Information ausblenden

umstieg auf abelton ...

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von copint, 16.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. copint

    copint Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    290
    290
    ... ich will mir einen 'richtigen' sequenzer/host - vor allem für vsti kaufen ... bislang hatte ich das musik studio 2007 von magix ...


    ... die alternativen die zur zeit zur auswahl stehen wäre vor allem der abelton und der samplitude ...


    jetzt frage ich mich aber, welche vorteile hat der abelton gegenüber dem samplitude - was könnte mich dazu überzeugen, ihn zu kaufen :) oder wäre der samplitude doch die bessere wahl :)
     
    copint, 16.09.08
    #1
  2. brucie

    brucie

    Registriert seit:
    31.08.06
    Punkte:
    1.554
    1554
    Wenn Du schon mit Magix gearbeitet hast, warum nicht da bleiben ? :D

    Ableton Live ist anders aufgebaut als die anderen "richtigen" Sequenzer,

    ob das zu Dir passt, mußt Du selbst herausfinden...

    Tuste testen : Sam 10

    oder Ableton

    Viel Spaß !
     
    brucie, 16.09.08
    #2
  3. copint

    copint Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    290
    290
    keiner, der mich von ableton überzeugen und begeistern will :(


    warum nicht bei magix bleiben ... weil ich immer mehr mit vsti arbeite und ich auf samplitude umsteigen wollte, aber die normale samplitude-version nur maximal 8 vsti-plug ins anspricht und ich dann auf das teurere samplitude pro. wechseln müsste ... ... ... und ich per zufall auf ableton gekommen bin: n.i.n. verwendet u.a. ableton - und mir die oberfläche zusagt und ich die option hätte, es auf p.c. und mac-basis zu verwenden ...
     
    copint, 18.09.08
    #3
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.812
    17812
    beide daumen hoch für ableton! ist wirklich kein standart sequenzer a la cubase und co aber ich hab mich voll drauf eingeschossen und will erstmal nix anderes.....aber du kannst dir ja die demoversion saugen und mal austesten obs dir liegt.
     
    leary, 18.09.08
    #4
  5. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.690
    4690
    Benutze live seit jahren und finds einfach nur geil :)

    Gibt noch nen paar Dinge die noch besser sein dürfen oder die den Workflow erleichtern täten, aber hey! Version 8 kommt bestimmt ;-)

    Ich kenne Samplitude nicht, ich finde einfach das man mit Live sehr schnell arbeiten kann (vorausgesetzt man arbeitet gerne Patternbasiert, also Loops erstellen).

    Für viele Vocalaufnahmen oder das Recorden "richtiger" Instrumente gibts vermutlich bessere Lösungen, aber selbst dass geht mit Live :)

    Man bekommt Live oft recht günstig "scondhand" zum Beispiel hier: http://www.kvraudio.com/forum/viewforum.php?f=43
    oder auch im offiziellen Ableton Forum.
    Mir reichte damals die downloadversion, weil Handbuch gibts als pdf, die neuste Version zum downloaden auf der Homepage und man spart etwas Geld.

    Also wenn du elektronische Musik produzieren willst, ist Live echt top.
     
    adl, 18.09.08
    #5
  6. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.690
    4690
    Ach ja: Wenn du Live zur Zeit kaufst (also NICHT secondhand) dann kriegst du den Operato (=FM Synthie) kostenlos dazu. Der klingt sehr gut und kostet sonst 129 Euro.
     
    adl, 18.09.08
    #6
  7. copint

    copint Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    290
    290
    und was sind dann die wesentlichen unterschiede/vorteile im gegensatz zu den üblichen sequenzern wie cubase und samplitude - wenn es sie denn gibt?!
     
    copint, 18.09.08
    #7
  8. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Der größte Unterschied ist wohl die Sessionansicht, in der man ganz gegen das übliche Sequencerkonzept (fortlaufende Zeitleiste) sehr schnell Ideen zusammenjammen kann. Die ist Loopbasiert aufgebaut und man kann darin wirklich sehr schnell Ideen verwirklichen. Ist imo ein für elektronische Musik und auch z.B. HipHop besser durchdachter Ansatz als den Cubase und Co bieten. Die übliche Arbeit mit nem Sequencer ala Cubase geht natürlich auch in Live.
    Gerade Cubase hat durchaus ein paar Funktionen, die es auf der technischen Seite noch etwas ausgereifter machen (Control Room und Co.) aber das sind keine wirklich essentiellen Sachen. Ich komme jedenfalls auch prima ohne aus. Und dafür hat man mit Live einfach ein mächtiges Kreativwerkzeug, mit dem man auch mal auf andere Ideen kommt. Würde niemals was anderes wollen :)

