Information ausblenden

Tipps für Songwriting & Arrangement gesucht

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von Scarlett, 13.10.20.

  1. Talvin

    Talvin

    Registriert seit:
    23.03.05
    Punkte:
    1.904
    1904
    Hast du dir mal Videos von Scaler 2 angeschaut? Für mich klingt es so, als ob dir das Programm helfen könnte. Es gibt Patterns, in denen dir Akkorde/Harmonien vorgeschlagen werden, und zwar auch etwas "gewagtere". Dann kannst du mit dem Programm die Akkorde auch aufbrechen und in allen möglichen Varianten spielen lassen, rhythmisch variieren usw.
    Das ist wie ich finde nicht nur gut zum komponieren sondern auch sehr lehrreich. Bald ist ja auch wieder Black Friday...
     
    Talvin, 14.10.20
    #21
  2. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Eine Frage: Singst du selber?
    Im Moment lese ich was von Songwriting, aber nichts von Gesangsmelodien.
    Beim Songwriting steht, wie der Name schon sagt, die gesungene Melodie (und deren Lyrics) im Vordergrund. Und die ist im Normalfall packender umso "einfacher" sie gestrickt ist.

    Reharmonisieren - also clevere Harmonien zu einer gegebenen Gesangslinie entwickeln, ist nichts, was man unbedingt zu Beginn einer Songidee machen muss. Das ist ein Schritt, wenn alles andere bereits zumindest im Großen und Ganzen vorhanden ist.
    Ob du das dann noch machen willst oder überhaupt musst, ist eher eine Frage von Anspruch, Ehrgeiz, Geduld und Fleiss (und natürlich ein wenig theoretischen Wissens).
    Kann man sich aber auch durch Erfahrung und Abgucken aneignen.
    Die meisten Songwriter, die ich kenne, beginnen einen Songaufbau mit minimalst simplen Begleitungen (die du sicherlich beherrschst).
    Und das hat auch Sinn, nämlich verbaut man sich dadurch seine Kreativität nicht mit reinem Handwerk.

    Zündet es zu diesem Zeitpunkt bereits mit simplen Harmonien, kann sich Reharmonisierung lohnen.
    Wenn nicht, hilft letzteres normalerweise auch nicht weiter :)

    Apropos Handwerk... es ist auch nicht unbedingt zielführend, seine Kreativität an dem eigenen handwerklichen Können am Instrument zu orientieren. Das beschränkt einen meistens. Besser ist, viele Dinge im Kopf zu hören/zu spielen und dann auf dem Instrument umzusetzen bzw. das bei der Umsetzung zu lernen.
    Oder eben auch hier Anregungen von anderen Songs zu holen.
     
    Kassette, 14.10.20
    #22
    RudeRudi, mjmueller und pitto bedanken sich.
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.706
    20706
    Man darf sich nicht selbst unter Druck setzen und sagen: "So, jetzt schreibe ich eine Melodie!" Das funktioniert so meistens nicht. Mir selbst fallen die besten Melodien dann ein, wenn ich nicht an einem Instrument sitze, sondern etwas anderes mache und nur im Unterbewusstsein etwas Musikalisches quasi im Nebenher abläuft. Blöd kann es sein, wenn einem die Melodie auf dem Weg zur Arbeit einfällt. Dann muss man zusehen, dass man sie nicht vergisst (mir ist das schon ein paar mal passiert). Daher ein sehr wichtiger und guter Tipp:
    Heutzutage ist das easy mit der Handyrecorderfunktion. Ich hab da noch ganze Ordner mit kurzen Schnipseln. Früher hab ich das alles auf Kassette aufgenommen.
     
    Entone, 14.10.20
    #23
  4. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.639
    22639
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.20
    MountainKing, 14.10.20
    #24
    Graham bedankt sich.
  5. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    3.554
    3554
    Der klingt im fahrenden Cabrio besser als viele Audio Tutors in ihrem Studio.
     
