Information ausblenden

Aufgeblähter Akku bei Macbooks

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von synthpark, 05.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Abeats

    Abeats Sample Schubser

    Registriert seit:
    23.08.15
    Punkte:
    441
    441
    Über dein Name brauch ich nicht anfangen.

    Ich halt mich mal fern von dir, ich könnte die stille gebrauchen :D

    Peace
     
    Abeats, 06.01.19
    #61
  2. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429

    Schlupfpeter, ich will auch von dem Zeugs, was DU rauchst !!! :headbang::headbang::headbang:
     
    Laber Rhabarber, 06.01.19
    #62
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Du musst nur sein Bier trinken, dann wirst du auch so wie er.
     
    Kosaken-Kaffee, 06.01.19
    #63
    Schlumpfpeter und Laber Rhabarber bedanken sich.
  4. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Es gibt einen Film von Arte über Sollbruchstellen, der bereits 8 Jahre alt ist, aber an Aktualität nichts eingebüßt hat. So funktioniert das leider in der Wirtschaft, und der Planet leidet, denn wir müllen ihn damit zu, und verbrauchen immens Ressourcen für nix.

    https://programm.ard.de/TV/arte/kaufen-fuer-die-muellhalde/eid_28724543595188

    Könnte ich mir eigentlich mal anschauen, wenn ich nicht schon genau wüßte, was darin vorkommt. Genau das, was hier besprochen wird. Panasonic hatte das bei den VHS Recordern schon in den 90ger Jahren, der Kassetten-Einzugsmechanismus war dann irgendwann im Eimer. Canon baut bei den Druckern irgendwelche Fehlermeldungen ein ab dem 10.000 Druck, und nimmt Apothekerpreise hoch 10 für die Tintenpatronen. Hab mindestens schon 4 Drucker seit 2002 hinter mir. Das Dreiste bei Apple ist eben, daß diese Firma nunmal der teuerste Anbieter von solchen Gerätschaften ist, und da haben offenbar mittlerweile nicht wenige den Eindruck, nach allen Regeln der Kunst vera.... zu werden, statt für den Aufpreis zumindest Qualität zu bekommen, wie das ja mal anscheinend der Fall war. Das verbogene iPad fand ich ja mal krassovice ! Offenbar gab es nun eine Quittung am Aktienmarkt für derart dreiste Abzocke. Lustig finde ich dann, wenn die Apple Fans vor den Stores übernachten, um als erster das teure Dingens zu kaufen. Mehr Comedy geht gar nicht.

    Klar bin ich auch traurig, daß mein LCD Display von der Panasonic Kamera nicht mehr geht, aber Fotos kann ich noch machen, sodaß keine neue Kamera gekauft wird.Grundsätzlich bin ich schon Panasonic Fan.

    Über meinen PC anno 2013 kann ich jedoch nur staunen. Bisher schnurrt das Teil wie die Katze, WIN7 ein einziges Mal auf die Samsung SSD aufgespielt, nicht ansatzweise Klagen. Schön daß man dankbar wird, wenn man diesen Fred liest ;-) ohne wieder ein Apple-Windows Faß aufzumachen. Wobei die Aktie nur von 160 USD auf 130 USD abgerutscht ist, also alles locker nehmen....
     
    Laber Rhabarber, 06.01.19
    #64
  5. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.834
    22834
    Das meinst Du ja sicherlich im Scherz. :D


    Ich dachte noch, es ginge hier um aufgeblähte MacBook-Akkus ....

    Typischer Thread-Verlauf. Muss wohl so ...
     
    MountainKing, 06.01.19
    #65
    leary bedankt sich.
  6. thomend

    thomend

    Registriert seit:
    06.05.09
    Punkte:
    464
    464
    @synthpark: Weißt du, ob im Systembericht darauf hingewiesen wurde, dass der Akku eine Wartung benötigt? Und über welchen Zeitraum hat sich der Akku aufgebläht?
     
    thomend, 06.01.19
    #66
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.558
    24558
    Das ist genau das Ding.

