Information ausblenden

Avid schafft Upgrades (Reinstatement) für Pro Tools ab

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von rauschen, 28.11.19.

  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    33.074
    33074
    Stimmt, funktional in vielen Bereichen ja. Andererseits in wenigen, für so manchen User bei wenigen aber für sie wichtigen Dingen, aber auch nicht.
    Reaper ist und bleibt - primär - eine günstige DAW für Hobbyisten und echte Nerds. Und das soll keinesfalls abwertend gemeint sein!
    Es gibt konträr aber immer noch genug Leute, die in der Audioproduktion ihr Geld verdienen, die keine Zeit und keine Lust haben, sich erstmal irgendwelche "Action Skrips" runterzuladen, jene zu testen, in Foren sich deswegen rege auszurauschen, oder gar hoffentlich passende, GUI-Skins zu installieren, damit die DAW dann irgendwann mal so läuft, wie man es sich wünscht und wie man es für seinen eigenen Workflow und den Anwendungsbereich benötigt...
    Ich tu mir solchen Stress jedenfalls nicht an, obwohl ich es mehrmals intensiver versucht habe. Ich habe auch keine Zeit mehr dafür. Und daher zahle ich auch gern mehr für quasi sofort einsetzbare DAWs, wie z.B. Cubase/Nuendo oder PT o.ä.
    Dann verzichtet man eben auf die eine oder andere super coole Reaper-Funktion und findet anderweitige Lösungen. Meist gibt es diese ja. Und all den ganzen supercoolen besonderen Sondernerdkram braucht man im wirklichen Ernstfall eines Produktionstages, jetzt mal ehrlich, eh nicht. Cool zu haben, ja. Wirklich überlebenswichtig, nein.
     
    whitealbum bedankt sich.
  2. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    904
    904
    Mhm, bin kein Protools user, habe aber noch eine aktive Lizenz vom Avid Media Composer (mit Dongle). Dort gibt´s/gab´s eine recht ähnliche Entwicklung, allerdings kommt es mir nach zwei Jahren so vor, als sei das einfach nur eine gelungene marketing Strategie um die Leute zu einem Abbo zu bewegen.

    Auch beim MC hieß es: wer draußen ist, bleibt draußen und dennoch gab es seit dem jedes Jahr mind. eine Aktion, in der man wieder rein konnte. Jetzt habe ich gerade mal wieder im Avid Forum geschaut und was finde ich da:

    Nach einem Jahr Pause ist das also ´ne Nullnummer und nach zwei Jahren wäre es günstiger. Dafür hat man natürlich nicht immer den neuesten Mist, was im Apple Umfeld ja leider etwas schwierig ist (wenn man die OS updates mitmachen möchte).

    Bin nun wieder am Grübeln, da der support Plan zum 31.12. ausläuft und ich die Software wenig nutze. Für mich wäre "Mieten" tatsächlich günstiger aber eigentlich möchte ich den Trend nicht unterstützen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.19
  3. Sinus Well

    Sinus Well Tonmensch

    Registriert seit:
    15.06.19
    Punkte:
    469
    469
    Stimmt. Die konzeptionellen Ansätze sind grundverschieden.

    Nicht wirklich. Jedes System muss konfiguriert werden. Auch PT.

    Das ist nicht zutreffend. Die Wahl der DAW ist heutzutage keine Frage des Geldes, sondern des Nutzens.

    Witzig... das waren 2 von 3 Gründe warum ich mich von Avid abgewand habe. Der 3. Grund war Avids Kundenpolitik.
     
  4. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.241
    3241
    Also wenn wir jetzt alle unsere Gefühle zu pro tools kundtun:
    Da ich beruflich nunmal täglich alternativlos auf Pro Tools angewiesen bin, kenn ich mich mittlerweile gut genug aus um das Programm tatsächlich wirklich zu mögen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.19
    bafc24 und rkdk bedanken sich.
  5. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    2.877
    2877
    Wenn man damit sein Geld verdient, ist das absolut gerechfertigt.
    Da bleibt ja AVID seinen Kunden treu.
    Das "große Geld" macht man aber heute mit den ganzen "Hobbymusikern", die hier Unmengen an Geld versenken, wie auch alle, die Hund und Katze besitzen!
     
