Information ausblenden

Basotect - Noob Fragen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Phal-d, 27.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Hallo, jaja als Neuling hier stelle ich immer wieder Fragen die die meisten wohl schon zuhauf kennen.

    Bevor ich hier in das Forum kam dachte ich schon einigermassen Ahnung von Tontechnik zu haben. (Einige CDs für Künstler produziert (eine Gruppe davon ist sogar mittlerweile gut bekannt) seit vielen Jahren Hobby, Tontechnikschule abgeschlossenetc.)

    Aber hier bei euch muss ich feststellen: Eigentlich weiss ich (fast) gar nix :)

    Aber zum, eigentlich Thema:

    Ich habe mir heute Basotect Plattenabsorber bestellt- weil ich an der günstigen B-Ware einfach nicht vorbei konnte!

    Ich will ein oder zwei Räume Soundtechnisch etwas optimieren. Vor allem Early Reflections vermindern- und andererseits den Bass in den Griff bekommen. (was natürlich mit den normalen Plattenabsorbern nicht klapt- aber das ist ein anderes Theme)

    ICh weis: Benutz die Suchi! Ich habe heute bereits 6 Stunden hier im Forum verbracht und meine Augen können langsam nicht mehr. Man bleibt einfach immer bei interessanten Themen hängen.


    1. Ich habe gelesen dass man Plattenabsorber am besten mit etwas Abstand zur Wand anbringt. Stimmt das? (wenn ja- wieso gibts die dann Selbstklebend um sie direkt an der Wand anzubringen?)

    2. Kann man solche Basotect Platten auch mit einem Stoff verschönern- oder sollte man dies besser nicht tun? Wenn ja- welche Stoffe sind dafür geeignet- oder ist das egal?

    3. Um die schlimmsten Reflektionen in den Griff zu bekommen - die Stellen die direkt von den Lautsprechern angestrahlt werden- mit Platten versehen?
    (Hinter den Lautsprechern - nur Bassabsorber installieren- korrekt?)



    Gruß
     
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    weil man so platz spart bzw. nicht jeder in seinem wohnraum (stichwort homerecording) den platz hat einen wandabstand noch draufzupacken.

    hatte ich auch anfangs vor, bin mittlerweile wieder davon abgekommen. akustisch transparente stoffe sollten kein problem sein.

    wobei ich das zumindest mit ein paar alibi-messungen kontrollieren würde. ich hab z.b. auch basotect 10cm platten im einsatz und wenn ich die neben den seitlichen early reflections auch noch an der decke verwendet hätte, hätts einen dip bei 400-800hz von 10db gegeben (wohl wegen überdämpfung des frequenzbereiches) - bin seither leider noch nicht dazu gekommen alternativen auszuprobieren.

    lg
    flox
     
  3. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Super- hat mir sehr geholfen!

    Über den Abstand zur Wand kannst Du mir was sagen?

    Gruß
     
  4. ThinK

    ThinK

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199
    Das mit dem Wandabstand hat mit der Wellenlänge des Schalls zu tun; Deswegen sollte 1/4 der Wellenlänge als Abstand bei porösen Absorbern von der Wand gewählt werden um Material zu sparen und troztdem die Effektivität hoch zu halten
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wobei der abstand bis zum absorbermittelpunkt gemessen wird, oder?

    lg
    flox
     
  6. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Das würde mich jetzt auch interessieren- wobei ich aber nicht viel Platz habe.
     
  7. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Mal ne andere Frage- wäre sehr wichtig. Ich habe hier im Forum gelesen- dass Bass Absorber aus porösem Material (Basotect auch?) Schaumstoffen etc absolut nix bringen (oder kaum).

    Wie stehts mit den Absorptionsgradangaben auf folgender Seite- zu den Basotect Eck"teilen"? Die sehen ja seeeehr vielversprechend aus- leider hört die Skala ab 100 hz abwärts auf- sieht aber so aus- als wäre drunter noch einiges möglich.

    http://www.schaumstofflager.de/basotect-kantenabsorber-100cm-48cm-48cm-hellgrau-p-1923.html

    (die Garfik die man ganz unten laden kann!)

    Und wie sieht es mit den Breitbandabsorbern aus?

    http://www.schaumstofflager.de/basotect-breitbandabsorber-100cm-60cm-12cm-hellgrau-p-1848.html

    (wieder eine Grafik unten!)

    Sind diese Angaben absolut realitätsfern- oder bildet Basotect die Ausnahme der Regel?!

    Gruß
     
  8. pustekuchen

    pustekuchen

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    420
    420
    möchte nur einmal,als ehemaliger mitarebiter der basf,darauf hinweisen, dass die Kollegen bei der basf (nur bzgl basotec) direkt auch sehr gerne auskunft geben........
     