    Graham, 14.10.20
    #25
    MountainKing bedankt sich.
  6. Scarlett

    Scarlett Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    13.10.20
    Punkte:
    24
    24
    Ja habe ich mir angesehen. Vielleicht wirklich mal zu Black Friday. Auf der anderen Seite möchte ich auch nicht unbedingt so viele Tools haben, die einem alles abnehmen, denn so lerne ich es ja nicht. Ich habe auch für den Laptop und das Interface schon viel Geld ausgegeben und wollte erstmal nichts mehr kaufen, aber merke das es immer irgendwas gibt das man ja eeeeeigentlich noch... :D
     
    Scarlett, 15.10.20
    #26
  7. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.475
    7475
    Ich habe mich kürzlich mit einer kl. Soul Diva unterhalten, sie sagte mir "Gib mir eine Piano, dazu meine Stimme, das reicht". Genau das ist es. Hatte es ja schon oben angeführt. Nur Piano und Melodie/Stimme - was da passt ist universell. Passt immer. Das ist die Essenz eines Songs. Das ist Songwriting pur.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.20
    mazze, 15.10.20
    #27
    MountainKing bedankt sich.
  8. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.326
    7326
    Nunja, das ist DIE ultimative Möglichkeit, um zu testen, ob der Song, den man geschrieben hat, gut ist.

    Funktioniert er mit Klavier oder Gitarre + Gesang? Geiler Song
    Braucht er unbedingt ne volle Band/BigBand/fettesSynthieArrangement, damit er klingt? Eher nicht so guter Song.

    Wie man einen wirklich guten Song schreibt, kann ich dir leider auch nicht genau sagen. Aber es hängt natürlich (direkt ableitbar aus o.g. These) fast alles von den richtigen Harmonien und der passenden Gesangsmelodie ab. Ist alles keine Rocket Science, aber irgendwie muss man schon ein bißchen Gefühl dafür haben. Die Idee, auf Beatles, Abba, Chuck Berry usw. zu hören und deren Formeln nachzumachen, ist auf jeden Fall für den Anfang nicht schlecht. Das waren hervorragende Songwriter, die verstanden haben, dass der Erfolg in der Einfachheit liegt. Ist der Song fertig geschrieben, kann man immer noch Dings und Dongs hinzufügen, um den Song durch ein hervorragendes Arrangement durch die Decke zu katapultieren.
     
    FredTadge, 15.10.20
    #28
    mazze bedankt sich.
  9. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.657
    9657
    Ja, es reicht um zu zeigen, ob Sie eine gute Sängerin ist. Und das wird auch genau das Interesse der "Diva" sein. Vielleicht zu Recht. Oder auch nicht.

    Es ist nicht die universelle Formel, um beurteilen zu können, ob ein Song gut ist. Es gibt einen Haufen Musik, die erst durch das Arrangement zu funktionieren beginnt.
     
    Turquoise, 15.10.20
    #29
    hermestc bedankt sich.
  10. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.302
    4302
    So sieht es nämlich meist aus :)

    Ich bin kein guter Songwriter, das hält mich aber nicht davon ab, es immer wieder zu tun - und das schon eine ganze Weile :rolleyes:
    Also dieser Tipp kommt von einem ewigen Essayisten.

    Wenn Du @Scarlett in der Lage bist am Klavier mit der linken Hand sauber Akkorde zu greifen, würde ich einfach mal eine superschlichte Akkordfolge wie C - D - G beispielsweise in unterschiedlichem Tempo spielen und dann einfach mal schauen, was die rechte Hand an Ideen in Sachen Melodie dazu findet.
    Ganz wichtig dabei: Nicht schon beim zweiten Ton den inneren Zensor auf den Plan treten lassen. Der darf erst irgendwann gegen Ende mal sienen Senf dazu geben.

    Darin erkenne ich mich schon wieder - ganz gut auf den Punkt gebracht finde ich. Wer ist Ira Glass?

