Information ausblenden

Welche Montitor????

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von serkanito, 05.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    mal vorneweg - ein 7m² raum eignet sich nur sehr bedingt für mixing und mastering, weil du einfach extreme probleme mit raummoden und ähnlichem bekommen wirst... anyways.

    fmo, die ns10 sind nicht verpönt, ich komm zwar nicht zurecht damit aber als zweitabhöre fänd ich sie schon ok, nur nicht als hauptabhöre.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.04.06
    #21
  2. serkanito

    serkanito Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.05
    Punkte:
    23
    23
    Danke floxe.
    Wie groß soll der Raum für mix & mastering sein?

    Würdest du mir als zweite Monitor KRK oder Event empfehlen????
     
    serkanito, 06.04.06
    #22
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Serkanto,

    erklär mir das mal mit den zweiten Boxen.

    Als erste Abhöre hast du dir P11 ausgelost - medium Lo-End - als zweite fragst du nach KRK oder Event. Die haben beide gute Boxen im Programm, teilweise besser und teurer als die kleinen Adams.

    Nach was bist du eigentlich auf der Suche?


    Frank
     
    He-vey, 06.04.06
    #23
  4. serkanito

    serkanito Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.05
    Punkte:
    23
    23
    Hi Frank,
    Ich wollte nur wissen, welche Nearfeld-monitor gut und professional ist.
    Ich habe viele Test-Berichte gelesen und da empfehlen Sie immer P11 von Adam.
    Meinst du KRK und Event Monitoren besser als der P11A? Warum ist das so?

    Gute Tonmeistern benutzen immer zwei sogar drei Monitoren. Aber ich kann es nicht verstehen, wie die Leute sich für die weitere Monitore entscheiden?? mit welchem Kriterium?

    Gruß
    Serkan
     
    serkanito, 06.04.06
    #24
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    die zweitabhöre dient quasi als sicherheitsnetz. es kann sein, dass ein monitor in einem bestimmten frequenzbereich etwas schwächelt oder eventuell überbetont ist. ein zweites paar steht meist da ums nochmal auf komplett anderen boxen gegenzuhören. in größeren studios sind das im nearfield die ns10, als mid-field irgendeine genelec-o.ä. abhöre.

    naja - es kommt ganz auf deinen anspruch an - wenn du sagst du kommst mit den raumbedingungen zurecht, ok... ich selbst mische ja zur zeit auch in einem ungünstigen schlafzimmer mit 6x2m, nur erwarte ich mir hier auch keine professionellen ergebnisse.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.04.06
    #25
  6. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Serkan,

    Zeitschriften leben von Anzeigenkunden, Anzeigenkunden schalten nur, wenn die Zeitschrift gut testet. Nicht immer, aber in dieser Welt wollen alle erst mal verkaufen.
    So viel zu dem grandiosen Erfolg der Adams in Testberichten.
    /Fast) unabhängige Tests findest du eher auf www.harmony-central.com
    Aber vorsicht, da schreiben Hersteller inzwischen fleißig mit.

    Da ist dieses strenge deutsche Wort "Tonmeister". Die benutzen gerne Klein & Hummel etc. Einer hat mal Adam gelobt, aber gesehen habe ich die (P11) noch in keinem kommerziellen Studio.
    Zwei oder drei Monitore hat einen ganz banalen Grund: Das beste Paar zum mischen, das mittlere zum abhören wie der Konsument das in etwa hört und das dritte zum UMSCHALTEN. Prof. Geräre haben meistens keinen Knackschutz oder wie das heißt. Einen guten Mikpre umgeschaltet - Impedanz z. B. - und dir büstet es die Haare. Auratones waren früher reine Kontrollmonitore, um zu checken, wie's an der Patchbay steht (Bruzzl).

    Da gibt es viele. Adam P11 ist sicher nicht schlecht, andere Leute schwören in derselben Preisklasse auf Dynaudio und mindestens genauso viele auf ganz andere Marken. KRK baut z. B. teure Lautsprecher, mit denen ich gar nichts anfangen kann, aber ein Freund mischt darauf jedes Jahr CD's für 20 Millionen Käufer.

    Die Antwort heißt also, selber hören, mit nach Hause nehmen und da hören und dann entscheiden. Und nicht aufgrund von Testberichten anderer Leute.

    Selber hören. Musikstil entscheidet. Räumlichkeiten. Budget.

    Das, was du suchst, ist sowieso ein Kompromiß: 7qm. Da fallen 90% aller Boxen schon mal aus. Vielleicht findest du Monitore zum mischen, aber mastern? Eher nicht.
    Ich hab weit über 80qm und ein paar Midfields die hier waren, waren einfach zu mächtig für den - akustisch optimalen - Raum.

    Geh da mal langsam und bedächtig dran.
    Und nur weil irgendjemand mal eine Zweitabhöre benutzt hat, muss dich das nicht verunsichern. Vielleicht waren dem seine Mains auch 40.000 Euro schwer, Die Adams sind Einsteigerklasse. Da brauchst du noch keine Zweitabhöre. Eher 'n Autoradio zum checken.



    Frank
     
    He-vey, 06.04.06
    #26
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.