Information ausblenden

(Welche) Abhörmonitore sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Leander, 10.11.19.

  1. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    980
    980
    Wieder einmal eine Frage von mir, da ich jetzt endlich nach Jahren des Schreibens und Wartens mit meinen Songs weitermache.

    1) Ich habe Behringer MS 40 Boxen, die eigentlich Multimediateile sind, 130€ damals. Ich höre am PC Musik, spiele und mache Musik. Ich finde sie ok, sie hatten einige gute Bewertungen für den kleinen Geldbeutel, aber auch Basslastigkeit. Ich suche aber was Neutrales und weiß nicht, ob es an meinen Boxen klingt, dass manches scheiße klingt?!


    Die ersten 30 Sekunden...viel zu basslastig...wummerig...was sagt ihr? Der Sound der Enthrone Darkness Triumphant ist ansonsten toll, aber hier nicht. Laut aufdrehen, da der Song auf Youtube leiser ist...auf der CD hört man alles besser.
    Hier hört man es noch besser:

    Und hier ebenso sehr unangenehm:

    2) Und meine zweite Frage: Ich bin Laie und bastle halt herum...machen da überhaupt neue Abhörmonitore Sinn oder klingen da die Songs, die ich auf meinen Boxen komisch finde, dann ohnehin auch nicht anders?

    Welche Abhören gibt es, die gut sind und nicht zu teuer? 300-400€ für ein Paar...UND wenn möglich mit Kopfhörereingang bzw. Lautstärkeregler. Die meisten, die ich mir angesehen habe, haben gar nichts...nur anschließen und fertig...aber ich kann doch nicht bei jedem Computerspiel dauernd in der Windowstaskbar die Lautstärke dort regeln??

    Der Adam T7V soll gut sein...oder Yamaha HS7...aber absolut keine Einstellmöglichkeiten...weil man da alles per Mixer (Hardware) regelt?
     
  2. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.175
    10175
    Doch, haben sie: Auf der Rückseite.
    Das macht allerdings das öftere Einstellen etwas unkomfortabel...
     
  3. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    11.052
    11052
    In der Region 0€ bis ca. 1.000 € kann man eigentlich nur die Neumann KH120 empfehlen. Danach wird es schon sehr teuer.

    Empfehlenswert sind die Amphion One 15 od. One 18, die PSI A17m / A21m oder Neumann KH 310. Geithein RL906 sollen auch noch gut sein. Wer dann immer noch bessere sucht macht dann weiter bei ATC SCM 25...

    Die erwähnten Monitore sind diejenigen, die immer wieder genannt werden in tausenden Threads und mit denen man kaum etwas falsch macht.

    Allerdings - bevor man sich was besseres holt als die KH120 - sollte mit denen der Frequenzgang schnurgerade in einer 10db Range liegen... und viel Raumakustik im Raum vorhanden sein. Das wird auch immer wieder gesagt. Raumakustik ist das A und O.
     
  4. koffein-junky

    koffein-junky

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    1.184
    1184
    KS Digital C88 für 1200€/Stck

    Für Rock und Metal würde ich noch die Adam A5x in den Raum schmeißen,
    aber leider immer noch über dem Budget mit knapp über 700€/Paar ?
    Damit sollten schonmal schöne Mixe gelingen, weil sie Mitten und die Höhen schön auflösen,
    nur relativ angestrengt im Bass, was bei der angepeilten Musik nicht soooo wichtig ist.
     
  5. koffein-junky

    koffein-junky

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    1.184
    1184
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.410
    19410
    Boxen zu nehmen die den Preisrahmen einfach Mal und dreifache übertreffen ist nicht nützlich. Das bringt keinen etwas.

    Ich habe viel Gutes über die Eve Audio sc203 gehört.

    Die Bass-Probleme kommen meistens vom Raum. Wenn du sie irgendwann, zu den Monitoren, ein subpac dazu kaufst, umgeht das subpac den Raum, und du kannst darauf viel besser den Bass beurteilen als auf den Boxen alleine. Ich habe selber ein subpac, in Verbindung mit einem Pelzmann, was ich für deine Umstände für die ideale Lösung halte. Guck mal hier im diy Forum nach dem Pelzmann.
     
  7. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.846
    12846
    Nach Deinem anderen Thread zu urteilen, stehen die Boxen direkt an der Wand im akustisch wohl nicht behandelten Raum. Daran würde ich zunächst etwas ändern.
     
    synthpark, der_wahre_Noplan und muffy bedanken sich.
  8. NCIS

    NCIS Triangelspieler

    Registriert seit:
    18.01.18
    Punkte:
    3.825
    3825
    Das wird es sein, denn da dröhnt nix.
    Da baut sich was auf in deinem Raum was das Dröhnen verursacht.
    Nutze mal einen Kopfhörer ob es da für dich auch unangenehm dröhnt und wummrig klingt.
     
    Entone bedankt sich.
  9. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    980
    980
    Habt ihr euch die beiden Hörproben angehört? Habt ihr keine Probleme? Es gibt nicht an sich Probleme, weil auch Bands mit ordentlich Wumms (Rammstein, Amon Amarth usw.) gut klingen ohne Bassramsch.