    Das finde ich persönlich nicht sinnvoll. Die Gefahr zum/zur "SchnipselsammlerIn" zu werden wäre mir zu groß. Hand aufs Herz: Wer hat nicht die Festplatte voll mit tausenden unvollendeten Werken? Darunter vielleicht welche, die Welt verändert hätten :D
    In Anlehnung an Keith Richards daher: Wenn eine Idee aus dem großen Äther von meinen Antennen aufgefangen wird, dann wird sie das auch wieder tun, zur rechten Zeit. Daher gilt für mich: Weg damit, was nicht in diesem Augenblick passt. Der Äther hält unendlich viele Ideen bereit.
    (Das reimt sich ja! Achtung: Copyright! Der Satz gehört mir :nudelholz:)
     
    mjmueller, 16.10.20
    #30
    Kassette bedankt sich.
  11. bettysbrother

    bettysbrother Individualist

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    73
    73
    Den Tipp, Ideen auf dem Smartphone (summenderweise oder singend) festzuhalten, kann ich auch nur geben. Das hat mir mehrere Male unterwegs immens geholfen. Weil ich das in der Vergangenheit öfters nicht getan habe, konnte ich mich später nicht mehr erinnern, obwohl ich gute Ideen gehabt habe.

    Machst Du ausschließlich mit Stimme/Klavier/Gitarre Deine Skizzen? Falls nicht, dann können bestimmte Klangfarben (Synthesizer oder so) sehr inspirierend sein, so geht's mir zumindest. Mich hat schon oft ein bestimmter Sound zu einer konkreten Melodie inspiriert. Vielleicht hilft das ja auch ein wenig.
     
    bettysbrother, 16.10.20
    #31
  12. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    3.554
    3554
    Es steht und fällt mit Deiner Bereitschaft, Dich durch ein paar hundert miese Songs zu wühlen.

    Die Du auch noch selber verbrochen hast.

    Je nach Talent kommen dann früher oder später akzeptable, dann gute. Vielleicht! :)

    Stolper einfach drauf los, es geht ums WEITERstolpern, welche krummen Wege, wird sich schon zeigen.

    Wie ich immer so schön sage, das hier ist nicht das Gehirnchirurgenforum. :D






    Wenn Dich Deine Zweifel plagen, schau in die Threads derer, die keine Zweifel an ihrem Können haben.

    Dann wirst Du sie nicht mehr los werden wollen.
     
    Graham, 16.10.20
    #32
    Scarlett bedankt sich.
  13. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.980
    2980
    Hi @Scarlett,

    ..das liegt daran, dass dein Ziel eine komplexe Angelegenheit ist..du willst
    a) Tonfolgen erfinden
    b) die Töne rhythmisieren, damit Meldodien entstehen
    c) die Melodien in Harmonien betten, die wiederum auch rhythmisiert werden können

    ..dein Song soll eine innere Logik haben. Die erreichst du, wenn du, z.B. durch Wiederholungen oder Variationen, Muster verwendest..dies gilt für a), b) und c)
    - erwartete Abläufe wirken eher ruhig und entspannend, aber wenn übertrieben einlullend
    - unerwartete Abläufe wirken aufregend und spannend, aber wenn übertrieben schwer erträglich

    ..das hängt natürlich von der Erwartung des Höhrenden ab..Puh..

    ..That's it..

    ..aus meiner Sicht ist das der Punkt, an dem man ansetzen sollte..
    ..das hat @Entone auch hervorgehoben
    ..(alles lesen!)​
    ==>Rhythm is the Key<==

    Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?

    ..und eben Stehlen ist, ein möglicher Ansatz..und zwar von der gesprochenen Sprache. So gut wie jeder natürlich gesprochene Satz, hat durch Abfolgen von Betonungen/Nicht-Betonungen, durch Pausen, Verkürzungen,... einen eigenen Rhythmus. Bediene dich! Sprachrhythmus ist ein unendliches Füllhorn. Besonders plakativ ist oft die Sprache in Werbung. Hast du was gefunden, sind Harmonien und Melodien dran.

    ..schon erwähnt und auch hilfreich für Kreativität ist für viele, sich aus dem Gewohnten herauszubewegen. Z.B. singe/spreche ne Idee direkt in die Voice-Notiiz deines Telefons, oder versuche dich an einem ungewohnten Instrument, vielleicht einer Ukulele? Ansonsten spielen die Finger leicht einfach immer den Kram, den sie gelernt haben.

