Zusammenstellung, wie am sinnvollsten

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Matia, 09.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Matia

    Matia Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.03
    Punkte:
    626
    626
    Hallo

    Ich möchte mir ein Equipment zusammenstellen. Das ganze sollte mal den Anfangsbetrag von 400 Euro nicht übersteigen. Was ich alles gerne hätte:

    - Audiointerface, dies sollte haben:
    2 Eingänge, 2 Ausgänge, wenn möglich Kopfhörer, MIDI

    - Masterkeyboard
    keine weiteren Ansprüche, aber bringen 25 Tasten überhaupt etwas oder sollte es grösser sein? Bin jetzt nicht der Klavierspieler, es ist um Melodien und Akkorde einzuspielen

    - Cubase SE
    damit ich später auch mal auf SL upgraden kann

    - wünschenswert wäre:
    Steinberg Virtual Instruments Collection, um mal eine gewisse Grundlage an Instrumenten zu haben. sollte dies nicht möglich sein, werde ich wohl auf Freeware zurückgreifen müssen
    einen einfachen Sampler (werde ich ja wohl schon benötigen, um auch mal andere Samples laden zu können)
    Normale Effekte wie Kompressor etc als VSTs, soweit nicht bei Cubase mitgeliefert (auch hier müsste ich sonst halt auf Freeware zurückgreifen)

    Natürlich weiss ich, dass es einige dieser Dinge kombiniert gibt. Genau deshalb frage ich euch, da ich mittlerweile die Übersicht verloren habe.
    Am meisten reut mich fast die Soundkarte, ich möchte zwar einspielen können (vorallem Sprechen aufnehmen), brauche aber absolut keine Topqualität und denke, dass ich irgendwann einmal eh auf ein besseres, grösseres Modell wechsle... von daher möchte ich hier so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig ausgeben, da ich diese Soundkarte ja dann nicht mehr verwenden kann. Auch beim Masterkeyboard wird es irgendwann mal ein richtiges Keyboard geben, also auch hier möchte ich nicht viel Geld ausgeben.

    Ach ja, ein Mischpult mit PreAmps habe ich.

    Bundles bei Thomann etc sind zwar interessant, da ich aber aus der Schweiz bin eher problematisch.

    Super wäre, wenn ich über Midi noch ein weiteres Instrument, neben dem Masterkey anschliessen könnte.

    Ihr dürft mich gerne auch runterhohlen und mir sagen, falls dieses Vorhaben zu diesem Preis dumm oder nicht machbar ist. Für etwas zukunftsträchtiges würde ich auch etwas mehr ausgeben, habe da aber gerade beim Audiointerface und dem Masterkeyboard aus oben erwähnten Gründen so meine Bedenken. Auch ob die Virtual Instrument Collection etwas taugt (sind ja nur SE Editionen) bin ich mir noch nicht so im klaren.

    Sagt mir, was ich benötige und was nicht und zu welchem Preis.

    Edit: was haltet ihr eigentlich von folgendem Bundle?:
    http://www.musicplace.ch/shop/product_info.php?cPath=281_428&products_id=23000

    Hier wäre aber der Virtual Bassist SE nicht dabei. Kann der einigermassen durch Freeware und Samples für den Halion SE ersetzt werden? Weil einen Bass hätte ich schon gerne... kann der eigentlich auch Clap (oder wie man dem sagt) spielen? Wenn nein, gibt es dafür Samples?

    Da bräuchte ich wohl noch ein Masterkeyboard (welches?) und ein Midiverteiler oder sowas... Kopfhörer hätte ich dann halt nicht, muss ich eben schauen, wie ich meine jetzigen PC Boxen sonst anschliesse.
     
