welches material zur schalldämmung?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von ruin, 09.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ruin

    ruin Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.09
    Punkte:
    54
    54
    hallo ihr lieben,

    ich möchte in einem kellerraum einen aufnahmeraum bauen welcher ca. die maße von 4 x 4 metern haben soll. da dieser mitten im wohngebiet angesiedelt ist, geht es mir nun darum eine möglichst hohe schalldämmung nach außen hin zu erreichen.

    ich wollte euch fragen welcher meinung ihr seid wenn es um die verwendeten materialen geht.
    ich habe zwei optionen:
    1. massive backsteinwände, mit einer etwaigen dicke von 10cm
    2. eine 2 lagige holzwand welche mit steinwolle ausgefüllt ist (ca.2cm dicke holzwand-> ca. 10cm steinwolle-> ca.2cm dicke holzwand)

    ich tendiere zum zweiteren da ich denke dass die den schall nach außen hin besser schluckt als die backsteinwände, da die ja nicht so viele hohlräume besitzt wie die holz/steinwolle-wand.

    innen würd ich den raum mit teppich auslegen, an den wänden/decke mit sonatec noppenschaum und teppichen verkleiden um ihn trockener zu gestalten. aber auch nicht komplett da er ja nicht schalltot klingen soll ;)

    ich wäre euch auch für weitere tipps dankbar, falls ihr z.b. andere gescheite alternativen zur steinwolle kennt.

    gruß!
     
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn Veteran

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    20.631
    20631

    liest du bitte erst einmal alle angepinnten artikel??!!
    solche fragen sehen wir hier jeden zweiten tag mindestens!

    mithilfe der informationen solltest du all deine fragen selbst beantworten können...

    UND:
    Nicht mit Teppich und Noppenschaum auskleiden!!!
     
    Bert4 bedankt sich.
  3. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    6.006
    6006
    Ist mit deinen 2 vorgeschlagenen möglichkeiten nicht realisierbar!!

    Dazu müßtest du einen schwimmenden Boden herstellen.
    Darauf einen neuen E-strich (Beton ) machen.(sollte vom gewicht her für masse-Feder prinzip berechnet werden)
    Auf diese Platte dann die Wände und Decke konstruieren.
    Dabei darf keine einzige noch so kleine bestestigung mit dem äußerem Raum hergstellet werden.

    Wie schon gesagt wurde.....
    Teppich und Noppenschaum haben keine Wirkung bei Metergroße Schallwellen!!

    Und dein Gedanke einen Raum mit gleicher Breite wie Länge herzustellen
    ist Akustisch sehr schlecht!



    lg Bert
     
  4. ruin

    ruin Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.09
    Punkte:
    54
    54
    sorry leute,

    wollt nur ma nach eurer meinung fragen besonders zweck den backsteinwänden. dass ich den raum so nicht zu 100%ig schallisolieren kann, ist mir schon bewusst. ich versuche ja nur den großen kellerraum zu optimieren da er in der größe wie er jetzt ist extrem nachhallt und ich definitv was dran ändern muss.

    das teppiche und noppenschaum keine tieffrequente schallwellen schluckt weiß ich auch. dazu benötige ich bassfallen. trotzdem muss ich ja den dann konstruierten aufnahmeraum etwas isolieren, denn mit den nackten wänden wird das nicht gut klingen.

    das problem mit den gleichen seitenlängen des raums wird wohl nicht zu beheben sein, da ich wohl keine andere alternative habe. kann ihn auf max. 3,5 x 3,5m errichten. und wenn ich ihn kleiner ziehe passt ja kaum ein schlagzeug rein.

    trotzdem: danke!
     
  5. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    na was jetzt, isolation nach aussen oder akustikausbau für den innenraum?
     
  6. m4d3raIn

    m4d3raIn Veteran

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    20.631
    20631
    na beides :p
     
  7. ruin

    ruin Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.09
    Punkte:
    54
    54
    in erster linie isolation nach aussen.

    ihr machts mir aber auch nicht grad leicht :p

    wie im ersten beitrag geschrieben gehts jetzt erst einmal um die wände die ich einziehen muss. aus welchem material ich die bauen sollte...
     
