Information ausblenden

Vocal FX - Harmonien

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von l92, 28.10.19.

  1. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    343
    343
    Hallo an alle!

    ich hätte mal eine Frage und zwar haben Melodien ja verschiedene Akkorde. Bspw. wenn man eine Note einspielt kann man diese ja auch mit harmonierenden Noten einspielen.

    jetzt meine Fragen:
    Ich möchte gerne meine bereits mit Auto tune effektierte Vocal mit einem Plugin gewisse Noten „nacheffektieren“. Möchte einen abgespaceten Vocal FX hervorrufen.

    Nun welches Plugin eignet sich am besten?
    Kenne nur die Harmonic Engine Evo von Antares, aber 250€ sind mir einfach zu viel.
    Spontan würde mir nur ein doubler einfallen.

    Ich kenne die Chord Noten nicht auswendig, wie bestimme ich denn die harmonierenden Noten?

    edit: bspw der Beat ist in G-Minor

    Lieber Gruß
     
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    13.245
    13245
  3. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.595
    5595
    l92 und Entone bedanken sich.
  4. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    13.245
    13245
    Das Ding hat leider keine Formantkorrektur. Da klingt die Zweitstimme wie Mickey Mouse oder das Monster von Loch Ness.
    Auf jeden Fall. Am Besten ist meiner Meinung nach Melodyne, das kann man sowieso auch für anderes gebrauchen. Im Prinzip muss man sich klar machen, welche Töne zur Tonleiter gehören und dann geht man meist von Terzschritten aus, um eine zweite Harmoniestimme festzulegen.
     
    l92 und dudex bedanken sich.
  5. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.688
    9688
    In nectar 3 von izotope ist auch so eine Harmonie-funktion drin. Du bestimmt die tonart, die Abstände und die Anzahl der Stimmen. Echt eingesungenes Klingt aber einfach besser.

    Wenn du die Noten nicht weißt, hier ein tipp:
    Mach dir ne vst instrumentenspur, die midinoten der Melodie kopierst du und verschiebst sie 3 halbtöne nach oben. Dann hörst du beides zusammen ab. Es werden ein paar schiefe Töne dabei sein die dir die fußnägel nach oben rollen, die nimmst du und rückst sie noch einen halbton nach oben. ;)
     
    Entone bedankt sich.
  6. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.595
    5595
    In der Tat, ein Background Chor wird schwer damit. :)

    Aber dafür vielleich gar nicht mal so schlecht.
     
    Entone bedankt sich.
  7. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    13.245
    13245
    Genau und dabei hilft eben zu wissen, welche Töne in der jeweiligen Tonleiter vorkommen, also v.a. wo die Halbtonschritte sind.
     
  8. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    25.049
    25049
    Ich habe Quadravox derzeit testweise bei einem Song im Einsatz, und in der Tat ist genau das das Problem. Schließlich habe ich noch eine separate Formantkorrektur dahintergeschaltet (nicht Teil dieses Plugins), weil es mich nervte. Nur ist das schon wieder so viel Gefrickel, dass es nur so mittelmäßig Spaß macht. Die "Instrument"-Auswahl des Plugins, mit der verschiedene Stimmlagen gewählt werden können, reißt es leider auch nicht raus (wie ich zuerst gehofft hatte).

    Die viel wichtigere Frage ist aber, ob Nessie (das Tüdeldü von Loch Ness) eigentlich Geräusche macht und wenn ja, welche Tonhöhe sie haben.
     
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    34.917
    34917
    Dann kommen schon mal alle Noten der G-Moll Tonleiter in Frage:

    G - A - Bb - C - D - Eb - F - G

    Basierend auf diesen Noten kommen folgende Akkorde in Betracht:

    Gm - Am - Bb Dur - Cm - Dm - Eb Dur - F Dur
     
    l92 bedankt sich.
  10. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    343
    343
    Hi.
    Also echt eingedrungen klingt natürlich besser. Jedoch möchte ich ja einen spacy sound kreieren.
    Hier ein Beispiel:
     
  11. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.688
    9688
    Wenn du die Töne einer einfachen Dur- oder Molltonleiter herrausfinden willst, nimmst du dir den Grundton der Tonleiter, legst einen Notenstrahl daneben und wendest die folgende Formel an:
    Dur – 2212221
    Moll – 2122122
    Die Zahl gibt dir die Anzahl der Halbtonschritte an, die du weiter hochgehen musst.
    Wenn dir das zu trocken ist, kannst du auch einen der zahlreichen Generatoren bemühen. Z. B.:
    https://www.guitarmasterclass.net/scalegenerator/

    Sowas gibts für Keyboarder bestimmt auch, finde aber gerade nix für Tonleitern.
     
  12. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.688
    9688
    Teste mal Nectar 3.
     
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    34.917
    34917
    Ich glaub, der braucht mal Kukident Haftcreme, gleich fallen die Beisserchen raus, gnaa.

    Der Space Sound kommt v.a. über diverse Delays und ordentlich Reverb. Die Harmonien klingen jetzt eher einfacher - d.h. Oktaven und Quinten (höher oder tiefer) sind immer safe. Wenn es harmonisch ausgefeilter werden soll, können Terzen rein, die müssen dann aber passen, s.o. wg. Tonleiter / darauf basierende Akkorde.

    Was für den o.g. Style aber auch schon mal passen könnte ist, als Backings zwei Mal die Leadstimme doppeln, d.h. zwei neue Aufnahmen von der Hook machen. Diese L/R pannen ca. 40-60, je nach Weite. Dann via Send zu einem Auxtrack routen und die Vox 1-2 Oktaven höher pitchen und ganz leise dazu mischen. Das gleiche nochmal, aber 1-2 Oktaven tiefer (alias Schlumpf-Voice und Monster-Voice.

    Hast Du mal Vox, dann kann ich was exemplarisch basteln?
     
  14. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    17.010
    17010
    hab mal ein beispiel mit reapitch (kostenlos) gemacht.
    die zweite stimme ist um 5 halbtöne hochgepitcht, die transienten wieder runter gesetzt.
    bei der dritten stimme sind es 8 halbtöne, transienten runter und zwei töne wieder einen halbton runter gespitcht.
    als referenz hab ich vorher die melodie in midi nachgebaut.
    alles in allem hat es mich keine 10 min. gekostet.


     
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.19
  15. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    25.049
    25049
    ReaPitch ist nur als Bestandteil von Reaper kostenlos (das heißt, wenn man eine Reaper-Lizenz hat, die wiederum nicht kostenlos ist). Es gehört nicht zu den kostenlosen "ReaPlugs", die man auch in anderen DAWs einbinden kann.

    Das Beispiel klingt aber ganz anständig, finde ich.
     
    jet2 bedankt sich.
  16. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.595
    5595
    Als abgefahrener Vocalfx Pitchshifter mit Midi und Modulatoren (Ist auch sehr geil auf allem anderen) ist Manipulator noch zu empfehlen unheimlich komplex und flexibel.
    Wurde von Poliverse zusammen mit Infected Mushroom entwickelt um ihre efx Spielereien zu vereinfachen.
    Beispiel:

    Was kann er alles:

     
    l92 bedankt sich.
  17. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    5.618
    5618


     
    l92 bedankt sich.
  18. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    343
    343
    Bin jetzt wieder zurück aus dem Urlaub. Habe ja mächtig nachzuholen. Vielen Dank!
     
  19. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    5.929
    5929
    Der "Terzer"
     
    Ethersis bedankt sich.
  20. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    5.618
    5618