Information ausblenden

voicings mit sekunde oben

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von fas1piano, 08.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. fas1piano

    fas1piano Themenersteller

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    kennt jemand solche?

    oscar peterson spielt sie in "work song" auf dem album "very tall" (mit milt jackson) - youtube sperrt die aufnahme leider.
     
    fas1piano, 08.08.12
    #1
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Leider nicht zu Hause und kann auch ohnehin nicht reinhören.

    Aber bei rootless voicings musst du dann schon etwas tiefer in die Optionskiste greifen..

    E G H C für A-Moll
    E F# H C für D-Dur

    zB...

    typischer für rootless chords ist es aber, bei der 3 oder der 7 anzufangen und dann 3 Noten dazuzuwerfen. Im Beispiel oben würde das "E" also jeweils an die letzte (oberste) Stelle wandern und nix is mehr mit Sekunde oben...
     
    kickback, 08.08.12
    #2
  3. luckyculture

    luckyculture

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    20
    20
    Ich kenne leider die Oscar Peterson Version von "work song" nicht.
    Kickbacks Vorschlag E(9) Fis(3) H(6) C(7) als Rootless Akkord für D-Dur zu verwenden kann meiner Ansicht nach aber nicht funktionieren.
    Der Ton C ist in Bezug auf D die kleine Septime. Somit handelt es sich nicht um einen Dur Akkord sondern um einen Dominant (7-er ) Akkord.
     
    luckyculture, 12.08.12
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Dann wäre es Deiner Ansicht nach einem Jazzmusiker verboten, die Septime oder None (oder was auch immer) in einem Voicing zum Akkord hinzuzufügen?

    Meiner Ansicht nach wäre er dann kein Jazzmusiker mehr ... :(

    Clemens
     
    clemenserwe, 12.08.12
    #4
  5. luckyculture

    luckyculture

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    20
    20
    Ich würde nicht behaupten dass ich wenn ich z.B. einen Bb7/9 spiele einen Dur-Akkord spiele sondern einen Septakkord.
    Oder um auf das Beispiel in D zurückzukommen wenn in einem Song D (Dur) als Akkordsymbol steht wäre der Akkord mit der keinen Sept falsch.
    Ist wohl eine Definitionsfrage. Ich verbinde Dur-Akkord eher mit einem Tonikaakkord. Habe jetzt aber nicht die Zeit die theoretisch einwandfreie Definition nachzuschlagen - und ab aufs Mountainbike.
     
    luckyculture, 12.08.12
    #5
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Auch wenn, wie in dem nicht ganz zufällig ausgewähltem Beispiel, davor ein a steht und ein Jazzer geneigt sein könnte, das G danach förmlich schon zu riechen? ;)
     
    kickback, 12.08.12
    #6
  7. luckyculture

    luckyculture

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    20
    20
    Dann logischerweise Dominantfunktion.
    Aber um auf das Thema "voicings mit Sekunde oben" oben zurückzukommen. Für fas1piano wäre wohl Thelonius Monk ein heisser Tip.
    Als Gitarrist fällt mir dazu Joe Diorio ein. Von ihm gibt es ein kleines Übungsstück das heißt Monk's Blues. Die voicings dazu im anhang als pdf.
    Diorio meint dazu: ...I use this type of voicing for comping behind someone, but be careful to mix it with other chords. Overdoing the seconds can be boring.
     

    Anhänge:

    luckyculture, 12.08.12
    #7
  8. fas1piano

    fas1piano Themenersteller

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    danke für die antworten! komme erst heut wieder zum reinschauen, daher leider etwas verspätet...

    kickback, ja die ersten vorschläge funktionieren. wenn es keinen "standard" gibt muss man wohl einfach so lange umkehren bis es passt bzw. ein paar schon mal vorüben, weil, wie du ja sagst, man mit den typischen evans/kelly left hand voicings nicht hinkommt.

    die peterson-voicings sind gleich zwei handvoll töne - ich melde mich wieder, wenn ich was rausgekriegt hab!

    BTW: very tall ist hammer, wer (auch) noch nicht wusste, dass peterson tiefschwarz bluesy grooven kann, unbedingt mal reinhören!!
     
    fas1piano, 14.08.12
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.