octay

The Hadj

  • Autor octay
  • songvote_creation_date
Hadj soll bedeuten Pilgern nach Mekka.Hab den Track vor n paar jahren irgend wo verlegt als meine Mama dorthin pilgerte.Bin nicht religiös, keine Sorge ;)Der Track besteht aus mehreren Mixen, weil ich die Rohspuren verschlampt habe.Ich habe versucht das Beste draus zu macchen Es spielen und singen mit: Frank6502, der hat den track genau die message gegeben mit Welcome to Whoa whoa und instrumentierung. Fabfabian mit der außergewöhnlichen Gitarrenmelodie die dem Stück etwas unheimliches verleiht. DerGipfel der mit seinen sandigen Wüstentrommeln auf dem Kamel reitet. Und zuletzt der Meister aller Kopfkinos:VanJarre taucht auch auf. wo?Lasst euch überraschen. Von mir ist nur die Komposition und der Mix. Könntet ihr euch Wüste,Sand und Kamele vorstellen? Vielen Dank für das zuhören und Allah sei mit euch :) Schöne Grüsse Oktay
Autor
octay
Song-Veröffentlichung
Artist
Die Fladentontechniker
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
497
Bewertung
8,06 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

slideede
Ja an Robert Fripp und King Crimson mußte ich auch denken, als ich die Guitars gehört habe. Ich mag sowas sehr gerne. Allerdings hatten King Crimson immer so einen Gegenpart zu den abgespacten Sounds, der meißtens durch einen ziemlich straighten, fast rockigen Groove das Ganze wieder etwas "geradegerückt" hat. Würde hier sicher im Mittelteil auch nicht schlecht rüberkommen. Ist aber so auch schon eine sehr schöne Reise durch den Orient. Sehr schönes Ding, Octay.
  • Danke
Reaktionen: octay
Primo
Professionelle Performence und hohes ansprechendes niveau! Volle Punktzahl mit anderen worten
  • Danke
Reaktionen: octay
Symphobia
Sehr abgedreht, gut produziert und hebt einen unter den richtigen Mittelchen sicher auf die nächste Sphäre! :p
  • Danke
Reaktionen: octay
SymbiontRecordings
  • SymbiontRecordings
  • 6,00 Stern(e)
Songtechnisch sehr geiles stück. Vom Sound her leider oft suboptimal...beim nächsten mal Einzelspuren aufheben und verwenden ;)
  • Danke
Reaktionen: octay
memosch
Das Dingens erzählt ja geradezu eine Geschichte:) Die Stimme hätte ich gerne etwas präsenter gehabt. (Nicht im Intro-eher Mittelteil). Die Zurnaelemente? waren recht dezent, die hätte ich gerne etwas greifbarer gehabt:) jaha auch mehr davon. Tolles Flächenspiel übrigens auch. Hat mich auf jeden Fall mitgenommen. Echt toll. Hätt noch der Muezzin im Hintergrund gefehlt - was für ne Kontrastwirkung. Geil Wa aleykum assalam:)
  • Danke
Reaktionen: octay
Dodo_I
Wow! Yess! The Masters of Guitars (beide Ihr ;-) ). Mal nicht nach Peter Burschs Lehrbuch gespielt. Alter, das ist ja wohl ein fettes Programm das! Höre es gerade zum 3. Mal - und lade es mir gleich mal runter . . . Oh ja, und gerade lese ich Kens Kommentar: Sakamoto und Fripp. Beste Vergleiche, beste Referenzen ! ! !
  • Danke
Reaktionen: octay
T
Komposition und Idee ist gut aber manche Gitarrenparts hätte man auch anders spielen können.
  • Danke
Reaktionen: octay
akl
Irgendwo zwischen Eberhard Schöner .. Zappa .. Mekka .. und King Crimson ... klasse gemacht. Für volle 10 Punkte hätte ich mir im Song noch ein paar Höhepunkte gewünscht. Ansonsten echt phantastisch .. das habt ihr ganz prima hinbekommen und ich meine auch bisher das Beste von Oktay ! Weiter so ... und das nächste Stück heißt ?! ... Fata Morgana ... oder Mutter Morgana .. irgendwie sowas :)
  • Danke
Reaktionen: octay
wailer
Jo also ich wurde grade hier hin geschickt. Hat sich gelohnt, höre den Track jetzt zum dritten Mal. Absoluter Topsong in meinen Ohren. Passt mir wunderbar rein... Volle Punktzahl.
