Information ausblenden

Welches Vocal-Mikrofon passt am besten?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von raketenmann, 26.05.21.

  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.757
    1757
    Moin zusammen

    Ich mal wieder :)

    Wie bereits im Forum "Feedback gesucht" letzte Woche schon unter "Gitarren mischen" angeschnitten, bin ich gerade an Aufnahmen mit meiner Band.

    Nun stehen die Vocals an. Unser Sänger hat eine nicht ganz einfach Stimme, daher bin ich in der Wahl des Mikros noch nicht sicher, daher werfe ich da gerne mal ein wenig Material in den Ring. Ebenso bin ich mit Stimmen einfach noch ziemlich unerfahren, daher bin ich wirklich über jedes Feedback sehr dankbar.

    Zur Frage stehen als folgende 3 Punkte:

    1) Welches Mikro findet ihr passt am Besten zum Sänger?
    2) Welches Signal lässt sich am Besten in diesen Rohmix integrieren und gut bearbeiten?
    3) Wie beurteilt ihr die Aufnahme unter dem Gesichtspunkt Raumakustik

    Damit die Integration in den Mix beurteilt werden kann, habe ich euch einen Rohmix hochgeladen. Damit die Beurteilung der Mikros noch ein wenig interessanter ist, gebe ich im Moment noch keine Typen an, eine Auflösung kann ich dann gerne noch folgen lassen.

    Spuren sind ohne EQ, ca. 5-8dB 1176 (UAD) und 3-4dB LA2A (UAD) haben alle Spuren drauf, Preamp ist ein Focusrite ISA. Zwei spuren wurden mit dem selben Take recordet, eine ist ein zweiter Take.

    So weit - so gut: Ich freue mich über jedes Feedback!

    https://www.dropbox.com/sh/ia0dx8ahzzwtm8r/AACAPHwOgU1JqkdAES3xMwera?dl=0
     
    raketenmann, 26.05.21
    #1
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Vorneweg, ein guter Rocksong mit tollen Vorhalten, die den im Verlauf des Songs spannend lassen!
    Mir gefällt auch die Stimme und vor allem die Haltung und der Ausdruck.

    Er singt recht dynamisch, das würde bei diesem Song unebdingt eine Volumeautomation benötigen, und nicht mehr Kompression, sonst
    verliert die Stimme Luftigkeit.

    Beim schnellen Mixen fiel mir schnell auf, keins der Spuren hat es mir so einfach gemacht wie ich es vom Vocalrecording und Vocalbearbeitung her kenne.
    Da schließe ich, sofern die Mikros sehr gut sind, gerne auf die Positionierung vorm Mikro und die Vorbearbeitung (der 1176 macht schnell die Stimme platt, wenn Attack schnell und Release langsam!)

    Kannst Du zu der Positionierung vorm Mikro noch was schreiben, also wie weit weg, war der Abstand immer gleich, Mikros gezielt auf Mund von vorne, oben oder unten?

    zu 3) kann ich schon was schreiben
    Klingt trocken, und in den Tiefmitten leicht angehoben, also kleiner Raum, bedämpft.
    Da lässt sich arbeiten mit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.21
    whitealbum, 27.05.21
    #2
    raketenmann bedankt sich.
  3. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.757
    1757
    Danke schonmal für dein Feedback. Ich würde die Mikros generell schon gut einschätzen - wenn auch ev. nicht vom Preissegment her. Mehr dazu dann gerne später.

    Ich fand bisher eigentlich eine gute Ladung 1176 immer sehr passend für Rockmusik. Attack war so medium, auf der 10 Uhr Stellung, Release eher schnell, so auf 3-4 Uhr, LA2A macht wirklich nur noch wenig.

    Mikrofonierung ist ca. 30cm Abstand - würdest du näher empfehlen?
     
    raketenmann, 27.05.21
    #3
  4. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Super Song, gut gesungen. Immer schön dran und mit stetem Druck vorn bleiben, gefällt mir.
    Ich hab die 3 Vocaltracks in einen Bus geschickt und dort gleich für alle bearbeitet (würde man im Normalfall natürlich speziell für das jeweilige Mikro machen).
    Eigentlich nicht viel gemacht, nur die Stimme etwas aufgeräumt um die 300Hz und etwas LC, ein wenig Air und um die 5k dazu.
    Dann noch einen Fairchild 660 hinterher, max 5dB GR aber nur 80% zugemischt.

