Information ausblenden

Wird mir LIVE das geben, was ich brauche?

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von Guardian, 07.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ansatheus

    ansatheus

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    1.605
    1605
    Wollt mal den hier verlinken, um zu zeigen, daß LIVE auch "rockfähig" ist.

    Die Audio-Engine von LIVE ist vom Klang ok. Cubase ist einen "subjektiven" Tick besser. Der Mixdown braucht in LIVE auch seine Zeit, besonders wenn viele Plugins eingesetzt werden. Im Gegensatz dazu braucht SONAR aber noch länger.

    Im Durchschnitt nehmen die sich aber alle nicht viel.

    Ressourcenverbrauch ist in LIVE akzeptabel, besser als Cubase. SONAR kann aber auch nicht so leicht zum Absturz gebracht werden.
     
    ansatheus, 19.04.06
    #21
  2. Decizor

    Decizor

    Registriert seit:
    29.01.06
    Punkte:
    23
    23
    Interessant, dass niemand erwähnt, dass Live mit 50 Spuren beim Arbeiten im Arrangement möglicherweise unbrauchbar ist. Zumindest bei mir auf einem Athlon 2400+, 1gig Ram ist an ein Arbeiten mit so vielen Spuren nicht zu denken, da Verschiebe- und Kopieroperationen von Clips bei mittlerer CPU-Auslastung extrem langsam vonstatten gehen. Wie auch im Ableton Forum ersichtlich, ist dies ein konzeptionelles Problem von Live, dass in v6 wahrscheinlich bzw. hoffentlich behoben sein wird.

    Markus
     
    Decizor, 19.04.06
    #22
  3. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    hab auch kurz ne frage.

    hab mir vor ein paar tagen mal ableton live lite 5 angeschaut und fand es auch sehr cool.
    hab mir eben deshalb spontan ableton live 3 bei ebay für knapp 60 euro ersteigert.
    ich denke das ist für einen umfangreichen sequencer ganz okay oder?
    ich kenne version 3 nun gar nicht, hat jemand damit erfahrung gemacht?
    ist es mit vers. 5 vergleichbar oder gibt es da grosse unterschiede?
     
    Cal1, 30.07.06
    #23
  4. ProToolz

    ProToolz

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    255
    255
    Ich arbeite professionell mit Pro Tools, aber in letzter Zeit benutzte ich schon fast für immer mehr Sessions ausschliessilch Live.

    Wieso?

    Naja, Samples mann! :)

    Ich kann alles machen únd das Audio pitchen wie ich mag, ohne was zu ändern, wer braucht da Reason im Hintergrund mit Rewire? Ich arbeite eh am meisten mit Samples und da is Live ein meisterle.

    Ich hab damit schon Rock gemacht, auch elektro, eigentlich alles ausser Metal, aber ein Singer Songwriter Projekt lief auch schon komplett nur über Live.

    Also: Es sollte mit Metal kein Problem geben.

    PS: Hab mein System grade aufgetuned und der Dual Chip von Intel macht richtig fetten Saft an Rechenpower!! Und da Ableton native is und auch auf Windows läuft, kann ich den Mac im Studio lassen, und meinen PC wieder verwenden.

    Old Skool :D


    Bye,

    Toolz
     
    ProToolz, 02.08.06
    #24
  5. chris-py

    chris-py

    Registriert seit:
    22.03.04
    Punkte:
    151
    151
    Hallo miteinander

    Ich arbeitete bis jetzt ausschließlich mit Reason und habe bis jetzt noch wenig Ahnung mit "Hostsequenzern". Eigentlich bin ich darin ein ziemlicher noob. Ich bin jetzt am überlegen ob ich mir nun Cubase oder das Live zulegen soll. Komme und bleibe im Electronic Bereich(House), möchte aber trotzdem Gitarre und Vocals aufnehmen.

    Folgende Fragen sind noch offen für mich:

    1) Ist das Live rewire fähig? Möchte nicht auf das Reason verzichten.

    2) Kann ich auch problemlos Gitarre und Vocals aufnehmen. Generell, wie sieht es mit dem recording und editieren aus? Gibt es einen editor in live?

    3) Keys usw. möchte ich über midi einspielen. Wie sieht es mit midi Bearbeitung aus?

    Danke und Gruß
    Chrispy
     
    chris-py, 07.09.06
    #25
  6. clubbie

    clubbie

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    826
    826
    1. Live ist rewire fähig
    2. Kannst problemlos Gitarre und Vocals aufnehmen. Brauchst nur das nötige hardware equipment (sondkarte etc). Nen wave editor hat live nicht, man kann aber sehr praktisch einen externen einbinden.
    3. midi bearbeitung find ich in live nicht ganz so klasse, das können andere besser.

