Information ausblenden

Wie GATED man eigentlich...Fortsetzung von wie komprimiert man eigentlich

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Vandring, 11.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Man kann sich´s auch kompliziert machen...

    Vor Fehltriggerungen bist du da aber auch nicht sicher.

    Und eine dynamische Hold und Releasezeit hast du da auch nicht, oder?
     
    Wolfgang, 13.08.08
    #61
  2. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Ach so, dann ist's ja nicht so schlimm – ist ja NUR Metal ... ;-)

    Gate Problematiken:
    1.) Den Attack kan man erwischen, wenn man sich geschickt anstellt. Da aber die meisten Tom-Bewegungen irgendwann auf einem Crash enden, müsste man eigentlich die Hold und Release-Zeit automatisieren: während der ersten 4 Hängetom Schläge sollte das Gate z. B. offen bleiben, während der nächsten 4 Standtom Schläge auch, aber dann kommt an die Stelle wo der fünfte wäre - das Gate also noch offen sein muss – das Crash Becken. Das wäre dann durch das noch offene Tom-Mik so laut , dass es auch einem Metaller die Augäpfel rausdrückt.
    2.) Stereo-Wackler: in der Ausgangssituation sind folgende Miks offen und bilden das Kit räumlich stabil ab: Snare, BD, OH. Wenn jetzt das Standtom-Mik aufgeht, kippt das Stereo-Bild nach rechts ab. Ursache ist nicht nur der Ambience Eindruck, der durch das offene Mik immer (ganz dezent) mit übertragen wird. Schlimmer ist, dass ALLE Miks Phasenbeziehungen zueinander haben. Selbst aligned und total gut zurechtgeschubst können die jetzt offenen Miks nur zu einem einzigen Punkt (meistens der Snare) phasenrichtig sein. Mit allen anderen Klangkörpern spielt die Phase also mehr oder weniger übel Schabernack. Das muss nicht schlecht sein, wenn die Miks alle immer offenen sind. Geht so meistens ganz gut. Aber nur mal kurz ein zusätzliches Tom-Mik aufmachen gibt eine ganz kurze Störung im Gleichgewicht, die man bestenfalls als "wackelig" empfindet.

    Aus diesem Grund versucht man so oft es geht, alle Miks offen zu halten, wie erwähnt allerdings ein bisschen unter dem Pegel des Einzelmiks, da sich die übersprechenden Signale durch z. B. drei Tom Miks aufaddieren.

    Selbst beim hantieren mit Drumagog passiert das in der Regel additiv, d. h. das Original wird beibehalten und das Sample nur dazugemischt.

    Es gab mal eine Zeit der ganz tot-gegateten Toms. Das ist allerdings schon 10 - 15 Jahre her und sollte künstlich klingen.

    Ist zwar kein "echter" Metal, aber zieht euch mal die neueste Korn rein. Mit einem halbwegs guten Kopfhörer sollte man erkennen können, was da gemacht wurde.



    Frank
     
    He-vey, 13.08.08
    #62
  3. Vandring

    Vandring Themenersteller

    Registriert seit:
    15.08.07
    Punkte:
    736
    736
    Ich meine nicht das ich "nur" Metal mache in abwertender Weise, sondern das nur steht für ausschließlich, da hast du den kontext flasch verstanden....



    Wie si das denn nu mit triggersamples???????


    Mfg Vandring
     
    Vandring, 13.08.08
    #63
  4. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.879
    8879
    1. eigenes Set absamplen
    2. DuperDrumFX for free
    3. EZDrummer, AddictiveDrums, Steven Slate Drums und Konsorten...

    und ich hab hier auch schon von einem Metal-Produzenten (Achim Köhler, Andy Classen oder so einer...) gelesen, der auf seiner Homepage Samples zur Verfügung stellt?! Kann dazu vielleicht noch jemand was sagen?
     
    ArdathBey, 13.08.08
    #64
  5. Voltago

    Voltago

    Registriert seit:
    12.04.05
    Punkte:
    1.051
    1051
    Andy Sneap bietet welche an auf www.ultimatemetal.com
     
    Voltago, 13.08.08
    #65
  6. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.072
    5072
    RandomRecords 57

    >>>
    Allerdings habe ich bis jetzt die Overheads auch immer ziemlich rabiat bearbeitet: LowCut meist bei ca. 500 Hz, LowShelf bei 1000 Hz und dann noch mal gezielt die Snare etwas rausequed, da war das dann nicht mehr hörbar.
    <<<

    N:
    Das ist enorm.

    Gehört Dir die Nautilus und Dein letzter Gegner/Hartfeind war eine Krake?
    Das erklärte das Feindbild gegenüber Frequenzen jeglicher Art :).

    "Niemand" kann das :)
     
    nitromaniac, 13.08.08
    #66
  7. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Naja, wenn Du wüßtest, in was für Räumen ich schon aufgenommen hab und was da für grottige Sets drin standen... Außerdem muß ich leider gestehen, daß ich nie wirklich gelernt habe Overheads aufzustellen... Oftmals benutze ich die auch um möglichst nur die Becken abzunehmen und die Trommeln kommen dann nur über Closemics. Aber seit dem Lesen dieses Threads reizt mich mal die andere Herangehensweise.
     
