Information ausblenden

Audiointerfaces: Wiedergabe-Klangqualität

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von microcker, 21.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. microcker

    microcker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    263
    263
    Seruvs Leute!

    Seit langem brennt mir mal wieder ne Frage auf dem Herzen.

    Aufgrund diverser Inkompatibilitäten mit meinem neuen Mainboard musste ich meine betagte Hoontech DSP-2000 in den Ruhestand schicken und habe mir ein USB-Audiointerface gekauft.

    Da ich eigentlich nur Vokals aufnehme und dafür nen recht guten Preamp habe, habe ich mir gedacht, dass es ein sehr schlichtes und günstiges Gerät mit Digital-in schon ausreichen würde, viele Kanäle brauche ich einfach nicht.

    Habe mir daraufhin ein recht neues Gerät von Esi zugelegt:

    http://www.esi-audio.com/products/u24xl/

    Die Aufnahmen sind auch soweit ok, aber irgendwie macht mich die Wiedergabequalität stutzig.

    Meine Frage nun:

    Kann es wirklich sein, dasses mit einem neuen interface wirklich hörbar anders (irgendwie gedrungener, weniger offen) aus den Boxen tönt? Immerhin war meine alte Soundkarte auch schon ein ziemlich altes Ding.

    Kann natürlich auch sein, dass ich mir das nur einbilde, so hundert %ig sicher bin ich mir nicht.

    In der Regel wird bei den einschlägigen Tests von Audiointerfaces ja v.a. über die Qualität der Preamps, etc. geschrieben, aber selten über die Wiedergabequalität. Darum dachte ich auch, naja, da wird man sowieso keinen grossen Unterschied hören.

    Sorry für die wohl etwas doofe Frage, aber mit der Technik und den Hintergründen habe ichs echt gar nicht!

    Wäre super, wenn mir der eine oder andere helfen könnte!

    Viele Grüsse aus Mainz an die Community
    André
     
    microcker, 21.10.08
    #1
  2. microcker

    microcker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    263
    263
    *dumdidum* :)
     
    microcker, 21.10.08
    #2
  3. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709

    Ja, in den letzen Jahren haben die Hardwareentwickler ja auch nicht geschlafen ;-)
    Eine Soundkarte aus der Zeit Ende 90er ist klanglich deutlich schlechter als eine aktuelle aus dem gleichen Preisfeld. Man bekommt heute unheimlich viel für wenig Geld.
     
    frankye, 21.10.08
    #3
  4. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin.

    Der Threadersteller meint - wenn ich ihn richtig verstanden habe - dass sein neues Interface SCHLECHTER klingt, als das Alte.

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 21.10.08
    #4
  5. DoktorD

    DoktorD

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    163
    163
    Also die Honntech hat keine sonderlich herausragenden Wandler.
    Die sind ok aber mehr nicht.

    Die von der Esi kenn ich nicht.
    Kann mir aber kaum vorstellen das die schlechter sind als die der alten DSP 2000.

    Ich weiß nur das Hoontech von Esi übernommen wurde vorn par Jahren.
    Esi hatte aber immer nen besseren Ruf.


    Ne Möglichkeit die Wandlerqualität zu testen wäre z.B. irgendeine aufgenommene Datei unbearbeitet auf CD zu brennen und mal übern vernünftigen CD Player zu hören (über die gleiche Abhöre natürlich) Dan hast du nen direkten DA-Wandlervergleich.
    Wenn du beide Soundkarte noch im Sytem hast kannst du diese auch noch untereinander und mit CD vergleichen.

    Klingen mit der ESI erstellte Aufnahmen auf der Hoontech oder von CD abgespielt besser?

    Wenn ja, ist die ESi scheisse, oder du hast die miesesten Kabel verwendet.
     
    DoktorD, 21.10.08
    #5
  6. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    hm. ich würds auf deine wahrnehmung schieben.
    hat sich mit dem wechsel des interface noch etwas an der kette geändert? kabel? adapter?

    was sind den die daten der wandler? kannst du mal beide posten?!
     