  2. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi Matia,

    in dem Gesamtpreisbereich, muß die Soundkarte wohl unter 100,- Euro liegen. Da fallen mir nur die Maya 44 USB und das Behringer FCA202 ein - wenn es denn unbedingt ein Kopfhörerausgang sein muß. Ansonsten wären neben der Terratec auch die Audiophile 2496 eine der üblichen Kandidaten. Mit den 2 Midi-Eingängen wird es über all diese Karten zwar auch nichts, aber einige der kleinen 49er Master-Keyboards haben ja USB- und Midi-Ausgang. Also ein Keyboard an USB des PC und eins an Midi des Interface. Manchmal läßt sich sogar der Midi-Port einer Onboard-Soundkarte paralell zum Audio-Interface und seinem Midi-Port betreiben - funktioniert aber nicht mit jedem Interface.
    BTW, meines Wissens liefert Thomann auch in das (europäische) Ausland, auch mit Garantie - dann wäre vllt auch deren Cubase SE + Inca28-Interface für nur 140,- für deine Anforderung preiswert. Billiger (10,-) geht es für eine Karte glaube ich nicht mehr, ASIO kann die auch, Latenzen sind für VSTi o.k. und im Gegensatz zu (meiner) Inca88 auch relativ problemlos zu installieren; das es nur 18bit Wandler sind, wird dich wahrscheinlich nicht abschrecken.
    Bezüglich der Software: Wenn es Dir nicht um die player Funktionen der VSTis geht, würde ich überlegen einen Software Sampler wie NI Kompakt (180,-) zu nehmen und neben den mitgelieferten Sounds zunächst auf Freeware Soundsets zurückgreifen - wär halt ne Investition mit mehr Zukunft. Wenn es nur um einen Sample Player Funktion geht, könnte auch der Halion Player (90,-) schon ausreichen (auch mit freeware samples ergänzen). Wenn Du doch die player Funktionen willst,dann kannst Du ja mit de Halion SE aus der Collection die fehlenden Bass Sounds abspielen.
    Bei den 49er Masterkeyboards kann man glaube ich nicht viel falsch machen, liegen einige unter 80,-, lediglich auf normal große Tasten würde ich Wert legen.
    Also minimal (Cubase + Inca28, Halion player und Keyboard) wären das gut 300,-.

    Gruß,
    Lars
     
  3. Matia

    Matia Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.03
    Punkte:
    626
    626
    Erstmal vielen Dank für die Ausführungen.

    Was meinst du mit Playerfunktionen?
     
  4. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    oh ja, hab' den gleichen Ausdruck für zwei verschiedene Sachen verwendet.

    Bei Groove Agent, Virtual Guitarist und Bassist gibt es virtuelle "Musiker" (Player), die verschiedene Stile mit verschiedenen Sounds auf Knopfdruck spielen.
    Sample Player (Halion Player) meint, das dieser "Sampler" nur Samples abspielt, Editierfunktionen gibt es (fast) nicht.

    Gruß,
    Lars
     
  5. Matia

    Matia Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.03
    Punkte:
    626
    626
    doch, ich denke schon, dass ich dies benützen könnte...

    vorallem wäre ja bei der instrument collection ein sample player (halion se) dabei... ich nehme an, es gibt auch einigermassen taugliche Freeware Samples (oder günstige) für einen Bass normal und clap (oder wie nennt sich das? ich meine die Seiten nicht gezupft, sondern geschlagen) gespielt?
     
  6. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.725
    2725
    Wie immer - mein üblicher Tip auch für dich.

    Eine billige Soundkarte heisst nicht unbedingt das sie immer und langfristig das macht was du von ihr erwartest. Am stabilsten ist meiner Erfahrung eine RME Karte.
    Der Billigkrempel ist einfach NUR nervig. Abstürze, Hänger, Nervenfresser.
    Klar gibts auch Ausnahmen. Mit billigen Schrottaudiokarten hab ich auch jahrelang gearbeitet. Hat man mal ne RME im Rechner, merkt man aber erst wie stabil und unauffällig eine Audiokarte doch sein kann.

    RME Digi PAD gibts momentan für 199eu.
    Minimal ausgestattet, aber performant und stabil.
    DAs ist eine Grundausstattung, mit der man richtig arbeiten kann.
    Bei den "Softwarepaketen" die gängigen Karten beiliegen, handelt es sich meiner Erfahrung nach um "Schnuppersoftware", die zum Kauf der Vollversion reizen soll,
    in aller Regel aber veraltet ist und nicht zu gebrauchen ist.
    Beispiel Tascam US122. Geiles billiges USB Interface, das gut läuft. Dabei ist Cubase LE (das ist ok, aber recht abgespeckt) und Tascam Gigastudio (nicht zu bedienendes Kakk-Sampleplayer-Teil, das total mies in Cubase integriert werden kann, mit einer Handvoll halbgarer Sounds).

    So, und jetzt bitte ich die ESI Fraktion mir ordentlich einen auf den Latz zu klopfen! Muhaha.
     
