Information ausblenden

USB Kompaktmixer ODER Soundkarte?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Sen, 04.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sen

    Sen Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    5
    5
    Hey Leute!

    Mein Bestreben ist es, die "Latenzen" klein/gering zu halten - Richtung: 0 ms!

    Sollte ich mir also eine neue Soundkarte oder vieleicht einen dieser neuen USB/Firewire Kompaktmixer (Phonic PHHB12 Helix Board) zulegen?
    Mit dem Mixer könnte ich "zwei Fliegen mit einer Klappe" schlagen - meinen "Rauschinger" ersetzen & außerdem bequem ohne "umstöpseln" der Geräte aufnehmen...
    Habe bisher dazu nicht viel gefunden - sind die Dinger denn ASIO-tauglich etc.?

    Womit kann ich die Latenzen niedrig(er) halten?

    Welche Soundkarten/Interfaces etc. sind besonders "latenzarm"?


    Hoffe dass mir jemand einen Tipp geben kann!
    Freue mich über jede Antwort!


    Grüße

    Sen
     
    Sen, 04.03.06
    #1
  2. Gunnard

    Gunnard

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Hallo,

    die Frage würde mich auch interessieren.
    Leider kann ich zu der Antwort nicht viel beitragen. Ich möchte aber drei vergleichbare Modelle in den Ring werfen. Vielleicht können eine paar Leser ja ihre Erfahrungen mit den Geräten schildern und ihren Favoriten bennen?

    - Phonic PHHB12 Helix Board (179 €)
    - Edirol M-100FX (199 €)
    - Alesis MultiMix 8USB (199 €)

    Grüße Gunnard
     
    Gunnard, 06.03.06
    #2
  3. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    Ich empfehle euch ALESIS MULTIMIX 16 FIREWIRE
     
    jdahme, 06.03.06
    #3
  4. A-G-W

    A-G-W

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    9
    9
    Hallo zusammen,

    stehe vor der gleichen Frage.

    Denke auch das ich mich für den Alesis Multimix 16 Firewire entscheiden werde.

    - Mischer und Audiointerface in einem

    Was für mir noch unklar ist, wofür hat der Mixer zwei Firewire Ports?
    Benötige ich auch zwei am Rechner? quasi als in und out!?! :|

    Gruß A-G-W
     
    A-G-W, 07.03.06
    #4
  5. Gunnard

    Gunnard

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Hallo allerseits, hallo jdahme,

    warum empfiehlst du denn das ALESIS MULTIMIX 16 FIREWIRE?
    Wo liegen da die Vorteile im Vergleich zu den anderen o.g. Modellen?
    Schließlich ist es auch eine ganz Ecke teurer (genau genommen mit ca. 679 € mehr als drei mal so teuer!). Also für mich ist das leider zu teuer, daher habe ich ja auch Geräte für um die 200 Euro aufgelistet. Lohnt sich denn der Unterschied?
    Wenn, dann hättest du uns doch eher das ALESIS MULTIMIX 8 FIREWIRE für 449 € empfehlen müssen, welches in einer ähnlichen Liga spielt, oder nicht?
    Trotzdem vielen Dank für den Tipp.
    Grüße Gunnard
     
    Gunnard, 07.03.06
    #5
  6. schlaflos011

    schlaflos011

    Registriert seit:
    22.10.03
    Punkte:
    429
    429
    hallo!

    auf amazona http://www.amazona.de/
    gibts tests zum phonic und zum alesis pult - das phonic hat bessere routing möglichkeiten und ist billiger während das alesis vom klang bzw. die preamps besser sind

    die suchfunktion von amazona verwenden!
     
    schlaflos011, 07.03.06
    #6
  7. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    JourneyPope, 08.03.06
    #7
  8. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.893
    1893
    Hallo,

    Die beiden Ports sind imho zum durchschleifen da. Also reicht ein Firewirekabel zum Rechner aus.
     
    Woodstock, 08.03.06
    #8
  9. A-G-W

    A-G-W

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    9
    9
    @Woodstock thanxs :right:
     
    A-G-W, 08.03.06
    #9
  10. Gunnard

    Gunnard

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Hallo,

    leider habe ich folgende Tests auf Amazona.de nicht gefunden:

    "auf amazona http://www.amazona.de/
    gibts tests zum phonic und zum alesis pult - das phonic hat bessere routing möglichkeiten und ist billiger während das alesis vom klang bzw. die preamps besser sind"


    Ich habe alle möglichen Suchbegriffe eingegeben, aber leider nicht diese Geräte gefunden.
    Könntest du mir da noch mal helfen?
    Danke
    Gunnard
     
    Gunnard, 08.03.06
    #10
  11. Sasa

    Sasa

    Registriert seit:
    17.02.04
    Punkte:
    80
    80
    moin moin leute !

