Information ausblenden

Apple M1 - Infos und Meinungen

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von tzicktzack, 06.12.20.

  1. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.872
    5872
    Ich bin auch dabei, abzuspecken. Eine Platte für das System (1TB) und noch eine für den Rest/ Library >= 2TB.
    Der Unterbau kostet nur ca. 80.-€.
    Der folgende Rackeinbau leider viel mehr- also uninteressant:

    Von Sonnet:

    [​IMG]

    Speed Fans werden in Zukunft keine Bedeutung mehr haben! PCI Erweiterung fände ich nicht schlecht.
    Aber uninteressant, weil zu teuer!

    [​IMG]
     
    HannesMac, 31.12.20
  2. oschfreak

    oschfreak

    Registriert seit:
    13.03.04
    Punkte:
    1.088
    1088
    Gibt es eigentlich schon irgendwelche Spekulationen und Annahmen, wann auch a) auch andere Modelle mit dem M1 ausgestattet werden und b) in welchem Zyklus der M1 selbst wohl aktualisiert werden könnte?
     
    oschfreak, 02.01.21
  3. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.986
    6986
    Viel zu spekulieren gibt es da nicht, Apple wird seine Macs umstellen, genauso wie es weitere Iterationen der ARMs geben wird. Vermutlich im Jahresabstand, oder zwei.
     
    NurEinPing, 02.01.21
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    27.079
    27079
    Andere Modelle werden laut irgendwelchen Spekulationen nicht mit M1-CPU kommen sondern mit irgendwas, das mehr Dampf liefert.
     
    Sascha Franck, 02.01.21
  5. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.872
    5872
    Das ist zu erwarten. Leistungssteigerungen und neue Prozessoren werden in einem wesentlich schnelleren Wechsel kommen als es Intel schafft!
     
    HannesMac, 02.01.21
  6. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    821
    821
    Was ist eure Meinung , den Mac mit M1 Chip oder lieber auf den M1X warten?
     
    auron, 10.01.21
  7. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    498
    498
    Das kommt ganz darauf an wie gut die Anpassungen Dritthersteller laufen.
     
    GlobalZone, 10.01.21
    auron und clemenserwe bedanken sich.
  8. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.872
    5872
    Und deswegen warte ich noch: Bis jede Software funktioniert!
     
    HannesMac, 10.01.21
    auron und clemenserwe bedanken sich.
  9. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    821
    821
    Ich frage das deswegen , weil AMD Ryzen (1700) und Windows 10 war die Produktionserfahrung eher mittelmässig. Daher möcht ich auf Mac Pro und Ipad Pro springen.
     
    auron, 10.01.21
  10. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    498
    498
    Wenn die kommenden Anpassungen so laufen wie die bisherigen, könnte der M1 ausreichen.

    Schon beachtlich, was der M1 teilw. rausholt. Schaut mal hier

    https://www.kvraudio.com/forum/view...t=15&sid=fdc1227bdfb297bdbf2d12360aa55268#top

    Was Diva angeht:
    20 Instanzen á 6 Stimmen: 120 stimmen Rosetta2
    32 Instanzen á 6 Stimmen: 192 stimmen native

    20 Instanzen á 6 Stimmen auf Win 10 mit Ryzen 3700x

    Aber halt nur DIva, interessant wäre eine ausgewachsene Produktion mit gleichmäßiger Verteilung der Ressourcen,
    sprich viel Audio, Rompler, Sampler, Synths und ne Menge FX und Automationen
     
    GlobalZone, 10.01.21
    R-Kelly und auron bedanken sich.
  11. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    821
    821
    Was mich meistens geärgert hat, war das bouncen so megalangsam unter cubase pro lief. dann lief ein youtube video mit einem m1 und logic und bouncen war richtig fix
     
    auron, 10.01.21
  12. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.944
    2944
    Der Holländer macht ein paar interessante Aussagen zum M1
     
    TedStriker, 10.01.21
    auron bedankt sich.
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    27.079
    27079
    Naja, Mac Pros gibt's ja eh noch nicht. Abhängig von deinem Bedarf könnte aber auch ein Mini ausreichend sein.
    Mal abgesehen davon, dass in diesem Moment für mich zwar keine Entscheidung ansteht, würde ich, wenn ich entweder dickere Orchesterproduktionen oder aufwändigere Videosachen machen würde, noch warten. Für alles, was "normale" Audioproduktionen angeht, sollten die M1 Kisten schon jetzt 'ne sehr gute Wahl sein. Ich persönlich würde, wenn es mir möglich wäre, unverzüglich so'n Ding kaufen.
     