    An deiner Stelle würde ich außer Cubase und Live auch mal Samplitude anschauen. Die SE version gabs in einigen Musikzeitschriften sogar gratis und damit kannste schon einiges machen.
    Reaper gibs auch noch (ist bis zur version 0.999 free) bin aber nicht ganz sicher ob der rewire kann.
    Auf jedenfall würde ich dir erstmal raten mit einem "günstigen" Sequenzer anzufangen und auszuprobieren. Wenn du zB mit CubaseSX anfängst, dann biste gleich erschlagen und hast kein bock mehr!
     
    clubbie, 07.09.06
    #26
  7. nosuch

    nosuch

    Registriert seit:
    14.07.03
    Punkte:
    151
    151
    Hallo Guardian,

    so wie du deine Arbeitsweise beschreibst, muss ich dir leider abraten. Die Übersichtlichkeit der Ordner in Cubase wirst du in Live nicht finden. Das heißt nicht, dass du nicht einmal das Demo ausprobieren solltest. Live kann dir ganz andere Dinge bieten als Cubase, z. B. das spontane spielerische Arrangieren in der Session-Ansicht. Also, wenn du Lust hast neue spielerische Kreativmöglichkeiten zu entdecken, trau dich (Das Demo ist ja kostenlos), wenn es nur darum geht, Cubase als Bandmaschine zu ersetzen, verschwendest du eher deine Zeit damit.
    Vielleicht kann ja Tracktion von Mackie die Alternative für dich sein?
     
    nosuch, 07.09.06
    #27
  8. nosuch

    nosuch

    Registriert seit:
    14.07.03
    Punkte:
    151
    151
    Hallo Cal1,

    zwischen Live 3 und 5 sind die Unterschiede schon groß, konnte 3 schon Midi?
    ich erinnere mich leider nicht genau, nur dass wir vor 2 Jahren alle danach geschrien haben. ;-)
    Gute Nachricht: von 3 kannst du für 99 Euro auf die aktuelle und die nächste Version 6 upgraden. Da hast du ein Schnäppchen gemacht!
     
    nosuch, 07.09.06
    #28
  9. mithras

    mithras

    Registriert seit:
    29.01.03
    Punkte:
    1.004
    1004
    live ist und bleibt der absolute hammer.punkt.endlich ohne schnörkel das machen was man machen möchte:musik.
    leider ist noch bei vielen der irrglaube vorhanden dass live nur für techno und co. zu gebrauchen würde,was natürlich absoluter quatsch ist.
     
    mithras, 07.09.06
    #29
  10. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Nach Live flüchten sich gerne die User, die zu faul sind
    Cubase richtig zu erlernen.
    Dort erwarten sie, daß alles plötzlich viel einfacher ist.

    Wer sich um seinen Kram auch wirklich kümmert, hat keine Probleme sowohl Live als auch Cubase erfolgreich zu bedienen.

    Live und Cubase unterscheiden sich konzeptionell sehr stark voneinander.

    Was an Live besonders vorbildlich ist: Das Handbuch und die Benutzerführung.
     
    fmo, 07.09.06
    #30
  11. mithras

    mithras

    Registriert seit:
    29.01.03
    Punkte:
    1.004
    1004
    ach,was ein quatsch,es gibt auch 'zig leute die überhaupt keine lust haben sich mit dem kram auseinanderszusetzen,eben weil sie schlicht und ergreifend nur MUSIK machen wollen.ich gehe davon aus dass cubase für 70% der menschen da draußen überdimensioniert ist.habe selbst jahrelang mit cubase gearbeitet (und arbeite immer noch damit),es gibt so viele funktionen die man nie benutzt bzw. braucht.zumindest braucht man sie sicherlich nicht um gute und professionelle musik zu machen

    unnötigen ballast abzuwerfen hat nicht immer was mit faulheit zu tun...
     
    mithras, 07.09.06
    #31
  12. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    also ich bin gewiss kein dummer user....aber mit Live komm ich einfach nicht klar, sorry. habs schon ein paar mal getestet - so richtig durchgestiegen bin ich innerhalb eines "erträglichen zeitraums" nicht wirklich bzw. es wurde meinen ansprüchen von intuitivität und bedienung nicht wirklich gerecht.

    genau! und grade deshalb hab ich live immer wieder "ins eck gelegt" - weil ich einfach musik machen wollte aber mit der software nie so richtig zurecht kam.

    sowas ist sehr subjektiv. für dich ist live toll und das ist gut. aber das gilt nicht allgemein.
     
    bensummerfield, 07.09.06
    #32
  13. mithras

    mithras

    Registriert seit:
    29.01.03
    Punkte:
    1.004
    1004
    nun,wenn man das tutorial einmal "durcharbeitet" sollte man live auf jeden fall mindestens in den grundzügen verstanden haben,viel einfacher kann man eine host-software eigentlich nicht gestalten.sicherlich haben aber viele menschen welche jahrelang mit cubase und logic gearbeitet haben anfangs gewisse blockaden,eben weil es ein ganz anderes arbeiten ist...
     
