Information ausblenden

Was brauche ich?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von wandermund, 04.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. wandermund

    wandermund Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    3
    Hallo,

    bin in sachen homerecording noch ein newbie. bin zwar musiker (drums, git, bass, gesang usw.), aber fehlen mir doch leider die kenntnisse, um zu hause am rechner musik zu produzieren.
    ich möchte in richtung "Thievery Corporation" gehen (vl. mit etwas mehr natürlichen sounds bzw. instrumenten, die ich dann selber einspielen möchte), wenn möglich.
    meine frage: was brauche ich, um z.b. coole drumlines zu kreieren, welchen sampler etc.
    ich habe wirklich noch keinen rechten schimmer...

    über hilfe wäre ich sehr dankbar!


    liebe grüße

    wandermund
     
    wandermund, 04.03.06
    #1
  2. ECM

    ECM

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    416
    416
    Hi!
    Also, du brauchst ne ganze Menge, v.a. wenn du echte Instrumente aufnehmen willst. Am wichtigsten wird an Software ein MIDI/Audio Sequencer sein, wie z.B. Cubase, Tracktion o.ä.
    Wenn du elektronische Drums etc. machen willst, würde ich persönlich noch Propellerhead Reason empfehlen. Da ist eigentlich alles drin was man so braucht (Drumcomputer, Sampler, Synthesizer)... Ist natürlich alles Geschmackssache.
    Hardware brauchst du denke ich prinzipiell ne gute Recording-/Audiokarte, evtl. ein Mischpult und Vorverstärker (für Gitarre, Gesang etc.).
    Ist natürlich schwer, so pro forma irgendwas genau zu empfehlen, hängt halt vom Einsatzgebiet und perönlichen Vorlieben ab. Ich z.B. produziere ausschließlich elektronische Musik und benutze Tracktion, Reason und VST-Plugins dafür.
    Schau dir mal die Artikel hier zum Homerecording an, dann bekommst du schonmal eine grobe Übersicht, was so auf dich zu kommt :)
     
    ECM, 04.03.06
    #2
  3. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Als erstes brauchst du eine vernünftige Soundkarte. Für den Einstieg denk ich kann man die ESI Juli@ empfehlen, ist momentan eine der günstigten.

    Dann brauchst du einen Sequenzer, in dem du die Spuren (Audio und MIDI) aufnimmst.
    Billig kommst du z. B. mit Cubase SE weg. Oder du kaufst dir gleich das Steinberg Producer Kit, da ist sogar eine Audiokarte dabei´.

    Was den Sampler angeht... da gibts einige gute - prinzipiell kannst du mit jedem Sampler "coole Drums" (so hast du das doch gesagt, oder?) programmieren - das hängt weniger vom Sampler als von den Samples ab, mit denen du das Gerät fütterst. Ich rate dir auf jeden Fall zu einem Software-Sampler, ist billiger. Freeware-Sampler gibts auch im Netz, da kannst du dich einfach mal unverbindlich in die Materie reinarbeiten.

    ROSSINI ;)
     
    Rossini, 04.03.06
    #3
  4. wandermund

    wandermund Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    3
    danke schon mal für die antworten...

    ich habe samplitude 8 zum mischen und wollte mir die Delta Audiophile 2496 von M-Audio für ca. 100,-€ anschaffen. hat eigentlich auch gute kritiken bekommen.

    ich habe einige samples auf cd. sehr gute drumsounds (snare, bassdrum etc.) habe auch schon mal mit fruity loops gearbeitet was drumlines angeht. aber das gefiel mir nicht. zu steril...
    ich denke an eine maschine/software die wirklich groovy ist.

    ich werde dann vl. mal Propellerhead Reason ausprobieren...

    also vielen dank schon mal und falls euch noch was einfällt bitte schreiben;-

    liebe grüße

    wandermund
     
    wandermund, 04.03.06
    #4
  5. schoerschken

    schoerschken

    Registriert seit:
    09.01.05
    Punkte:
    706
    706
    Alles was Du brauchst ist 'ne Triangel ! :p



    LINK
     
    schoerschken, 04.03.06
    #5
  6. kewoos

    kewoos

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    437
    437
    Also,
    Für 270 Bugs könntest du dir beim Thomann des hercules 16/12 Interface holen. Geht über Firewire in den rechner! Hat zwei Mikro Vorverstärker also du kannst gleich mit gitarre oder a. ins Interface..
    Dieses wandelt dir dein Singnal In Digital dass du es am rechner bearbeiten/ Abhören kannst!
    Hinten sind weitere 10 Eingänge(ohne vorverstärker) die könntest du mit nem Mischpult dass direck outputs oder Inserts hat nutzen! (für drums wenn du die samples satt hast)
    Mit enthalten ist Cubase SL kann man zwar nur 4 spuren gleichzeitig aufnehmen aber für den Anfang...
    Brauchst noch n SM57 und n SM58 = ca. wenn du was gebrauchtes ekommst 400Bugs!
    Die qualität ist hammer wen man Mikrofonierung checkt und latenz ist ca. 23ms
    Kannst also mit Click einspielen und ich denk keiner bemerkt die verzögerung!
    Good luck
    Alex