    DaddyDufte, 21.10.08
    #6
  7. microcker

    microcker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    263
    263
    Hallo, danke für die Antworten.
    Also, Tomstein hat schon recht, ich hatte den Eindruck, dass das neue interface nicht mehr so gut klingt wie das alte.
    also an der kette hat sich sonst gar nix geändert.

    Die einzigen Daten, die ich gefunden habe, sind jene hier:

    NEUES INTERFACE:

    1) USB2.0 Full Speed kompatibel, USB Audio Class 1.0 Unterstützung
    2) I2S Codec Interface, 2in/2out, 24-bit/48kHz
    3) Built-in digital I/O (S/PDIF)
    4) Built-in I2S input gain (12dB)
    5) 2in/2out Full Duplex Aufnahme und Wiedergabe

    2. Analog Output

    1) Max 24-bit/48kHz
    2) Typ: 6.3mm Klinke
    3) Line out: 2x 6.3mm Klinke Mono (linker & rechter Kanal)
    4) Headphone out: linker Anschluss, Stereosignal, rechts darf nichts
    angeschlossen sein)
    5) Ausgangspegel(0dB): Max 3.4Vpp

    3. Analog Input

    1) Max 24-bit/48kHz
    2) Typ: 6.3mm Klinke
    3) Line in: 2x 6.3mm Klinke Mono (linker & rechter Kanal)
    4) Eingangspegel(0dB): Max 6.0Vpp (Max 1.5Vpp @ digital gain 12dB)
    5) Input Peak LED(Active): etwa 6.0Vpp

    4. Digital In/Out
    1) Max 24-bit/48kHz
    2) Typ: Koax & optisch
    3) Format: IEC-958 Consumer (S/PDIF) voreingestellt

    5. Samplerates
    32, 44.1,48 kHz unterstützt


    ALTES INTERFACE:

    8 analoge Eingänge (klinke)
    8 analoge Ausgänge (klinke)
    Stereo digital Eingang S/PDIF (chinch)
    Stereo digital Ausgang S/PDIF (chinch)
    IC Ensemble Envy24 I/O Chip
    20-Kanal Mixer, 36bit interne Auflösung
    Unterstützung für 24bit/96kHz, Synchronisation intern oder extern möglich
    S/PDIF Digitaleingang (Toslink - optisch, Chinch - koaxial)
    AES/EBU Ein- und Ausgang über mitgelieferte Anschlußkabel nutzbar
    100% Full Duplex
    Treiber für Windows 9x/ME, Windows NT 4.0 und Windows 2000
    ASIO 2.0 Unterstützung vorhanden (Latenz: bis zu 2ms bei 96kHz)
    GSIF-Unterstützung für Gigasampler / -studio
    inkl. Logic SoundTrack24 Audio-/MIDI-Sequencer von Emagic
    bis zu 4 externe Anschlußboxen können eingesetzt werden
    Externer Wandler:
    8 Ein- und 8 Ausgangskanäle
    AKM AK4524 AD-/DA-Wandler (24bit/96kHz, 100dB S/N-Ratio A-gewichtet)
    8 analoge Eingänge (unsymmetrisch, 6,3mm Mono-Klinke)
    8 analoge Ausgänge (unsymmetrisch, 6,3mm Mono-Klinke)
    2 MIDI-Out, 1 MIDI-In
    2 symmetrische Eingänge (XLR) mit Vorverstärker (-24 bis +50dB), Phantomspeisung zuschaltbar
    Peak-LED bei Kanal 1&2
    regelbarer Kopfhörer-Ausgang (6,3mm Stereo-Klinke)
    Internal Mixer für Systemsounds:
    SigmaTel STAC97xx 18bit AC-97 Codec (AD-/DA-Wandler)
    95dB S/N Ratio (A-Gewichtet)
    stereo Line-Eingang, Microfoneingang 2 interne Eingänge (CD bzw. Aux)
    stereo Line-Ausgang (Systemsound-Out)
    accelerated DirectSound Treiber
     
    microcker, 21.10.08
    #7
  8. microcker

    microcker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    263
    263
    @ doktor D: Die Idee mit dem Cd-Player ist sehr gut, denke, das werde ich mal austesten!
     
    microcker, 21.10.08
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.