Information ausblenden

Artist oder Magix Music Studio

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Amelon, 21.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Amelon

    Amelon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.11
    Punkte:
    65
    65
    Hallo zusammen,

    ich nutze bislang den Musik Maker von Magix um meine eigenen Songs mit Akustik-Gitarre und Gesang aufzunehmen (Ich weiss, das ist die falsche Software aber damals wusste ich es nicht besser).

    Nun will ich umsteigen auf das Music Studio oder One Studio Artist weil die Version zu alt für meinen neuen Rechner ist.

    Frage 1:
    Beim Preisunterschied von 40 Euro und meinem geringen Nutzungsumfang wüsste ich gerne, ob jemand beide kennt und vergleichen kann.

    Bislang nutze ich nur so was wie Hall, Kompression und ggf. Rauschen von der Mikroaufnahme raus nehmen und noch ein wenig Equalizer, d.h. ich brauche keine umfangreichen Funktionen.

    Beim Music Studio habe ich gesehen, dass ich meine CD-Trackliste erstellen und dann auch direkt das Inlay mit den Zeitangaben erstellen kann, was ich super finde. Ich habe mir die Funktionsliste von One Studio angesehen und "Track List mit Preset-Möglichkeit und Link zur Mixer-Ansicht" gefunden, weiss aber nicht ob das bedeutet, dass ich damit auch meine Lieder für eine CD in einem Projekt hintereinander anlegen, Pause und Startzeiten festlegen und dann brennen kann sowie das Inlay gleich mit erstellt wird.

    Frage 2:
    Meine Tonstudioaufnahmen wurden mit Studio One gemacht. Hab versucht, die in die kostenlose Version rein zu laden aber da kommen nur Fehlermeldungen, so dass ich da noch nicht viel mit gemacht habe.

    Kommen die Fehlermeldungen daher, dass im Projekt mehr drin ist als die kostenlose Version verarbeiten kann oder daran, dass die Dateien im Projekt bei mir in einem anderen Pfad liegen und sie deswegen nicht eingelesen werden können?

    Ihr seht: Ich kann gerade mal aufnehmen und ein wenig optimieren, weiss aber wenig über die Logik die dahinter liegt mit Projekten und Speicherung der Originaldateien etc. Bislang hat das für mich auch gereicht... Somit brauche ich eine Software, die einfach bedienbar ist.

    Lieben Dank
     
    Amelon, 21.08.12
    #1
  2. slavamusic

    slavamusic

    Registriert seit:
    11.08.05
    Punkte:
    823
    823
    Wenn du nur die beide in Betracht ziehen willst, dann würde ich dir empfelen den Samplitude Music Studio. Ich habe früher das auch benutzt. Ich finde das Samplitude ist ganz weit in Sachen Audiobearbeitung gekommen. Das hat ein intuitive Interface und sehr gute Klangqualität.

    LG
    Slava
     
    slavamusic, 21.08.12
    #2
  3. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Hmmm, ich kenne die free Version nicht. Aber natürlich ist die absolut abgespeckt. Wenn Du die Spuren aus der Studioversion bearbeiten willst, dann solltest Du die Einzelspuren als WAV Files bouncen und die dann importieren in die Freeversion. Das müsste eigentlich gehen.

    Also, nur pure WAV Files in die Freeversion importieren.

    Meinetwegen 2 Versionen davon:

    Einmal wirklich alle Spuren unbearbeitet importieren.

    Beim anderen Mal ruhig mit den Effekten die Du draufgelegt hast bouncen und in die freeversion importieren.
     
    kenfjohnnydee, 21.08.12
    #3
  4. Amelon

    Amelon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.11
    Punkte:
    65
    65
    Hallo,

    ich habe ja nur die Projektdateien Studio One Projektdateien aus dem Tonstudio auf CD, d.h. ich kann keine waves bouncen. Ich könnte höchstens die 30 Tage Testversion nutzen und das damit machen...

    Allerdings weiss ich da auch nicht, ob man die einladen kann oder ob da die Pfade zu den Sounddateien mit gespeichert sind und meine Pfade sind ja andere.

    Liebe Grüße
     
    Amelon, 22.08.12
    #4
  5. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Ja, genau... versuch es erst mal. Aber dann am besten mit der größten Testeversion, die es da gibt.
     
    kenfjohnnydee, 22.08.12
    #5
  6. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    also ich habe früher mal mit dem Music Studio rumgespielt und war nicht so begeistert. Für Wortbeiträge und so ganz nett. Für deine Zwecke sicher auch brauchbar.
    Da ich aber absoluter S1-Fan bin und damals auch mit der Artist-Version in S1 reingeschnuppert hab, würd ich ganz klar eine Empfehlung in diese Richtung aussprechen.