    Im Übrigen passiert das mit den Macbooks gebaut so grob zwischen 2007 und 2012 wirklich auffallend häufiger als bei Windows Laptops - ein Schelm, wer Böses denkt. Mein Akku ist aufgebläht und im Bekanntenkreis drei andere. Hingegen habe ich noch nicht ein einziges Mal gehört, dass einer meiner Windows-Laptop-Bekannten (von denen es sogar mehr gibt) ein solches Problem hatte.

    Wie dem auch sei, ich habe mir einfach einen Ersatz aus China geholt, €30 und gut. Bei meinen Bekannten lief das nicht so gut, denn in deren Unibody-Modellen konnte das Ding nicht nach außen wegblähen und hat mal schön den ganzen Rechner verformt.

    Apples Statement, das sei "normal" kann übrigens nur als bodenlose Frechheit bezeichnet werden. Das ist vielleicht normal, wenn man einen Akku von Billigramschqualität verbaut, ansonsten ist es einfach 'ne glatte Lüge. Zwischen beiden Möglichkeiten kann man sich ja entscheiden, welche die bessere Figur macht...
     
    Sascha Franck, 06.01.19
    #67
    Signalschwarz und SilentWarrior bedanken sich.
  8. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.091
    23091
    Kurz OT:
    Wohl nichts in diesem Thread gefunden? Habe wohl doch nichts falsches geschrieben und muss mir von jemanden mit 44 Dankeschöns noch etwas von sperren erzählen lassen. Kein aktiver User schafft es in mehr als 3 Jahren nur 44 Dankeschöns zu sammeln, es sei, er schreibt so einen Blödsinn wie du in Beitrag #58 oder ist eben nicht aktiv im Forum unterwegs.

    Deine Unterstellung sollte ich eigentlich melden, aber mir ist es lieber die Leute lesen was du schreibst, weit besser für mich :)

    Wieder Ontopic:
    In einem anderem Thread habe ich schon darauf hingewiesen das in Steuergeräten von Autos Fehler programmiert werden, damit der Kunde in die Werkstatt muss, dort wird dann erst einmal der Fehler quittiert und der Kunde bekommt ne schöne Rechnung...

    Aber ein Akku das sogar ein Gehäuse eines Laptops ruiniert ist ziemlich hart. Wäre es nur der Akku, ok...kann man noch mit Leben, aber so, nein.
     
    SilentWarrior, 06.01.19
    #68
  9. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.889
    4889
    Naja. Daran ist doch nichts verwerfliches. Es gibt doch genug Beispiele von Herstellern, die früher mal ein Garant für Qualität waren, und heute nur noch denselben Chinakram produzieren, wie alle Anderen.

    Nur weil früher alles gut war, heisst das doch nicht, dass man an neuen Sachen keine Kritik üben darf. Das ist doch genau das, wo die Hersteller uns hin bekommen wollen. Immer schön ja und amen sagen. War früher gut, muss heute auch gut sein.

    Ziemliches Totschlagargument. Du findest das nur schlecht, weil du es dir nicht leisten kannst. Ich weiss nicht, jenseits der Grundschule sollte man doch schon ein paar fundiertere Argumente vorbringen können.

    Wenn jemand ein Produkt toll findet, dann sei ihm das doch gegönnt. Aber deswegen muss man ja nicht automatisch davon ausgehen, dass jeder der Kritik an diesem Produkt übt, einem persönlich was böses will.

    Beispiel: Ich finde das iPad ist ein klasse Produkt. Trotzdem muss ich Anderen zugestehen, dass sie andere Tablets besser finden. Und nur weil ich das iPad gut finde, bedeutet das nicht, dass ich Apple Produkte allgemein gut finde. Das iPhone ist für mich z.B. totaler Schrott.

    Und zum Thema: An der Hotline zu erzählen, ja das ist völlig normal, ist ein Unding. Selbst wenn Apple davon ausgeht, dass nach 1000 Betriebsstunden der Akku die Backen aufbläht, dann hat dem Kunden das groß und breit entweder als Warnhinweis-Beipackzettel in DIN A4 oder als Bildschirmmeldung nach 1000 minus x Betriebsstunden mitgeteilt zu werden.

