Information ausblenden

Wie viel Input Gain?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von akli, 27.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fl-records

    Fl-records

    Registriert seit:
    15.02.06
    Punkte:
    371
    371
    Schonmal ein anderes Kabel benutzt??

    Vielleicht ist eine Ader kaputt ....
     
    Fl-records, 27.07.08
    #21
  2. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.083
    5083
    Hast Du schon mal verschiedene Einstellungen bei der Impedanz versucht?
     
    RandomRecords, 27.07.08
    #22
  3. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    wie hast du den preamp mit der emu0404 verbunden? welchen output am preamp verwendest du und welche(s) kabel?

    bei sprache und gesang sind 35-40db verstärkung bei dem mikrofon durchaus üblich.

    lg
    flox
     
    floxe, 27.07.08
    #23
  4. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Kabel habe ich eigentlich seit Langem nicht ausgetauscht, aber es liegt in einer Ecke, wo's nicht von alleine kaputt gehen kann oder ähnliches.
    Ich gehe mit XLR von Mikro zu Preamp und dann mit Klinke ausm Preamp zu der Emu 0404...
    Die Impedanz habe ich auf ca. 100 Ohm, wie es die AT2020 brauch. Habe es natürlich hoch- und runtergedreht, um mir die Veränderung vom Signal anzuhören.

    Irgendwie haben ganz wenige nur geschrieben, wie viel Input Gain sie reingeben... Vielleicht ist das ja doch normal?
    Also ich kann es natürlich auch anders einstellen. Wenn mein Input Gain auf 15 Uhr steht und ich dafür den Output mehr verstärke, geht es eigentlich auch.

    Edit: Mikrofonkabl ist von Cordial. Vom Preamp in Emu 0404 gehe ich über Klinke, aber kein Cordial oder so... Ich sage mal mit einem "Standardmarken"-Kabel...
     
    akli, 27.07.08
    #24
  5. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Eine Frage noch:
    Vom meinem Preamp würde ich gerne mit einem XLR rausgehen auf eine MonoKlinke Emu 0404...
    XLR muss female sein... Das weiß ich... Muss ich sonst noch was beachten?
    Wäre das hier richtig:
    http://www.thomann.de/de/cordial_ccm_5_fp.htm ?

    Danke
     
    akli, 27.07.08
    #25
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    darum gehts mir nicht.

    stimmt so nicht - ein übliches kondensatormikrofon erwartet sich einen hochohmigen input. die ausgangsimpedanz des mikros beträgt 100ohm. die eingangsimpedanz am preamp sollte in deinem fall auf maximum stehen.

    unsymmetrisch oder symmetrisch? sprich monoklinke (ein schwarzer ring) oder stereoklinke (zwei schwarze ringe)?

    der output regler hat bei vollanschlag laut handbuch eine verstärkung von 10db. gibts beim outputregler eine 0db markierung? wenn ja würd ich den outputregler mal dort stehen lassen und den pegel mit dem input-gain regeln.

    wie gesagt sind 35-40db bei sprache und gesang normal bei dem mikro - wenn du jetzt (wovon ich ausgehe) den preamp unsymmetrisch verbunden hast verschenkst du in dem fall 6db (weils ein symmetrischer klinkenoutput ist). du verstärkst das mikro also mit 45db, effektiv aber nur mit 39db.

    lg
    flox

    edit:
    nein.

    entweder ein simples stereoklinkenkabel:
    http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spp2015.htm

    oder ein xlr-female auf stereoklinke:
    http://www.thomann.de/de/cordial_cfm_3_fv_klinkexlr_kabel.htm
     
    floxe, 27.07.08
    #26
  7. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Impedanz auf Maximum? Wusste ich nicht. Können das andere bestätigen?
    Ich habe eine Monoklinke (ein schwarzer Ring)... Mono auf Mono...

    Eine 0db Markierung finde ich da nicht... Es hat aber zehn Strichelchen. Bei dem letzten steht +10db... Entweder ich drehs garnicht auf und bin bei 0db oder ich muss es auf 12 Uhr stellen. Das habe ich noch nicht rausgekriegt.

    Also ich verstärke zwischen 38-45 db...