    ich hab mich vor ner ganzen zeit für den alesis multimix 16 firewire entschieden und bin vollsten zufrieden ! mache viele demos für kleinere bands und n paar andere semi-professionelle sachen ! hab bisher noch keinen ausfal oder ähnliches gehabt !
    tolles gerät !

    das ding kann alles was für meine vorhaben nötig is :
    - genug spuren gleichzeitig aufnehmen
    - gute pre-amps
    - einfaches routing
    - problemlose nutzung mit cubase sx
    - gute soundqualität
    - und verdammt handlich

    na ja ! wenn noch jemand speziell was fragen will, soll er sich melden !

    gruß

    sasa
     
    Sasa, 09.03.06
    #11
  12. A-G-W

    A-G-W

    Registriert seit:
    04.01.06
    Punkte:
    9
    9
    Hallo Sasa,

    danke für dein Erfahrungsbericht! :)
    Höre raus das es keine Probleme mit der Latenz und keine Aussetzer gibt bei mehreren Spuren gleichzeitig aufnehmen. *puh*

    Das hört sich gut an.

    Mich würde noch interessieren welche Eigenschaften dein Rechner dafür mitbringt.
    Und ob du ihn schonmal Live verwendet hast.

    Gruß A-G-W
     
    A-G-W, 09.03.06
    #12
  13. Gunnard

    Gunnard

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Mich würde noch interessieren, ob es anzuraten ist, dass man sich zusätlich zu solch einem USB- oder Firewire-Interface trotzdem noch eine gute Soundkarte holen muss, oder reicht dank der eingebauten Karte die normale onboard Karte?
    Grüße Gunnard

    Ps. Muss es Firewire sein oder ist USB auch gut? Wo liegen die Vorteile?
     
    Gunnard, 09.03.06
    #13
  14. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Hi Gunnard,

    wenn du dir ein "normales" USB-Audiointerface holst (so wie Tascam U122, [p=519]Edirol UA-25[/p], [p=558]MIndprint TRIO USB[/p] oder ähnliche) dann sind da schon Wandler drauf und es wird über die USB Schnittstelle das gewandelte Signal an den PC gegeben.
    Eine separate Soundkarte wäre da unsinnig.
    Mit dem Alesis Multimix 8 USB z.B. bin ich mir nicht so ganz sicher, was das integrierte Audiointerface kann, auf der HP steht nix von ASIO Treiber beispielsweise.

    Firewire vs USB ist heutzutage kein Thema mehr. Selbst Motu hat ja jetzt sein Motu 828 MK2 als USB Version rausgebracht - da braucht man also keine Berührungsängste mehr haben. der TRIO USB den ich hab, läuft einwandfrei über USB, keine Knackser, keine Latenzprobleme.
     
    bensummerfield, 09.03.06
    #14
  15. goldi

    goldi

    Registriert seit:
    07.07.04
    Punkte:
    210
    210
    Also ich benutze derzeit das Edirol M-100FX und bin damit voll zufrieden. Mach allerdings nur kleinere Aufnahmeprojekte, wofür das Gerät allemal langt (Aufnahmen bei mir zuhause, Drums gehen zum Bsp. über einen Sampler). Was mir daran zum Bsp. besonders gefällt, ist, daß ich dieses Gerät auch LIVE als Mixer einsetzen kann. Vergiss aber auch nicht, dass das Edirol ein Auslaufmodell ist. Glaube kaum, dass man das noch so leicht in einem Shop bekommt (wohl eher bei Ebay). Und es hat "nur" USB 1.1. Für meine Zwecke als Hobbist ;) allemal ok, aber für Semiprofesionelle wohl eher nicht mehr geeignet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mit 200 jedenfalls absolut ok. Damit kann man schon ne Zeit lang OHNE ERNEUERUNGEN auskommen. Groetjes. Goldi

    PS.: Witzig, dass in diesem Forum niemand mit diesem Gerät Erfahrung gesammelt hat. :|
     
    goldi, 09.03.06
    #15
  16. Gunnard

    Gunnard

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Danke Ben und danke Goldi für die Tipps,

    ich tendiere auch eher zu einem USB-Mischpult als zu einem Firewire-Gerät. Wobei der ausschlaggebende Punkt hierbei ganz klar das Geld ist. Ob 200 Euro oder 400 Euro ist schon ein Unterschied.
    Welches Gerät ich nehmen soll, weiß ich leider noch nicht.
    Ich hätte gerne ein Mischpult mit guten Vorverstärkern, einer niedrigen Latenz, guter rauschfreir Qualität bei Gesangsaufnahmen und Effekte wären auch ganz nett.
    Der Preis sollte so bis ca. max. 279 Euro liegen.
    Ich werde mich noch einige Zeit hier im Forum erkundigen müssen und werde demnächst mal einen Trip zu Thoman machen. Ist zwar ein ganz schönes Stückchen, würde mich aber mal interessieren.
    Grüße an alle
    Gunnard