    Wir sind hier nicht bei Mission Impossible, wo sich die Geräte nach 5 Sekunden (/ Jahren) selber zerstören.
     
    zille1976, 06.01.19
    #69
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  10. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.889
    4889
    Auch dann nicht ok.

    Haben die Hersteller uns schon so weit, dass wir sagen „Ok, das große Übel das kann nicht sein, aber das kleine Übel, dass macht nix.“ ?

    Traurig.
     
    zille1976, 06.01.19
    #70
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.091
    23091
    Nein, aber irgendwann gibt ein Akku seinen Geist auf. Ob jetzt sich ein Akku nach 6 Jahren aufbläht oder ein Acer Akku gerade mal 4 Stunden hält. Ist beides schlecht, aber dann lieber ein Akku der nach Jahren ausgedient hat als ein Akku der nach 4 Stunden leer ist .
     
    SilentWarrior, 06.01.19
    #71
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.559
    30559
    Hier unten können wir alle fliegen!
     
    Schlumpfpeter, 06.01.19
    #72
    Signalschwarz und Laber Rhabarber bedanken sich.
  13. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.444
    47444
    Also meiner sagt folgendes schon seit geraumer Zeit - man wird schon darauf hingewiesen: Bildschirmfoto 2019-01-06 um 11.04.59.png
     
    RefinedRough, 06.01.19
    #73
    thomend bedankt sich.
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.558
    24558
    Ohweia, ich mach's jetzt, obwohl es komplett unverdient ist (neinneinnein, mach's nicht, mach's nicht - doch, ich mach's!). Ich breche nämlich mal eine Lanze für Apple. Jedenfalls ein bisschen.

    Vorab muss aber gezeckt werden:
    Dass Apple es zu absoluter Meisterschaft in punkto geplanter Obsoleszenz gebracht haben, ist mMn überhaupt nicht bestreitbar. Und ich rede hier jetzt gar nicht über deren Hardware (auch wenn es hier ja eher darum geht). Die bauen die Obsoleszenz mit kompletter Regelmäßigkeit in ihre Software ein. Man kann dann irgendwann einfach nicht mehr updaten, obwohl die Hardware es eigentlich zulassen würde (was die zahllosen "How to run Sierra on your 2008 Macbook Pro" Seiten ja mehr als hinreichend beweisen). Jüngster Streich ist Mojave, was bspw. verlangt, dass ich meinem 2010er Mac Pro eine neue Grafikkarte spendiere. Ohne jeglichen Grund. "Metal"? "Dark Mode"? Ja meine Fresse, lasst mich das einfach abwählen und gut ist, ich brauche das eh nicht. Rechner, auf denen das mit der GPU nicht geht (ergo zumindest sämtliche Laptops), kann man dann bald nicht mehr updaten. Dem folgen dann Programme, die man nicht mehr updaten kann, weil: "requires macOS 10.14". Besonders lästig, wenn man Software der Firma Apple benutzt, denn da kann man dann ja einfach sagen "läuft nur ab OSX XYZ" (so übrigens der Fall mit Logic Pro, was dazu führt, dass ich, um auch noch ältere Logic 9 Projekte laden zu können, eine komplett separate OSX 6.8 Installation rumliegen haben muss und andauernd umbooten muss, wenn ich die für LPX kompiliere - total lästig).
    Mit noch deutlich höherer Geschwindigkeit passiert das für iOS. Wollte mein olles 3GS irgenwann nur noch als Navi benutzen, konnte aber keine Karten mehr runterladen, da Navigons neuer Kartenserver nur noch mit iOS Versionen läuft, die ich nicht installieren darf. Navigon trifft daran übrigens keine Schuld, die können ihre alte App nicht up-to-date halten und eine "unified" App (die auf allen iOS Versionen zumindest theoretisch läuft) lässt Apple nicht zu. Ich hätte all das übrigens nach, na, sagen wir 4-6 Jahren verstanden, aber es dauerte nur 2 iOS Versionen und das 3GS war praktisch Elektroschrott.
    Oder nehmen wir iRealb. War auf meinem alten Macbook installiert, lief aber irgenwann nicht mehr (aus Gründen, die schleierhaft sind, der Entwickler wusste es auch nicht, kann mit Files auf der Festplatte, die dann kurze Zeit später auch den Geist aufgab, zu tun gehabt haben). Also wollte ich das schnell runterladen und installieren. Die neue Version war aber nicht mehr mit meinem OSX kompatibel (Meldung vom AppStore). Und das ist so von Apple erzwungen - denn nach erneutem Kontakt mit dem Entwickler, hat der mir eine Version zukommen lassen, die a) die neue war (also daran lag es nicht) und b) auf meinem Macbook lief. Mit der Anmerkung, dass Apple es ihnen nicht erlauben würde, diese Version über den AppStore zu vertreiben.
    Etc.

