Information ausblenden

Allgemeine Frage zu Tonleitern und deren Akkorden

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von benni77, 12.05.21.

  1. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    37.520
    37520
    Das ist die Frage, die ich bei solchen Diskussionen oft ein wenig vermisse. Ob eine "schiefe" Note als solche wahrgenommen wird oder nicht, hängt ganz stark vom musikalischen Kontext ab und kann daher nicht immer pauschal als "Top oder Flop"-Frage beantwortet werden.

    Aber gut, irgendwo muss man ja anfangen, um das ganze Notengewusel für sich zu organisieren...
     
    sts, 14.05.21
    #81
    Verney bedankt sich.
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    37.520
    37520
    Es ist schade, dass auf der Website keine (sei sie auch nur kurze) Leseprobe zum Download angeboten wird. Das finde ich wichtig, um beurteilen zu können, was man davon hält.

    (Nein, die dort verfügbaren "Testbögen" sind keine Leseprobe).
     
    sts, 14.05.21
    #82
    Verney bedankt sich.
  3. fpmusic22

    fpmusic22

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    322
    322
    Ich hab das Buch auch und für mich als ziemlich Unbeleckter, was Musik Theorie angeht, war das gut verständlich. Liegt immer griffbereit zum Nachschlagen.
     
    fpmusic22, 14.05.21
    #83
    Verney bedankt sich.
  4. Verney

    Verney

    Registriert seit:
    05.02.15
    Punkte:
    804
    804
    Auf Amazon gibt´s vom zweiten Teil ein paar Seiten

    Harmonielehre endlich verstehen! Band 2: Jenseits von Dur und Moll: Amazon.de: Wolfgang Meffert: Bücher

    Wenn Du es auf Amazon kaufst und es erst einmal vorsichtig anschaust, ohne etwas hineinzuschreiben o.ä., hast Du ja sogar ein Rückgaberecht, von dem Du aber wahrscheinlich keinen Gebrauch machen wirst.

    Ich vermute einfach mal: Du wirst es mögen ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.21
    Verney, 14.05.21
    #84
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    29.698
    29698
    @benni77, mal abgesehen von den theoretischen Dingen (denen man sich mMn widmen kann aber nicht muss - ich persönlich mag Musiktheorie regelrecht, würde das aber nicht unbedingt als zwingend betrachten, es gibt genug Leute, die sich da einen intuitiven Zugang schaffen) sind deine Klangbeispiele mMn vor allem deshalb nicht so schmackig, weil eben alles komplett undynamisch und durchquantisiert ist. Gerade die Gitarrenparts klingen dadurch einfach gar nicht nach Gitarre (mal abgesehen davon, dass sie auf einer echten Gitarre z.T. auch einfach nicht spielbar wären). Und gerade wenn du vor hast, das auch nur ansatzweise "spanisch" klingen zu lassen, wirst du an einer echten Gitarre kaum vorbeikommen - ok, kann vielleicht auch ein gut programmierter Patternplayer mit entsprechenden Samples sein, aber in deinen Beispielen hat die Gitarre eben genau nix mit Gitarre zu tun.

    Wollte ich nur mal so einwerfen. Theorie ist eine (sicherlich interessante, für den ein oder anderen wichtige) Sache, die Ausführung aber eine mindestens ebenso wichtige (nein, eher wichtiger).
     
    Sascha Franck, 16.05.21
    #85
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    6.433
    6433
    Eh ich weiss ja nicht, aber für mich liest sich das, wie wenn Dir der unterschied zwischen Akkord und tonart nicht klar ist?

    Wenn du akkorde eines gegebenen stücks nimmst, kann es passieren, dass darauf mehrere Tonarten passen, weil dir noten "fehlen" (In jeder "konventionell-westlichen" Tonleiter sind 7 töne drin, die die tonleiter bilden. Skalenfremde töne kann man aber auch mal spielen, skalenfremde akkorde eher nicht)

    Falls du nicht genügend töne hast, um die tonart zu ermitteln, müsstest Du entweder mehr akkorde dazu nehmen oder die melodie spielen. Ich weiss nicht, wie andere die Tonart ermitteln, ich hab da meine Strategie gefunden wie ich das immer mach, durch einzeichnen aller töne übereinander, links die cdur bzw. cmoll tonleiter und rechts die bekannten noten des stücks zu dem ich die tonart suche. Dann transponiere / verschiebe ich die tonleiter solange nach unten/oben bis die skalenabstände übereinstimmen.

    Hoffe das war verständlich und hilft dir weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.21
    CharlyBeck, 24.05.21
    #86
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    6.433
    6433
    Ja.
     
    CharlyBeck, 24.05.21
    #87