  7. Matia

    Matia Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.03
    Punkte:
    626
    626
    Ich glaube momentan halte ich es so:

    Als Masterkeyboard nehme ich das Esi Keycontrol und zwar als Prämie mit leicher Zuzahlung für das Keysabo, welches ich mir eh beschaffen wollte.

    Jetzt kaufe ich mir noch eine Soundkarte, welche möglichst viele LE Versionen dabei hat, um mir mal einen detailierteren Überblick über die Geräte verschaffen zu kömmen. Ausserdem benötige ich nun noch einen Sampler. Hier scheint Halion Player die Preiswerteste Lösung, welche tauglich ist, zu sein.
    Danach kann ich mir in aller Ruhe die mitgelieferten Sequenzer betrachten, alternativ habe ich noch ein Cubasis VST 5 und auch Energy XT werde ich mir auch noch genauer betrachten. Oder lohnt sich der Cubase SE auf jeden Fall? Dann werde ich mir ein entsprechendes Bundle suchen, falls ich da etwas finde.

    Alternativ betrachte ich mir auch noch Emu Emulator X, da das ganze mit Adatport eigentlich schon einigermassen zukunftssicher sein sollte. Ausserdem ist ein Sampler dabei... ich muss mich aber zuerst noch genauer über diese Produkte informieren.

    Kann ich am Keycontrol eigentlich ein weiters Midi Gerät anschliessen, welches einfach durchgeschleift wird? Eher nicht, oder? Gibt es irgendwelche MidiHubs?
     
  8. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi Matia,

    bei einigen Soundkarten ist der Audi-Sequencer Cubase LE dabei, nicht die SE-Versionen der virtuellen Instrumente. Diese sind in der Virtual Instrument Collection von Steinberg (140,-) zusammengefasst - bis auf den Virtual Bassist. Das die Instrument Collection bei Soundkarten dabei ist, wüßte ich nicht.
    Die EMU1212 im Bundle mit dee Emulator X Software ist sicherlich eine ganz gute Karte. Die ADAT-Option nutzt Dir aber v.a. bei Mehrkanalaufnahmen, also ein Drumset mit bis 10 Mics oder Liveaufnahmen, was - in Verbindung mit einem A/D-ADAT-Wandler wie z.B. dem SM Pro Audio AO8. Für einen Sampler wie dem Emulator X brauchst du aber noch Samples und auch von der Bedienung her, sollte man schon mit der Arbeitsweise eines Samplers etwas vertraut sein.
    An der KeyControl läßt sich kein weiteres Gerät anschließen, also entweder so verfahren wie ich oben geschrieben habe (Keycontrol per USB, weiters Gerät an MIDI-In der Soundkarte) oder ein USB-MIDI-Interface.

    Gruß,
    Lars
     
  9. Matia

    Matia Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.03
    Punkte:
    626
    626
    hier wurde ich wohl falsch verstanden.

    ich meine dass cubase le, sonar le und ableton live le dabei ist... dann könnte ich die installieren und in aller ruhe testen, was mir am besten liegt.

    das keine instrumente dabei sind ist mir bewusst, hier würde ich erstmal auf den sampler zurückgreifen, vorallem da die SE Versionen der Virtual Instrument Collection ja eh stark abgespeckt sind.
     
  10. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    yep, hab' Dich falsch verstanden. Klingt so sehr vernünftig.

    Gruß,
    Lars
     
  11. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.725
    2725
    Viel Spass beim rumärgern mit den Emu-Treibern.
    Nur weil ein paar abgespeckte Softsynths dabei sind - das würde ich nicht als Kaufanreiz nehmen. Glaub mir - ne stabile Soundkarte ist das a und o.
    Andererseits kannst das Teil ja auch auf "Probe" kaufen, zb bei Musicstore oder Thomann und wenn es nicht gut funktioniert binnen 4 Wochen umtauschen.
    'Das bezieht sich freilich nicht auf Software.

    Bei den billigen Teilen ist Tascam US122 nicht übel, sowohl am Laptop als auch Deskop läuft es gut. Und Cubase LE ist dabei. 199eu.
    Doch RME ist eine andere Liga, auch für 199Eu. Weniger Anschlüsse, spartanische Ausstattung und keine Software dabei. Dafür langfristig eine stablile stressfreie Karte.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.