    Gut, jetzt auf zum Lanzenbrechen:
    Mein Macbook ist jetzt fast 11 Jahre alt. Ok, ich musste den Akku erneuern (normal, wenn auch das Aufblähen frech ist) und den Lüfter ebenso (was extrem beknackt war, auch wg. Apple, die mir da null helfen wollten, musste lange suchen, einen zurückgeben und auf den passenden 2 Monate warten). Das hat, da aus Plastik, auch eine so bedenkliche Anzahl an Rissen und Knacksern im Gehäuse, dass man dahinter keinen funktionierenden Computer mehr vermutet.
    Aber: Das läuft noch wie an Tag 1. Oder sogar bedeutend besser, dank schneller SSD.
    Die Kombination aus OSX 10.6.8 und LP9 ist das mit ganz weitem Abstand stabilste Sequenzing-Ding, womit ich jemals gearbeitet habe. Abgesehen von dem ein oder anderen Freeware.Plugin, das ich aussortieren musste (ist ja aber vollkommen normal) wüsste ich überhaupt gar nicht, wie ich das selbst willentlich zum Absturz bewegen sollte. Und von alleine tut es mir den Gefallen einfach nicht. Wenn ich mich mit Plugins etwas zurückhalte, ist es durchaus ohne Weiteres möglich, darauf eine komplette Produktion zu veranstalten, zumindest aber das komplette Tracking.
    Auch verrichtet es viele andere tägliche Computeraufgaben nach wie vor ohne Murren. Klar, mit immer aufwändigeren Webseiten wird das irgendwann sacklahm, zudem kann ich mittlerweile nicht mehr einen einzigen aktuellen Browser installieren - aber bisher sind das eher marginale Probleme, wird halt alles etwas langsamer.
    Und wenn das Teil nicht irgendwann auseinanderfällt (trotz Gaffa...), dann wird das wohl auch noch das ein oder andere jahr weiter seine Dienste verrichten.
    Ich kann nicht sagen, dass ich viele Leute kenne, die sowas von 11 Jahre alten Windows Laptops sagen können. Ok, ich habe auch selber noch einen Samsung von 2005 oder 2006 mit Windows XP, der startet auch noch. Aber wenn ich das darauf installierte Logic 5 oder Cubase 5 aufmache, dann fühle ich mich, sobald auch nur irgendwas Last verursacht, wie im letzten Jahrhundert. Browsen ist auch nur im Schneckentempo möglich. Da ist man dann einfach anderes gewöhnt. Alles kein Thema auf dem Macbook, jedenfalls nicht mal ansatzweise so extrem.
    Noch mehr gilt das für den 2010er Mac Pro. Ok, ich werde da irgendwann 'ne neue Graka brauchen (grr, Apple, grrrrrrr!), aber aktuell bläst der (obwohl nur 2x2,66GHz), solange man nicht auf einem Core/Thread (hat ja 12 Cores bzw. 24 Threads) im "live" Modus heftige Plugins lädt, noch so mancher aktuellen Kiste ganz gehörig den Marsch. Wenn es nicht diesen Einbruch bei der singlecore Performance gäbe (da hätte ich hier und da wirklich gerne mal etwas mehr Luft, weil ich nicht bei anderen Puffergrößen als 32 Samples arbeiten mag), dann könnte ich fast geneigt sein, zu behaupten, dass ich nie wieder einen anderen stationären Rechner brauche. Mehr als 2000 Samplerstimmen und 8 Waves-Plugins per Track werde ich wohl in diesem Leben nicht mehr benötigen.

