Information ausblenden

Was brauche ich zum Homerecording?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 26.06.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Okay, der 150te Thread mit dieser Überschrift. Aber ich denke doch, dass es Sinn macht, weil ich es hoffentlich einigermaßen spezifisch machen kann. Zu meiner Person: Ich bin 18, Schüler (=> noch akuterer Geldmangel als wahrscheinlich bei allen anderen). Ich hatte bis letztes Jahr 8 Jahre Klavierunterricht, seit 1,5 Jahren spiele ich Gitarre. Songs schreibe ich seit fast 4 Jahren. Was ich in nächster Zukunft gerne aufnehmen würde sind Songs, die ich auf der Gitarre geschrieben habe, wenn ich eine Band nennen sollte, der es ähnlich ist, dann wäre das am ehesten Weezer. Aufzunehmen wären Gitarre, Bass und Gesang.

    Gitarre: Marshall G30RCD, den ich gerne abnehmen würde, von Modelern wie Pod/V-Amp bin ich inzwischen weg.
    Bass: Laney BC120, selbiges.

    Die Frage ist welches Mic ich am besten nehme, um diese beiden und Gesang aufzunehmen. Sollte eins sein, was für mindestens einen Zweck schon tatsächlich gut ist (damit man's auch wenn man aufrüstet nich gleich wegschmeißen kann) und für die anderen wenigstens okay. SM57? 58?
    Welche Vorschläge hättet ihr unabgängig davon in Richtung Gesangsmikro (Preis bis ca. 300Euro)? Es sollte keines sein wo sich jeder Sänger gut anhört sondern klangtreu, denn ich denke und bekomme es ständig gesagt, dass ich gut singen kann und ausserdem wird ein Mikro, welches genau aufnimmt sicher auch für die Entwicklung als Sänger nicht hinderlich sein.

    Nächster Punkt: Drums. Wie kann man das ordentlich machen ohne Schlagzeug? Software? Hardware? Das ist leider ein Gebiet auf dem ich mich bisher noch garnicht kundig gemacht habe.

    Dann, vielleicht das Wichtigste (?), die Soundkarte. Grundlegende Frage: Wozu brauche ich als Anfänger oder überhaupt beim Homerecording mehr als 2 Kanäle(zumindest wenn ich keine Drums aufnehmen will) ? Entweder man nimmt doch eh alles hintereinander auf, oder man schleppt seinen Rechner mit und will vielleicht als Band grade mal was aufnehmen, dann geht man doch übers Mischpult und muss dann nicht unbedingt einzelne Spuren haben.
    Welche Soundkarte könntet ihr empfehlen? Hoontech? Midiman? Oder noch was anderes? Preislich dürfte das wiederrum die Region bis 300Euro sein, es sei denn es gibt die Wunderlösung für 400, dann wäre auch das akzeptabel...

    Zu guterletzt: Welche Voraussetzungen sollte mein Rechner erfüllen und welches Zubehör werde ich abgesehen von den oben genannten Komponenten noch brauchen?

    Kann sein, dass das jetzt etwas mit Fragen überladen ist...*g*. Wäre Klasse wenn trotzdem der ein oder andere mir zu der ein oder anderen Frage einen Tipp geben könnte.

    Gruß,
    Felix
     
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    also für die Gitarre ist sicherlich ein Shure SM 57 eine gute Wahl. Eine bessere Wahl ist das SM 57 beta. Den Bass würde ich an Deiner Stelle über den Direct Out des Amps aufnehmen, gegebenenfalls brauchst Du halt noch eine DI-Box, ist aber eher unwahrscheinlich. Bei Gesang rate ich immer zu Kondensatormikrofonen, am besten Großmembran. Die sind leider sehr teuer, allerdings gibt es eins de Marke Behringer, welches sich „B-2“ nennt, das einen sehr guten Eindruck macht. Und wenn ich schon Behringer empfehle, will das schon was heißen!!! (Preis liegt bei ca. 235 €) Es gibt auch bei Thomann ein Großmembranmikrofon von t-bone mit der Bezeichnung SC 450 für 99 €. Das hat allerdings „nur“ eine Nierencharakteristik, ich bin halt bei Gesang ein großer Freund der Kugel. Eigentlich kann dieses Mikro nicht gut sein, da ein Neumann U-87 das Zwanzigfache kostet. Ich habe es trotzdem einmal bestellt und werde an dieser Stelle meine Erfahrungen veröffentlichen.
    Als HD-Recording-System kann ich das MOTU 828 empfehlen, das habe ich an anderer Stelle in diesem Forum bereits mehrfach getan. Popsta kann Dir sicherlich auch was zur Hoontech DSP 2000 sagen, allerdings kenne ich die Karte nicht, ich weiß nur dass sie gut ist.
    Zum Thema Drums: Ich empfehle Dir eine Sampling-CD mit Drumsounds zu kaufen und diese unter Cubase (oder Deinem Sequenzer, egal welcher) „zusammenzubasteln“. Klingt komplett natürlich, aber keiner muss überhaupt Schlagzeug spielen. Unter www.soundsamples.de findest Du sicherlich eine passende CD die Deinen Ansprüchen gerecht wird.
    Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du mich gerne ansprechen.
     
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    hey, ich habe mich angemeldet, trotzdem steht da schon wieder "Gast". Bin ich nach fast 90 Beiträgen hier zu blöd unter meinem Namen zu posten???

    [ Geändert von Miescha am 26.06.2002 23:30 ]
     
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hatte an dem Kommentar zu Behringer eh schon erkannt, von wem das Posting ist *g*, denn ich verfolge das Forum schon ne Weile. Das mit dem Thomann-Mikro würde mich allerdings wirklich interessieren, weil sie ja preislich unheimlich günstig sind und ich auch irgendwo mal einen Test gelesen hat wo ein Mikro von denen unheimlich gut abgeschnitten hat verglichen mit dem Preis. Das Problem ist ja nur, dass man da als Anfänger keine breite Meinungsbasis findet auf die man sich wirklich verlassen kann, weil es die so ja nur auf dem deutschen Markt gibt soweit ich weiß. Ansonsten schon mal danke für die Antwort.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.