Information ausblenden

Apple M1 - Infos und Meinungen

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von tzicktzack, 06.12.20.

  1. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    414
    414
    Mein 3700x hat mir auch zu wenig dampf und ich komme relativ schnell an´s Ende und sehe eigtl schon nen Wechsel
    zurück zu Intel, auch um optional das System mit ner UAD zu entlasten.

    Aber mal sehen was der M1x bringt - Könnte eine Alternative werden, wenn Apple nicht wieder
    zu gierig wird.
     
    GlobalZone, 18.01.21
  2. hendo

    hendo Ton-Guru

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    202
    202
    Also nachdem ich nun 2 Wochen mit dem M1 rumgespielt habe muss ich sagen dass ich nur teilweise zufrieden bin. Ich habe nun festgestellt, dass Logic bei einer Session mit 20 Tracks und einer SSL 4k G auf jedem Strip fast jedesmal abstürzt. Obwohl jedoch die CPU Auslastung weniger als 25% anzeigt. Liegt es an den Plugins?? Ich habe mit Apple telefoniert und sie auf das Problem hingewiesen bis jetzt aber noch keine Antwort. Mir wurde nur gesagt, dass für Po Anwendungen der MacBook Pro gedacht ist und nicht das Macbook Air. Obwohl doch der gleiche Chip drinne ist. Werde das ding denke ich wieder zurück schicken. Allein schon wegen der begrenzten Anschlüsse nicht wirklich brauchbar. Und die Leistung...NAJA also da muss ich ehrlich sagen dass mein Ryzen 5 3600 unter windows um EINIGES flüssiger und schneller lief.
     
    hendo, 28.01.21
    HannesMac, GlobalZone und Wird schon bedanken sich.
  3. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    2.641
    2641
    :hammer:
     
    Wird schon, 28.01.21
  4. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.560
    19560
    hab mich inzwischen noch bisschen näher mit der sache befasst. in den meisten szenarien ist ein ryzen desktop (auch wenn man sich auf dieselbe preisklasse beschränkt) schon immer noch klar überlegen, spätestens wenn es von isolierten solothread benchmarks in den komplexen anwendungsmix in der echten welt geht. ne menge leicht ernüchterterte zurückruder-videos aus der davinci ecke erschienen in den letzten wochen. ne totale zauberkiste ist der M1 also auch nicht, da ist jetzt schon viel hype dabei.

    aaaaaber: die energieeffizienz ist definitiv konkurrenzlos. für laptops und kleine silent kistchen insofern auf jeden fall sehr interessant. für workstations eher noch nicht bzw nur unter der überschrift "nicht schlecht für den preis".

    heisst aber in kurz: apple ist auf augenhöhe. wir haben also einen weiteren player, der vorne im viiiiel zu wenig umkämpften CPU markt mitmischt. und intel kriegt grad so ordentlich (und jetzt neu in stereo) auf die nase, dass man sich regelrecht die aufgeschreckten hühner vorstellen kann, die bei denen gerade quer durchs bild laufen :)

    ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich das feiere. insofern beide daumen hoch. wenn sie jetzt noch die (leider absolut indiskutablen) bluetooth-issues vom mac mini in den griff kriegen, dann kauf ich mir so ein kistchen, halb ums als optisch und akustisch nicht störende feierabend video editing suite unter den fernseher zu stellen, aber auch halb um da apple nen daumen hoch für zu geben. nix ist heilsamer gegen dogmatische ablehnung als so ne positive technerd überraschung :)

    (dass ich apple in vielerlei anderer hinsicht weiterhin für einen nur schwer zu ertragenden sauhaufen halte steht auf nem anderen blatt, aber da greifen auch meine ex-apple-user instinkte, das ist bekanntlich vergleichbar mit militanten ex-rauchern ;-) )
     
    Nachtschicht, 29.01.21
  5. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    288
    288
    Mit dem MacBook Pro kann man quasi den Hintern entlüften, mit dem Air nicht!
     
