Information ausblenden

Unplugged und ohne Strom in der Fußgängerzone

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von Telaviv, 16.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Hallo zusammen!

    Meine beiden Bandkollegen hatten die Idee, dass wir, um ein bisschen Geld für eine PA-Anlage zu verdienen, in einer Fußgängerzone spielen könnten.
    Ich persönlich weiß, dass man als Straßenmusiker gutes Geld verdienen kann, deshalb überlege ich gerade, wie man das ganze umsetzen könnte.
    Wir sind eigentlich 3 Leute und spielen E-Gitarre, SChlagzeug und ich spiele E-Bass. Unser Gitarrist singt außerdem. Daher wäre eine naheliegende Idee, das ganze in der Fußgängerzone mit ak. Gitarre, ak. Bass und Cajon durchzuführen. Dabei treten aber 2 Probleme auf:
    1. Ich weiß nicht, ob ein Cajon lautstärkenmäßig mit einer akustischen Gitarre mithalten kann.
    2. Mein akustischer Bass ist ohne Verstärker zu leise, um mit einer akustischen Gitarre mithalten zu können, und wir haben in der Fußgängerzone ja keinen Strom... Hat da einer ne Idee, wie man den Bass lauter bekommt??? Alternativ könnte ich mein Keyboard statt meinem Bass mitnehmen, das ließe sich immerhin mit Batterien betreiben.

    Liebe Grüße, Jonathan
     
    Telaviv, 16.12.08
    #1
  2. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.169
    35169
    Alternativ kleines Set oder nur HiHat/Snare/Becken und mit Besen spielen

    Batterieamp oder alternativ mit Kontrabaß, hab beides schon in der Fußgängerzone gesehen...
     
    tomric, 16.12.08
    #2
  3. thma

    thma

    Registriert seit:
    21.09.06
    Punkte:
    816
    816
    Also das Cajon sollte locker mit einer Akkustik Guitarre Mithalten können.

    Ich habe öfters in Fussgängerzonen gesehen, dass ein Balalaika-Bass einen sehr kräftigen Bass-sound produziert. Ist auch optisch 'ne Wucht:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Balalaika_bass.JPG

    Viel Spass beim jammen!
     
    thma, 16.12.08
    #3
  4. don_huberto

    don_huberto

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Hi

    Soweit ich weiß ist das nicht so einfach mit der Straßenmusik - dafür braucht man eine Erlaubniss von der jeweiligen Gemeinde...

    Hab vor kurzem gehört, dass es in München (glaub ich zumindest) sowas ähnliches wie ein Casting stattgefunden hat. Das ist an Perversität eigentlich nicht mehr zu topen...

    Grüße don_huberto
     
    don_huberto, 16.12.08
    #4
  5. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Ja das mit dem Casting in München hab ich auch gesehen. Das ist aber eine Regelung, die nur München und ich glaube noch irgendeine andere Stadt macht. Diesen Städten geht es aber nur darum, Bettler von den Straßen wegzubekommen, deshalb müssen Musiker bei einem kleinen Vorspiel beweisen, dass sie wirklich Musiker und keine bettler sind.

    Mehr sorgen mach ich mir da in sachen GEMA, weil wir viele Songs covern.
     
    Telaviv, 16.12.08
    #5
  6. FTS

    FTS Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.08
    Punkte:
    143
    143
    Ich bin so froh, daß ich aus München weggezogen bin. Da regiert das Böse.

    Als ich noch da gewohnt hab', habe ich öfter mal just for fun Straßenmusik gemacht. Da wollte niemand irgendwelche Papiere von mir sehen. Entweder wars vor 5-10 Jahren anders als heute, oder ich hatte einfach Glück.
     
    FTS, 16.12.08
    #6
  7. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.195
    14195
    Seid froh, dass es noch nich wie in Brasilien gehandhabt wird: Umgang mit herumlungernden Kids

    Btw: Straßenmusik ist Gemafrei ;)
    ...ein Cajon hat ordentlich Bumms
    ...einem Akkustikbass sollte man mit einem Batterie-Amp auf die Sprünge helfen (z.B. der, oder der hier
    ...eher gibts Probleme mit zu leisem Gesang, wobei der Streetcube da auch Abhilfe schafft.
     
    Instrumentenfreak, 16.12.08
    #7
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.169
    35169
    Das wars...
     
    tomric, 16.12.08
    #8
  9. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Vielleicht kommt dir das mit dem Akustik Bass aber auch einfach nur so vor und die Zuhöhrer hören den recht deutlich!?
     
