Information ausblenden

Avid schafft Upgrades (Reinstatement) für Pro Tools ab

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von rauschen, 28.11.19.

  1. rauschen

    rauschen Themenersteller

    Registriert seit:
    24.06.14
    Punkte:
    18
    18
    Bassy und recplay bedanken sich.
  2. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.299
    2299
    Ihre Strategie muss mit meinen Plänen nicht immer übereinstimmen. :-D
     
  3. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    Ok... Avid bleibt King of the unpopular business decisions.
     
    stereolli und Glutamatjunkie bedanken sich.
  4. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    Ich bin auf einem Plan und ich werde den ganz sicher nicht auslaufen lassen.
    So ein Reinstatement ist ja auch immer ein wenig ungerecht gegenüber denen die jedes Jahr zahlen.
    Pro Tools habe ich bis in den Sommer jedes Jahr 100 € bezahlt. Kann ich mit leben, ist weniger als ein 10er im Monat, das habe ich früher an einem Wochenende mit 2-3 Schachteln Zigaretten weggeraucht. Seit 2012 also sagen wir 700 €
    Und wenn einer seit Pro Tools 10 kein Upgrade mitgenommen hat der bekommt das Upgrade für 300 € und 1 Jahr ist auch noch drin. Also eigentlich nur 200 € für das Upgrade von 2012 auf heute.

    Das ist bei Cubase doch genauso, von Cubase 4 aus dem Jahr 2012 kostet das Upgrade 300 €, ich spare also 200 € gegenüber einer neuen Lizenz.
    Der, der jedes Upgrade mitgemacht hat hat sich bestimmt 500 € bezahlt in den letzten 7 Jahren, 50 für jedes kleine und 100 € für das größere und das letzte war doch etwas teuer, ich bin da nicht so drin.
    Alles unfair und kostet alles Geld.

    Bei Logic ist es dann das Betriebssystem, das erzwungen wird und somit andere Apps und Plugins killt vom Hardware Upgrade ganz zu schweigen (Tastatur zum dritten Mal kaputt). Bei Magix das jahrelange warten auf eine mögliche Mac Version, bei DP die PC Version die nicht so richtig in Gang kommt. Bei Cakewalk das Investment angezündet... die Liste ist doch lang.
     
    Bassy bedankt sich.
  5. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.356
    4356
    Bei Ultimate ist der Unterschied zwischen Reinstatement (1050), Renewal(375) und Neukauf(2600) allerdings ne Ecke härter.
    Hatte man bislang nach etwa 3 Jahren nach aussetzen einer Renewal ein Reinstatement durch warten fiannziell aufgefangen, sind es dann 7 Jahre. Das ist schon ein Stückchen was anderes.
    Aber vielleicht auch kein Weltuntergang.
     
    Sinus Well bedankt sich.
  6. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    489
    489
    Ich weiß schon warum ich zu cockos abgewandert bin. Reaper ist zwar auch keine eierlegende wollmilchsau, aber knapp 60 flocken für bisher 3,5 jahre und es folgen weitere. Das ist schon ne ansage.
     
  7. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    vielleicht kann @rauschen den Titel sogar anpassen:
    Avid schafft Upgrades (Reinstatement) für Pro Tools ab.
    Upgrades von alten Versionen klingt doch irgendwie verständlicher, klar weiß ich dass es Reinstatement heist, wobei wenn man der aktuellen Verpackung Glauben schenken möchte heißt das Upgrade/Reinstatement heutzutage:

    NEW Software Updates + Support Plan
    13944381_800.jpg

    Quelle: https://www.thomann.de/de/avid_pro_tools_update_plan_new.htm
     
    rauschen bedankt sich.
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.119
    35119
    So kann man die Leute auch auf die Aboschiene zwingen...
     
  9. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    Zwingen kann Dich niemand!
    Eine Dauerlizenz bleibt eine Dauerlizenz, die nimmt Dir niemand weg.

    Das Wechselangebot auf eine 2 Jahreslizenz ist jetzt nicht so schlecht, vor allem wenn man auf einer alten Version ist. 2 Jahre für ca. 200 € und 51 extra Plugins und Heat. Ein Kollege hat das "aus Versehen" gemacht, wollte Upgraden und hat statt dessen ein Crossgrade gemacht und er bleibt dabei, weil ihm Heat extrem gefällt und auch bei den Plugins auch coole Sachen dabei sind. Ich habe mir die Pro Serie (5 Plugins) mal für $149 oder $199 an einem Black Friday oder zur NAMM Show gekauft, dafür kriege ich 4 Jahre "alle" Avid Plugins (51). Weiß nicht ob ich das nochmal "kaufen" würde.
     