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 18.09.08
    #8
  9. speichelkrebs

    speichelkrebs

    Registriert seit:
    26.10.07
    Punkte:
    244
    244
    heyhey freut mich dass immer mehr sich für live interessieren. habe die live suite und bin mehr als nur begeistert. ich finde das konzept spitze und dass alle sagen es sei sooo anders aufgebaut, kann ich nicht tausend prozentig unterschreiben. wenn du mit loops arbeitest, dann findest du nichts vergleichbares, aber wenn du mit klassischen Spuren arbeiten willst ( sowohl audio als auch midi), dann kannst du das genauso gut wie in den anderen sequencern auch! viele sind von der "minimal-style" optik nicht sehr angetan..... darüber kann man sich streiten. fakt ist jedoch. ich arbeite nur noch mit live, es ist stabil hat einen grandiosen support, einen wie ich finde unübertroffenen workflow und das zählt für mich- sich auf seine eigenen ideen konzentrieren zu können. kleine macken gibtz zwar auch, zb dass nicht alle parameter bei der automatisierung angezeigt werden können, aber das wirkt sich für mich nicht negativ aus. ich glaube für die wenigsten. ansonsten, teste selbst!
     
    speichelkrebs, 18.09.08
    #9
  10. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Das muss ich gleich nochmal hervorheben. Ich habe noch nie einen so schnellen und qualitativ so guten Support erlebt. Bisher ist jede Email von mir blitzschnell beantwortet worden, auch wenn es mal um eher abseitigere Fragen ging. Ganz großes Plus. Da sitzen wirklich Leute, die von ihrer Software begeistert sind und das merkt man.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 18.09.08
    #10
  11. copint

    copint Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    290
    290
    wann ist denn die neue 8'er version zu erwarten?!

    p.s.: ich weiß, daß trent reznor ableton eben für dieses loop-basierte arbeiten bevorzugt ... und er neben ableton mit protools und logic arbeitet ...
     
    copint, 18.09.08
    #11
  12. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.690
    4690
    Hmmmm, da wird gerade im Ableton Forum spekuliert, weil bisher jedes Jahr um diese Zeit die neue Version angekündigt wurde. Die "Operator kostenlos" Aktion läuft bis Ende des Monats, evtl. wirds also ab nächsten Monat angekündigt, aber dass weiß eben keiner so genau.
     
    adl, 18.09.08
    #12
  13. photona

    photona

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    817
    817
    @ copint

    Ich glaube es ist gar nicht soo wichtig ob man Ableton, Cubase oder etwas anderes verwendet. Wenn man sich in das Bedienkonzept des jeweiligen Programms einmal hereingearbeitet hat kann man seine Ideen in der Regel verwirklichen. Ableton ist da wahrscheinlich mehr auf Schnelligkeit ausgelegt indem es die Bahnen der Kreativität ein wenig lenkt, während Cubase mehr etwas für "Handwerker" ist: unheimlich flexibel, dafür aber auch sehr komplex, weshalb man eine lange Einarbeitungszeit benötigt, dann jedoch fast alles damit bewerkstelligen kann.

    Wenn Du bereits festgestellt hast, daß Dir die Oberfläche (auch das Bedienkonzept?) von Ableton sehr liegt, dann hast Du Dich doch quasi schon entschieden. Alles andere ist, wie gesagt, (fast) Nebensache.

    p.
     
    photona, 18.09.08
    #13
  14. copint

    copint Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    290
    290
    photona: ich denke du hast recht :) aaaber ich will eben vorher andere meinungen hören ... könnte ja sein, daß ich einen wesentlichen punkt nicht erkenne und ableton doch nicht das ist, was ich suche ... warum auch immer. deswegen ja die frage nach den vorteilen/nachteilen und unterschieden gegenüber anderen sequenzern ...
     
    copint, 18.09.08
    #14
  15. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Welchen Sequencer man Dir hier empfehlen wird, hängt zu einem
    wesentlichen Teil von der Musik ab, die Du machen willst.

    Hol Dir Cubase4 !

    :)
     
    fmo, 18.09.08
    #15
  16. manlindis

    manlindis

    Registriert seit:
    14.01.05
    Punkte:
    227
    227
    Eines vorweg:

    Ableton ist unschlagbar schnell, was Aufnahme, MIDI und Effektierung betrifft. Auch greifen Audioeffekte in reinen MIDI-Spuren, was bei anderen Sequencern nicht unbedingt der Fall ist. Mach mal ein Fadout in einer MIDI-Spur in Samplitude - Fehlanzeige - in Ableton kein Problem.

    VSTi
    ------
    In Samplitude ist die Zuweisung eines VSTi wesentlich fummeliger, bei Live einfach reinziehen fertig.

    Automatische Sample-Anpassung (WARP)
    -----------------------------------------------------
    Situation: Du ziehst ein Drum-Sample rein und dazu noch ein Baßsamples und ein Synth. Das alles wird geloopt und soll auch noch synchron laufen und später kommen noch Vocals und einiges VSTi-Zeugs rauf.

    Live macht das automatisch und hat ausgezeichnete Stretch-Algorithmen an Bord. In Samplitude kannst Du das glatt vergessen, da ist aufwendiges fummeln angesagt - sehr ermüdend.

    Alternativen:
    Sony Acid, Reaper, Adobe Audition.

