80er Synth-Pop

Wennto

Wennto

Moderator
Teammitglied
Registriert
13.08.06
Beiträge
19.918
Reaktionen
12.840
Ort
Münsterland
Punkte
105.410
Hallo,

sicher kein Bohemian Rhapsody aber dafür viel Bling, Kling, Plastik und
Tacker Tacker.
Vorgetragen in bestem Denglisch und ertränkt in literweise 480L Suppe.

Work In Progress-Version.
Gibt es Anregungen zum Sound oder Arrangement?

Danke für Eure Ohren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schöner Song. Aber manche Spuren wirken etwas zu laut, dadurch wirkt der Song überladen.
 
Na, eher 90er, klingt stark nach Wolfsheim.
Die Snare passt nicht vom Sound.
 
Schöner Synthi-Pop.. Klingt alles recht amtlich meiner Meinung. 8-)

Bei 2:43 das kurze Break vielleicht nicht ganz stimmig. Klingt erst so, als würde da zu einer Bridge angesetzt, aber es geht dann nach Sekunden mit dem vorigen Teil weiter. Das wirkt etwas unschlüssig, als habe man es sich kurzfristig live anders überlegt.

Na, eher 90er, klingt stark nach Wolfsheim.
Die Snare passt nicht vom Sound.
Das Instrumental schon 80er, finde ich. Und ist doch auch ein typisches 80er-Drumkit inkl. der Snare.
 
Ich finde das vom Sound und Arrangement her gut (auch wenn es sicher nicht meine Lieblingsmusik ist, aber das ist ja egal). Passt alles schön zusammen und klingt ordentlich.

Den Akzent (von Dir als Denglisch bezeichnet) finde ich allerdings Hardcore. Im Refrain weiß ich noch nicht mal ansatzweise, was Du da singst. :smil451c7211b9e19:
 
Klingt erst so, als würde da zu einer Bridge angesetzt
Seeeehr gut erkannt ;) genau da war der C-Teil geplant, aber ich wollte zwingend unter 4 Minuten bleiben. Da es Dir aufgefallen ist, muss ich mir doch noch was einfallen lassen.

wirkt der Song überladen
danke Dir, denn in der Tat hatte ich Automationen nicht mit rausgerechnet. Hatte die Version fast zeitgleich ersetzt

auch wenn es sicher nicht meine Lieblingsmusik ist,
ach was, sts,- echt nicht? :cool:
Im Refrain weiß ich noch nicht mal ansatzweise, was Du da singst. :smil451c7211b9e19:
sei froh 😁 Lyrics haben doch damals, bei dem Genre, auch kein Schwa.... interessiert.😊

Danke für Euer Feedback
 
  • Danke
Reaktionen: Hyp
Den Akzent (von Dir als Denglisch bezeichnet) finde ich allerdings Hardcore. Im Refrain weiß ich noch nicht mal ansatzweise, was Du da singst. :smil451c7211b9e19:
Quatsch, klar ist das Deutsch-gefärbt, aber textlich ist doch alles gut zu verstehen.
 
Ich finde man kann gut erkennen wo es landen könnte!

Es ist sicherlich über Skizze hinaus, klingt noch etwas ungeordnet und ich denke es beginnt der anstrende Teil der Produktion :)

Man kann nichts mehr umstellen ohne wegzuwerfen, es ist Dichte da aber noch keine Fülle...

Die Klangwahl erscheint mir grundsätzlich richtig, aber via der bestehenden Mischung schwer zu beurteilen wie produktiv das Ganze schon ist und ob man hier durch Hinzufügen noch mehr ausrichten könnte.

Das Denglish ist jetzt erstmal Stilmittel und ist einfach so.

Kann man nur rumprobieren erstmal denke ich...
 
Toller Titel, der sehr angenehm zu hören ist. Dem Mix würde ich etwas mehr Liebe spendieren, dann wird es richtig klasse. Z.B. würde ich der Snare einen Nachhall spendieren, der erst dann endet, wenn die nächste Snare bzw. Kick kommt. So klingt es, für den Stil, fast schon etwas abgehackt.