    Was ich damit sagen will, ist: Trotz der recht harrnäckigen Versuche seitens Apple, mich über irgendwelche blöden Taktiken (oder einfach billigster verbauter Komponenten) zum Kauf immer neuer Hardware zu bewegen, schaffe ich es bislang mit deren Produkten ganz ausgezeichnet, mich dem weitestgehend zu entziehen. Und die Langlebigkeit der beiden Rechner verdient mMn Respekt.
    Unterm Strich habe ich persönlich dann doch sehr viel für mein Geld bekommen (nebenher kostet ja auch Logic kaum was).
    Achja, und ich muss mich eigentlich so gut wie gar nicht um Rechnerpflege kümmern. Alle 1-2 Monate schmeiße ich mal Onyx an, was die hängengebliebenen Caches und 1-2 andere Dinge aufräumt - und das war's. Gut, einige Programme wollen in den Systemstart rein, da gucke ich ab und an mal und wähle die dann ab, fertig. Null Viren, null Malware (gibt's ja anscheinend auch, ich wüsste nur nicht, wo, bzw. plane ich nicht, mich da aufzuhalten). Abstürze gibt es ausschließlich durch Freeware-Plugins, das ist aber nirgendwo anders.
    Abgesehen davon ist macOS ganz erfreulich "un-bloated", was ich, wenn ich dann mal wieder am Rechner meiner Frau was einrichten muss, von Win10 nicht wirklich behaupten kann. Ist auch besser geworden, aber meine Fresse, ertrinkt man da in Menüs...

    Genug der gebrochenen Lanze. Denn ich befürchte, dass Apple auf dem allerbesten Wege ist, um genau dieser bisher durchaus existierenden Langlebigkeit ihrer Produkte (zumindest im Rechnerbereich) Stück für Stück Steine in den Weg zu legen. Selber reparieren ist bei fast allen aktuellen Kisten für Ottonormalnutzer komplett nicht mehr machbar und mit Dingen wie diesem unfassbar beschissenen T2 Chip macht Apple es jetzt auch Profis so gut wie unmöglich. Mit anderen Worten: Wenn die SSD in deinem Rechner jetzt abraucht, musst du zu Apple, da der T2 ansonsten schlchtweg "nein" sagt. Und wenn der Rechner mehr als 5 Jahre alt ist, sagt auch Apple "nein". Dann haste Elektroschrott.
    Ich hoffe sehr, dass es da mal einen Aufschrei in der mehr oder minder professionellen Applenutzergemeinde gibt. Aber mit einer an die Intelligenz der Meschheit zweifeln lassenden Masse an Vollhonks, die für den neuesten iShice 2 Tage vorm Apple Store zelten, haben die das vermutlich nicht nötig, auf irgendwas zu hören.
     
    Sascha Franck, 06.01.19
    #74
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.558
    24558
    Sowas hat mein Macbook nie gesagt. Der Schwangerschaftstest wurde von Apple wohl erst später eingeführt oder ist lückenhaft.
     
    Sascha Franck, 06.01.19
    #75
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.558
    24558
    Naja, nee. Wenn der ausgediente Akku deinen Rechner verbiegt, dann würde ich damit nix zu tun haben wollen.
     
    Sascha Franck, 06.01.19
    #76
  17. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.035
    1035
    Du ersetzt also das alte Problem durch ein neues, potenziell gefährlicheres Problem?
     
    Paxi, 06.01.19
    #77
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.558
    24558
    Äh? Wieso das?
     
    Sascha Franck, 06.01.19
    #78
  19. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    @ Sascha Frank

    Mein Deutschlehrer hätte geschrieben : Kürzer.... OMG, kann ich mir grad nicht alles durchlesen :verbeug:
     
    Laber Rhabarber, 06.01.19
    #79
  20. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe keine Erfahrungen mit Apple, außer negative, aber es gibt genügend Leute, die damals auf die Tower abfuhren.
     
    Laber Rhabarber, 06.01.19
    #80
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.