Information ausblenden

USA und Musikrecht???

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von PeterFrank, 11.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PeterFrank

    PeterFrank Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.06
    Punkte:
    29
    29
    Hallo Ihr,
    hab mich gerad mal gefragt wie das mit den Musikrechten in den USA gehandhabt wird.
    Oder auch in anderen Ländern.Was ist in den jeweiligen Ländern das Pondoun (ich glaub das schreibt man anderes aber ihr versteht mich hoffentlich) zur Gema?

    Grüße Peter :|
     
  2. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    hi,

    in den USA ist meines Wissens schon seit 1989 der Copyright-Vermerk nicht mehr notwendig, um Urheberrechte zu kennzeichnen. Dort hat man das Urheberrecht also auch automatisch mit der Schaffung seines Werks, genau wie hier.

    In Österreich heißt die Verwertungsgesellschaft AKM, dann gibt´s da glaub ich noch eine Austro-Mechana. Zu Österreich kann aber Floxe ne Menge sagen.

    Weitere Verwertungsgesellschaften:

    MCPS, England
    NCB, Dänemark
    SABAM, Belgien
    SACEM / SDRM, Frankreich
    SGAE, Spanien
    SIAE, Italien
    STEMRA, Niederlande
    SUISA, Schweiz

    Alle Gesellschaften sind international zusammengeschlossen, d.h., die eine nimmt für die andere in ihrem jeweiligen Land die Urheberrechte der Mitglieder wahr. Die "Dachorganisation" heißt BIEM (Bureau International de l'Edition Mécanique) .

    Gruß Rainer
     
  3. PeterFrank

    PeterFrank Themenersteller

    Registriert seit:
    11.01.06
    Punkte:
    29
    29
    Thanks EarlGrey,
    aber wer sorgt den in den USA dafür das die Kohle für die Künstler eingetrieben wird.
    Also sprich Radiosenders, Tv , e.t.c ??? :|


    Liebe Grüße Peter
     
  4. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    In den USA heißen die Verwertungsgesellschaften BMI und ASCAP.

    Gruß Rainer
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    hast ja beinahe eh schon alles gesagt.

    verwertungsgesellschaft für urheberrechte: AKM
    verwertungsgesellschaft für mechanische urheberrechte: AUME (Austro Mechana)
    leistungsschutzgesellschaft für musiker und tontägerproduzenten: LSG
    österreichische interpretengesellschaft: OESTIG

    usw. und so fort

    find ich nach wie vor interessant, dass es zwei davon gibt. dort wird meines wissens wirklich noch um die mitglieder geworben, also konkurrenzkampf.

    btw. das anführen des copyright ist nach der RBÜ (Revidierte Berner Übereinkunft) an sich nicht mehr notwendig, wird aber trotzdem noch immer gehandhabt, wohl aus sicherheitsgründen und gewohnheit.

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.