    Tascany, 29.01.21
  6. hendo

    hendo Ton-Guru

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    202
    202
    Also ich habe schon eine weile nach einer mobilen lösung gesucht und hatte zuvor den xmg apex. Der war hölle schnell mit desktop cpu 3900x aber sooo fu** laut dass man ohne gehörschutz nicht damit arbeiten konnte. Betriebstemperatur so um die 90-95 grad und lüfter die eher turbinen waren. Deshalb bin ich schon traumatisiert was lüfter angeht. Zudem eine Akku Laufzeit von nicht mal 1ner stunde... Also dann brauch auch keinen Laptop. da kann ich gleich ein Desktop nehmen. Obwohl das Konzept echt super ist einen Laptop zu haben den man einfach aufmachen kann und nach belieben aufrüsten. Danach bin ich auf mein Desktop mit ryzen 5 3600 umgestiegen und muss sagen alles lief flüssig ohne Probleme. Ich dachte naja so gut ist der cpu jetzt auch ni ht und wenn der das schafft dann müsste der m1 das auch alles hinbekommen und der preis und das beiwort ohne Lüfter war für mich einen grund den air zu testen. Leider musste ich ihn jetzt doch wieder zurück schicken da er wie gesagt die aufgaben nicht pakt, also keine 20 Spuren mit plugins... Egal was irgendwelche tests sagen oder woran es liegt aber er bringt einfach nicht die Leistung wie der ryzen 5 3600... welcher ja schon älter ist. Schade dann geht meine Suche nach einem brauchbaren Laptop wohl weiter... Übrigens spielt es eine Rolle ob der m1 jetzt im mini, air oder pro ist? ist doch alles der selbe chip oder?
     
    hendo, 29.01.21
  7. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.595
    6595
    Ich warte jetzt erstmal die neuen ARM Chips ab. Die werden ja noch um einiges effizienter und schneller sein als der M1. Der M1 ist ja erst mal nur die Spitze des Eisbergs. Bis dahin sollten auch einige Softwarefirmen ihre Produkte auf den ARM optimiert haben. Rosetta 2 schön und gut.
     
    bafc24, 31.01.21
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Mit welchem Host und welchen Plugins denn? Alles schon silicon-ready?

    Das MBP Air throttelt halt doch nach 'ner Weile, die anderen beiden nicht.
     
    Sascha Franck, 31.01.21
  9. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.845
    5845
    Der M1 und die nächsten Generationen stehen erst am Anfang!
    Wer jetzt einsteigt, braucht sich nicht wundern, dass es noch nicht rund läuft und andere besser sind!
    In 1-2 Jahren sieht es ganz anders aus!
     
    HannesMac, 31.01.21
  10. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    414
    414
    Turbo Mode deaktivieren und dafür alle Kerne etwas im Takt anheben. Entweder bis es instabil wird oder eben die Kühlung nicht mehr ausreicht. Nein 3700x läuft nun mit knapp über 3900Mhz und sicher 10% unter den Benchmarks bzw max möglichem
     
    GlobalZone, 01.02.21
  11. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    288
    288
    Da hast du aber auch ne spezielle DAW + spezielle Plugins am Start, die so gar nicht mit dem M1 können. Die Leistung müsste normalerweise für ca. 50 Spuren + ein paar Plugins/pro Kanal reichen.
    Ausser du hast in jedem Kanal eine uhe Diva laufen, dann kanns gut sein, das nach 20 Spuren Ende ist. :)
     
    Tascany, 01.02.21
  12. hendo

    hendo Ton-Guru

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    202
    202
    Also ich kann den M1 erstmal noch nicht für die Musikproduktion empfehlen. Würde noch warten. Liegt auch nicht an der M1 softwareoptierung sondern am Chip. Der chip rechnet die Plugins auf einem seperaten weg und da stößt er mit 20x SSL G channel an seine Grenze und stürzt ab. Keine Anschlüsse und zu wenig Arbeitsspeicher sind weitere Kritikpunkte. Um ein bisschen rumzuspielen reicht es aber für ernsthafte Projekte eher nicht.
     
    hendo, 07.02.21
    AnGee bedankt sich.
  13. AnGee

    AnGee Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.20
    Punkte:
    278
    278
    was mir zusammengefasst aufgefallen ist: es gibt mittlerweile wirklich tests von pluginherstellern und nicht das ganze fanboys oder marketing gedöns. und wenn da z.b. uhe plugins über rosetta2 schneller laufen als nativ läuft da was falsch. inzwischen haben sich auch andere nutzer gemeldet die den M1 wieder zurückgegeben haben weil selbst logic eben nicht auf allen cores läuft oder schlechtere performance durch irgendwelche power management sachen macht. für multicore auf apple silicon weiß man nun auch dass es nicht einfach nur reicht neu zu kompilieren sondern das die wohl ein neues multithreading system eingeführt was man erst einpflegen muss um irgendwas zu reißen oder zumindest nicht komplett abzustinken. ich bin eher gespannt was die nächste generation bringt und was vor allem preislich dazukommt. das einsteigermodell möglichst billig anzubieten um die leute zu ködern hat ja schon funktioniert und macht sinn. aber das wird apple nicht beibehalten
     
    AnGee, 07.02.21
    GlobalZone bedankt sich.
  14. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.978
    6978
    Damit wären M1-n für den DAW-Markt tot. Oder was wolltest du damit sagen? Vielleicht hat SSL auch ein Problem? Sind die denn schon nativ unterwegs?
     