    Sascha Franck, 10.01.21
    auron bedankt sich.
  14. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    821
    821
    Ja noch keinen Mac Pro M1 so wie es scheint, sondern die "schwarze Tonne" ist noch die Alternative (16GB , SSD , TB) ? Ich meine man muss einfach mal gucken . Beim Otto Katalog (ja ich weiss wie kann man nur^^...) ist der Mac Pro M1 Laptop aktuell erst wieder ab März verfügbar !? War ganz interessant die hatten auch ausnahmsweise die 0 % Prozent Finanzierung in Raten usw. und dann wollte ich es haben mit Logic was ja 199 Euro kostet mit einer endlich verfügbaren Trial. Cubase Pro 11 kostet viel mehr als 199 Euro und kriegt nicht so Monster-Updates wie die letzten 2-3 Monate bei Logic , zumal ich ja die Clip Launcher Funktion geil finde respektive im Anschluss noch Omnisphere bestellen . Ja und dann reichts auch mal wieder für Ausgaben wie ich finde , wird dann jenseits der 3000-3500 Euro.
     
    auron, 10.01.21
  15. hendo

    hendo Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    242
    242
    Ich denke es hängt davon ab was man machen will. Also Bei mir läuft der M1 mit Logic u ca. 100spuren mit 3plugins pro Spur im durchschnitt flüssig, also so auf 60prozent laut anzeige. Das ist schon echt gut für so ein mini ding. Allerdings laufen die anderen DAWs halt nochnicht wirklich drauf und so ein paar Plugins musste ich auch hinter mir lassen. Also mein Ryzen 5 3600 ist zwar immer noch etwas solider und der Desktop PC von windows den ich hab lässt auch mehr mit sich machen aber ich denke gerade die Verbindung und Optimierung von Soft und Hardware holen aus dem Gerät ganz schön was raus. Des weiteren brauche ich eigentlich garnicht mehr leistung weil ich bei meinen Songs kaum über 100 tracks kommen werde...
     
    hendo, 18.01.21
  16. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    5.872
    5872
    Im Moment wäre am interessantesten ein „langsamer“ Umstieg:
    Einen M1 als „Nebenrechner“ kaufen und schauen, was geht.
    Wenn alles funktioniert, dann die Geräte tauschen.
    Bei einem Preis von ca. 1500.-€ für einen MacMini mit 16GB und 1TB SSD durchaus realistisch und machbar!
     
    HannesMac, 18.01.21
  17. hendo

    hendo Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    242
    242
    Ja das ist das schlauste... Also was Leistung, Software Compatibility, ANSCHLÜSSE und Preis angeht würde ich immernoch bei einem Windows PC bleiben, da man da einfach mehr für sein Geld bekommt. Ein PC für 1500 euro bläst auch den M1 locker Weg. Mein CPU hat 150 euro gekostet und ist solider als der M1...ABER Was Laptops angeht ist es halt ne andere Sache. Da hab ich nun so viele Gaming Laptops unter Anderem den XMG Apex ausprobiert aber die haben eine so laute lüftung und schlechte Akku leistung... Ich denke für Zuzhause macht ein Apple keinen sinn außer man ist liebhaber und will umbedingt OSX... Wenn man 800steine für die Teile ausgibt und sich einen PC selber zusammenbaut hat man definitiv mehr für sein Geld als bei Apple... Nur geht das halt bei Laptops nicht...
     
    hendo, 18.01.21
  18. BrayZ

    BrayZ Produzent

    Registriert seit:
    25.06.14
    Punkte:
    983
    983
    M1, 16 GB, Studio One hier.
    Läuft alles rund unter Rosetta. Ich bin wirklich happy, die Hitzeentwicklung und Lüftergeräusche losgeworden zu sein. Das war unter dem Vorgängermodell (höchste Ausstattung) eine vollständige Katastrophe.

    Die CPU-Auslastung liegt auch bei etwa 50-60 % pro Session - 60 Spuren, 3x Omnisphere + 2x Kontakt zzgl. Plugins von FabFilter, Waves, Slate und nativen Instanzen. Bei Slate gibt es noch Probleme mit der grafischen Darstellung.

    Die hochgepriesene, lange Akkulaufzeit kann ich nicht bestätigen - vermute aber, das hängt damit zusammen, dass die von mir eingesetzte Software noch nicht auf den M1-Chip angepasst worden ist.
     
    BrayZ, 18.01.21
  19. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    498
    498
    Du hast vollkommen recht, keine Frage, aber so´n standard PC lautlos zu bekommen ist auch ne Herausforderung für sich.
    Meine Lösung ist bis jetzt -> Turbomode deaktiviert und alle Kerne auf 3,9Ghz und selbst dann höre ich um die Hörschwelle
    bei 30dB noch ein sirren.

    Mal den M1x und die Optimierungen der Hersteller abwarten
     
    GlobalZone, 18.01.21
  20. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    821
    821
    Ich meinte aber eher so die Kombination Logic, M1, Thunderbolt Audio Interface (Apollo etc..) , Ipad Pro und die ganze Performance und ob es Bock macht insgesamt, als die Frage wieviel Spuren kann es schaffen und bouncen. Fand das unter nem Ryzen 1700 und Cubase Pro immer sehr ineffizient, nur mit dem VSL Host System für 179 Euro war es cool, ansonsten glaub ich eher das AMD und Cubase Pro kein gutes Tandem ist (respektive UAD und AMD Mainboard!), Steinberg schweigt so ein bisschen rum ob der Threadripper richtig abgeht oder nicht. Vielleicht ziehe ich mir einfach den 3950x Ryzen drauf, krieg ich auch noch hin. Wollte aber das Ding mit Logic, M1 und Ipad. Ich habe eher so 30-40 Spuren, mit Falcon , Halion 6, VPS avenger, AIR Collection, Izotope Ozone, NI Komplete 12 und noch einiges mehr. War wohl zuviel Software denn Hardware ^^. Naja und Omnisphere fehlt noch. Was ich am meisten mache ist Layern bis der Arzt kommt, daher wird der CPU und RAM Bedarf nicht unerheblich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.21
    auron, 18.01.21