Information ausblenden

Vocals in Cubase LE - Mono to Stereo VST-Plugin

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von SynthRock, 02.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Hallo Ihr User,

    Ich versuche seit geraumer Zeit meinen Gesang in Cubase LE mit einigermaßen passablem Ergebnis zu den Spuren die ich in Reason erstellt habe aufzunehmen.
    (Gitarre klappt Soundmässig 1a).

    Kurze Zwischen-Info Hardware:

    Micro Beyerdynamic (Beginnermodell) -> SM TB101 - > Linker Kanal Alesis IO2 Interface.

    Aufnahmen über Micro kommen soweit ich das hier bereits mehrfach gelesen habe doch immer Mono rein.

    Die Aufnahmen die ich in Cubase folgerichtig auf reine Monospuren machen will funktionieren gar nicht (Kein Pegel - Warum weiß ich nicht).

    Als Abhilfe erzeuge also Audiospuren oder nutze die breits vorhandenen Stereospuren. Nach der Aufnahme höre ich Mono - logisch nur einen Kanal.
    Um die Vocals später auf beide Kanäle zu verteilen habe ich diverses versucht:

    - VST Mono to Stereo Plugin für die betreffende Spur
    - Spur kopiert.

    Frage: Die Aufnahme auf die Audio/Stereospuren kann doch nicht korrekt sein ?

    Wer findet den Fehler und ist so nett mir mitzuteilen, wie das ganze eigentlich richtig gemacht wird.

    Vielen Dank
     
  2. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.884
    1884
    Hallo,

    Das solltest du vielleicht herausfinden...

    Bist du mal alle Eingangskanäle deiner Soundkarte durchgegangen?
     
  3. soulcrates

    soulcrates

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    763
    763
    mono bedeuted nicht logischerweise ein kanal. ein monosignal kann auch auf beiden kanälen anliegen und trotzdem noch mono sein. aber das ist eine andere geschichte.

    <Als Abhilfe erzeuge also Audiospuren oder nutze die breits vorhandenen Stereospuren. Nach der Aufnahme höre ich Mono - logisch nur einen Kanal.
    Um die Vocals später auf beide Kanäle zu verteilen habe ich diverses versucht>

    erklär mir das genauer: abhilfe wogegen? gegen den geringen pegel?
     
  4. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Sorry,

    Habe noch mal geschaut, Monospuren gehen doch.
    Ist es nun ratsam diese Vocalspur mit dem Stereo-Plugin nachzubessern ?
    Mono R/L oder Stereo - Ich blick da nicht mehr durch.

    Auf jeden fall hört sich das alles ziemlich lasch an.
     
  5. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Nein, natürlich nicht. Der Pegel kommt schon ordentlich rein über meinen Preamp.
    Nur, nachträglich erzeugte "Audiospuren" auf Mono gesetzt (Bei mehrbedarf) funzen im Cubase nicht.
    Die leeren Monospuren bei neu erzeugten Projekten in Cubase gehen immer.
     
  6. soulcrates

    soulcrates

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    763
    763
    also alles klappt? auch mit dem pegel? monosignal liegt auf beiden kanälen an?

    falls ja, dann brauchst du jetzt kein mono>stereo ding, sondern mixingpraxis für vocals... kauf dir bücher oder such nach tutorials im netz. jetzt fängt das leben an!

    in den 40/50/60/70/80ern hatte man auch nicht ein mono>stereo plugin und die menschen damals hatten auch nur einen mund a.k.a. monosignal
     
  7. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Okay, ich lass den VST-Mist weg.
    Und Versuche es mal mit Chorus, EQ, Delay usw.

    Aber: Hab mal im Netz gestöbert.
    Also so richtig verstehe ich nicht was der Unterschied zwischen zwei Monokanälen R/L und Stereo ist.

    Ich gelobe Besserung.
     
  8. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Wenn du eine Monospur in Cubase duplizierst, dann musst du darauf achten, das der rote Button für die Aufnahme in der duplizierten Spur aktiviert ist.

    Kannst du ja mal sehen, ob der vielleicht deaktiv ist , wenn du neue Monospuren erstellst.
     
  9. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Also der Button ist scharf.
     