    Audition geht sogar noch einen Schritt weiter, denn es paßt auf Wunsch automatisch die Tonhöhe der Samples an. In Ableton geht das etwas weniger komfortabel als in Acid.

    MIDI- Bearbeitung
    -----------------------
    Das ist einer der großen Stärke von Ableton, da ist es rattenschnell. Während die Samplitude-Leute noch an den MIDI-Noten klicken, hat der Ableton-User schon die ersten beiden MIDI-Spuren fertig geloopt. Da kann nur noch Reaper mithalten, der Rest fällt deutlich ab.

    Audio-Bearbeitung
    -----------------------
    Da hat Samplitude eindeutig die Nase vorn, da die Funktionen sehr ausgereift sind. Auch die Schnittfunktionen sind eine Klasse für sich. Mithalten kann da eigentlich nur Audition, weil da Cool Edit drin steckt.

    Handling
    -----------
    1. Ableton Live
    2. Reaper
    3. Sony Acid
    4. Samplitude
    5. Adobe Audition


    Es gibt noch wesentlich mehr Sequencer-Zeug wie Sonar, Cubase, Logic, Pro Tools ... die benötigen genauso wie Samplitude teilweise erheblichen Einarbeitungsaufwand, gerade für Neueinsteiger.

    Meine Empfehlung ist, teste verschiedene Sequencer, denn oftmals paßt einer, den man gar nicht auf der Rechnung hatte.

    Im übrigen gibt es Live als Vollversion für 14 Tage zum Testen.
     
    manlindis, 19.09.08
    #16
  17. MassiveHouse

    MassiveHouse Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.01.08
    Punkte:
    412
    412
    Fadeout auf Midi ?

    Wofür soll das gut sein ?
     
    MassiveHouse, 19.09.08
    #17
  18. da_franze

    da_franze

    Registriert seit:
    16.08.08
    Punkte:
    428
    428
    also ich benutze ableton live seit version eins und es ist einfach nur hammergeil!

    ich habe außer bei version 7 noch NIE in ein handbuch bei live gesehen, weil es so unglaublich intuitiv und dankbar ist.

    die updates sind günstig und die edu-versionen (vorausgesetzt du bist bei der sae oder schüler) noch günstiger.

    version LE kannst du dir abschminken, die ist ZU krass eingeschränkt, grad bei vst-sachen.

    noch ein punkt: du kannst deine signalkette sehr schnell umändern und sehr viel kreativ rausholen bei looparbeit. ich habe bis jetzt fast jede musikrichtung mit live bewerkstelligen können von klassischen produktionen bis hinzu rock, pop und frickel elektro.

    es ist ein sehr unbürokratisches arbeiten, da nicht alles wie bei cubase in untermenüs versteckt ist.

    der support ist unfassbar hilfsbereit, wenn man ihn denn doch mal braucht..

    wenn du noch warten kannst (ich weiß ja nicht, ob du ein keyboard mit einer ableton m-powered edition hast) kannst du sehr kostengünstig auf live full upgraden.

    ich habs auf halblegalen weg gemacht: m-powered bei ebay erstanden für 15€, dann update 250€ (glaub ich) und somit hatte ich mehr als 200 € gespart!


    und noch das beste argument.. wenn ich mal eine kreative durchhängerphase habe, nehm ich manchmal einen stinklangweiligen loop von alten sample-cds. die klingen dann natürlich sehr angestaubt. man kann die aber ganz schnell mit ableton aufpolieren, indem man ganz intuitiv mit effekten spielt und die loopmodulationsfunktionen von live nutzt.
    hammer!

    ich musste auch mal einen remix machen von einer rockband, der elektronisch werden sollte. ich wollte die ersten takte des intros loopen.
    da ich damals an der entscheidung zw. cubase und live stand, habe ich dies versucht mit beiden programm zu bewerkstelligen. also ohne knacksen ein audiofile zu loopen und auf ein anderes tempo zu quantisieren..

    mit cubase habe ich nach 2h aufgegeben. in live habe ich als kompletter neuling da weniger als 10 min gebraucht! heute mach ich das in ner halben minute!

    die midiimplemetation könnte gar nicht einfacher sein und ehrlich gesagt: manchmal weiß ich garnicht, ob ich audio oder midi bearbeite, weil es so gut integriert ist!!

    unbedingt antesten!
     
    da_franze, 19.09.08
    #18
  19. da_franze

    da_franze

    Registriert seit:
    16.08.08
    Punkte:
    428
    428
    ps: zum abmischen geh ich aber aus erfahrungsgründen und plugins ins protools le...
     
    da_franze, 19.09.08
    #19
  20. MassiveHouse

    MassiveHouse Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.01.08
    Punkte:
    412
    412
    Das einzige was ich störendfinde bei Ableton Live ist,
    das es viel zu bund und kitschig aussieht.

    Ich finde das lenkt viel zu viel ab !

    Dann doch lieber Protools...

    schlicht einfach ohne viel schnick schnack !
     
    MassiveHouse, 19.09.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.