffects.com/product/cali76-compact-bass/
     
    andy_g, 20.09.21
    #12
  13. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.568
    1568
    Falls Du löten kannst: Schalltechnik 04 Pumpernickel!
     
    vazka, 21.09.21
    #13
    pitsieben und andy_g bedanken sich.
  14. Eff16

    Eff16

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    431
    431
    Evtl. bringt´s auch was einen Saitensatz mit 100er anstatt 105er E-Saite zu verwenden.
     
    Eff16, 21.09.21
    #14
    CFR, andy_g und Entone bedanken sich.
  15. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Es gibt wohl auch spezielle Shortscale 95er Saitensätze oder ich probiere mal nur die E Saite eine Nummer "leiser".
     
    andy_g, 21.09.21
    #15
  16. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    7.166
    7166
    Gibt es. Dann hat man aber meist ein Problem mit der Saitenhöhe, da diese E-Saite schlabbert....
     
    moon-dog, 21.09.21
    #16
    andy_g bedankt sich.
  17. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Guter Punkt!
     
    andy_g, 21.09.21
    #17
  18. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.748
    12748
    Toptipp. Bekommt man im Schwesterforum auch gerne mal gebraucht. Der Multicomp von EBS wäre auch noch zu nennen und gar keines Falls verschweigen sollte man, dass einen Shorty mit einem Comp zu bügeln eine anspruchsvolle Aufgabe ist, die ich mir nicht zumuten würde. Die Dinger sind einfach so…labberige und in den Bässen sehr vorlaute E-Saite und schwierig mit ausgeglichenem Pegel einzuspielen. Der von Fender heißt Mustang…die wussten warum. Da fliegt man gerne aus dem Sattel. Nette Nieschenbretter, aber hard to handle.
     
    pitsieben, 23.09.21
    #18
    vazka und andy_g bedanken sich.
  19. andy_g

    andy_g Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    11.556
    11556
    Update:
    Habe heute den Sansamp VT Bass DI von Tech 21 getestet. Das Pedal ist echt der Hammer. Wenn ich etwas Zerre damit gebe (Charakter auf 3 Uhr), die Speakersimulation einschalte und die Klangreglung anpasse, klingen alle Saiten auf einmal sehr homogen zueinander. Viel homogener als mit dem Sansamp YYZ Geddy Pedal das ich ansonsten sehr gut finde. Die Kompression vom VT Bass die durch die leichte Zerre entsteht fühlt sich genau richtig an. Ich bin begeistert!

    Ich denke die Sache mit dem Kompressor hat sich damit erstmal erledigt. Kann den VT Bass nur wärmstens empfehlen.
     
    andy_g, 23.09.21
    #19
  20. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    21.244
    21244
    Das heißt die Kompression kommt über die Zerre?
     
    leary, 23.09.21
    #20