USB Mikro, Qualitätssteigerung?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Arves, 21.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Arves

    Arves Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Hallo,

    also ich hab folgendes Anliegen, ich würde gerne wissen, ob man die Qualität einer Aufnahme mit einem USB Mikro verbessern kann und wie?! Ich meine bei einem normalen Großmembranmikro kommts ja noch auf den Preamp an etc, der is aber beim USB Mic nich vorhanden und auch nich notwendig.

    Wisst ihr darüber bescheid?

    Gruß
    Arves
     
  2. coldplanet

    coldplanet

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    593
    593
    wenn das so toll wäre, warum hat das dann niemand??? ;)
     
  3. idle

    idle

    Registriert seit:
    23.09.04
    Punkte:
    42
    42
    nachdem du schon einiges an equipment hast, verstehe ich nicht wie du so denken kannst ;-).
     
  4. anthony_kiedis

    anthony_kiedis

    Registriert seit:
    07.12.04
    Punkte:
    308
    308
    Genau, das Teil hat nicht mal live monitoring... alleine deswegen sollte man es sich schon 2x überlegen ob man das Ding kauft. Dann schon lieber ein "richtiges" Mikrofon, das nicht sooo "podcasttauglich" ist (siehe Werbung) :D :p
     
  5. Arves

    Arves Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Hm also keine Steigerung möglich? Ich kann keine genaueren Angaben machen frage für nen Kollegen!
     
  6. tkay

    tkay

    Registriert seit:
    13.01.04
    Punkte:
    2.075
    2075
    ..diese ganzen USB-Mikros wurden eigentlich nur fürs Podcasting entwickelt..dazu eignen sie sich auch gut..nicht aber für konventionelles Homerecording...

    Gruß

    tkay
     
  7. Arves

    Arves Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Podcasting? was isn des? :)
     
  8. anthony_kiedis

    anthony_kiedis

    Registriert seit:
    07.12.04
    Punkte:
    308
    308
    Die blödeste Erfindung nach dem Ipod!! :nonono: :p
     
  9. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.130
    1130
    Das hast du wohl einen kleinen Denkfehler gemacht. Das Signal muß ja in jedem Fall auf einen gewissen Pegel gebracht werden, ob nun externer oder interner Preamp.

    Bei so einem USB-Teil, bei dem man ja keinen externen Preamp anschliessen kann, wird die Vorverstärkung auf den Mindestpegel zum Wandeln eben intern (also im Mikro) gemacht.

    Und ich bezweifel mal, daß in einem USB-Mikro, das schätzungsweise 100 oder 200 EUR kostet, ein sehr hochwertiger Preamp eingebaut sein wird.
    Dadurch, daß der A/D-Wandler ja auch schon drin ist, werden die wohl allgemein bei der Schaltung gespart haben.

    Für gutes Homerecording würde ich beim klassischem Setup bleiben. Mikro - Preamp oder Mischpult - Wandler/Soundkarte

    Gruß
    Jens
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.