    Finde Mik1 eigentlich ganz passend für die Musik. Mik3 wirkt auf den ersten Blick besser, da heller. Finde aber, dass mir bei diesem Mik Mittenfleisch fehlt.
     
    Kassette, 27.05.21
    #4
    raketenmann und whitealbum bedanken sich.
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Nein, das ist bei GMKs eigentlich ideal, näher erhöht nur den Tiefmittenanteil, besonders in kleinen trockenen Räumen.
    Das passt.

    Okay, gehen wir mal ran :)

    Mikro 3 scheint, die andere Aufnahme zu sein, gut zu hören bei "did you know that..", das ist bei Mikro 1 deutlich anders rausgehauen.


    1) Welches Mikro findet ihr passt am Besten zum Sänger?
    Zuerst mochte ich Mikro 1 ein wenig besser als Mikro 3, weil es durch die lauteren Mitten und weniger Höhen im Mix etwas besser sitzt.
    Allerdings klingt es ein wenig stark in den Tiefmitten, leicht etwas topfig.
    Bei Mikro 3 klingt der Sänger juveniler, aber auch luftiger und offener, könnte etwas mehr Mitten haben

    Ich neige beim zweiten Hören etwas mehr zu Mikro 3.

    Mikro 2 scheint eher ein Tauchspulenmikro zu sein, klingt mir zu matt und es fehlt Klarheit und Auflösung im Klang.

    2) Welches Signal lässt sich am Besten in diesen Rohmix integrieren und gut bearbeiten?
    Mikro 3 und 1
    Bei Mikro 3 habe ich um 1khz ein bißchen angehoben, und weiter oben etwas Air, so dass die Stimme im Mix etwas präsenter ist.
    Bei Mikro 1 etwas Tiefmittenmumm raus, bei 1khz breitbandig knapp 1dB raus und oben etwas mehr.
    Bei beiden ein Deesser drauf.

    Hier gefällt mir Mikro 3 etwas besser als Mikro 1, da etwas klarer und luftiger, mit der leichten Anpassung im Mittenfeld.
    Aber, beide lassen sich gut integrieren.

    Insgesamt könnte es bei beiden Mikros im Hochtonbereich smoother sein, feine Röhrenmikros würden das sicher abrunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.21
    whitealbum, 27.05.21
    #5
    Kassette und raketenmann bedanken sich.
  6. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.757
    1757
    Genau darum geht es mir... Da bin ich unschlüssig.
    Da wird es eben spannend! ....Höre ich auch so, aber was ist nun besser? Tiefmitten bei 1 schneiden oder bei 3 pushen? :)
    Uiuiui....Am Ende kommt noch raus, dass ich ein defektes Mikro habe! Soviel sei schon mal verraten: Dieses Mik ist das mit Abstand teuerste dieser drei und ein klassischer Grossmembraner.

    ...und soviel sei auch noch verraten: Die Bauform des Mik 2 würde jetzt auch nicht auf dad Höhenreichste Mik in dieser Reihe schliessen lassen....

    Gilt auch für Bändchen, oder?

    Habe ich nicht. Für einen smootheren Hochtonbereich habe ich Mik 2 in der Kette - haha, ja, das ist eine andere Liga...
     
    raketenmann, 27.05.21
    #6
  7. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Genau :)
    Es geht also um Mik1 vs Mik3.
    Mik2 habe ich von vorn herein nicht wirklich weiter beachtet. Wie @whitealbum schon sagte, das scheint einfach ein Tauschspulenmikro zu sein, was auf der ganzen Linie von allem zu wenig mitbringt.
    Wollte man das nehmen (warum sollte man?), müsste man schon bei der Aufnahme bessere Preamps einsetzen. Besser meine ich hier im Sinne von, mehr Farbe und Glanz. Wenn das überhaupt möglich ist.