  6. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    21.612
    21612
    Ich hätte vielleicht noch eine Vollversion von PT 10, 11 und 12 anzubieten. Klar, ist abgelaufen. Bis 12.6 ist alles da.


    Für wie viel wird man sowas noch verkaufen können?
     
  7. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    5.229
    5229
    ne klar muss man ja alles nicht, gibt ja genügend alternativen. Jeder wie es sein gefühl oder geldbeutel erlaubt. Avid ist für mich halt in der firma wie auch privat leider eine der noch wenigen firmen, welche den komplexen proaudiobereich sehr ernst nimmt.
    Auch wenn das viele nicht mehr wahrhaben wollen.. der proaudio bereich existiert halt immer noch. Proaudio kann man heute klar auch für kleines geld haben, aber wenn ausfall und stabilität in einer produktionsumgebung ein must ist, dann setzt man dann noch lieber auf player, welche das schon seit jahren garantieren. Ist halt teurer, rechnet sich aber am ende des tages.
    Abgesehen davon bietet avid alles aus einem hause an. Software, A/Is, Controller bis zu Server. Ist halt nicht nur eine zweimann softwareschmiede.
     
  8. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    2.877
    2877
    Avid bzw. Protools hat die Kunden aber auch schon überhaupt nicht ernst genommen!
    Meine schlechten Erfahrungen sind schon einige Zeit her: Digi 001.
    Treiberunterstützung nur sehr kurze Zeit. Danach war das Teil wertlos!
    Seit dem: Avid kann mir meine Schuhe aufblasen!
     
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    33.074
    33074
    Und wann erschien die Digi 001? "einige Zeit" ist gut... :rolleyes:
    Ehrlich mal, Hannes... Du bist nicht ganz in deiner Mitte. Seit 2 Jahrzehnten hast Du Dein damaliges Problem nicht überwunden. Erinnert an Ex-Cubase SX User, die bis heute ähnliche naive Hasstiraden verposten. Nur damit es ihnen etwas besser geht. Als wenn PT oder Cubase sich nicht weiter entwickelt hätten. Und als wenn alle User dein damaliges Problem hatten. Ich fand die Digi 001 jedenfalls klasse damals. Verstehe gerade nicht, warum das hier wieder abdriftet.
     
    whitealbum, markrec und bafc24 bedanken sich.
  10. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    2.877
    2877
    Ich fand die Digi 001 für mich auch super. Musste sie halt wieder verkaufen. Aber das habe ich woanders hier schon geschrieben und muss man jetzt nicht weiter besprechen. Das Problem habe ich bestens überwunden: Bin seit dem mit RME hochzufrieden. Überwunden habe ich es auch, weil ich der Sache keine Träne nachweine. Aber lass mir halt den Spass, wieder mal darüber zu lästern! :rolleyes:
    P.S.: Die User, die damals aktuelle Mac Rechner hatten, hatten letztendlich auch das gleiche Problem.
     
  11. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.905
    6905
    Bildschirmfoto 2019-11-30 um 09.58.49.png
     
    HannesMac bedankt sich.
  12. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.905
    6905
    Braucht noch jemand einen Logic PC Dongle, samt Verlängerungskabel 9-Pin ?
     
  13. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.074
    19074
    bemerkenswerter thread. verstehe ich die tatsachen hinter diesen seltsam abstrahierten begriffen korrekt, dass das bedeutet dass ältere protools versionen in zukunft den anschluss verlieren weil nicht mehr update-berechtigt, wenn man nicht in irgendeinen der dauerpläne einsteigt?

    wenn ja, dann ist das natürlich in der tat ein frecher move, um die leute in abomodelle (die keine rhetorik der welt mir jemals schmackhaft machen wird) zu schubsen.

    wenn nein, streichen sie den letzten eintrag.
     