    Mir ist es einfach wichtig, neutrale Boxen zu haben. Ich habe früher was ok hinbekommen für meine Verhältnisse mit Multimediaboxen. Dann hab ich weitere Songs gemacht ohne zu merken, dass der Bass halb kaputt war...und somit habe ich den Bass in den Songs angehoben, logisch...und dann war alles zu basslastig! Natürlich habe ich auch auf anderen System testgehört, aber das waren halt alte Teile...und später modernen System mit Bassverstärker klang alles viel zu basslastig...das möchte ich eben vermeiden mit Boxen, die neutral klingen und nicht basslastig.

    Teure Boxen machen keinen Sinn! Ich schreibe Texte und Songs, bin kreativ, aber habe sehr wenig Ahnung von Technischem. Ich gleiche Lautstärken im Mix an, habe aber keine Ahnung von EQ, Kompressor usw...ich suche quasi ein Auto zum Rumfahren in der Stadt, das auch gut seinen Dienst tut...aber ein Auto mit 200, 300 oder 400 PS bringt mir ebensowenig wie eines mit Allradantrieb oder ein Wohnwagen mit viel Platz.

    Es geht mir nur um Boxen, die den Sound nicht verfälschen. Ja, leider weiß ich nicht, ob meine Boxen wie manche schreiben zu basslastig sind oder ob es auch am Raum liegt. Ich habe KEIN Studio oder irgendwelche technischen Sachen. Ich bin Hobbykreativer, der in seinem Arbzeitszimmer den PC hat, auf dem er auch arbeitet und spielt...und im Arbeitszimmer steht eben der PC, Monitor, Boxen, Scanner, Drucker, ein Amp, der TV, zwei Spielekonsolen, die Couch...ist ein stinknormales Zimmer. Die Boxen stehen auf einem Schreibtisch, sind nur ca. 7cm von der Wand weg.

    [​IMG]

    Deswegen frage ich ja, ob neue Boxen Sinn machen. Weil ein Paar für 300, 400, 500€ holen und alles klingt wegen des Raums eh gleich, macht null Sinn! Ich will lediglich vermeiden, dass meine jetzigen Boxen den Sound zu basslastig verfälschen wegen ihrer Machart.

    Es gibt Boxen, die sich selber kalibrieren (davon habe ich auch null Ahnung). https://www.thomann.de/at/ik_multimedia_iloud_mtm.htm
    Würden die den Abstand zur Wand und den Raum allgemein erkennen und ausgleichen?

    Ok, habe noch einmal nachgehört. Mit Kopfhörern ist es Problem leicht weniger...bzw. auch, wenn ich die Boxen um 90 Grad drehe bzw. zum den offenen Raum hin. Da merkt man eine ganz leichte Verbesserung.

    Den Schreibtisch umstelllen geht schwer...wegen Verkabelung, den ganzen Steckdosen dort...und weil es halt kein Studio ist, sondern ein Wohnraum. Vielleicht könnt ich den Schreibtisch um 90 Grad drehen, wodurch die Boxen dann in den offenen Raum zeigen würden. Mal sehen.

    Ich glaub, neue Boxen machen keinen Sinn bei dem ganzen Laienhaften. Ich sollte lieber mal meine Songs arrangieren und aufnehmen...dauert eh zig zig zig Wochen.
    Dann kann ich noch immer schauen, ob mein Mix zu basslastig ist oder nicht...bzw. überlegen.

    PS Mein Bauchgefühl sagt mir auch, dass dieses Wummern eher an den Wänden liegt!
     
  10. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    12.846
    12846
    nein.
    Rück mal die Boxen testweise 1 Meter von der Wand weg. Wie verändert sich der Bass?
     
  11. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    5.578
    5578
    Da die MS40 keine rückseitigen Bassöffnungen haben und der Bass ohnehin direkt in den Raum abgestrahlt wird, tut sich beim Wegrücken vermutlich nicht ganz so viel.
     
  12. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    980
    980
    Es ist wohl eine Vielzahl an Faktoren. Ich bin grundsätzlich bassempfindlich, hatte lang auch keine Boxen mit guter Wiedergabe davon, dann wird es leicht (nur dezent) besser, wenn ich die Boxen von der Wand wegrücke. Einen großen (!) Unterschied macht es auch, ob ich direkt davor sitze oder stehe. Auch wenn ich die Höhe der Boxen am Obertöner angepasst habe, so ist der Bass ja relativ nah weiter unten und es macht nicht so viel Unterschied wegen ein paar Zentimetern. Wenn ich zwei Meter Abstand habe und zudem stehe (bin 1,89, die Boxen sind auf 115cm), so klingt alles gut. Ich mach es beim Mischen oft auch so, dass ich mich woanders im Raum aufstelle, weil das Frontale der Boxen anstrengend ist.

