Information ausblenden

Was haltet ihr von Yamaha Workstations "Genos", "Tyros" usw ?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Gel Mitglieder 89195, 21.06.20.

  1. Gel Mitglieder 89195

    Gel Mitglieder 89195 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo!


    Ich habe auf YouTube Videos zu Yamaha Workstations (ich weiß jetzt nicht ob das eher Keyboard oder Synthesizer ist, oder beides) gesehen und bin echt beeindruckt. Gerade von den Sounds.

    Hier mal "Genos"


    was schon recht teuer ist: https://www.thomann.de/de/yamaha_genos.htm

    Das "Tyros" ist ne Ecke günstiger kriegt man auch gebraucht



    Aber eignen die sich wirklich zum Musik produzieren? Oder tritt man damit eher auf Hochzeiten, Feiern usw auf?

    Oder ist (weiterhin) besser mit Masterkeyboard, VSTs und DAW?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.06.20
  2. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.048
    36048
    Tischhupe fürs Schützenfest. Zum produzieren lieber VSTi's und Samples/Kontakt-Libraries kaufen.
     
  3. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.246
    88246
    Ich sehe die Dinger ganz klar bei LIVE Music, dabei würde Ich aber noch nicht mal ein Genre festmachen.

    Klar, damit kann man auch Produzieren, aber wozu?
     
    Loftone bedankt sich.
  4. Gel Mitglieder 89195

    Gel Mitglieder 89195 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich fragte mich was besser ist.
    In eine gute Workstation investieren und dann mit einer DAW aufnehmen.
    ODer günstiges Masterkeyboard, dafür gute VST´s und DAW.
    Auch wegen der Quali der SOunds usw

    Aber natürlich hobbymäßig.;)
     
  5. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.246
    88246
    Definitiv das!
     
    mazze, Loftone und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.530
    47530
    Workstation ist toter als frittierte Hühnerärsche.^^

    Naja es muss ja offenbar einen Markt geben, aber für den Heimgebrauch würde ich DAW, VSTi und nen nettes Controllerboard vorziehen. Und ist deutlich billiger.
     
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  7. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    3.069
    3069
    kann man zum Produzieren sehr gut gebrauchen. Wer anderes behauptet kann ............. zensiert
    Der Genos soll eine sehr gute Maschine sein. Im Tyros findet man auch nice Sounds.
    Der Vorteil ist einfach, man muss sich nicht ständig mit PC / Laptop X Maus rumschlagen, und jede Library hinterher kaufen
    sondern hat alles schön nativ in der Workstation. Ich hab auch jedes mal ein ganz andes feeling wenn ich vor einer Workstation sitze.
    Masterkeyboard fühlt sich eher wie billiger Abklatsch an, sogar wenn man einfache Übungen macht


    zwei Sachen zum Sound der oben genannten Wokstations:
    jo wenn mans mag dann, aber generell gilt:

    Genos - meh (ok kann gute Elektronische Sachen)
    Tyros - meh in Schlagertakt (aber gute Natural Sounds)

    PA4 / PA3 - geil
    Kronos - aaaaaaalter GEIL da kann man so einige VSTis ganz schnell wieder verkaufen.
     
  8. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    3.069
    3069
    schalt mal dein Masterkeyboard + PC + Interface + Monitore und was weiss ich noch um 4 Uhr Morgens vor der Arbeit an
    um an einer Idee weiter zu feilen, oder die Melodie vom Abend davor nochmal zu spielen :tears-of-joy:
     
  9. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.848
    17848
    Allein der Soloviolinensound am Anfang klingt schon mega beknackt. Nicht besser als Rompler-Tischhupen-Mopeds von vor 25 Jahren. Sorry, aber solche Sounds will kein Mensch hören.
     
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.530
    47530
    Jo, das stimmt. Aber macht der Bratan von Welt sein Zeug jemals aus?^^
     
    Rec0rder bedankt sich.
  11. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    3.069
    3069
    ach ja Klaviatur Masterkeyboard vs Workstation hatten wir schon???
     