    mithras, 07.09.06
    #33
  14. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    nicht nur das. es ist auch oft die optische darbietung, die einfach nicht jeden anspricht (ansprechen kann). das ist sicherlich auch ein punkt bei mir - irgendwie wirkt die gui und die buttons auf mich schonmal unübersichtlich / unintuitiv.

    ich finde es nur immer arg aus dem fenster gelehnt wenn leute ihre meinung darstellen, als sei das "die wahrheit" - so kam deine meinung bezüglich live im gegensatz zu cubase rüber. deshalb habe ich mich jetzt hier geäussert.

    das sind dann so "kleine glaubenskriege", die niemandem helfen. denn es gibt keine software "die jedem passt". es gibt immer leute, die mit diesem oder jenem besser klar kommen.
     
    bensummerfield, 07.09.06
    #34
  15. mithras

    mithras

    Registriert seit:
    29.01.03
    Punkte:
    1.004
    1004
    na,da hast du mich aber ganz klar falsch verstanden.wie du in meinem beitrag lesen kannst,arbeite ich selbst mit cubase.und glaubenskriege zettel ich sicher nicht an,ist es mir doch dermaßen egal wer mit welcher software arbeitet.jeder findet schon seinen weg zum ziel zu kommen...
     
    mithras, 07.09.06
    #35
  16. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    du sprachst halt davon, dass "cubase überladen an funktionen sei" und von "unnötigem ballast abwerfen" und "live sei der hammer, ohne schnörkel musik machen.." usw....da fügte sich halt das bild zusammen. vor allem, da ich dieses "ohne schnörkel musik machen" ganz und gar nicht nachvollziehen kann bei der software:)

    da neigt man wohl dazu, das falsch zu verstehen wie du sagst:) nun denn is ja alles gut.
     
    bensummerfield, 07.09.06
    #36
  17. mithras

    mithras

    Registriert seit:
    29.01.03
    Punkte:
    1.004
    1004
    ich gebe ja zu,ich liebe live :) .
    aber gut,glücklicherweise hat ja jeder user die auswahl zwischen vieler host-software,da findet dann jeder sein plätzchen. :headbang:
     
    mithras, 07.09.06
    #37
  18. pastel-black

    pastel-black

    Registriert seit:
    15.08.06
    Punkte:
    438
    438
    Hej

    Naja, um da nochmal mit diesem Vorurteil aufzuräumen. Sicher ist Live kein Cubase oder Logic. Die haben ganz andere Ansprüche an Midi. In erster Linie als Schaltzentrale für externe Midi-Hardware. Aber gerade im Bereich virtueller Instrumente räumt Live aber gehörig ab. Allein die Möglichkeit, Ideen dauerhaft und projekt-unabhängig als Live Clip abzuspeichern (und das ganze auch noch als Multi FX Kombo incl. Midi und Audio FX), lässt alle anderen Sequencer aber ganz schön alt aussehen.

    Live arbeitet halt clip-basiert. Daruf beruht das ganze Konzept. Damit fallen natürlich komplexe Midi-Arrangements flach. Dafür hat es andere Vorzüge im Midi-Bereich (zB clipbasierte Automation). Und mit den Neuerungen, die mit der Version 6 in diesem Bereich kommen (Macro-Controller, FX Racks, Einbindung gängiger Hardware-Controller), wird Live noch mächtiger.

    Also wie gesagt, man sollte live nicht ausschließlich auf Audio reduzieren.

    Gruß
    Mike
     
    pastel-black, 07.09.06
    #38
  19. clubbie

    clubbie

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    826
    826
    Die eine DAW bietet DIES, die nächste JENES und der eine Benutzer sucht DAS oder der nächste was ganz ANDERES.

    Da muss jeder eben für sich selbst wissen was für ihn das beste ist und was er auf welchem weg erreichen will.

    Wem Cubase zu voll ist... es gibt auch "kleine" Cubase versionen. Wer gleich meint mit SX einsteigen zu müssen hat eh entweder zuviel geld oder einen an der Meise.

    In jeder DAW gibt es sachen die einem gefallen und sachen die einen stören. Manch anderer denkt da ganz anders.

    Bei live gefällt mir zB das clipbasierte und die möglichkeiten die man mit seinem sample hat.
    Dagegen ist der Mixer eher bescheiden wenn ich Ihn mit dem Mixer aus Samplitude vergleiche, welcher wirklich erste Sahne ist!

    Geschmackssache eben!
    Deswegen Demo ziehen und einfach mal ausprobieren, dann weiß man schon viel mehr als man hier von anderen lesen kann!
     
    clubbie, 08.09.06
    #39
  20. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    was ja bei cubase leider nicht möglich ist.....:(
     
    bensummerfield, 08.09.06
    #40
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.