    Wenn ich drüber nachdenk beziehts sich nicht auf die Frage aber woscht:)
     
    kewoos, 05.03.06
    #6
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    du meinst wohl eher cubase LE

    kommt drauf an für welchen einsatzzweck... sind zwar allrounder, heutzutage wird man aber wohl mit einem b1 oder ähnlichem großmembraner glücklicher als einsteiger.

    mit 23ms keine latenz bemerken - sorry, aber da muss man taub sein. über 10ms wirds problematisch für musiker.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.03.06
    #7
  8. kewoos

    kewoos

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    437
    437
    Also meister:)
    Der floxe :)
    Ne gmarri, man kann sich etz streiten welches mic einem als einsteiger besser bekommt oder net..
    Jedenfals is fakt und davon kann mich niemand abbringen:
    SM 57 oder notfalls SM 58 (jeweils zwei Stück)
    Ergeben einen hammer gitarren,snare,bass wass auch immer sound wenn man mit der Mikrofonierung rumspielt und des so einigermaßen im griff hat!
    Und 100 bugs...

    Ja ich meine cubase Le... is ja bei der hercules dabei...

    [
    mit 23ms keine latenz bemerken - sorry, aber da muss man taub sein. über 10ms wirds problematisch für musiker.

    Siehe geräteeinstellungen: Eingangslatenz 23ms
    Ausgangslatenz: 23ms (hercules 16/12 FW Asio)
    Und ich hab mein zeugs auf klick...(bin mittelfränkischer viezemeister im drummen guder, und auf Klick werd ich noch spielen können:))
    Und taub bin ich scho gleich drei mal net weil sonst würd ich net schreiben dass man die latenz net hört!
    Ka. was für ne latenz des Ding wirklich hat, aber ich komm damit klar!
    Vielleicht kannst du mich ja aufklären...

    Thanx :):):)
    Alex
     
    kewoos, 06.03.06
    #8
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    stimmt schon, kommt halt eben drauf an was der threadsteller will... wenn er akustikgitarre und vocals aufnehmen will wärs wohl keine so kluge idee.

    schön für dich, fakt ist, dass 23ms für einen musiker zum einspielen nicht tragbar sind, weil es vom ohr bereits als eigenständiges signal, ergo slapbackecho erkannt wird.

    was natürlich der fall sein kann ist, dass du mit direktem mithören/direct monitoring arbeitest, dann hast du nämlich gar keine latenz. aber zu behaupten 23ms würden nicht beim einspielen eines instrumentes stören stimmt so einfach nicht, da kannst du von mir aus auch weltmeister sein.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.03.06
    #9
  10. kewoos

    kewoos

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    437
    437
    Punkt für dich!
    die kopfhörer zum einspielen gehen über Direkt Monitoring am frontausgang...
    Hab mich erlich gesagt schon selbst gewundert:)

    Is wirklich schön für mich :)
    ich sags dir wies is, ich denk im Forum hab ich die wenigste Ahnung und sowas dann schamlos auszunutzen mit sätzen wie:

    fakt ist, dass 23ms für einen musiker zum einspielen nicht tragbar sind, weil es vom ohr bereits als eigenständiges signal, ergo slapbackecho erkannt wird.

    find ich nicht OK.
    Ich glaub ich verzieh mich in mein Kämmerchen und schmunzel weiter bis ich das böse latenzmonster endlich besiegt hab!
    Wünsch mir glück!! :) Danke
    Alex
     
    kewoos, 06.03.06
    #10
  11. Hatzi

    Hatzi

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    10
    10
    Hallo Alex,

    du hast die Hercules 16/12 und damit eine Latzen von 23 ms :eek: ?
    Hm check nochmal Einstellungen. Hab in Ableton und Cubase traumhafte Latenz von 4 ms.

    Liebe Grüße

    Marc
     
    Hatzi, 06.03.06
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    sicher kann die hercules weniger. er hat 1024 samples buffer eingestellt, die stören ihn aber wie gesagt nicht, da er mit direct monitoring und somit latenzfrei arbeitet.

    lg
    flox
     
    floxe, 06.03.06
    #12
  13. Hatzi

    Hatzi

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    10
    10
    Ach so na denn ;-)
     
    Hatzi, 06.03.06
    #13
  14. monitor69

    monitor69

    Registriert seit:
    27.08.05
    Punkte:
    855
    855
    monitor69, 06.03.06
    #14
  15. meggs230

    meggs230

    Registriert seit:
    24.06.04
    Punkte:
    52
    52
    Mit dem mitgelieferten Cubase SE kann man 16 Spuren gleichzeitig aufnehmen.
     
    meggs230, 07.03.06
    #15
  16. kewoos

    kewoos

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    437
    437
    Also ich hab schon soo viel versucht, aber bei mir hat sich nie was geändert...
    Bei Geräte konfigurieren steht bei mir bei VST Multitrack
    Hercules ...... Asio : eingangslatenz:23ms
    Ausgangslatent:23ms

    Ich hab mich auch schon gewundert aber ich hab nie was gemerkt, die Eingespielten Sachen waren immer auf Click, genau wies sein sollte und deshalb dacht ich mir dass ne Lantez von 23 Ms ganz passabel wäre...(da ich direkt Monitoring genutzt habe)

    @Hatzi: wie hast du deine karte eingestellt?
    hast du neue Treiber von Hercules?
    Oder schau ich in der Falschen Kategorie nach?