    An deiner Stelle würde ich einfach nochmal die Featurelists vergleichen, wenn du nicht weißt, was was ist, hier fragen und dann entscheiden, was dir mehr zusagt.
    Abgesehen davon sollte ein Fehlkauf in der Preisregion notfalls noch verschmerzbar sein, bzw. denke ich auch, dass beide Programme deinen eher geringen Ansprüchen durchaus gerecht werden dürften :)
     
    On3iRo, 22.08.12
    #6
  7. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.295
    4295
    Man sollte allerdings noch festhalten, daß ich im Magix VST-Plugins einbinden kann und in S1 Artist nicht.
     
    terrablue, 22.08.12
    #7
  8. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.285
    22285
    Mit dem Samplitude Music Studio kann man als EInsteiger alles machen, was das Herz begehrt. Es ist eben "Klein-Samplitude". Absolut empfehlenswert und aus meiner Sicht ein ausgewachsener Sequenzer.

    Allein, auf dem Mac nicht so gut nutzbar. Deshalb bin ich jetzt bei S1 Pro gelandet. Beides gute Programme. Es ist jetzt an dir, SELSBT auszuprobieren.
     
    MountainKing, 22.08.12
    #8
  9. CilentCipha

    CilentCipha

    Registriert seit:
    06.05.10
    Punkte:
    322
    322
    Ich würde auch eher zu Samplitude tendieren, weil du wie schon gesagt, die VSTs nutzen kannst. Als gute Alternative dazu wäre vielleicht noch Reaper interessant.
     
    CilentCipha, 22.08.12
    #9
  10. Amelon

    Amelon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.11
    Punkte:
    65
    65
    Danke für Eure bisherigen Antworten. Ich denke bei Magix Music Studio nur nicht an Samplitude Music Studio für 99 Euro sondern an die noch kleinere Version Music Studio für 49 Euro.

    Die zusätzlichen Vorteile der Samplitude-Version sagen mir nix also werd ich die auch nicht brauchen.

    Kann mir vielleicht noch jemand die Presonius-Frage beantworten (sind ja in deren Forum), ob ich in die Vollversion (also die 30-Tage Testversion) ein Projekt von CD einlesen kann oder ob er dann die Pfade zu den einzelnen "Spuren" nicht findet. Mit der grossen kann ich dann ja auch waves je Spur erstellen, die ich dann in ne andere Software wieder reinziehen kann, wenn ich richtig gelesen habe.
     
    Amelon, 22.08.12
    #10
  11. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Kenne die Musicmakerprogramme ned wirklich (nutze Samplitude 11) aber die Magix-Produkte sind sehr leicht zu erlernen und zu bedienen.
    Ich denke, mit der kleinen Version MusicStudio kannst Du die erste Zeit ganz gut auskommen. Ist halt auf 64 Spuren begrenzt (das reicht ja oft mal auch aus), und hat nur 2 insert-slots ...das iss natürlich ned so wirklich viel, wenn's um umfangreichere Signalbearbeitung geht und du externe VSTeffekte einbinden möchtest, falls du mit den mitgelieferten nicht zufrieden sein solltest . Die größerer Version hat 4 isert-slots ...und die kleine macht nur 16bit, die größere 24 bit...zumindest sind das die infos auf der HP....

    Die OnboardEffekte sind qualitativ sicher ned das gelbe vom Ei aber auch ned ganz verkehrt. Mit dem enthaltenen Revolta-Synth geht ne ganze Menge und mit der BeatBox kann man auch ganz umfangreiche (elektronische) Beats gestalten (wobei das offensichtlich ned so Dein Hauptaugenmerk sein dürfte). Bei der größeren Version wär' noch VITA mit bei , das enthält sehr brauchbare Sounds (insbesondere gute Pianos, E-Bässe, Percussion, und Orchestersachen. Die Drums..naja, geht so ). Mit bei ist auch Vandel SE ...ne echt gute Gitarren-Sim...

    Aber inwieweit Du diese Sachen brauchst, musst natürlich du einschätzen. Du schreibst ja, dass Du Deine Songs mit Akustik-Gitte aufnimmst.....