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    33.074
    33074
    auch!

    ok. geht mich ja auch nichts an. alles gut. jeder wie er mag.
     
    HannesMac bedankt sich.
  15. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.905
    6905
    Abo -> nicht bezahlen läuft nicht

    Dauerlizenz -> läuft immer auch ohne danach weiter zu bezahlen, ein Jahr Software-Updates sind inklusive, bei einer neuen Dauerlizenz und beim Upgrade. Das ist der sogenannte "Software Updates und Support Plan". Mit dem Plan hältst Du die Version aktuell, den Plan kann man verlängern, muss man aber nicht. Ist wie kein Cubase Upgrade machen, auch da hört für alte Versionen die kostenlose Updaterei auf und neue Features gibt es nur für (regelmässig) Geld.

    Bei anderen Software-Lizenzmodellen zahlst Du halt die Stufen-Upgrades mal 50 € mal 100 € und je größer die Schritte desto mehr zahlst Du.
    Die meisten User nehmen das doch mit und regen sich höchstens auf, das "diesmal nichts für sie dabei war" - aber wer halbwegs ernsthaft damit arbeitet ist doch bereit den Software Hersteller in seiner Software-Pflege und neuen Feature zu unterstützten, von nichts kommt nichts.
    Was erwartet jemand, der das nicht macht, dass es mit dem aktuellen Betriebssystem oder Rechner läuft ? Oder eben nach dem Update nicht mehr läuft, dass neue Features gratis hinzugefügt werden, StudioOne macht das ja gut für eine bestimmte Zeit, dafür kostet das größere Upgrade alle 2-3Jahre mehr gegenüber Cubase von der letzen Version gerechnet.
    Ich finde auch die Werte-Diskussion manchmal grenzwertig, da ist aber wenig drin für 50 € oder das ist es mir nicht "wert". Der andere User freut sich wie Bolle über Feature X, man kann es sicher nicht immer jedem recht machen. Oder das Upgrade ist aber mit 150 € teuer, wir wissen doch alle nicht ob das jetzt 100 Entwickler-Stunden gekostet hat oder 10000 oder ob durch das letze Major Release das Support Aufkommen sich die Support Stunden verdoppelt haben.
    Auch so ein Ding. Großes Upgrade, große Veränderung, 2-3 Unterversionen später sind die Bugs gefixt. Ich musste nicht bei einem Pro Tools Upgrade oder Upgrade auf ein Fix warten - nicht, dass es keine Bugs gibt, keine Software ist perfekt, ein neues Feature kann etwas anderes kaputt machen, aber die Features werden bei Pro Tools angenehmer eingetunnelt, Beispiel zuerst "Track Commit", dann "Track Freeze", Pro Tools User wissen beides zu schätzen. Die, die jahrelang Pro Tools als rückständig bezeichnet haben, weil immer noch kein Track Freeze ging werden Track Commit sicher als das bessere Track Freeze bezeichnen.

    Bei Pro Tools ist das Stand heute für alle Upgrades gleich teuer, bis Version 9 von vor 10 Jahren.
    Preis ca. 300 €, Cubase im Vergleich von einer Version aus 2012 auch 300 € - so what ?
    Das Upgrade ist jetzt noch bis zum Jahresende günstiger ca. 200 €. Wer eine 10-Jahre alte Version hat und diese nicht aktualisiert hat kann das machen aber keiner wird dazu gezwungen.

    Und auch zuletzt hat sich gezeigt, dass so ein Plan auch was Gutes hat: als Logic User hätte ich für Falcon 2 ein Upgrade bezahlt, beim Pro Tools Plan war es dabei. Und habe ich oben schon mal geschrieben, die 5 Pro Plug-Ins würde ich mir heute nicht mehr kaufen, wenn ich sie für das gleiche Geld 5 Jahre mit 46 weiteren Plug-Ins mieten kann. Damals gab es diese Option nicht, hätte ich sie damals angenommen ? Vermutlich nicht. Als mit Pro Tools 12 das Abo-Modell (Monats-Lizenz, Jahres-Lizenz) als zusätzliche Lizenz-Option eingeführt wurde wurde schon das Ende der Dauerlizenz hervorbeschworen, gibt es immer noch, nur die Upgrades werden eingestellt.
     
    bafc24 bedankt sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    33.074
    33074
    falsch
    Falsch.
    Von einer Cubase Version aus 2012 auf die aktuellste kostet nur 199,- Euro. Das ist ein großer Unterschied.
    Nur für die Akten aka. zur Richtigstellung. Weitermachen.
     