  9. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Ähm- eine gute Idee- aber vielleicht weis ja doch jemand hier was darüber.
    Ausserdem weis man ja auch nicht unter welchen Umständen diese Messungen entstanden sind und wie diese genau zu verstehen sind.

    Weist du was dazu- wenn du da mal gearbeitet hast?

    Gruß
     
  10. azari

    azari

    Registriert seit:
    19.07.05
    Punkte:
    2.909
    2909
    einen plattenabsorber den du ja scheinbar bestellt hast??!!! sollte auf keinen fall mit stoff bespannt werden, jedenfalls die membran nicht, weil die ja schwingen muss. aber das ist ja irgendwie eine kombination aus basotect und plattenabsorber. check das auf jeden fall mal ab wie das mit der membran bei diesem absorber aussieht!

    plattenabsorber werden meistens an der wand bzw in den ecken positioniert weil dort die bässe am lautesten sind.
     
  11. mausi33

    mausi33

    Registriert seit:
    18.03.08
    Punkte:
    357
    357
  12. ThinK

    ThinK

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199

    Die Schallschnelle ist an der (Beton-) Wand = 0 und hat im Abstand von 1/4 Wellenlänge ihr 1. Maximum -> je näher das Absorptionsmaterial diesem Schnellemaximum ist desto besser wirkt es

    Faustregel für Wandabstand ist die Absorberdicke!
     
  13. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Weiß jemand was zu Beitrag #7 ?
     
  14. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392

    Boah teuer! Das rentiert sich für meine "B-Waren" Absorber nicht ;)
     
  15. ThinK

    ThinK

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    5.199
    5199
    Das ist schlichtweg eine unrichtige Aussage und das hast du falsch aufgefasst. Im Bassbereich unter 100 oder sagen wir unter 150 hz tut sich bei porösen Absorbern nicht viel. Da hast du kaum eine wirkliche Verbesserung. Troztalldem sind diese Absorber deswegen nicht nutzlos...
     
  16. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich geh mal davon aus, dass er keinen plattenabsorber meint, sondern eine basotect "platte".

    wegen dem bild, das beschreibt nicht den absorptionskoeffizienten, sondern die äquivalente absorbtionsfläche... nicht verwechseln.

    um in den bässen mit basotects einen spürbaren effekt zu bekommen, müsstest du schon 8 stück neben- und aufeinanderstapeln.

    lg
    flox
     
  17. mausi33

    mausi33

    Registriert seit:
    18.03.08
    Punkte:
    357
    357
    Absorbiert B-Ware schlechter oder sieht nur schlechter aus?
    Gerade für B-Ware ist Bespannstoff interessant.
    Zeig mir ein billigeres Angebot. ;-)
     
  18. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Das sagt mir jetzt nicht sonderlich viel- kannst du das vielleicht etwas näher erklären? Also kann man die Grafik vergessen- zumindest so wie ich sie verstanden habe?

    Also werden die Eckabsorber nicht sonderlich viel im Tiefbassbereich bringen?
    (zumindest wenn man nur einen in der Ecke nimmt)

    Also bleibt wohl nur die Helmholtz Variante?! oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Ich glaub ich lass das mit dem Bass einfach- wird warscheinlich 1. eh nicht optimal 2. Sehr teuer 3. Für meine Zwecke warscheinlich nicht wirklich nötig

    Und ja sorry- ich meinte keine Plattenabsorber sondern normale Basotects. Dachte die heissen alle Plattenabsorber!

    Gruß


    ps: Ja ich such mal ob ich günstigeren Stoff find :)
     
  19. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Hier hast du was vieeel günstigeres :)

    http://stores.ebay.de/ShopOhneNamen-de

    Oder gleich hier:

    Akustikstoff.com

    Und wehe ihr kauft mir alles weg *g


    Wobei ich seh grad- soooviel günstiger ist es auch nicht- aber grad bei ebay doch schon ein guter preis.

    Gruss

    ps: Schau dir das erste angebot an Bespanntstoffen an- das ist der spezielle Stoff
     
  20. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    effekt im bereich unter 150-200hz = 0

    bei mir ists unter 100hz leider auch noch sehr wellig - möchte mir auch noch helmholtz'es bauen um das in den griff zu bekommen... wird aber wohl erst im august soweit.
    wegen punkt 3. das problem ist bei mir, dass ich durch die kerbe bei 70-90hz im bassbereich einfach zuviel reinschiebe - wirkt sich auf dauer schon negativ aus.

    übrigens gibts bei ebay grad wieder ein günstiges paket im angebot:
    http://cgi.ebay.de/Bassfallen-aus-B...1837085QQihZ009QQcategoryZ96271QQcmdZViewItem

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.