    NurEinPing, 07.02.21
  15. hendo

    hendo Ton-Guru

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    202
    202
    Nativ glaub ich nicht aber es interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht so was die ganzen technischen tests sagen, wenn das was ich damit machen will nicht funktioniert dann muss ich es halt wieder abgeben und mir was anderes suchen. Der chip ist vlt interessant wenn man office sachen macht und eine sehr lange akkulaufzeit braucht aber für musik machen eher nicht. hier die erfahrung hab ich so ungefähr auch gemacht:

     
    hendo, 07.02.21
    AnGee bedankt sich.
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Aber das ist ja vollkommen irrelevant. Nicht-native Plugins laufen eben nicht alle sauber. Weiß man, muss man auf native Plugins setzen oder warten. Oder eben keinen M1 Mac kaufen.
    In einer komplett nativen Silicon-Umgebung schlagen die M1 Kisten alles vergleichbare.
     
    Sascha Franck, 07.02.21
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Hast du dafür eine Quelle? U-He selber sagt was anderes.
     
    Sascha Franck, 07.02.21
  18. AnGee

    AnGee Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.20
    Punkte:
    278
    278
    mein fehler, die grafik die ich meinte war ein spire test im uhe thread (https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?f=31&t=556907). später hat nochmal jemand einen test gemacht wo die rosetta variante bei uhe diva zwar auch knapp besser funktioniert hat als die native, aber da war der unterschied nicht mehr so krass. deutlicher war da eher der unterschied zwischen puffergrößen bei intel und arm.

    es gibt noch mehr hersteller bei denen sich ein unterschied bemerkbar macht (https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?f=33&t=559865). den thread mit den nutzern die eher unzufrieden waren hab ich jetzt nicht rausgesucht. aber es war der allgemeine m1 thread, wo viel spekuliert und vor allem vorgeworfen wird weil man es ja irgendwo anders mal besser gesehen hat, wie das halt immer so ist... :D
     
    AnGee, 08.02.21
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    26.971
    26971
    Da muss dann halt noch ein wenig nachjustiert werden. Das jetzt als Todesurteil für den M1 zu werten, ist sehr fragwürdig.
    Abgesehen davon gibt es ohnehin nur extrem wenige Plugins, die aus sich selbst heraus Multicore-Unterstützung anbieten.

    Im Großen und Ganzen also bessere Performance unter Silicon native.
    Und wenn nicht, kann man ja die Rosetta-Versionen benutzen, bis nachgebessert wurde.

    Ich habe bisher noch keinen ernstzunehmenden audio-relevanten Test gesehen, in dem die M1 Kisten schlecht wegkamen, eigentlich sogar vollkommen im Gegenteil, mit ein paar kleineren Ausreißern hier und da. Vollkommen verständlich bei einer so neuen Plattform.
     
    Sascha Franck, 08.02.21
  20. AnGee

    AnGee Außensaiter

    Registriert seit:
    11.04.20
    Punkte:
    278
    278
    da wäre ich mir nicht ganz so sicher. multicore ist und bleibt nicht nur im audio bereich die zukunft. es geht nicht mehr viel schneller aber immer paralleler. abgesehen davon das ohnehin schon jedes plugin mit audio,gui,input threads beschäftigt ist wird auch praktisch jedes plugin das mit irs und convolution arbeitet threads spawnen. synthesizer voice manager (gerade beim trend von neuen super-workstation-synths wo jeder tastendruck einen riesen rattenschwanz an bearbeitungen nach sich zieht) nutzen das schon. plugins die irgendetwas analysieren müssen genauso. nach hause telefonieren passiert auch nebenbei. es gibt mehr was man vielleicht nicht sofort identifizieren würde.

    anyways bisher sehe ich eher den vorteil der fehlenden wärme. klarer pluspunkt. ich sehe vorteile in alltagsarbeiten oder auch tests unter laborbedingungen. bei richtiger und vor allem andauernder arbeit bin ich immernoch skeptisch weil es dann doch nicht so perfekt rosig aussieht wie es vermarktet wurde und videos oder topics entstehen wo eben der ottonormalverbraucher nicht ganz das erreicht was er können sollte/müsste/wöllte.
     
    AnGee, 08.02.21