Information ausblenden

Audiointerface zu grosse auswahl

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von matete, 03.06.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Hat sogar noch den Vorteil, dass bei dem 802 das Ein- und Ausschaltknacken nicht nur auf den KH Ausgängen sondern auch auf allen analogen Ausgängen gedämpft ist. Je nach dem was Du für Monitore Du verwendest, kann das schon mal sehr unangenehm werden.

    Deshalb hier auch noch einen Link auf ein paar Tips, die ich hier gegeben habe:
    https://recording.de/threads/big-knob-studio-verkabelung.226026/#post-2733457
     
    flipnaut bedankt sich.
  2. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.920
    11920
    .... Der Wiederverkaufswert ist auch stabil und man bekommt sie gebraucht auch schnell wieder verkauft, falls man erneut irgendwann Upgraden will.
     
  3. redglass

    redglass Tonmensch

    Registriert seit:
    21.08.10
    Punkte:
    252
    252
    Ja! Via der RME Totalmix zu bedienen. Den Gain der Behringer inputs stellst Du am Behringer ein.
     
  4. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    2.654
    2654
  5. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    709
    709
    Habe auch so meine Erfahrungen mit Audio-Interfaces verschiedener Hersteller, u.a. MOTU, RME und jetzt mit dem iD-44 nach dem iD-14 das zweite Audient.

    Zu RME: Treiber sind super stabil, die Latenzen mit die Geringsten, die Geräte werden lange supportet und ich hab auch mal eine (kleine) Reparatur seitens RME umsonst bekommen, die mir der Händler in Rechnung stellen wollte (wobei ich das anders gesehen habe, aber egal...) TotalMix FX ist schon sehr umfangreich und gut, bspw. kann man es auch per MCU-Protokoll oder Tablet steuern. Aber es ist auch nicht (mehr) in Allem das Non-Plus-Ultra. Die AVB-Geräte von MOTU sind in Sachen Routing bspw. besser aufgestellt. Bei RME und MOTU sind die eingebauten Effekte und Dynamiksektionen IMO nicht mal auf dem Niveau der üblichen DAW-internen Effekte. So gesehen täts auch ein UC, wenns denn RME sein soll....Das Babyface Pro ist m.E. ein ziemlich missglücktes Design-Konzept. Die wichtigsten Anschlüsse (USB, Monitore, Kopfhörer) sind schön blöd auf links, rechts und hinten verteilt. Fürs Marketing schön klein als mobile Lösung anpreisbar. Bei der realen Verwendung braucht die Verkabelung dann mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit unnötig viel Platz und nervt. Zumindest DAS haben MOTU mit dem Konkurrenzprodukt Track16 und der optionalen Breakout-Box deutlich besser hin bekommen. Solche kleinen Dinge spielen halt auch ne Rolle. Und auch das UCX, welches ich hatte, war ohne die optionale Fernbedienung nur umständlich zu bedienen. Aber zurück zur Kaufempfehlung : RME bieten für die genannten Anforderungen nichts Passendes unter 1000 Euro. Was auch immer die hiesigen RME-Evangelisten Dir aufschwatzen wollen.

    MOTU: Hat auch nix Empfehlenswertes in der Preisklasse. Um es kurz zu machen ;-)

    Audient: Da bin ich der zweite, der Dir das iD-44 nahelegen möchte: 4 analoge Eingänge (super Preamps und DI-Eingänge), zwei Kopfhörer-Ausgänge, 2 ADAT Ein- und Ausgänge bzw. Inserts auf zwei Eingängen für die Einbindung externer Hardware und die wichtigsten Sachen kann man direkt am Gerät regeln. Ein Novum ist der geniale iD-Regler, der wird als zweites Mausrad installiert. Da scroll ich selbst im Browser lieber mit als mit dem Mausrad. Die Treiber laufen bei mir gut und stabil, die Latenzen sind mit meinem i7 6700k niedrig genug einstellbar, um mit virtuellen Amps einzuspielen oder per Software-Monitoring nen Hall auf den Gesang zu legen. Was mir nicht so gefällt: Funktionalität und Design der Mixer-Software haben noch Luft nach oben (Details bei Bedarf) und die drei konfigurierbaren Taster. Auf die kann man bis heute gerade mal 3 Funktionen verteilen, ein schlechter Witz :rolleyes: Ach ja: Einen DAW-Through-Modus können die Audients schon lange....
     
  6. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.291
    4291
    Jehoovaa, Jehooovaaaa :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.