  • Danke
Reaktionen: octay
Wennto
Schräg! Sehr schräg! Extrem schräg ;-) aber sehr sehr geil! In meinen Ohren. ist es das beste, hier vorgestellte Werk, von Dir bis dato und Du hast die richtigen Topleute ins Boot geholt. Respekt. So richtig "easy listening" ist es nicht, dafür passiert in dem Track zuviel... eine kreative Glanzleistung zu der ich aber auch "in the mood" sein muß. Bravo Octay
  • Danke
Reaktionen: octay
BenHalen
Krasser Scheiß man! Finde ich auch super um es einfach so im Hintergrund laufen zu lassen... entspannend:) Immer wieder cool zu hören, was die Leute für interessantes Zeug machen können... ich zB. würde im Leben nicht auf soetwas kommen! Gut gemacht!
  • Danke
Reaktionen: octay
biofader
ein fliegender Soundteppich , gut für nen Joint um abzuspacen würde gern den >Film dazu sehen , denn das Auge braucht einen Aufhänger um die Sounds zu personifizieren . oder wie gesagt , du ziehst einen durch
  • Danke
Reaktionen: octay
helge1973
Würde perfekt in die 2. Season zu "American Horror Story" passen. Da hat der Fladentontechnika mal wieder sehr lange in den zerlaufenen Käse seiner Fladen geschaut, um auf sowas Schräges zu kommen. Die diversen Sounds gefallen, bei den Drums muss noch angedickt werden, ausser bei denen bei 3:50, das passt dann wieder. Geiler Track, gefällt mir sehr.
  • Danke
Reaktionen: octay
KoolKolle
Also erstmal ganz großes Chapeau an diese Melodie! :egypt: So schwermütig, melancholisch, so mystisch, so tiefgänig und doch von innerer Sicherheit bestimmt. Wahnsinns melodie! Und auch was da jetzt im Gesamten draus geworden ist gefällt mir gut. Die Wüstenshalmei oder was das ist zaubert roten Wüstensand in das Bewusstsein. zahlreiche Intrumente machen irgendwas mit meine Kopf, ich komme gar nicht dazu sie aufzuzählen. Mal was GANZ anders, auch das Teamwork an dieser Stelle. Geht gut rein,
  • Danke
Reaktionen: octay
B
wirklich gute arbeit. gerade den mittelteil find ich sehr angenehm, nimmt mich richtig mit. top!
  • Danke
Reaktionen: octay
D
  • Decolight-Bantel
  • 7,00 Stern(e)
Sehr entspannend, macht fast schon melankolisch. Aber klasse dargestellt, bin nur mal so zei tage gepilgert, zur entspannung. Der Track drückt genau dieses Gefühl aus was dabei entsteht. Klasse Song
  • Danke
Reaktionen: octay
K
Mein neuer Favorit vom Octay. Erinnert mich an vieles von meinen Lieblingsinterpreten/-komponisten. Ein bissken Sylvian & Sakamoto, John Carpenter, Robert Fripp, Propaganda... usw. Bin da ja schon fast ein bissken neidisch. An einigen, wenigen Stellen macht mir die Gitarre vielleicht einen Tacken zu viel. Da gehts mit dem Gitarristen etwas durch. ;-) Besonders hervorzuheben sind auch der Gesamtmix und die Vox von Frank (noch nie zuvor so gut gesungen, m.M. nach), der sich da gut eingefühlt hat in den Track. Auch die Mitarbeit aller anderen Beteiligten ist hier durchaus positiv hervorzuheben. Kommt mir sehr organisch, das Zusammenspiel. Ein schönes Beispiel dafür, dass viele Köche nicht unbedingt den Brei verderben müssen. Ich komm um die 10 Sterne nicht rum und ärgere mich fürchterlich darüber, dass ich den Song nicht geschrieben hab.
  • Danke
Reaktionen: octay
C
Hmm, ziemlich schräg. Prinzipiell nicht schlecht, nette Details und handwerklich korrekt, aber irgendwann hängelt sich der Track nur noch so durch, ohne große Höhepunkte. Ok, ab 3:50 kommt in der Rhythmusabteilung nochmal etwas Dampf rein, eine richtige Explosion bleibt allerdings aus. Ich würd mal sagen: Als Soundexperiment durchaus gelungen. Standalone ohne zusätzliche Visualisierung fehlt mir aber was, das hängenbleibt.
  • Danke
Reaktionen: octay
Oben