Information ausblenden

Welche 8er Mikros für Blumlein-SetUp (Einsteiger)?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Eskimo, 05.01.21.

  1. Eskimo

    Eskimo Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    28
    28
    Hallo,

    ich möchte einen Flügel aufnehmen und mit dem Blumlein-SetUp experimentieren.
    Daher suche ich erst mal im "LowCost"-Bereich und brauche dazu zwei Achter-Charakteristiken.
    Damit ich die Mikros auch für andere Zwecke verwenden kann, wären umschaltbare Mikrofone nicht schlecht. Ich habe 5 Modelle (zwischen 39 und 189€) herausgesucht, Testberichte & Bewertungen gewälzt, kann mich aber nicht entscheiden:

    Behringer C-3
    Behringer B2 Pro
    the t.bone SC 1100
    Studio Projects B3
    AKG P420

    Welche würdet ihr mir empfehlen? Gibt es noch ganz andere Vorschläge? Habt ihr Erfahrungen mit Blumlein und einiger dieser Modelle? Sind vielleicht A/B, XY, ORTF die besseren Alternativen wenn es um Flügelaufnahmen geht?

    Besten Dank

    der Eskimo
     
    Eskimo, 05.01.21
    #1
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.444
    22444
    Ich würde mich ehrlich gesagt nicht zu sehr auf eine Richtcharakteristik versteifen (wenn es eine andere Charakteristik als die Niere ist, muss der Raum auch immer passen!), sondern (weil Dein Budget sehr begrenzt ist), die besten Mikros kaufen, die man für das Geld bekommen kann. Bis 189 Euro für das Stereoset wären das m.E.:
    https://www.thomann.de/de/lewitt_lct_040_stereo_bundle.htm
     
    Entone, 05.01.21
    #2
  3. Eskimo

    Eskimo Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    28
    28
    Danke für diese erste Antwort ...

    Ich habe bereits 2 Rode NT5 (matched pair) ... die kosten ja sogar noch einiges mehr ... der Klavierklang hat mich aber noch nicht überzeugt. Daher dachte ich, es läge vielleicht am SetUp und alle Blumlein-Beispiele im Netz bezgl. Flügel haben mich bisher immer begeistert .... daher ...
    Achja, ich nehme übrigens mit dem Zoom H5 auf ... (der eigentlich ganz gute PreAmps hat)
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.21
    Eskimo, 05.01.21
    #3
    raketenmann bedankt sich.
  4. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.444
    22444
    Die Frage ist immer, was in den Beispielen verwendet wurde. Ein sehr guter Flügel mit einem sehr guten Spieler und sehr gute Mikrofone in einem sehr guten Raum, werden idR einen sehr guten Eindruck hinterlassen.;)
     
    Entone, 05.01.21
    #4
    raketenmann bedankt sich.
  5. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.811
    12811
    Nicht gut genug für eine ordentliche Bändchenaufnahme. Die haben zu wenig Gain, um rauscharm passive Bändchen aufzunehmen.
    Das wird bei geringem Budget nicht so richtig funktionieren. Entweder du kaufst zu günstigeren passiven Bändchen noch einen Cloudlifter oder Fethead pro Mikro dazu oder nimmst aktive Bändchen, die brauchen weniger Gain. Alles in Summe aber teuer.
    Dazu ist noch die Frage, wie klingt dein Raum? In einer durchschnittlichen Wohnung ist normalerweise zu viel Flatterei im Raum. Die auch rückwärtig aufnehmenden 8-er Mikrofone fangen das alles schön mit ein.

    Ich denke, bevor man sich in das Bändchen-Abenteuer stürzt (was sehr reizvoll ist, ich mag auch Bändchen), solltest du mit dem was du hast erstmal gute Aufnahmen hinbekommen.
    Das geht auch mit einem Paar NT-5.
    Bis du da an die Grenzen kommst, sollte schon mal was anhörbares rauskommen.
    Alles eine Frage der Platzierung. Und des Spiels natürlich.
     
    Kassette, 05.01.21
    #5
    Eskimo und raketenmann bedanken sich.
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.444
    22444
    Achso, sollen es Bändchen sein? Das hatte ich so nicht verstanden.
     
    Entone, 05.01.21
    #6
    Kassette bedankt sich.
  7. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.811
    12811
    Ach ja. Er hat nur von 8ter gesprochen.
    Blumlein ist für mich gleich Bändchen im Kopf. Muss natürlich nicht, hast recht :)
     
    Kassette, 05.01.21
    #7
    Entone bedankt sich.
  8. Eskimo

    Eskimo Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    28
    28
    Nein, von Bändchen sprach ich gar nicht ... das sind alles "Großmembran"-Mikrofone!
     