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.791
    38791
    Reaper ist nicht mit Pro Tools vergleichbar. Nur weil beide Audio und Midi aufnehmen können und einen Mischer haben, heisst das noch lange nichts. Manche Funktionen mögen sich decken, andere wiederum ausschweifender, oft mit viel Selbstfrickelei versehen (in Reaper) sein. Aber ich denke eher, dass die meisten Pro Tools nicht wirklich tiefgründig und in vollem Produktionsalltag bedient haben. Die HD schon gar nicht. Wer streng und knapp sparen muss, keine Kohle hat oder Musikmachen eh nur als Hobby betreibt, der mit mit Reaper natürlich gut beraten.
    Pro Tools hat in Sachen Kompatibilität und Stabilität absolute Vorteile. Hinzukommend die perfekten PT-Controller, welche, mit Abstand, von allen anderen Herstellern nie erreicht wurden und es auch wohl nie sein werden.
    Und ich bin weiterhin der Meinung, dass die Leute so viel Kohle im Jahr (aktuell ja der Gier Black Friday) für Plugins, Hardware, auch akustische Raumoptimierungen ausgeben - aber bei dem eigentlichen Hauptwerkzeug, da wird gespart. Verstehe wer will. Es ist einfach, wie es ist. Avid bleibt sich treu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.19
    bafc24 bedankt sich.
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.791
    38791
    So ist es.
    Bin zwar mittlerweile fast nur noch auf Cubase/Nuendo unterwegs. Aber so manches mal wünsche ich mir doch etwas mehr PT. Das betrifft ein paar Pro Features, geile Controller, Kompatibilität, sicher auch Stabilität, oder strikte Plugin Vereinheitlichung u.a.
     
    bafc24 bedankt sich.
  12. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.119
    35119
    Schon richtig, aber erst die Preiserhöhung für die Updates und jetzt dann die Abschaffung des Reinstatements sind für mich ganz klare Zeichen, daß Avid die Leute auf die Abos kriegen möchte. Haben sich wohl von Adobe anstecken lassen...
     
  13. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    Adobe bietet keine Dauerlizenzen mehr an. Autodesk auch nicht. Bei Microsoft musst Du ganz schön suchen...
    Subscriptions sind doch längst auch in unserer Welt angekommen:
    EastWest Composer Cloud, Rack Extensions, Slate Digtal, Gobbler, McDSP.
    Apple Music, Spotify, Prime, Netflix, Audible - die Welt ist ein Abo.

    Als Pro Tools 12 rauskam gab es ein Jahr Upgrades, ich habe irgendwie im Oktober davor überlegt Pro Tools Upgrade und/oder Cubase und habe letzteres nicht durchgezogen. Für Pro Tools war dann bis zum März 2016 alle Updates mit drin, in der Zeit hätte ich bei Steinberg 2 Mal gezahlt.

    Was ist die beste DAW:
    'the best DAW is the one that works for you'

    Würde ich heute nochmal anfangen: 300 € für eine Studenten-Dauerlizenz ? Vergiss es 100 € Studenten-Jahreslizenz und gut. Die 200 € werden verfeiert ;-)
     
  14. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.119
    35119
    Eben, deswegen würde es mich nicht wundern, wenn Avid dann als nächsten Step keine Dauerlizenzen mehr anbietet und danach dann die Renewals einstellt. Gefallen muss mir die Entwicklung deswegen aber immer noch nicht... ;)
     
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.791
    38791
    Ja, im Nachhinein ein ziemlicher Fehler deinerseits. Wenn man ehrlicherweise die Entwicklungen und Preisgestaltungen mal so vergleicht.
     
  16. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.119
    7119
    oder auch nicht, ich bin zufrieden,
    kein Logic mehr seit 5+ also sie Windows Support eingestellt haben, Reason bei Version 9 eingefroren, Live bei 9 eingefroren, beides durchaus Programme, die ich ab und zu benutzte, aber zu 99.9% halt Pro Tools und das halte ich aktuell
     
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.791
    38791
    Ja, das glaub ich gern. Das hiervor war auch mehr humorvoll gemeint. Die Smileytaste klemmte.
     
  18. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.335
    4335
    Von eurer Argumentation her merkt man schon, dass die Kunden schon langsam selbst überzeugt sind, dass Abo „Sinn“ macht. Die Saat scheint aufzugehen! :D
    Der Teufel ist ein Eichhörnchen!
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  19. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.047
    20047
    Stimmt, Reaper kann mehr.
     
    Sinus Well bedankt sich.
  20. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.299
    2299
    Ich bin wieder bei Cubase gelandet. Es ist nicht perfekt und es nervt mich so manches, aber für meine eigenen Sachen fühl ich mich damit ganz gut. Protools ist cool für Mixing und nach wie vor Samplitude für Mastering. Das mach ich im Moment und bin zufrieden. Das Abo allein stoert mich an sich nicht. Ich habe bei Samplitude schon lange Jahre ein Abo gehabt, lange bevor Audio-Soft-Abos modern geworden sind. Mein Problem ist eine gewisse Unvorhersehbarkeit des Mutterkonzerns von PT. Von einem Tag auf den anderen konnte ich keine Updates mehr runterladen und so Späßchen ... das ist - geht so.