  10. soulcrates

    soulcrates

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    763
    763
    also ganz einfach: wenn du vor deinen boxen hockst - genau in der mitte - und du hast ein mono signal drauf, dann ist es - falls es genau in der mitte gepannt ist - auf beiden ohren genau gleich laut - logisch, ist ja auch mono.

    bei stereo ist es so: da hat man zum aufnehmen zwei mikrofone genommen und diese - z.B. links und rechts über ein schlagzeug platziert und nach der aufnahme entsprechend im mixer nach links und rechts gepannt. es entsteht nun ein räumlicher eindruck, gebildet durch laufzeit- und/oder intensitätsunterschiede der jeweiligen signale.


    judith: zu deinem eigentlichen problem (ich glaub, ich hab's nun gerafft...):
    wenn du neue stereospuren erzeugst, dann muss auch ein stereo signal rein und das hast du ja nicht. stell deine neue spur folglich VOR der aufnahme auf mono.
     
  11. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Oh Mann, bin ich blöd.
    Also das habe ich nun besser verstanden als die Technikfloskeln
    auf Wikipedia.
    Demnach kann man mit drei Mics.........usw.

    Danke Dir
     
  12. soulcrates

    soulcrates

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    763
    763
    was kann man mit drei miks?
     
  13. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Kein Plan, sag Du es mir.

    Vielleicht wird auf die Art das Kinosurround gemacht. Ich weiß es wirklich nicht.
     
  14. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Dafür brauchst Du dann 5 Mikrofone.
    Das macht man, wenn man Atmo aufnehmen will für Kino Filme zb.

    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-SPL-ASM-5-Atmos-Surround-Mikrofon-System-prx395441112de.aspx
     
  15. soulcrates

    soulcrates

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    763
    763
    eben. hast es also doch nicht ganz verstanden, gelle...

    beschränk dich jetzt erstmal auf deine ZWEI ohren.
     
  16. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    ein monosignal kannst du zischen zwei kanälen (L+R) mit einem balance regler von links bis rechts "pannen"
    das heist, wenn der panner in der mitte ist, dann ist auch dein mic in der mitte vom stereofeld - ergo, wenn du es ganz nach links drehst wird nur der linke Kanal die volle lautstärke haben und der rechte garnichts.
    das nennt man intensitäts panning (leihehhaft ausgedrückt)

    jetzt gibt es noch das weniger bekannte phenomen, das das gehirn die richtung, aus der ein signal zuerst kommt, auch als richtung wahrnimmt, wo die klangquelle sein müsste - sprich - wenn im linken kanal eine snare 3ms früher als im rechten kanal "zu hören ist" also wenn der rechte kanal um 3ms verzögert wird - dann denkt das gehirn, das das signal von links kommt - obwohl beide signale gleichlaut sind (L+R gleichlaut)

    das ist dann das laufzeit panning (phasenverschiebungen)

    wenn du jetzt eine 5.1 mischung machen würdest, und du hättest einen sänger mit einem mic (mono - ein kanal) dann könntest du den trotzdem nach hinten positionieren oder nach links oder in die mitte - ist alles wieder eine frage des pannings per laufzeit oder intensität (lautstärke des signals auf den jeweiligen lautsprechern oder kanälen)
    da brauchst du dann keine 5 mikrofone oderso.. aber es gibt auch diese variante, wo evtl ein ganzes orchester von einem 5er mikrofon für 5.1 aufnahmen aufgenommen wird, um den korrekten "zuhörer platz" im konzertsaal möglichst originalgetreu wieder auf die aufnahme zu bringen.

    letztendlich musst du ein mono mic auch einfach mit einem mono kanal aufnehmen - dann hast du eine spur.
    wenn die jetzt "stereo" werden soll, dann kanst du die auf 2 spuren duplizieren (du erhälst 2 gleiche spuren - eine für L und eine für R)
    das ergebnis wäre: mono, da beide spuren 1. gleichlaut sind und 2. die phase stimmt (keine spur ist verzögert)
    sobald du jetzt eine der beiden spuren leiser / lauter oder nach vorne oder hinten in der zeit verschiebst, wandert dein mic signal nach links oder rechts.
    was du auch machen kannst, ist z.b. für backgroundgesang, 2x das gleiche einsingen und eine monospur auf L und eine monospur auf R setzen - das wäre dann auch so ein schöner stereoeffekt, da beide stimmen nie gleich sind und deshalb diese varianz als stereo empfunden wird (ähnlich wie bei der phasenverschiebungs-laufzeit panning geschichte)
    blos das dies nicht künstlich ist, sondern die menschlichen eigenschaften der stimme einfach unterschiede bei zweimaligem einsingen hörbar werden.
    deshalb ists auch nicht getan, wenn man zweistimmigen gesang haben will, das man dann einfach ein signal nimmt und das verdoppelt.
    das wird sich immer ein wenig getrickst anhören - egal wieviel chorus effekte oder andere delays und pitch shifting da reinknallt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.