    Grad gelesen....what? Teuerstes GMK? Da muss was schief gelaufen sein. Bist du sicher, nicht die Tracks zu verwechseln? :eek:

    Mik 1 vs 3....
    Nun, das ist vielleicht etwas unfair, da der Track von Mik3 im Vergleich unterperformed scheint.
    Sollte das ein Unfall gewesen sein, wäre eine vergleichbare Performance besser zum Entscheiden.
    Es kann auch sein, dass Mik1 den Sänger bei der Performance mehr beflügelt hat. So wie es ja im besten Fall auch sein sollte :)
    In dem Fall würde ich bei Mik1 bleiben.
    Ich fand es aber auch besser zu bearbeiten. Air und bisschen Glanz (in dem Fall "analoge" Plugins nehmen, nicht irgendwelche cleanen Vertreter - bei mir war es ein Trident EQ) hatten bei Mik 1 einen für mich ansprechenderen Effekt.
    Insgesamt finde ich die Gesamtbalance einfach stimmiger.
    Aber ich teile die Ansicht, dass Mik3 luftiger und jugendlicher wirkt. Fand ich aber nicht zwingend notwendig ;)

    Ja, da ist es wegen dem (normalerweise) stärkeren Nahbesprechungseffekt noch ausgeprägter. Und (im Falle einer 8) die rückseitige Wirkung mit berücksichtigen.
     
    Kassette, 27.05.21
    #7
  8. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.757
    1757
    Shit, ich hab deinen Beitrag falsch gelesen. Du beziehst dich ja auf Mik 2, ich dachte, du redest von Mik 1 - also alles gut. :) Mik 2 ist aber auch kein Tauchspulen-Mik!
     
    raketenmann, 27.05.21
    #8
    Kassette bedankt sich.
  9. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Also wissen wir schon mal, Mik1 ist das teuerste :D ;)
     
    Kassette, 27.05.21
    #9
  10. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Je nachdem wann man mich fragt, sehe ich mal das Mikro 1 oder Mikro 3 vorne ;)
    Das ist m.M. nach auch Geschmackssache.

    Spontan schrieb ich ja, Mikro 1 war knapp mein Favorit, weil man hier gleich Mittenfleisch hat, was man mit dem dyn. EQ gut unter Kontrolle bekommt.
    Die Höhen sind da im Vergleich zum Mikro 3 etwas zurückgenommen, und lässt sich aber im Hochtonbereich gut justieren.

    Dieses Dilemma kenne ich bei mir immer, eher UM92.1s oder M990, wobei UM92.1s Mikro 1 wäre und M990 Mikro 3.
    Da ich mich meistens für das UM92.1s entscheide, müsste ich eigentlich Mikro 1 bevorzugen ;)

    Da ist eben auch Eure klangl. Zielvorstellung wichtig, eher frisch und modern hell, oder eher mit mehr Druck im Mittenbereich.

    Die beiden unterschiedlichen Takes zwischen Mik 1 und Mik 3 werte ich jetzt nicht mal als Performance abh. vom Mikro, sondern bei Mikro 3
    einfach etwas kraftloser, vielleicht verließen den Sänger die Kräfte :D

    Nochmal gleichen Take mit Mikro 1 und Mikro 3 machen, würde ich machen, um sicher zu gehen.

    Hier würde ich aber auch dann den Sänger fragen, welches ihm besser gefallen würde.

    Ich bin jetzt total verwirrt, das Mikro 2 ist das teure und legendäre Supermikro :eek: ?
    Da war aber ein dicker Vorhang davor :D
    Welches ist jetzt das teure Mikro?

    Yepp, auch bei Bändchen sollte man weiter weg.
    Hier kann man aber auch etwas tricksen, wenn man damit aufnimmt, möchte man etwas den Teifmittenmulm rausnehmen, dann gleich ein Fethead von tritonaudio dazwishen schalten, erhöht um ca. 20dB Gain, und man den Sound gleich etwas heller w. der hohen Kapazität.