    Hier noch mal die Geräte, die für mich in Frage kommen:
    - Alesis Multimix 8USB und 12 USB
    - Edirol M-100FX
    - Phonic PHHB12 Helix Board
    - Yamaha MW 10
     
    Gunnard, 09.03.06
    #16
  17. Sasa

    Sasa

    Registriert seit:
    17.02.04
    Punkte:
    80
    80
    moin moin !

    hab den mixer live genutzt und damit auch ein paar liev-mitschnitte gemacht und war superzufrieden.

    mein rechner hat folgende ausstattung :

    - 1,6 Centrino
    - 1 GB RAM
    - 100 GB HD
    - Cubase SX 3.0

    willste noch was wissen dann meld dich !

    was die entscheidung zwischen usb und firewire mir erleichtert hat, ist das ein usb-gerät immer die prozessorleistung verlangsamt und bei firewire nicht (hab ich mal so gehört). außerdem hatte ich vorher eine andere firewire-karte und damit hatte ich weniger probleme als mit usb-audio-interfaces. ich denke darüber lässt sich viel diskutieren, aber man sollte immer schaun was für einen am besten ist.

    gruß

    Sasa
     
    Sasa, 10.03.06
    #17
  18. RedAdaire

    RedAdaire

    Registriert seit:
    08.12.05
    Punkte:
    19
    19
    HI! Will mir auch eine Firewire-Mischpult zulegen.

    Grundsätzlich tendiere ich zum Alesis Multimix 16, aber die 8 Monoeingänge reichen vorne und hinten nicht.
    KENNT JEMAND EIN GLEICHWERTIGES PULT MIT MINDESTENS 12 Kanälen?
    Achja ausserdem solte dat Teil Motorfader aufweisen!

    DANKE IM VORAUS!
     
    RedAdaire, 10.03.06
    #18
  19. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    ich hätte gerne ein auto, das sprit spart, schnell fährt und super modern und elegant aussieht...und tüv soll es auch noch 2 jahre haben vom verkäufer...und elektrische fensterheber bitte auch.....und das darf nicht mehr als 400 euro kosten....

    ;)

    was sind denn "gute vorverstärker"? ich meine, wenn ein low-budget-vorverstärker wie ein TB101 nunmal über 100 euro kostet, dann kannst du doch nicht erwarten, dass du ein mischpult mit mehreren kanälen und preamps in "guter qualität", dazu noch eine wandler-einheit mit firewire/usb-audio-interface, effekte, niedrige latenz und wer weiss noch was für 279 euro bekommst? für den preis bekommst du einfach very low budget qualität. möglicherweise findest du das dennoch gut, das kann schon sein;)
    du musst immer kompromisse machen, wenn du geld sparen willst und 279 euro is schon sehr niedrig angesetzt für deine bedürfnisse.

    und solche werbeslogans wie "hochwertige preamps" (wie es edirol bei dem genannten teil schreibt) darfste eh nicht beachten - das schreibt sich jeder auf die fahne. und "professionell" sind sie ja sowieso alle;)
     
    bensummerfield, 10.03.06
    #19
  20. Gunnard

    Gunnard

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Hallo,
    ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich mir für unter 300 Euro "nur" ein Einsteigergerät bekommen werde. Aber genau das ist es ja, was ich will. Ich bin Anfänger und will erste Erfahrungen machen und in einer "ansprechenden" Qualität Aufnahmen machen mit Gesang und Klavier. Das dies auch für unter 300 Euro möglich ist, davon bin ich überzeugt. Und wenn ich von "guter Qualität" spreche, dann ist dies natürlich immer in Relation zum Preis zu sehen. Ich denke nicht, dass man das extra dazu schreiben muss, oder? Mir sagte man z.B., dass die Preamps in Yamaha Mischpulten auch in unteren Preisregionen gut seien. Solche Infos meinte ich eigentlich.

    ;)

    Dennoch erhofft sich ja trotzdem jeder das Beste für sein Geld zu bekommen, egal in welcher Preisklasse.
    Ich bin in diesem Forum schon ein ganz schönes Stückchen weitergekommen.
    Was ich leider immer noch nicht ganz klären konnte ist, wieviel Kanäle mein USB-Mischpult nun haben muss, wenn ich gleichzeitig Gesang, Klavier und Gitarre aufnehmen möchte. Eigentlich müssten doch dann 3 x 2 Stereo-Kanäle sein, also 6 Kanäle, oder? Leider weiß ich nicht genau, wie z.B. die Bezeichnung 8-Kanal, 10- oder 12 Kanal-Mischpult zu deuten sind, wie man die Kanäle berechnet und ob ich dies richtig verstanden habe. Kann mir das einer kurz erläutern?
    Schöne Grüße Gunnard
     
    Gunnard, 10.03.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.