    Was anderes: wenn bei mir cubase n spinner hat, sich nach n paar sekunden wieder fängt dann bekomm ich plötzlich kein eingangssignal mehr...Muss dann Cubase beenden, Hercules FW aus und an und wenn ich glück hab gehts nach zwei versuchen wieder...
    Ich dachte mir es liegt am Rechner.. 2400+ 1gig Arbeitsspeicher. amd Athlon
    Hat jemand die gleichen Probs?(Cubase SX 2.0)
     
    kewoos, 07.03.06
    #16
  17. kewoos

    kewoos

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    437
    437
    Zitat:
    --------------------------------------------------------------------------------


    Mit enthalten ist Cubase SL kann man zwar nur 4 spuren gleichzeitig aufnehmen aber für den Anfang...

    --------------------------------------------------------------------------------

    So hats mir der Thomann verkäufer beschrieben, benutz net des SL!
    Hab mich halt getäuscht.
    Sorry
    Alex
     
    kewoos, 07.03.06
    #17
  18. Hatzi

    Hatzi

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    10
    10
    Hallo Kewoos,

    beigelegt bei der Hercules ist Cubase LE Version 1.07 und 1.08. Mit dieser Cubase Lite version ist es möglich "nur" 4 Audio Spuren gleichzeitig aufzunehmen.

    Ich selber benutze Cubase SX 1 womit ich rein theoretisch 16 Spuren, sofern unter VST Eingänge ausgewählt, gleichzeitig aufnehmen kann.

    Zu deinem eigentlichen Problem:

    Öffne mal Cubase, gehe zur Rubrik Geräte und wähle dort das Menü Gerätekonfig aus.
    Dann unter VST Multitrack als Asio Treiber logischerweise "Hercules 16/12 FW" auswählen.
    Um die Latenz runter zu schrauben gibts bei mir im selben Fenster unter Clock- Quelle eine Rubrik Einstellungen. Wenn du da drauf geht kommst du zu den Asio Settings. Wähle dort die Sample Größe (bei mir 24 bit) aus. Sobald du nun die Puffer - Größe auf sagen wir mal 256 samples (bei dir müsste noch 1024 stehen) stellst hast du auch eine schöne niedrige Latenz von 4 ms.

    Ich hoffe es klappt *Daumen drück*

    Zur Frage zu den Treibern: Ich verwende die "neusten" Treiber die auf der Hercules HP für Windoof erhältlich sind.

    Das mit dem Eingangssignal (wird ja über Asiotreiber der Hercules gesteurt) sofern Cubase abkackt habe ich auch, zum glück läuft bei mir cubase recht stabil, so dass es selten vorkommt. Die ein aus Methode (hierbei kurz warten vor dem wieder einschalten) klappt wunderbar. Wenn du sie dann wieder eingeschaltet hast hörst du das ja durch das akustische Signal von XP (das gleiche Geräusch als wenn du usb sachen an und abschließt).

    So ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und du bekommst die Hercules nach deinen Vorstellungen zum Laufen.
    Ich bin nach wie vor überzeugt von dem Interface (wohl auch weils hier so gut läuft)

    Grüße

    Hatzi
     
    Hatzi, 07.03.06
    #18
  19. Hatzi

    Hatzi

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    10
    10
    Hallo Kewoos,

    kleine Nachtrag:

    Wenn cubase abkackt und sich wieder fängt, kannst du auch mal probieren einfach den Asio Treiber in Cubase nochmal neu zu wählen (so tuen als würdest du ihn wechseln).
    Ich hab das oft dass ich beim ersten öffnen die falsche Samplerate habe. Die führt dazu, dass alles was ich mit 96 khz und 24 bit eingespielt habe beim Abspielen gaaaanz gaanz tief und langsam klingt *lach* Wenn ich dann den Asio treiber in cubase neu lade klappts.

    Sucess

    Hatzi
     
    Hatzi, 07.03.06
    #19
  20. meggs230

    meggs230

    Registriert seit:
    24.06.04
    Punkte:
    52
    52
    Bir mir war Cubase LE 1.07 dabei. Und ich sags nochmal: Man kann damit 16 Spuren gleichzeitig aufnehmen - hab ich schon gemacht!!!
     
    meggs230, 07.03.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.