  17. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.905
    6905
    Klugscheißer-Modus an:
    Cubase 6.5 29. Feb. 2012
    https://de.wikipedia.org/wiki/Cubase

    Bildschirmfoto 2019-11-30 um 17.22.07.png

    Cubase 7.0 5. Dez. 2012 -> 199 €

    Klugscheißer-Modus aus: es ist doch vollkommen egal. Es kostet alles Geld.
    Noch schlimmer: für nicht mal 1 Jahr ganze 100 € mehr, das ist ja fast so schlimm wie bei Avid ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.19
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    33.074
    33074
    Es ist nicht egal. Du hast einen FEHLER verpostet, den ich korrigierte:
    In 2012 erschien nun mal Cubase 7 - und das Update auf die aktuellste kostet = 199,- Euro. :)
    Jetzt mit ural-ten Pre C 7 Versionen, 6, oder gar ein über 11 Jahre steinaltes Cubase 5 zu relativieren... haha, das ist schon denkwürdig. :) Jedenfalls allemal günstiger bei Steinberg als bei Avid. So oder so.
    Aber ich stimme dir zu - Preise sind doch irrelevant. Wer am Hauptarbeitswerkzeug - eben seiner DAW - spart, der hat sicher noch ganz andere Probleme.
     
  19. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    5.229
    5229
    In der Tat hab ich das auch so intrepretiert. Nur tangiert mich das persönlich überhaupt nicht. Ich will immer die neuste Version. Von daher update ich jedes Jahr und hab auch das bewusst in meinem AVID Account automatisiert, nur um nicht in die Falle des Verfalls zu treten. Ich arbeite schon über einem Jahrzehnt mit ProTools und bin nicht gewollt diese geniale Software je zu verlassen. Wenn ich dann von den Updates irgendwann mal genug habe, dann Stelle ich das automatische Update auf händisch und friere mein System ein. Anstellen kann ich dann mit dem System dann immer noch alles. Wäre ehrlich gesagt auch heute schon der Fall.
    Kann mich nicht erinnern, dass in jünger Zeit DAW Updates, welcher Hersteller auch immer, den Musikmarkt sowas revolutioniert hätte, resp. so was nach vorne gebracht hätten, dass man da mit einer zwei Jahre älteren Version nicht genau so am Ball wäre. In PT fällt mir spontan nur die Integration von Dolby Atmos ein. Ging aber früher auch, nur etwas umständlicher. Nichts desto Trotz wurden auch ohne Integration hunderte Filme in Dolby Atmos gemischt.
    Was ich damit sagen will, man kann noch mit sehr alten Versionen sehr gute Aufnahmen und Mixes machen. Wenn man sein System einfriert dann spart man sich Kohle ohne ende. Wenn man dem neusten Shit verbunden ist so wie ich, dann muss man halt Kohle ausgeben. Ob ich jetzt Kohle für AVID oder Steinberg, oder Presonus ausgebe ist mir eigentlich Wurscht, wichtig ist dass ich meine Kohle einzig und allein für ProTools ausgebe.
     
  20. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    6.905
    6905
    @rkdk Meine Version ist halt die 6.5, und für mich würde das Upgrade aus 2012 eben 300 € kosten. Und es ging mir doch um die in etwas gleich alte Pro Tools Version 9. von der man für 300 € upgraden konnte, jetzt für 200 €.
    Du hast natürlich vollkommen recht, die Steinberg Upgrades waren einzeln und in Summe günstiger als die von Avid.