Information ausblenden

AKG C 4000 behalten oder ein neues Mikro kaufen?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von unifaun, 03.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.242
    3242
    Ich habe bereits seit 9 Jahren ein AKG C 4000 B Großmembran-Kondensator-Mikrofon und habe eigentlich immer gute und ausgewogene Aufnahmen damit gemacht.

    Jetzt habe ich aber bei einem Kumpel eine Vocal-Aufnahme gehört, die mit einem Rode NT1-A gemacht wurde und die hat mich ziemlich umgehauen.

    Obwohl das AKG in einer anderen Liga spielt, bin ich jetzt ernsthaft am überlegen, ob ich mir nicht stattdessen auch das NT1-A holen sollte. Auch die Produktbewertung ist da ziemlich eindeutig.

    Equipment: Audiointerface Steinberg MI4 ohne externen Preamp.

    Was würdet Ihr mir raten?
     
    unifaun, 03.12.08
    #1
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.239
    17239
    Was hat Dich denn umgehauen? Die Höhen? Falls es Dir so viel besser gefällt, hol es dir doch. Das AKG müsste imho aber neutraler sein.
     
    Astronautenkost, 04.12.08
    #2
  3. thma

    thma

    Registriert seit:
    21.09.06
    Punkte:
    816
    816
    >>> Obwohl das AKG in einer anderen Liga spielt, bin ich jetzt ernsthaft am überlegen, ob ich mir nicht stattdessen auch das NT1-A holen sollte.

    Das AKG4000B ist ein fantastisches Allround Mikrofon mit einem sehr ausgewogenen Klang. Damit kannst Du Vocals, Streicher, Blasinstrumente, Percussions, etc. aufnehmen und wirst immer ein Top Ergebnis erzielen.

    Preiswertere Kondensator Mics wie das NT1 haben oft eine ausgeprägte Höhenanhebung und klingen daher auf manchen Vocals sehr schön frisch.
    Ich habe aber auch Vocalaufnahmen vom NT1 gehört, die fand ich allenfalls mittelprächtig, weil eben die Höhenbetonung nicht zur Stimme und zum Feeling des Songs passte.

    Wenn Dir der Sound gefällt, hol Dir doch zusätzlich zum AKG noch das NT1 oder versuch durch einen dezenten Einsatz eines guten EQs die Höhen deiner AKG AUfnahme mal etwas anzuheben.

    Meiner Meinung nach sehr wichtig für das AKG ist ein guter Vorverstärker. Mein GoldMike MK2 bringt es wunderschön zur Geltung.

    Solltest Du Dein AKG 4000B trotz dieser Lobeshymne immer noch verkaufen wollen, kaufe ich es Dir gerne ab!

    Gruss,
    Thomas
     
    thma, 04.12.08
    #3
  4. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    also ich würde da auch eher einen eq benützen. das rode wäre meiner meinung nach ein rückschritt.
     
    naseweis, 04.12.08
    #4
  5. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.242
    3242
    Ich komme auch immer mehr zu dem Schluss, dass zu dem guten AKG auch ein entprechender Preamp fehlt.

    Da sind die internen Preamps der Audiokarte wohl eher der Flaschenhals.

    Danke, Ihr habt mir weiter geholfen.
     
    unifaun, 04.12.08
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.