    Interessant wäre auch zu wissen, wie es hinsichtlich der 64 Spuren mit Aux-Spuren und Subgruppen/Bussen aussieht, da hab ich auf der magixHP nix drüber gefunden...könnte sein, dass man da sehr begrenzt ist....
     
    metropolis, 22.08.12
    #11
  12. Munster13131

    Munster13131

    Registriert seit:
    22.04.11
    Punkte:
    52
    52
    Samplitude Music Studio würde ich für den Einstieg auch empfehlen oder aber auch Reaper, bei welchem ich mittlerweile gelandet bin. Studio One Artist hat doch (ohne es selber zu kennen!) drastische Einschnitte wie z.B. keine Verwendungsmöglichkeit für zusätzliche Vst´s.

    Von Music Studio bin ich zu Reaper weil mich die "Lost ASIO Buffers" zur Weißglut getrieben haben, sonst wäre ich wahrscheinlich immer noch glücklicher Nutzer des selbigen. Mit dem Problem stehe ich wohl auch nicht alleine da - Google liefert viele Treffer, leider keine Lösung, wobei das Problem garantiert auch nicht jeder hat.

    Einschränkungen des Music Studio sind imho nach wie vor:
    - nur 32bit
    - keine Mehrkernprozessorunterstützung (bietet wohl nur das "große" Samplitude)

    Langer Rede kurzer Sinn: mit Music Studio machst Du trozudem nichts verkehrt und bietet für das Geld extrem viel.

    Cheers

    Munster
     
    Munster13131, 22.08.12
    #12
  13. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    die Frage ist ja, ob er überhaupt die Möglichkeit braucht, VST´s einzubinden.
    Das klingt nämlich nicht so.
    Ansonsten könnte ihn denke ich nur der fehlende mp3 export stören. (was ja aber mit einem Converter easy zu umgehen ist)

    Wenn er dann wirklich VST brauch kann er immer noch upgraden.

    Ich finde S1 einfach wesentlich intuitiver zu bedienen, außerdem sind die mitgelieferten Plugins durchaus brauchbar.

    just my 2 cents :)
     
    On3iRo, 22.08.12
    #13
  14. Munster13131

    Munster13131

    Registriert seit:
    22.04.11
    Punkte:
    52
    52
    wegen VST: 100% Zustimmung - erhöht aber die Möglichkeiten auf alle Fälle doch immens und dann eben auch ein erheblicher preislicher Unterschied SMS S1

    Munster
     
    Munster13131, 22.08.12
    #14
  15. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    hm der finanzielle Aspekt ist natürlich durchaus ein Argument :)
     
    On3iRo, 23.08.12
    #15
  16. Amelon

    Amelon Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.11
    Punkte:
    65
    65
    Danke für Eure Antworten.

    Hab mir jetzt die kleine Version Magix Music Studio bestellt. 64 Spuren brauch ich nie im Leben. 8 reichen bislang völlig.

    Das mit den 2 Inserts heisst dann wohl, dass ich nur 2 Insert-Effekte auf ne Spur legen kann? Sollte aber auch reichen.

    Und kein mp3-Export? Hm, die Info haben die aber gut versteckt. Hab nur gesehen, dass Studio One Artist das nicht hat und hatte mich schon geärgert. Muss ich halt Audacity nehmen.

    Für nen Anfänger, der sich da so rein muckelt ist das echt nicht leicht diese vielen Infos zu verstehen und die Produkte zu vergleichen. Wäre schön wenn es irgendwo so nen Featurevergleich verschiedener Produkte gäbe. Presonus kriegt das für die eigenen Produkte wenigesten hin aber bei Magix hab ich das nicht gefunden.

    Aber so ein übergreifender Vergleich wär doch super, oder? Also so ne Featurelist mit Ja / Nein und noch was es bedeutet. Oder gibt es hier schon so was?

    So, nun geh ich erstmal weiter aufnehmen....
     
    Amelon, 23.08.12
    #16
  17. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    das mit dem MP3-Export galt für S1, wie das bei Magix aussieht, weiß ich nicht genau :)

    Was den Featurevergleich betrifft:

    generell meine ich durchaus den einen oder anderen DAW-Vergleich irgendwo im Inet gefunden zu haben. Allerdings findest du sowas natürlich eher bei Musik-(online)-Magazinen.
    Die Hersteller hegen ja wahrscheinlich kein allzu großes Interesse daran vergleichstabellen untereinander aufzustellen ;)
     
    On3iRo, 23.08.12
    #17
  18. Munster13131

    Munster13131

    Registriert seit:
    22.04.11
    Punkte:
    52
    52
    Keine Sorge: mit meinem Music Studio 17 ist MP3-Export dabei. Somit bin ich mir recht sicher, daß es auch bei der Version des Threaderstellers mit dabei sein wird.

    Cheers

    Munster
     
    Munster13131, 23.08.12
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.