Die Flächen sind mM etwas zu laut und sollten etwas nach hinten, um ihrer Support-Aufgabe zu dienen. Die übrigen Elemente, die hier und da einsetzen, zB im Chorus oder als sonstiger Flavour, dürften im Gegenzug lauter, dass sie besser gefeatured werden. Da würde ich auch mit Stereobreite arbeiten, d.h. im Verse eher schmal, im Chorus eher die volle Breite ausnutzen. So plätschert aktuell alles noch etwas ähnlich laut, ähnlich breit, ähnliche Energie vor sich hin.
 
Die übrigen Elemente, die hier und da einsetzen, zB im Chorus oder als sonstiger Flavour, dürften im Gegenzug lauter, dass sie besser gefeatured werden
Jau, sehe ich genauso, hatte aber aber immer das Problem, dass mir bei dem ganzen Geschepper und Geklingel die Vocals absaufen. Den ganzen Synthi-Dedudel-Bus im Refrain musste ich per Sidechain wenige Prozente ducken- mit der Konsequenz, dass der Refrain nicht richtig "aufgeht".
Evtl. ist es doch noch nicht die optimale Soundauswahl oder ich sollte, wie Du anmerkst, noch mehr in die Breite verteilen. Mal schauen.
Danke für's Feedback.
 
@Wennto
DAW = noch CUBASE !
 
Jau, sehe ich genauso, hatte aber aber immer das Problem, dass mir bei dem ganzen Geschepper und Geklingel die Vocals absaufen. Den ganzen Synthi-Dedudel-Bus im Refrain musste ich per Sidechain wenige Prozente ducken- mit der Konsequenz, dass der Refrain nicht richtig "aufgeht".
Evtl. ist es doch noch nicht die optimale Soundauswahl oder ich sollte, wie Du anmerkst, noch mehr in die Breite verteilen. Mal schauen.
Danke für's Feedback.

In dem Fall hilft die Dynamik begrenzen oder die anderen Elemente ggf abdunkeln oder an den Konflikt Frequenzen den Vox den Vorteitt lassen. Oder einfach Trackspacer druff.
 
Oder auch nett: Waves MV2 alias die Saftpresse.^^ Komprimiert von oben und unten und macht erstmal glatt. Das könnte auf den Vocals gut kommen, um sie zu stabilisieren. Da gerne auch mal bei 1k und 10k einen Tick boosten für Präsenz.
 
@Wennto

Was ich ändern würde wäre der Beat.
Die Drums würde ich viel einfacher halten weil drum herum schon mehr als genug Bewegung ist.

Der Song benötigt meiner Meinung nach einen Anker, etwas was alles zusammenhält und das wäre für mich der Beat (Drums).
 
Find ich jut den Song. :) Meine Erbsen:
  • Drums und Arpeggios sind zu starr, ab und zu mal ne BD oder SD weglassen, hier und da mal einen Ton, der im Arpeggio nicht vorkommt
  • Würde den Song zumindest einen halben Ton höher anlegen
  • im Refrain eine oktavierte Frauenstimme vielleicht und einen Teppich ( Preset: "Back to the 80s" aus Padshop ) hinzufügen
:)
 
ab und zu mal ne BD oder SD weglasse
ist sicher das was auch @SilentWarrior meint. Mach ich!

Würde den Song zumindest einen halben Ton höher anlegen
würd ich so gern. Am liebsten sogar ein bis anderthalb- ich hab jetzt schon Probleme bei den simplen Harmoniestimmen im letzten Teil des Refrains gehabt. Diese hatte ich ohne VariAudio bzw. Melodyne geschafft 😁 ich versuch es mal

im Refrain eine oktavierte Frauenstimme vielleicht und einen Teppich ( Preset: "Back to the 80s" aus Padshop ) hinzufügen
setzte ich mal um. Super Tipp!
 

Ähnliche Themen

DerLalaLars
Antworten
22
Aufrufe
2K
Teestunde
Teestunde
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: UFX Reverb ujam
Antworten
2
Aufrufe
1K
tim_heinrich
tim_heinrich
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
6K
YogiX
Y

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben