Information ausblenden

Adobe Audition

Dieses Thema im Forum "Sonstige Sequenzer" wurde erstellt von Tmny, 27.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.640
    4640
    Mich hätte mal interessiert warum kein Schwein mit Adobe Audition arbeitet?
    Weist das Programm untragbare Schwachpunkte auf? Oder ist die Vermarktung schuld?

    lg
     
    Tmny, 27.02.13
    #1
  2. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.961
    2961
    Lad dir die Demo runter und versuch es für dich selbst herauszufinden - die Vermarktung ist eigl nicht Schuld ;)
     
    sonnie, 27.02.13
    #2
  3. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.640
    4640
    Ich arbeite selber sehr gern mit dem Programm, und habe bisher auch keine nennenswertigen qualitativen Schwächen erkennen können - mir sind nur Treiber und allgemeine Softwareprobleme aufgefallen, was aber auch an meinem seltsamen Laptop liegen kann, der wirklich sehr seltsame Dinge tut.
     
    Tmny, 27.02.13
    #3
  4. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.961
    2961
    Hm, also kennst du es doch, da hab ich wohl ins Leere geschlossen.
    Ich habe probiert mir Audition (und davor auch schon mit Soundbooth) irgendwas zu machen, es wollte sich mir das Konzept nicht erschließen (obwohl ich auch mit Premiere und AfterEffects beruflich arbeite) und ich habe damit überhaupt nichts zustande bekommen. Ist einfach nicht mein Fall.
    Ich denke, da es sich weniger wie eine "normale" DAW bedient, findet es sowenig anklang.
     
    sonnie, 27.02.13
    #4
  5. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.455
    20455
    ich sehe das maßgebliche problem darin, allein schon dadurch, dass ich nach 20 min FAQ und Produktbeschreibungen etc. ich nicht herausfinden konnte, ob nun VST-Plugins, RTAS oder AU unterstützt werden oder nicht.

    Da keine Informationen darüber => nicht unterstützt. Meine Meinung und somit ein KO-Kriterium.

    2. KO-Kriterium ist die Verbreitung in Studios von Audition. Ich kenne niemand, der das verwendet. Gebe ich meinen Mix unfertigen Mix samt Projektdatei weiter, kann der nichts damit anfangen. Für Premiere oder After Effects siehts hier anderst aus. aber rein im audio-Sektor, vergisses. Klar gibt es OMF, das macht aber auch irgendwie jeder Hersteller für sich.
     
    Tobbes, 27.02.13
    #5
  6. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi Tobbes

    Ein wenig kann ich Dich beruhigen, denn ich habe mit Cool Edit Pro gearbeitet und schneide heute noch meine eigenen Loops damit.
    Audition müsste die Fortführung sein, wie es zumindesten die Oberfläche verraten lässt.

    Das Teil kann mit Vst Effekten umgehen, wobei Cool nur Direkt x konnte.

    Zum CD Projekte erstellen habe ich diese auch genutzt.

    Anfänglich haben wir Cool Edit für unsere Mehrspur Vocal Aufnahmen benutzt.

    Ich glaube die Aufgabe als Sequenzer kann das Programm nicht erfüllen. Kenne allerdings nicht die neuesten Versionen.

    Was ich auch immer gut fand, dass man ganz schnell mal nur den rechten oder linken Kanal bearbeiten konnte im Editier Modus.

    Wie gesagt lang ists her und Cool Edit habe ich heute noch auf dem Schirm. Es läuft sogar unter Windows 8

    LG Ilka
     
    Ilka, 27.02.13
    #6
  7. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.408
    14408
    Ich habe ein paar Jahre mit Adobe Audition 1.5 gearbeitet. Und ich war damals sehr begeistert ... ich hatte damals die Effekte offline berechnen lassen. Ab Version 3.0 war ich nicht mehr davon überzeugt.
    Nützlich fand ich immer die sehr gute Rauschunterdrückung.
     
    Instrumentenfreak, 27.02.13
    #7
    Ilka bedankt sich.
  8. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.455
    20455
    ok, das sagst du mir als anwender.

    ich, als jmd, der MÖGLICHERWEISE wechseln wollen würde, finde z.b. keine Informationen darüber, also ist es für mich die Folgerung, dass es das nicht unterstützt.
     
    Tobbes, 27.02.13
    #8
  9. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.408
    14408
    Instrumentenfreak, 28.02.13
    #9
  10. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Keine Ahnung, ob das richtig bzw. aktuell ist: Nur Audio - kein Midi. (?)
     
    Saurus, 28.02.13
    #10
    helge1973 bedankt sich.
  11. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.535
    15535
    Adobe Audition ist für mich seit Jahren die Nummer 1 als Waveeditor.

    Bin aber bei Adobe Audition 3 stehengeblieben, da mir der Umfang reicht.

    Midi kann Audition nur um mit Controllern gesteuert zu werden.
    VST Unterstützung gibt es glaube ich ab Version 2.

    Habe lange Zeit mit der 1.5 gearbeitet weil die mir die GUI zu weit verändert worden ist.
    Nachdem ich mir die 3er jetzt aber angepasst habe arbeite ich nur noch mit der 3er.

    Ich benutze Audition als reinen Waveeditor zum Schneiden/Faden/Samplebearbeitung/Rauschunterdrückung/Signalgenerator .

