Information ausblenden

Again [PopRock, all real]

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von TonyPizza, 24.11.20.

  1. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.277
    4277
    wenn du in diese welt einsteigen möchtest: plattenspieler, pink floyd, LS die nach dem prinzip "membranfläche ist durch nichts zu ersetzen" verfahren. klar willkommen im club der alten säcke :p
     
    electrisizer, 28.11.20
    #41
    ModulationMatrix bedankt sich.
  2. DerHoschi

    DerHoschi Klampfengott

    Registriert seit:
    28.09.20
    Punkte:
    321
    321
    @Eiermann "Eigentlich ganz ok, was hier fehlt sind Elemente die für den Höhenbereich verantwortlich wie zb die Overheads aus dem Grunde fehlt deinem Mix die nötige Balance zum Rest.
    Vielleicht war so einiges zu schneidig und hast darum den Höhenbereich dementsprechend behandelt bis es für dich angenehm klingt."

    Also ich bin da wirklich sehr empfindlich was die Höhen angeht. Hier mal der MasterEQ
    upload_2020-11-28_11-56-44.png

    Geht das jetzt noch als Geschmackssache durch, oder sollte ich die 780Hz glattziehen und ab 12KHz noch etwas anheben?
     
    DerHoschi, 28.11.20
    #42
  3. heretic208

    heretic208 Roadie

    Registriert seit:
    21.10.07
    Punkte:
    1.263
    1263
    So, da ich offensichtlich noch Stunden benötige, damit die Spuren vom Alone together Song runtergelassen sind, habe ich mich an diesem versucht. Einige der Spuren waren tricky und ich habe die "DI spuren" mit den Mic Spuren eingepegelt - das finde ich eigentlich recht angenehm so...


     

    Anhänge:

    • again.mp3
      Dateigröße:
      5,8 MB
      Aufrufe:
      332
    heretic208, 28.11.20
    #43
  4. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    36.236
    36236
    Ist das Satire? Ernst gemeinte Frage.
     
    TonyPizza, 28.11.20
    #44
  5. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    36.236
    36236
    Mal ne andere generelle Frage, weil der Thread gerade gut frequentiert ist. Das Netz ist ja geflutet mit abenteuerlichen Tutorials die sich aber meist als reines Marketing entpuppen.

    Wie kann man harsche Overheads am besten smoothen? Tools wie soothe sind mir natürlich bekannt. Aber was haben die alten Hasen früher auf ihre OHs gepackt? irgendein bestimmter Tape-Trick oder der Gleichen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.20
    TonyPizza, 28.11.20
    #45
    heretic208 bedankt sich.
  6. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    23.571
    23571
    Das wäre glaube ich ne gute Frage für einen eigenen Thread, oder?
     
    MountainKing, 28.11.20
    #46
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    24.173
    24173
    Ich habe von einem alten Hasen (RSO) gelernt die Overheads parallel an ein Chorus zu schicken (lansgame Rate).
    Dadurch verwaschen sich die harschen Frequenzen etwas.
     
    SilentWarrior, 28.11.20
    #47
    electrisizer, heretic208, TonyPizza und eine weitere Person bedanken sich.
  8. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.277
    4277
    gleich mit passenden mics aufgenommen. z.b. bändchen ala coles. tape machte dann sein übriges. soviel dass man wieder exciten musste :D
    ne im laufe der zeit wurden die mics irgendwie immer greller. nehm mal das neumann km84 vs. 184 oder akg buls vs. das aktuelle! das klingt auf OHs dann halt kagge.

    als methode, etwas zu retten wenn das kind schon in den brunnen gefallen ist, kann ich (der weder alter hase noch mixing referenzklasse ist) wirklich den DIY zener limiter empfehlen. das teil ist genau das was ich für diese anwendung immer gesucht habe! er hat einen smoothen dunklen boxtone und ein kompressionsverhalten ähnlich dem 1176. genau das richtige für drums, zudem passiert noch irgendwas cooles mit dem stereobild... macht aus "ssssplash" ein schönes "wuuuusch". evtl. gibts den ja als gut emulierte software.

    in einem neuen fred könnte man das auch mit paar soundbeispielen illustrieren. der trick von silentwarrior hört sich auch schlüssig an!
     
    electrisizer, 28.11.20
    #48
    TonyPizza bedankt sich.
  9. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    36.236
    36236
    Jo ich mach mal einen thread auf mit audio files.

    Klar die mics sind wichtig. Wichtiger sind aber natürlich die Becken an sich. Leider bekommt man nur seltenst zildjian k oder Sabian hhx angeboten, ist halt alles Sack teuer.