    Wenn ich sitze, wummert der Bass unangenehm bei den Beispielen. Stelle ich mich auf und der Bassbereich der Box ist auf Bauchhöhe, klingt es viel besser.

    Wenn ich den Bass komplett rausdrehe (die Boxen haben einen EQ), merkt man es beim Sitzen noch immer...und ich merk halt, dass ich allgemein bassscheu bin. Auto fährt vorbei, das ganze Auto vibriert vom Bass, furchtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.19
  13. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.175
    10175
    Und wenn Du die Klangregelung der Boxen bemühst?
     
  14. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    980
    980
    Das bringt mir beim Mischen ja nichts, weil es verfälscht. Ich höre gerade andere Mp3s, da ist mir der Bass auch zuviel. Ich glaub, ich muss die Boxen weiter absenken. Hatte sie ja immer auf dem Tisch stehen...nicht auf Stands. Wenn der Bassbereich näher an der Ohrenhöhe ist, wirds doofer. Ist es nicht sowieso so, dass bei einem System mit Hochtönern und Subwoofer die Hochtöner auf Ohrenhöhe sind, der Subwoofer steht tiefer? Bei mir sind ja Höhen und Bass relativ gleich hoch in der selben Box.

    Eine Idee wäre es natürlich auch, ein Paar Boxen zum Testen zu bestellen...und die Geld-zurück-Garantie von Thomann in Anspruch zu nehmen. Dann seh ich, inwiefweit meine Boxen dieses Bassdröhnen verursachen.

    Wie findet ihr https://www.thomann.de/at/ik_multimedia_iloud_mtm.htm ? Gibt es noch andere selbstkalibrierende Boxen?
     
  15. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    5.578
    5578
  16. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    980
    980
    Wär auch eine Idee. Oder (hab oben noch was editiert): Eine Idee wäre es natürlich auch, ein Paar Boxen zum Testen zu bestellen...und die Geld-zurück-Garantie von Thomann in Anspruch zu nehmen. Dann seh ich, inwiefweit meine Boxen dieses Bassdröhnen verursachen.

    Wie findet ihr https://www.thomann.de/at/ik_multimedia_iloud_mtm.htm ? Gibt es noch andere selbstkalibrierende Boxen?
     
  17. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.175
    10175
    Nicht zwingend. Vlt. haben die Boxen ja auch vom Werk aus eine Bass-Überhöhung, die Du dann per Regler (etwas) neutralisieren kannst... :schulterzuck:
     
  18. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    5.578
    5578
  19. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    980
    980
    Das seh ich ja, wenn ich andere teste.

    Es gibt gute Reviews meiner Boxen als Multimediaboxen bzw. wegen der Ausstattung...und Preis/Leistung...allerdings auch viel Kritik:

    "Soweit ich die Bewertungen im Netz überblicke, werden die MS40 meist als Monitore verrissen, aber als "normale" PC-Lautsprecher in ihrem Preisbereich hoch gelobt - und letzteres soll ja auch mein Einsatzgebiet sein."

    "klang ist auch ok, aber wie schon erwähnt muss man den treble regler auf anschlag stellen, da in der tat etwas hochtonarm.
    der bass ist auch ok, subwoofer braucht man nicht für so ein kleines zimmer."

    " Die Bässe übertönen alles und "klingen" hautpsächlich durch die total überzogenen Resonanzen. "

    "Den Bass Regler muss man komplett runterdrehen da jeder noch so zarte Bass wie aus einer Blechtrommel klingt und das komplette Klangbild versaut. Und ganz ohne Bass klingt dann alles irgendwie leer. Die höhen werden erst annähernd akzeptabel wenn der Treble Regler fast ganz aufgedreht ist und Mitten sind kaum existent."
     
  20. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    33.775
    33775
    Ich hätte eine Alternative für knapp 200 Euro.

    Presonus Eris 3.5 und Sony MDR 7506 Kopfhörer.

    Die Presonus haben sehr klare, offene Mitten und tranaparente Höhen, die recht schnell klarmachen, wann es zu viel ist. Bass haben sie aufgrund der 3" Tröten nicht sonderlich viel, sie haben aber einen "musikalischen" Rolloff.

    Zum Beurteilen des Tiefmitten / Bassbereich die Kopfhörer konsultieren. 90% des Mixes steigen aber auf den Boxen.

    Ähnlich, aber teurer: Eve SC203 und KH oder dieses Subpac, was enpfohlen worden ist.

    Bei diesem Aufstellort sind grössere, stärkere und v.a. teurere Boxen Geldverschwendung, da kein DSP aller Voraussicht im Stande sein wird, die stehenden Wellen, die sich da zwischen Wand, Monitor, Tisch und Zimmerecke aufschaukeln zu bändigen.

    Wenn ich mir jetzt überlege, dass diese Speaker bis vor kurzem auch noch unentkoppelt auf der Tischplatte gestanden haben...

    Gibt es in dem Haus wirklich definitiv keinen anderen Ort, als diese Ecke?

    Alternativ: alles mit KH, zB Seinnheiser HD600 und einhören.
     
    Summerhunter bedankt sich.