Information ausblenden

Wie viel Input Gain?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von akli, 27.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Hi...

    Eine Frage: Wie viel Input Gain stellt ihr im Durchschnitt für euer Großmembranmikrofon ein?
    Was sollte mindestens drin sein, dass es gut vorverstärkt wird?

    Ist +45dB in Ordnung?

    Danke
     
    akli, 27.07.08
    #1
  2. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    ähhh?! hä?!
    es sollte nicht rauschen. es sollte nicht verzerren. es sollte so laut wie möglich sein.
    wozu brauchst du denn da einen durchschnittswert, wenn ich fragen darf?
     
    Just_Chill, 27.07.08
    #2
  3. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    weil ich mir nicht sicher bin mit dem neuen gerät, was ich hier habe...
    Ich drehe es immer voll auf. +45dB
    Ich hab die Art MPA Gold. Davor ein richtig billiges. Die Aufnahme ist gut und so weiter, aber bei dem alten hatte ich nur halb so viel aufdrehen müssen.

    ^^ Sind andere Dimensionen.
     
    akli, 27.07.08
    #3
  4. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    und du bist dir sicher, dass es kein dynamisches mikrofon ist, welches du da am preamp hast?
     
    Just_Chill, 27.07.08
    #4
  5. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    es ist ein großmembranmikrofon. zurzeit die audio technica at2020.
    bald kommt was anderes.
     
    akli, 27.07.08
    #5
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Es wird einfach soviel Vorverstärkung gemacht, bis das Signal laut genug ist.
     
    fmo, 27.07.08
    #6
  7. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Gibt es da kein Erfahrungswert?
    Ist +45dB normal? Ich dreh da bis zu Anschlag auf (+20db Pad ausgeschaltet)...
     
    akli, 27.07.08
    #7
  8. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    ...nein gibt es nicht,
    da mikros n unterschiedlichen output liefern,
    und münder und instrumente n unterschiedlichen input!

    das unterschiedliche bezieht sich auf lautstärke!

    erfahrungswerte gibt es natürlich,...
    was sollen diese dir helfen?
     
    jamincurl, 27.07.08
    #8
  9. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    dass, du ganz aufdrehen musst, sollte nicht normal sein mit dem mikrofon.
    was nimmst du denn auf? flüstern?!
     
    Just_Chill, 27.07.08
    #9
  10. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    es soll nur meinem gewissen dienen, dass ich es richtig mache, wenn ich ganz aufdrehe. wenn ich zum beispiel nur 3/4 aufdrehe, habe ich kein flüssiges Signal, nur die lautesten kommen durch, kein Rauschen. Wenn ich voll aufdrehe (bei der Art MPA GOld +45db), dann ist das Signal eigentlich perfekt.
    Und das +20db Pad ist aus. Wenn ich das anschalte zum Beispiel, dann übersteuert es.
    Das Signal hört sich auch gut an und so weiter, hab mich aber nur gewundert, dass man voll aufdreht...
    Mein anderes Preamp hatte aber auch deutlich mehr als +45db verstärken können. Deswegen werde ich wohl bei dem nicht voll aufgedreht haben. ^^

    PS. nehme "Zimmerlautstärke-Rappen" auf.
     
    akli, 27.07.08
    #10
  11. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    hmm.. ich kenne den preamp nicht aber mich würds stutzig machen, wenn ich beim normalen rappen den gain voll aufdrehen muss beim at2020.
     
    Just_Chill, 27.07.08
    #11
  12. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    haben die preamps keine unterschiedlichen gain stufen?
    Gibt doch bestimmt welche, die +80db versärken. Da muss man vielleicht so um die Hälfte aufdrehen und meins kann eben höchstens nur +45db und muss ganz aufdrehen?
    Wie oft gesagt: Ich kann insgesamt 60db aufdrehen mit dem +20db pad...
     
    akli, 27.07.08
    #12
  13. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Das +20db wird aber i.a. fuer Mikros verwendet ...
     
    anthe, 27.07.08
    #13
  14. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Erstmal ist der Pad -20db und Uebersteuern tut´s nur wenn du ihn ausschaltest.

    Also ausschalten und den Gain zurueck bis es nicht mehr zerrt.

    Hast du denn keine Pegelanzeige am Preamp? Wo gehst du danach mit dem Preamp rein?

    Schon mal was von Gain Structure gehoert?
     
    Wolfgang, 27.07.08
    #14
  15. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Noe, das Ding hat schon einen +20db Schalter ...

    ( sagt Thomann )
    http://www.thomann.de/de/art_mpa_gold.htm

    edit: aber sein Problem ist das nicht :), ich wollte urspruenglich
    auch "dyn." Mikros schreiben ...
     
    anthe, 27.07.08
    #15
  16. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Aber dann ist das kein Pad sondern ein extra Gain!
     
    Wolfgang, 27.07.08
    #16
  17. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    also irgendwas machst du falsch oder dein preamp/mic ist kaputt!
     
    Just_Chill, 27.07.08
    #17
  18. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hmm. Das klingt mir ein bißchen wie ein Noise Gate oder doch nach einem technischen Defekt. Mal testweise mit einem anderen Mikro oder dem alten Vorverstärker probiert ?
    Irgendwo vielleicht ein Noise Gate angesetzt, das für den Fall greift ? Im Zweifelsfall sollte das leise Signal nur leise sein, aber nicht aussetzen.
     
    zehnvorsechs, 27.07.08
    #18
  19. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Ja genau, also ich habe ein Extra Gain. In der Bedienungsanleitung steht viel davon, dass ich es einsetzen könnte als "Tube eEffekt" und so weiter.
    Die MPA kann insgesamt 75db verstärken, wenn ich diese zwei extra Schalter einschalte. Aber bei mir laufen sie normal, ausgeschaltet und +45db ... Das Signal kommt in meine EMU 0404 und im Sequenzer habe ich ein Signal, was nicht übersteuert.. Die Pegelspitzen sind zwischen -6 und -3db...

    EDIT: Mein VU Meter reagiert gar nicht. Nur, wenn es übersteuert.
    Aber ich glaube, dass man das irgendwie noch extra einschalten muss... Die Bedieungsanleitung ist englisch und habe nur das wichtigste verstanden.
     
    akli, 27.07.08
    #19
  20. akli

    akli Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    akli, 27.07.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.