  12. Gel Mitglieder 89195

    Gel Mitglieder 89195 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Aber das "Kronos" ist doch von Korg, oder?
     
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.530
    47530
    Korg Nanokey 25 reicht doch zum Beat maken over 9000.
     
    RawberrY bedankt sich.
  14. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    3.069
    3069
    ja sicher, stell dir mal vor, Du als Guitarist / Basist, deine Gitte Basse ist nur noch ein Controller und per VSTi spielbar

    lieber nicht oder? :D


    ich glaube die meisten hier die auf Masterkey + VSTi schwören haben noch nie auf einer richtigen Workstation gearbeitet
     
  15. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    3.069
    3069
    yes, und die PA series auch
     
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  16. Gel Mitglieder 89195

    Gel Mitglieder 89195 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Sind diese Workstations eigentlich auch "echte" Synthesizer wo man neue Klänge mit erzeugen kann?
    Oder eher Keyboards mit vorgegeben Sounds/Presets?
     
  17. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.592
    3592
    Zweimal Ja.
    Kommt drauf an, was du für Live brauchst. Die Dinger klingen ootb nicht schlecht, sind aber Entertainergeräte mit Begleitautomatik. Für Live mit der Band würde ich eher eine Workstation empfehlen.
     
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  18. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.250
    4250
    Wenn Hardware - Workstation und Yamaha, dann solltest du dir den Montage mal anschauen, das ist ein richtiger Synthesizer. Der Kronos von KORG ist natürlich auch klasse. Die Synthesefunktionen in Entertainer- Keyboards wie Genos/Tyros sind eher bescheiden.

    Edit: Dann gibt es von Yamaha noch den kleinen günstigeren Bruder des Montage den MODX.

    https://de.yamaha.com/de/products/music_production/synthesizers/montage/index.html

    https://de.yamaha.com/de/products/music_production/synthesizers/modx/index.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.20
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  19. Gel Mitglieder 13896

    Gel Mitglieder 13896 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Also - ich war früher auch eher anders unterwegs. Hab hier noch einen Roland Fantom-S ( jetzt als Masterkeyboard ) und einen Yamaha Motif ES im Rack ( fand ich wegen der Arp Funktion so cool )
    Heute würde ich mir keines der Teile mehr kaufen. Ich behalte die aber, da man eh nichts mehr dafür bekommt. Einsatz Häufigkeit liegt bei unter 10 % bei mir.
    Man lässt sich schnell von den ganzen tollen Sounds blenden - aber am Ende vom Tag ist eine gute Sample LIB oder ein paar coole VST Synth deutlich besser.
     
    Loftone bedankt sich.
  20. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.853
    12853
    Ich hab nen Motif XF6 (gebraucht ab 1000)- Toller Synth dank der Drumkits, Effekte (auch für externe Signale nutzbar) und der 7881 verschiedenen Arpeggios (auch via Midi recorbar) aber sonst ziemlich fad. Workstations sollen alles können aber nichts richtig. Ob wer sowas gebrauchen kann der 5 Tage an einem 4 Takt-Loop schraubt und so ziemlich alles ignoriert was man ihm an Tipps gibt steht auf einem anderen Blatt. Was meine ich mit alles aber nicht richtig. Die Natursounds sind alle mau, da haben themenbezogene GB große Libraries die Nase vorn. Was Bässe, Orgeln und Flächen anbelangt samt einer handvoll Melodiesounds doch ganz tauglich. Der Kronos von Korg ist die gebündelte Version fast aller je dagewesenen Korg-Workstations mit diversen Synthesformen, die am Ende auf das gleiche hinauslaufen. Alles aber nicht richtig. Wem das Handwerk wichtig ist, dem würde ich ein Stagepiano für die vollen Tasten empfehlen samt fetter Festplatten, wo die VSTs ihre Macht entfalten können. Vorrausgesetzt man will spielen und nicht nur mit der Maus Noten droppen, Dann braucht man gar nichts außer einer Maus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.20
    Ennui, pitto und Gel Mitglieder 13896 bedanken sich.