    Was ich an Adobe liebe ist der grosse Waveview wo man mal eben schnell rein kann und die Samples "anfassen" kann.
    Stapelbearbeitung via Scripting darf man auch nicht vergessen wenn man z.B. viele Samples mit der gleichen Bearbeitung durchackern muss.
    Hat man die Rauschunterdrückung mit den Noiseprints verstanden, kann man damit nicht geahnte Ergebnisse erzielen.
    Ist mir mit keinem anderen Tool bisher gelungen !

    Nach Anpassungearbeiten (z.B. Auswahl erweitern mit der rechten Maustaste / Menüleiste ) ist mir das Programm komplett ans Herz gewachsen.

    Das Slice Tool für Frequenzen in der Spektralfrequenzanzeige kenne ich von keinem anderen Programm.

    Übrigens hat Adobe die Audition 3 letztens umsonst rausgegeben, war als Einzelistallation in der CS2 mit drin!
    Ich habe dafür noch richtig gelöhnt .....

    EDIT:
    Adobe hat jetzt unter den Downloads drauf hingewiesen, das der Download nicht rechtens ist wenn man nicht die Orgnalversion besitzt:
    http://www.adobe.com/de/downloads/cs2_downloads/index.html
     

    Anhänge:

    Beatback, 28.02.13
    #11
    Saurus bedankt sich.
  12. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Tobbes schrieb

    Warum bist Du so unfreundlich, wenn ich mich bemühe Dir eine Antwort zu geben,

    Die auch richtig war.

    Es basiert alles hier auf freiwillige Hilfestellung und eine Gewährleistung für die Richtigkeit aller Aussagen die hier getroffen werden, gibt es auch nicht.



    LG Ilka
     
    Ilka, 28.02.13
    #12
  13. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.640
    4640
    Als Anfänger hat mich die Einfachheit des Programms fasziniert. Ich kann diesen guten Workflow leider in keinem andreren Programm wiederfinden, aber womöglich ist das nur Gewöhnungssache.
     
    Tmny, 28.02.13
    #13
  14. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.535
    15535
    Die Bedienung bekommt man schnell auf die Kette.
    Wenn man aber tiefer einsteigt kann man dinge machen die sonst mit keinem anderen Waveeditor möglich sind wie z.B. Faltung mit Impulsantworten.
    Dann ist es nicht mehr ganz so einfach ;-) ...
     
    Beatback, 28.02.13
    #14
  15. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.640
    4640
    Noch nie davon gehört :D Wozu ist soetwas gut? ^^
     
    Tmny, 28.02.13
    #15
  16. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.535
    15535
    Das ist Signaltheorie und Praxis in einem ;-) ....
    Du kannst jede Übertragungsfunktion mit einer Impulsantwort nachbilden.
    Diese Impulsantwort faltet man dann mit dem eigentlichen Signal (z.B. Audiofile).

    Die Impulsantworten werden IR´s genannt (Impulseresponses).
    IR Reverbs machen das gleiche.
    Dort ist das IR die Impulsantwort von einem Raum welche mit dem Audiosignal gefaltet wird.

    Im E-Technikstudium musste ich mich damit rumschlagen und durch Cool Edit Pro (jetzt Audition) hat es dann klick gemacht und ich habe es auch verstanden ;-) ....
     
    Beatback, 28.02.13
    #16
    NoisiaTHX bedankt sich.
  17. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.483
    88483

    Kreativität? :D
     
    Lacunaflow, 28.02.13
    #17
  18. Hagu

    Hagu

    Registriert seit:
    20.02.13
    Punkte:
    146
    146
    Soweit ich mich zurückerinnere, haben bis 2003 viele Leute sehr gerne mit Cool Edit Pro gearbeitet, zumindest im privaten Bereich war das gang und gäbe.
    Verkauf und Umbenennung zu Adobe Audition ist bei der Anwenderschar wohl nicht besonders positiv aufgenommen worden.
     
    Hagu, 28.02.13
    #18
  19. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.455
    20455
    ich war rein auf der adobe-website und hab mir every single shit durchgelesen, auf der das Produkt beworben wird. BEWORBEN wird, sogar in den FAQ war ich drin. nirgends nur ein wort von unterstützung externer plugins. Dass ich als interessent an einem Programm direkt mal auf die Supportseiten gehen muss, um mich über funktionen zu erkundigen, die so essentiell wichtig im profi-bereich sind, dass sie für adobe so unnötig zu erwähnen sind (in der Produktwerbung), zeugt für mich von inkompetenz im bereich audio der werbeabteilung adobes.

    Adobe macht super programme für bild und videobearbeitung. in den Produktbeschreibungen finden sich alle für die Branche wichtigen informationen, bzw. hier gibt adobe mit an, was führend wichtig an unterstützten 3-Programmen ist.

    im audiosektor siehts halt anderst aus, da führt nicht adobe. Dementsprechend sollte, meiner meinung nach, adobe hier vielleicht DAS eher vorheben.
     
    Tobbes, 28.02.13
    #19
  20. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.430
    4430
    Ich bin begeistert von Audition. Audition hat eine sehr schöne Oberfläche und für meinen Geschmack einen besseren Workflow als Soundforge oder Wavelab.

    Der einzige Nachteil: Es gibt noch keine 64bit-Version.

    @Tobbes, VST kann Audition, AU kann ich nicht sagen da ich Windows nutze und RTAS ist doch eh Pro Tools only.
     
    terrablue, 03.03.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.