    Eskimo, 05.01.21
    #8
    raketenmann bedankt sich.
  9. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.319
    1319
    Ich empfehle allen, die Bänchen/Blumlein wollen unbeidngt das nohype LRM2-b. Das ist ein Hammer Mikrofon fürs Geld!

    Unter dem folgenden Link findest du eine Aufnahme eines Upright Pianos (Post Nummer 100)
    https://www.gearslutz.com/board/pro...-nohype-audio-lrm-2-ribbon-mic-out-now-4.html

    Zu kaufen gibt es das Mikrofon hier;
    https://www.nohypeaudio.com/nhaproducts.htm

    Vermutlich reichen die Preamsp am Zoom H5 wirklich nicht aus. Ich empfehle FetHeads. Die kannste bei nohype gleich dazu ordern, zu gutem Kurs. Habe ich vor Jahren so gemacht und nie bereut!
    Der Vorteil an den FetHeads ist ebenso, dass die Eingangsimpedanz 22kOhm beträgt, die Ausgangsimpedanz 200 Ohm. Dadurch holst du sehr viel Höhen und ein möglichst flaches Frequenzbild an jedem Preamp raus.


    Off-Topic:
    Wieso wollen eigentlich immer alle diese Rode kaufen? Sind die denn wirklich so so so so sehr gut für's Geld dass die ganze Home-Recoring-Gemeinde nur noch Rode kauft???
     
    raketenmann, 05.01.21
    #9
    Eskimo und Kassette bedanken sich.
  10. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.319
    1319
    Habe ich auch nicht so verstanden, aber m.M.n. soll wer unbedingt 8er will zwingend Bändchen kaufen! ...im LowBudget Bereich Grossmembraner kaufen, die on top noch eine schaltbare Charakteristik haben find ich nicht optimal, das ist ein Gimmick, welches nicht braucht. Bändchen sind einfach grossartig und dazu noch günstig. Die 8er Charakteristik kann m.M.n, ein Kriterium GEGEN Bänchen sein - aber wenn das gerade gesucht ist: ALL IN!
     
    raketenmann, 05.01.21
    #10
    Eskimo und Kassette bedanken sich.
  11. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.811
    12811
    Ja, sehe ich ein.
    Das für die 8-Charakteristik gesagte trifft aber trotzdem zu, deshalb lasse ich es stehen.
    Und solltest du Raketenmanns Empfehlung folgen (die ich sehr unterstütze), kommt das ja wieder ins Spiel :)
     
    Kassette, 05.01.21
    #11
    Entone bedankt sich.
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.444
    22444
    Bei dem Rode NT5 hat es wohl damit zu tun, dass es in einem für ambitionierte Hobbymusiker interessanten Preisbereich liegt, in dem es eher wenig Konkurrenz bei den großen Musikläden (vielleicht noch die Oktava) gibt.
     
    Entone, 05.01.21
    #12
  13. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.319
    1319
    Das stimmt. Aber wer hier im Forum unterwegs ist, sollte eigentlich aus dem Vollen schöpfen können...

    Ich bin gerade dabei, einen Post hochzuladen. Habe gestern ein Sennheiser MKH405 aus den 60ern gegen ein Line Audio CM4 antreten lassen. Das Ergebnis ist verblüffend.... und das Line Audio im Stereo-Set ist günstiger oder zumindest gleich teuer wie ein NT5er-Set!
     
    raketenmann, 05.01.21
    #13
    Kassette und Entone bedanken sich.
  14. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.444
    22444
    Deshalb schrieb ich dazu "bei den großen Musikläden". Durch den begrenzten Vertrieb der Line Audios haben diese immer noch den Geheimtipp Status.
     
    Entone, 05.01.21
    #14
    raketenmann bedankt sich.
  15. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.319
    1319
    falls es interessiert:
    https://recording.de/threads/ein-hoch-auf-line-audio.236899/

    nun: Ende Off-Topic...tschuldige
     
    raketenmann, 05.01.21
    #15
    Entone bedankt sich.
  16. Eskimo

    Eskimo Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    28
    28
    hmmm ... :rolleyes: ... bin irgendwie noch nicht schlauer als zuvor.

    OK ... Bändchen-Mikros sind gut ... merk ich mir ... aber welches Mikro von den 5 genannten ist denn nun gut bzw. das hochwertigste?
     
    Eskimo, 05.01.21
    #16
  17. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.319
    1319
    Das stimmt, konkret geworden ist niemand sl richtig. Ider doch? Ich fasse mal zusamen:

    1. meine subjektive Meinung: was mit deinen NT5 nicht klappt, wird mit keinem der von dir genannten Mikros klappen. Da ändert die Richtcharakteristik nur bedingt was daran.