    Ich frage mich halt, wenn es nur die Kombi gute Becken und passendes mikro ist, warum klingt dann das blech aus den gängigen drum samplern nicht top notch Sahne mäßig, da muss noch mehr dahinter stecken imho
     
    TonyPizza, 28.11.20
    #49
  10. NuckChorris

    NuckChorris

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.176
    2176
    Auf so einigen älteren Produktionen hört man auf den Drums/OHs nen richtig heftigen lowpass, gefolgt von diesem obskuren Dolby Vocal Trick.
     
    NuckChorris, 29.11.20
    #50
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    24.173
    24173
    Ich glaube die Abstände sind entscheidend.

    Je näher ein Mikro am Signal ist, desto eher wird es harsch usw.

    Man könnte jetzt sagen: Raum auf die Becken.

    Und evtl. noch Tape.
     
    SilentWarrior, 29.11.20
    #51
  12. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    1.453
    1453
    Hör dir das mal an, das wurde Insgesamt gefeiert ich finde das immer noch recht Charmant, aber wie sich das alles entwickelt hat.
    Und es fällt uns auch nur besonders auf, weil wir uns damit intensiv beschäftigen, dabei wird die Musik oft an Grenzen gefahren die der Musik nicht mehr gut tun, sie atmet nicht mehr alles Platt und gluend.
    Das sind aber nicht die Hörer schuld das sind wir schuld, der Mensch ist darauf aus im Mittelpunkt zu stehen dafür muss man was tun, fruchtet das ziehen die anderen mit und schon hat man den Salat und alle machen Lauter und Bassiger boosten die Höhen das es vom Verhältnis zum Bass passt, darum ist im HipHop auch immer diese fiese Hihat am Start.

    Hört es vielleicht zweimal an so das ihr euer Ohr daran etwas anpasst Früher hat man einfach Musik gemacht.

     
    Eiermann, 29.11.20
    #52
    ModulationMatrix bedankt sich.
  13. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    1.453
    1453
    Nein ist keine Geschmacksache denn die Balance sollte schon stimmen wie du den Songs sonst auffasst und mischst ist dann schon Geschmacksache und lässt dich vom Sound leiten, wobei der Geschmack schwierig zu treffen ist siehe oberen Beitrag.
    Demnach sehe es einfach locker und habe Spaß an der Sache.
    Wenn du meinst dem Song steht zb, mehr Pappe oder eher Trash dann mach es einfach so, solange die Balance stimmt entscheidet der Geschmack des Hörers.
    Das heißt aber nicht das du was falsch gemacht hast.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.20
    Eiermann, 29.11.20
    #53
  14. DerHoschi

    DerHoschi Klampfengott

    Registriert seit:
    28.09.20
    Punkte:
    321
    321
    @Eiermann Danke, hab jetzt den MasterEQ linear drüber gefahren.



    @TonyPizza ....nicht wirklich hilfreich Deine Antwort. Trotzdem Danke für Deinen Beitrag.
     
    DerHoschi, 29.11.20
    #54
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    24.173
    24173
    @DerHoschi

    Was immer du als Abhöre verwendest, es arbeitet gegen dich.

    Man hört ganz klar heraus das du Mischen kannst, aber das was du hörst übersetzt nicht.

    Womit hörst du ab?
     
    SilentWarrior, 29.11.20
    #55
    DerHoschi und heretic208 bedanken sich.
  16. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    1.453
    1453
    @DerHoschi, finde ich schon viel besser.

    Was ich jetzt an Mangel auf die schnelle höre.

    Die Balance der Drum zwischen Kick bzw Hohenbereich zum Bassbereich ist nicht Optimal, so schneidet die Drum zwar durch den Mix, sie hat aber keinen Impuls.
    Bei der Drum Tiefen mal etwas mehr betonen so bei ca 60-70 und 100-110 Hz wobei die 100-110 Hz etwas mehr betont werden können die Höhen etwas absenken aber übertreibe es nicht das ist im Schnitt 1-3 db.
    Bassgitarre dabei im Ohr behalten und gegeben Falls mit anpassen .

    Der Bereich um die 1 Khz könntest du auch noch dezent absenken einfach mal hinhören aber nicht zu stark wie gesagt dezent es Näselt da.

    Um die 3 Khz finde ich die Gitarren etwas überbetont da auch mal so 2-3 dbchen absenken finde das es dann etwas runder klingt ohne das die Gitarren zu leise wirken.
    Bei dem Ganzen musst du den Airbereich und die Höhen um die 7 Khz noch etwas im Ohr halten könnte sein das du da auch noch mal Positiv fein nachregeln musst.
    Das ist nun alles aus der Summe entnommen dementsprechend kann sich das etwas ändern was die Absenkung bzw Anhebung angeht, da ja noch andere Plug-ins im Spiel sind wenn du es auf den Einzelspuren nachregelst.
    Nutze dazu einfach einen weiteren Eq in den Spuren wo es noch etwas zwickt.
    Kannst die Bereiche ja mal auf der Summe prüfen und selbst entscheiden was stört und regelst dann bei dem Instrument welches zu arg reagiert nach Gefühl nach.