    RandomRecords, 14.08.08
    #67
  8. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.072
    5072
    @RandomRecords 67

    Stell' doch mal nur eine einzelne Niere irgendwas 1,50 m über ein Kit und geniesse diese enorme Vielfalt in Mono, selbst des beschissensten K l a n g k ö r p e r s.

    Wenn das dann Banane ist, dann ist es einfach erst mal Banane.
    Und dann vom Allgemeinen ins Spezielle.
    Ist doch 100 geiler so herum...
     
    nitromaniac, 14.08.08
    #68
  9. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Da waren aber auch schon die Becken nicht mehr das was sie sein sollten.

    Meist sind solche Einstellungen bei Leuten zu finden die ihr Set am Schluss eh Triggern und vergessen darueber das die OHs die einzige Verbindung fuer´s Natuerliche sind.

    Und dann klingt´s erst recht nach Plastik.

    Auch, oder gerade beim getriggerten Set muss man darauf achten das die OH so gut wie moeglich aufgenommen werden und auch da das Set optimal gestimmt ist sonst koennen die OHs nie klingen.
     
    Wolfgang, 14.08.08
    #69
  10. Voltago

    Voltago

    Registriert seit:
    12.04.05
    Punkte:
    1.051
    1051
    Sorry fürs Hijacken des Threads, aber vielleicht wissen Wolfgang oder He-vey ja mehr aus der Welt der Profis:
    Wie viel Raumanteil hört man eigentlich so bei aktuellen Metal-Produktionen? Ich meine die härte Ecke, Thrash/Black und so. Für mich klingt es so, als wäre kein Raum mehr vorhanden, sondern alles direkt. Täuscht das?

    Schon klar, dass es solche und solche Produktionen gibt. Aber vielleicht weiß es ja jemand von Machine Head, Kreator, Slayer & Co., was bei deren Produkten vom Room übrig bleibt.
     
    Voltago, 14.08.08
    #70
  11. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.287
    1287
    Wieso nehmt Ihr eigentlich noch Drums auf, wenn Ihr eh hinterher alles mit getriggerten Samples mischt?
    Da ist es doch einfacher auf einem E-Drum-Set zu spielen, ggf. hinter die Becken separat einzuspielen.
    Ich frage rein interessenhalber, da ich nichts mit Metal zu tun habe, recordingtechnisch.
     
    gslam, 14.08.08
    #71
  12. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Die Dynamik der Becken und der HH bekommst du im Nachhinein nicht mehr so hin.

    Ausserdem ist ein Grossteil der restlichen Dynamik auf den OHs drauf und macht im Mischsound das Ganze "natuerlicher".

    @Voltago: Ohne einen gewissen Grundraum auf den Aufnahmen wuerde jedes Set kraftlos und leer klingen.
     
    Wolfgang, 14.08.08
    #72
  13. snailsoft

    snailsoft

    Registriert seit:
    05.01.07
    Punkte:
    1.967
    1967
    dann hab ich jetzt auch mal ne frage außer der reihe.

    wie hat man die drums eigentlich zu analog-zeiten frisiert? alignen kann ich mir vielleicht noch vorstellen, aber schneiden?
     
    snailsoft, 14.08.08
    #73
  14. cort1983

    cort1983

    Registriert seit:
    28.03.06
    Punkte:
    677
    677
    Ich finde gerade bei Machine Head hört man deutlich einen großen Raum heraus, der dem Set erst diese Wucht gibt. Ob das nun ein echter oder ein künstlicher Raum ist, kann ich nicht sagen :p

    Grüße,
    Cort
     
    cort1983, 14.08.08
    #74
  15. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.726
    9726
    Dafür gibt/gab es entmagnetisierte Rasierklingen, Tesa und HW-Grids :D (auf Papier oder Folie)...

    Und wer meint, manuelles Drum Editing im Sequenzer sei Scheissarbeit, hat keine Ahnung...
     
    NiCKEL, 14.08.08
    #75
  16. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Ich sage nur: Metallica, schwarzes Album!
     
    Wolfgang, 14.08.08
    #76
  17. snailsoft

    snailsoft

    Registriert seit:
    05.01.07
    Punkte:
    1.967
    1967
    @nickel
    echt?! wer jetzt noch von analogen zeiten träumt hat wirklich nix zu tun.
     
    snailsoft, 14.08.08
    #77
  18. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.719
    12719
    Da heben die Kollegen aber schon getriggert was das Zeug hielt, oder nicht? Meine das mal in dem Video zur Produktion gesehen zu haben.
     
    frankye, 14.08.08
    #78
  19. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Aber zuvor hat Bob Rock (oder einer seiner Best Boys) aus duzenden 2 Zollbaendern die ganzen Drumspuren zusammengeschnitten.

    Das allein hat schon ein paar Monate gedauert.
     
    Wolfgang, 14.08.08
    #79
  20. Voltago

    Voltago

    Registriert seit:
    12.04.05
    Punkte:
    1.051
    1051
    Stimmt. Hab's mir eben noch mal bewusst angehört. Es wirkt zumindest räumlich. Aber es sind doch stark unterschiedliche Raumanteile pro Teil, oder täuscht das? Toms, Becken und Snare klingen nach mehr. Habe aber aktuell nur Kopfhörer, vielleicht wirkt es da anders.
     
    Voltago, 14.08.08
    #80
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.