    2. wenn 8er und Blumlein, dann Bändchen probieren. Bändchen klingen auch in weniger guten Räumen besser, da sie nicht jedes noch so feine Detail aufnehmen, die Auflösung ist schlicht nicht ganz so hoch, ausser in den Mitten.
     
    raketenmann, 05.01.21
    #17
    Eskimo und Entone bedanken sich.
  18. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.444
    22444
    Also wenn das die Auswahl ist, würde ich mich zwischen AKG und Studio Projects entscheiden.
     
    Entone, 05.01.21
    #18
    Eskimo bedankt sich.
  19. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    828
    828
    Ohne großkotzig sein zu wollen.... aber
    Die erste Frage sit doch: Was wird gespielt (Klassik würde man anderes klingen haben wollen als Barock; oder ist es eher etwas Romantisches oder Pop oder Jazz)
    zweite Frage ist: Was für ein Instrument ist es denn. Ist es wirklich ein Flügel? Wenn ja ein brillanter Steinway oder eher ein lyrischer Bechstein oder am Ende ein stumpfes abgerocktes Instrument
    dritte Frage; Wie ist der Raum? Wenn der schlecht ist, brauchst Du auch kein MS...
    Dann erst kommen die Mikrofragen. Wenn die 3 vorigen Fragen eher mittelmäßig bis schlecht klingen würde ich direkt nahe am Instrument polymikrophonieren (2 Mikros entweder parallel vor einem offenen Klavier oder als ORTF (am besten Kleinmembran mit Niere). Bei einem guten Flügel kann man dann mit Strauspaket spielen (Kugel und Niere direkt nebeneinander und nach belieben mischen). Bis hin zu aufwendigen Setups in verschiednen Winkeln und Abständen.
    Noch kurz zu MS. Es gibt auch Kleinmembran Kondenser Achten, die aber sehr teuer sind. (bei Schoeps ist man mit einem Body dann schon bei ca. €2.000). Eine Bändchen Acht gibt es schon für wenig Geld. Aber zu berücksichtigen ist, dass bei fast alle Billigchinabändchen extrem schuldigrig die Bändchen eingefasst sind. Wer sich hier zutraut und das notwendige ruhige Händchen hat, kann ein stumpf klingenden Bändchen mindestens 2 Klassen nach oben tunen. Einen vernünftigen Mic Pre sollte man dann trotzdem haben, wobei ich die vielbeschworen 70 - 80 dB nicht sehe. Rauschfreie 50 dB können schon langen.
    Dann noch etwas zu MS. Wird als M Signal eine Kugel verwendet, kleben die unteren Mitten of nicht schön in der Mitte. Das liegt daran, dass eine Kugel zu höheren Frequenzen stärker bündelt. Dann hat man im Bereich bis 1 kHz einen hohen Korrelationsfaktor (den man nicht haben möchte) und darüber dann einen niedrigeren. Deswegen klingt bei MS auch als M Signal eine 8 sehr gut, wenn es der Raum hergibt. (Vorsicht vor links- rechts vertauschten rückwärtigen Signalen, wenn der Raum nicht diffus zurückwirft...). Eine acht hat einen wesentlich schmaleren Aufnahmewinkel. Ein funktionierendes MS Pärchen ist das Beyerdynamik M 130 und M 160 (ist aber immer noch über Deinem Budget). Auch hier musst Du mit dem EQ noch nachhelfen.
    Ich kann Dir gerne eine Aufnahme posten, in der wir mit einem Superlux S502 MKII (ORTF Mikro für nur 150 Euro) ein vernünftiges Klavier (gestimmter Schimmel) zumindest vernünftig aufnehmen konnten. Günstiger und besser wird es wahrscheinlich nicht mehr.
     
    mruebsam, 05.01.21
    #19
    TheTick, Astronautenkost, raketenmann und eine weitere Person bedanken sich.
  20. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.319
    1319
    Finde ich nicht grosskotzig, sondern fundiert.

    Meine Empfehlung in Richtung Bändchen war aus den Gründen 1) gewünschte 8er Charakteristik und 2) etwas anderes wie der bereits getestete (und nicht für befriedigend empfundene) Weg mit den NT5.

    Zu den China-Bändchen: Das ist der Punkt bei nohype Audio. Die Mikros werden in China gefertigt und in Belgien wird vom Besitzer der Firma das Bändchen montiert und das Mikro gemessen. Es können gematchte Stereo-Pärchen bestellt werden ohne Aufpreis. Das sind wirklich wirklich exzellente Mikrofone für einen enorm günstigen Preis und ich bin mir ziemlich sicher, dass die an jedem Instrument eine gute Figur machen - auch wenn nicht immer die Beste.
     
    raketenmann, 05.01.21
    #20
    mruebsam bedankt sich.