    Meine Emu hat soweit ich weiß nur Monoeingänge? Ich geh deswegen mit ner Monoklinke in den linken Eingang... Und der ist im Patchmix in die Mitte gepant.
     
    akli, 27.07.08
    #27
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    glaub mir - ist so üblich. geringe impedanzen sind eher bei bändchen oder dynamischen mikros einen versuch wert.

    das handbuch schlägt zumindest vor den output regler beim einpegeln auf 12uhr zu stellen.

    das ist mir alles klar, dennoch wird ein symmetrisches signal mit 3 adern übertragen (hot, cold, masse) und dafür benötigts bei klinkensteckern eben ein stereoklinkenkabel.

    lg
    flox
     
    floxe, 27.07.08
    #28
  9. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Achso. Ist das üblich, dass man Stereoklinkenstecker für Monosignale nimmt?

    Zusammenfassung:
    http://www.thomann.de/de/cordial_cfm_3_fv_klinkexlr_kabel.htm
    Das Kabel würde ich nehmen? XLR Output auf Stereoklinke (obwohl Monosignal)?

    Und die Impedanz soll ich höher stellen? Bei der Beschreibung vom AT2020 steht 100 Ohm... Was würde das bedeuten? Ich dachte, da müsste ich auch 100 Ohm einstellen...


    EDIT: Weil ich keine symmetrischen Kabel habe, verstärke ich im Prinzip 6db weniger?
     
    akli, 27.07.08
    #29
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    uh sorry, kommando retour.

    ich dachte die emu 0404 hätte symmetrische inputs, hab sie aber anscheinend mit der terratec phase 22 verwechselt.

    die emu 0404 hat anscheinend unsymmetrische inputs die noch dazu mit einem referenzpegel von -10dbv arbeiten:

    sprich bleib bei deinem normalen mono-klinkenkabel.

    100ohm bezieht sich auf die ausgangsimpedanz des mikrofons. bei der audioübertragung von mikrofonsignalen wird mit spannungsanpassung gearbeitet, was bedeuted, dass die eingangsimpedanz wesentlich höher sein muss als die ausgangsimpedanz. in diesem fall würd ich eine einstellung zwischen 1-3kohm verwenden, wobei du da wohl keinen unterschied hören wirst.

    lg
    flox

    edit:
    wenn du von einem symmetrischen output in einen unymmetrischen input gehst, hast du einen pegelverlust von 6db. bei dir ist das der fall - dagegen kannst du aber nichts machen in deinem fall.
     
    floxe, 27.07.08
    #30
  11. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Okay. Also lasse ich die Kabel jetzt so. Output lasse ich auf 12 Uhr. Input auf ca. 15 Uhr und die zwei anderen Gain Schalter ausgeschaltet.

    Vielleicht sollte ich mir die Threats durchlesen, die mit Soundinterfaces zu tun haben. Hätte gerne eine neue Soudkarte... Mit der jetzigen habe ich sowieso Treiberprobleme.

    Danke Floxe. Wie immer hilfreich von dir.
     
    akli, 27.07.08
    #31
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    die da wären? solltest du dir eine neue karte kaufen, dann am besten mit symmetrischen inputs und referenzpegel von +4dbu. (z.b. esi juli@)

    lg
    flox
     
    floxe, 27.07.08
    #32
  13. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    akli, 27.07.08
    #33
  14. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Em0404 PCI hat nur unsymmetr Ins u Outs ... ja ...
     
    anthe, 27.07.08
    #34
  15. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Eine kleine Frage noch:
    "Level: -10dBV nominal, 6dBV max (unbalanced)"

    Heißt das, dass ich zum Beispiel 50db in die Emu schicke, aber die nimmt -10db auf? Also 10db weniger = 40db?

    So richtig verstanden? Das heißt, ich müsste von meinem Preamp aus extra lauter gehen?
     
    akli, 28.07.08
    #35
  16. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wenn du da mit 50db reingehst explodiert die!

    Warum lernst du nicht mal korrektes Einpegeln?

    Du hast doch Pegelanzeigen?

    Benutze sie!
     
    Wolfgang, 28.07.08
    #36
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    nein - der referenzpegel gibt an für welche spannung die vollaussteuerung (=0dbfs) gilt.

    lg
    flox
     
    floxe, 28.07.08
    #37
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.