    Ehrlich, bei Eurem Sänger könnte ich mir das M990 sehr gut vorstellen, das hat genügend Bumms untenrum, gute Mitten und feinste Höhen.
    Nur mal so am Rande...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.21
    whitealbum, 27.05.21
    #10
  11. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Und wir schließen weiter, Mik2 ist ein Bändchen :D
    (ich bin heute in Hochform, grad nen IQ - Test gemacht :D)

    Das mal vorausgesetzt, kannst du es deutlich mehr zum Glänzen bringen mit ordentlicher Vorverstärkung und oder cloudlifter (wegen der Impedance....siehe auch @whitealbum).
     
    Kassette, 27.05.21
    #11
    raketenmann und whitealbum bedanken sich.
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Hängend oder stehend :D
     
    whitealbum, 27.05.21
    #12
  13. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Wie immer....liegend :D
     
    Kassette, 27.05.21
    #13
    Kosaken-Kaffee und whitealbum bedanken sich.
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    IQ-Test liegend, das hilft den grauen Zellen :D
     
    whitealbum, 27.05.21
    #14
    Kassette bedankt sich.
  15. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    ...wegens der Durchblutung.... btt ;)
     
    Kassette, 27.05.21
    #15
    whitealbum bedankt sich.
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Du bist der Beste :)

    Oh wei, jetzt spammen wir schon selbst den Thread zu, zurück zu @raketenmann
     
    whitealbum, 27.05.21
    #16
    Kassette bedankt sich.
  17. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    ...ach komm... Vanguard V13 :right:
     
    Kassette, 27.05.21
    #17
    whitealbum bedankt sich.
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Haha, der war gut :drink:

    Ich musste ja was schreiben ,was Du nicht hast :tease:
     
    whitealbum, 27.05.21
    #18
  19. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.757
    1757
    Ja sorry für die Verwirrungen... ich habe den Ausgangspost von @whitealbum falsch gelesen. Mik2 ist nicht das Super-Duper Mikro. Also schonmal soviel vorneweg:

    Mik 1 ist ein GMK
    Mik 2 ist ein Bändchen
    Mik 3 ist auch ein Bändchen

    Mir ist bewusst, dass bei Mik 3 die Performance ein wenig abflacht, es war ja auch nicht die Idee, eine richtige Performance zu machen. Er hat den Basse ingespielt, danach haben wir noch 2-3 Takes gemacht, nur um die Miks zu testen.

    Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich von Mik 3 beinahe aus den Socken gehauen wurde. Ich habe dieses Mik zwar schon länger, aber nie vor Stimmen gepackt. Ich finde dieser Sound ist deutlich am natürlichsten. Aber eben - natürlich in roh ist jetzt noch nicht im Mix eingebettet. Aber die klaren, hochauflösenden Höhen für ein Bändchen finde ich schon sehr beeindruckend.

    Das Mik 2 geht halt so ein wenig in Richtung 50ies RCA. Es gibt ja einige Leute, die auf sowas schwören, halt in Kombi mit ordentlich Pultec oder sowas. Funktioniert auch gut finde ich bei diesem Mik...
     
    raketenmann, 27.05.21
    #19
    whitealbum bedankt sich.
  20. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.822
    32822
    Mik1 und Mik2 d'accord.
    Mik 3 ist ein Bändchen, das ist wirklich überraschend!

    Das geht wohl in Richtung "modern-klingende" Bändchen ala SE oder Rode mit ausgeprägtem Höhenanteil. Aber kaum Tiefmittenanteil, das kenne ich so nicht.
    Da kann der Sänger ruhig auf 20-25cm ran!

    Das RCA-ähnl. Bändchen würde von einem Fethead sicher profitieren.

    Aber zurück zu Deiner Ausgangsfrage.

    Im Grunde kannst Du das Mikro 1 behalten und hast mit dem Mikro 3, ein Bändchen was Du eh schon hast, und kannst bei jedem Song entscheiden, was passt am Besten in jeweiligen Situation. Mehr Mittendruck und Präsenz oder mehr Klarheit und jugendliche Frische :)

    Sofern das GMK jetzt nicht gerade viel kostet.

    Kannst ja auflösen, welche Fabrikate sich dahinter verbergen :)
     
    whitealbum, 27.05.21
    #20