    Kayoyo, 16.12.08
    #9
  10. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.883
    10883
    Bass lauter machen halte ich für Quatsch.
    A ) interessiert den ottonormal Hörer/Zuschauer eh das "Gesamtbild" und ob der Bass nun nen tick zu leise ist oder nicht - scheiß egal !
    B ) laß den Guitaristen einfach nen tick leiser spielen - kann ja wohl nicht so schwer sein.....(tip - das weiße Plek (weiß die mm-stärke grad nich) von jim dunlop eignet sich ganz fein, da es super dünn ist und etwas leisere Töne im Gesamten machbar sind.
    C ) unterstelle ich einfach mal ganz frech, dass ihr noch kein Cajon besitzt sondern dafür eins kaufen wollt. - also Geld sparen und dem Trommler ein Tambourine für´n Zehner in die Hand drücken....

    Wenn ihr Geld einnehmen wollt würde ich vorschlagen erstmal mit den Mitteln was auf die Beine zu stellen die euch zur Verfügung stehen... Vielleicht reichts ja aus...

    Beste Grüße
    Stereolli
     
    stereolli, 16.12.08
    #10
  11. scratchikken

    scratchikken

    Registriert seit:
    02.07.08
    Punkte:
    218
    218
    man kann auch super was mit leeren farbeimern was machen als drummer.
    guckstu
    ansonsten hab ich öffter mal beobachtet: wenn ihr es mit nem kontrabass (woher auch immer) machen würdet, dann würd ich gummisaiten draufziehen. sind für draußen extralaut, sehr praktisch.

    wo tretet ihr auf, komme gucken ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    scratchikken, 16.12.08
    #11
  12. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Freunde von mir sind eigentlich das ganz Jahr nur als Strassenmusiker unterwegs und die haben zwei Sänger nen Akustik Bass und ne Akustik Klampfe + Cajon.

    Die haben von AER drei von diesen hier bekommen endorst bekommen. Ich weiß teuer aber wirklich sehr zuverlässig und robust. Die waren von China über Afrika bis nach Russland schon überall und machen immer noch ihren Job

    http://www.thomann.de/de/aer_compact_mobile.htm

    lg paddy
     
    PaBo, 16.12.08
    #12
  13. metasymbol

    metasymbol

    Registriert seit:
    31.08.07
    Punkte:
    280
    280
    In den 90ern war ich öfters unterwegs und hab auch mal in Mü halt gemacht, und dort musste an sich morgens um 10 beim Ordnungsamt eine Genehmigung holen und hatte als Auflage regelmäßig die Plätze zu wechseln: Der Vorteil war immer das bei recht wenig Konkurrenz unser Hut dermaßen voll war mit GELD ;)

    Mal zum Thema: Hatte oft eine E Gitarre mit so einem Mini Marshall Amp dabei, mit einem Yamaha Batterieverstärker hab ich auch experimentiert. In manchen Fußgängerzonen ist aber der Einsatz von Amps verboten, bei E Gitarre / Bass machen aber die meisten eine Ausnahme (bzw Ordnungshüter drücken die Augen zu.)

    Gesang: Wir Mikrophonverbraucher haben oft nicht richtig singen gelernt, das ist mir als ich das erste mal Straßenmusik gemacht habe aufgefallen (Niemand hörte mich) - allerdings ein Jahr später, gleicher Ort (Wien, Kärntner Str.) hatte ich gelernt, das es sowas wie Resonanzräume im Körper gibt. Dann wird die Stimme ohne Amp laut, wenn man "richtig" singt. Entsprechend hatte ich dann mein Publikum.
     
    metasymbol, 16.12.08
    #13
  14. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Also ein Cajon haben wir wiklich noch nicht, unser Gitarrist hatte aber überlegt, sich (unabhängig von der Straßenmusik-Geschichte) eines zu kaufen.

    Und mit dem Gitarristen hab ich auch schonmal "unplugged" in seinem Wohnzimmer gespielt, und da hab ich von meinem akustischen Bass kaum was gehört und auch ein Zuhörer meinte, dass man mich nicht hört. (Hab den Bass dann an nen Verstärker angeschlossen.)

    Aber dieser Batteriebetriebene Verstärker von Roland kann dann gut mit einer akustischen Gitarre mithalten oder?
     
    Telaviv, 16.12.08
    #14
  15. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.195
    14195
    ausprobieren. Ich weiß nicht was man von 2*2,5Watt erwarten darf :D aber billy sheehan hat das Teil bei nem Mini-Konzert mit Steve Vai und nem Drummer benutzt.

    Kannste ja mal youtube nachschauen nach "k'm pee du wee" oder so ähnlich.
     
    Instrumentenfreak, 16.12.08
    #15
  16. don_huberto

    don_huberto

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Sorry für off topic...

    good old DimeBag Darrel (RIP) hat das auch mal gemacht :)
    guckst du

    Grüße don_huberto
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    don_huberto, 16.12.08
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.