  8. DaVogi

    DaVogi Veteran

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    28.822
    28822
    es tut mir leid das wir nicht das sagen was du hören willst. die physikalischen gegenheiten lassen sich halt leider nicht an persönliche wünsche anpassen.

    es wird nicht viel bringen wenn du nicht alles entkoppelst von den umliegenden wänden inkl. decke&boden (sprich raum in raum)... von dem her kannst du den aufwand gleich gering halten und einfach im trockenbau (rigips) arbeiten. doppelte plattendicke....

    für die innenakustik bringt das gar nix, im gegenteil du nimmst dir platz weg.

    von dem her würd ich eher mal die akustik im raum provisorisch verbessern, lautsprecher entkoppeln, schauen das alle fenster/türen dicht sind und mal testen wie problematisch das mit der schallausbreitung wirklich ist.

    wenns gar nicht geht kannst du dir weitere maßnahmen ohnehin sparen.

    deine maßnahmen zur innenraumbedämpfung (teppich und noppenschaum) sind übrigrens ziemlich das schlechtest was du machen kannst. ich würde dir deswegen dringend anraten die stickys durchzulesen. da wird erklärt warum das nichts taugt und wie du das kostengünstig viel besser machen kannst!
     
    karumba bedankt sich.
  9. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    6.006
    6006
    Würd auch für Trockenbau (rigips) stimmen

    wie wärs mit 3,5 mal 4 meter ?


    Wird in diesen Raum nur aufgenommen oder stehen dann noch Monitore darin fürs abmischen?



    lg Bert
     
  10. ruin

    ruin Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.09
    Punkte:
    54
    54
    @ DaVogi: es geht hier nicht darum zu hören was ich will, sondern einfach nur was ihr von den 2 optionen haltet. ich dachte das regips nicht so gut den schall nach außen hin dämmt wie eine holzwand gefüllt mit sonorock z.b., da sie ja auch sehr dünn sind (ca. 1,2cm).
    den vorhandenen raum akustisch zu optimieren geht nicht. den raum will ich noch anders nutzen, es soll in dem raum (ca. 9 x 13m) ein aufnahmeraum rein plus einen regieraum/abhöre.

    @Bert4: den raum den ich nun bauen will soll nur zur aufnahme dienen. außerhalb des dann gebauten raumes soll eine abhöre kommen.
    eine andere option zu den quadratischen maßen wäre 2,70 x 3,50m, wobei das ziemlich eng werden könnte z.b. bei nem großen drumset. hinzu kommt ja noch isolierung was auch noch ca. 10cm beanspruchen wird.
    ansonsten hätte ich noch die möglich keit von 3,2 x 3,4m. meinst du dass diese raummaße viel besser klingen werden als 3,5 x 3,5m? in dem raum könnte ich ja noch trennwände reinstellen oder eckabsorber die ja das raumformat ändern würde.

    gruß!
     
  11. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    6.006
    6006
    Entweder du willst nicht verstehen oder ich verstehe dich falsch :?

    Aber DaVogi hat dir genau das richtige gesagt :

    Und du hast einen großen Raum mit 9 mal 13 meter zur verfügung :-o......

    Und wie kommen dann Raumgrößen wie 4*4 meter oder 3,2* 3,4meter zu stande ...?
    Welche Raumgröße hat dann deine Regie ?
    Oder besser gefragt welche Raumform?

    Eckabsorber verändern das Raumformat für den Menschen weil er nicht ins Eck gehen kann.
    Für den Schall bleibt der Raum unverändert.....
    Die mode die bei einer Raumproportion entsteht bleibt trotz Eckabsorber
    nur das sie sich abschwächen läßt...



    lg bert
     
  12. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    43.658
    43658
    schalldämmung bedeutet *alle* raumbegrenzungsflächen zu behandeln. rechne mal mit mindestens 30-50cm "auftrag" in alle richtungen, d.h. boden, decke, wände. was bleibt dann von deinem raum noch übrig?
    wenn dein raum also nicht 3,50m hoch ist & mindestens 40m² zu bieten hat, brauchst du mit *schalldämmung* garnicht erst anfangen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.