    So sollte sich der Impuls etwas steigern und sich noch mal positiv die Balance auswirken, du magst es lieber ich sag mal Braver nicht so krachend, dann brauchts halt Impulse, die fehlen halt noch etwas und müssen dann dementsprechend betont werden.

    Wenn sich auf der Summe eine Betonung oder Absenkung auf alle Instrumente gut anfühlt dann mach es auf der Summe, wie zb den Airbereich.
    Überhaupt kannst du nach dem Fixen im Mix über die Summe ruhig noch fein nachhelfen wenn nötig solange sich alle Elemente in dem Bereich gut verhalten ist alles gut.

    Ich finde deine Mischung auf jeden Fall so jetzt schon besser, man hört das du dich Bemühst und versuchst.
    Kann ja nur noch besser werden.
     
    Eiermann, 29.11.20
    #56
    Graham und DerHoschi bedanken sich.
  17. DerHoschi

    DerHoschi Klampfengott

    Registriert seit:
    28.09.20
    Punkte:
    321
    321
    @SilentWarrior mit den NS10 mische ich und Master damit auch. Wenn ich fertig bin, höre ich mit KH gegen, da die NS10 ja keinen Bass bringen auf der Lautstärke die ich hier fahren kann. Der KH ist nicht optimal, reicht aber um die unteren Bereiche einigermaßen berurteilen zu können. Wenn ich zurfriden bin, höre ich nochmal auf der HIFI Anlage über die Teufel ab. Die haben zwar keine Studioqualität, aber ich kann ja auch nur nutzen was mir zur Verfügung steht. Was die Höhen angeht, da fische ich immer im trüben. Linkes Ohr nimmt Höhen und Mitten sehr stark mit, verliert aber den Bass. Rechtes Ohr nimmt Bässe gut wahr, Mitte fast gar nicht und Höhen nur ein wenig. Da ich ja erst seit 2 Monaten wieder dran bin, braucht das noch ne Zeit um das Handycap in den Griff zu bekommen. Dann habe ich ja vor 2 Wochen von KH auf die NS10 umgestellt, was ebenfalls Zeit braucht um das Gehörte optimal beurteilen zu können. Die Boxen sind super um die Spuren gut aufeinander abzustimmen, brauchen aber richtig Lautstärke um die Frequenzgänge zu checken. In einer Mietwohnung einfach nicht zu machen.

    @Eiermann ...nochmal vielen Dank, das Du dir so viel Mühe gibst mir auch im kleinen zu erklären wo es nicht passt. Sind mal wieder viel Infos.
    versuche alle Punkte abzuarbeiten. Schau mer mal, ob ich das so hinbekomme.
     
    DerHoschi, 29.11.20
    #57
  18. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    1.453
    1453
    Zu lautes Hören machen die Mischungen am Ende Dünn/ Hart und die Ohren kaputt.
    Laut anhören um die Balance mal kurz zu überprüfen dann gleich wieder zurück reglen.
    Angenehme Lautstärke etwas über Zimmerlautstärke bei denen man seine Abhöre kennenlernt hat um zu Mischen.
    Leise fast Flüsterton um Überbetonungen auszumachen auch um zu hören ob die Mischung immer noch gut funktioniert bzw pulsiert und Pausen einlegen dann kann man lange seinem Hobby nachgehen ohne Ohrenweh.

    Voll krass Limiter drüber und sich alles kaputt machen was man sich erschaffen hat, FERTIG :D
     
    Eiermann, 29.11.20
    #58
  19. DerHoschi

    DerHoschi Klampfengott

    Registriert seit:
    28.09.20
    Punkte:
    321
    321
    @Eiermann :D:D:D:D:D

    Hier mal der Gitarrenbereich aus der Gruppe.

    Da ist kein Peak oder übermäßig dampf auf 2-3 KHz. d.h ich fange mir das beim Mastern ein. Ich suche weiter.

    Mit den Drums hattest Du recht, die Bereiche leicht angepasst. Drums klingen gleich viel Fetter und Presenter.....Wahnsinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.20
    DerHoschi, 29.11.20
    #59
  20. DerHoschi

    DerHoschi Klampfengott

    Registriert seit:
    28.09.20
    Punkte:
    321
    321
    upload_2020-11-29_13-5-53.png
     
    DerHoschi, 29.11.20
    #60