    ..suche dir einen Anlass für deinen Song, bei dem du nicht kneifen kannst. Beim Kindergeburtstag die Programmpunkte mal musikalisch ankündigen (Kuchenessen, Spielaktion, Feierabend). Niemand wird Perfektion erwarten

    Überraschend oft funktioniert die Maxime..

    ==>Wenn du etwas nicht gut kannst, mach es wenigstens schlecht<==

    ..besser machen kannst du es nächstes Mal;-)

    Viele Grüße, m

    ..klar gibt es tausende andere/bessere Wege..sind nur meine 2 ct
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.20
    mWermut, 19.10.20
    #33
    Scarlett und Entone bedanken sich.
  14. Scarlett

    Scarlett Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    13.10.20
    Punkte:
    24
    24
    Vielen Dank für eure ganzen Tipps. Sie sind mir eine große Hilfe und ich werde Stück für Stück versuchen alles zu umzusetzen.
    Bisher ist mir leider noch nicht wirklich etwas gelungen. Ich habe am Wochenende viel Zeit vor dem Piano und Computer verbracht, aber es entsteht einfach nichts, was mich emotional berührt / irgendwie mitnimmt.

    Ich kann natürlich Klavier spielen und verschiedene Begleitungen aufnehmen, aber es bleibt immer in diesem rohen Zustand. Ich spiele noch einen Bass dazu ein, lege ein Paar Streicher darüber und vielleicht etwas Schlagzeug, aber es ist Strukturlos und einfach noch nicht "catchy". Ich muss weiter üben.
     
    Scarlett, 20.10.20
    #34
  15. Scarlett

    Scarlett Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    13.10.20
    Punkte:
    24
    24
    Dies ist der aktuelle Stand meiner Versuche vom Wochenende. Es ist ja nicht schlecht, aber zu langweilig. Ich habe versucht noch Staccato Streicher, Synths und anderes oben drauf zu spielen, aber das macht es nicht besser / interessanter. Danke für s hören!

     
    Scarlett, 20.10.20
    #35
    mWermut bedankt sich.
  16. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    3.554
    3554
    Check mal Send My Love von Adele. Das ist D und Bm im Wechsel. And that's it. :)

    Sing was herzzerreisendes drauf, dann passts. It's the singer, not the song. Zum Teil.



    Und vielleicht nicht die Power Metal Snare. :D
     
    Graham, 20.10.20
    #36
    Scarlett bedankt sich.
  17. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.980
    2980
    ..da fehlt einfach die Melodie..

    ..als Begleitung ist das doch O K

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 20.10.20
    #37
    Scarlett bedankt sich.
  18. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    3.554
    3554
    Diese Progression hat schon etliche Villen finanziert, btw

    Du kannst entweder Perfektion in Komposition und Produktion anstreben, oder die Leute mit Authentizität bei den Feels packen. Singst Du?
     
    Graham, 20.10.20
    #38
  19. Scarlett

    Scarlett Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    13.10.20
    Punkte:
    24
    24
    Die Snare ist vielleicht nicht so gut, ja. Ich habe von jemand einen ganzen USB Stick voll mit Drum WAVs brekommen. Ich ziehe mit der Maus diese Drums rüber ins Logic und ordne es dort dann an. Oft passen die Sound dann nicht so gut zusammen vom Klang.
    Wäre es besser wenn ich ein fertiges Kit nehmen würde aus dem Ultrabeat zum Beispiel ?
     
    Scarlett, 20.10.20
    #39
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.078
    24078
    Stimmt. Und der Grund ist:

    So einfach.

    Vielleicht ist es auch nicht so einfach, aber ich würde jetzt, bevor du noch weiter an irgendwas rumfummelst, anfangen, einfach mal Melodien oder Melodiefetzen dazu zu sammeln. Wenn du dich jetzt weiter in Arrangement-Ideen verbeißt bzw. verzettelst, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach bei genau diesem Verzetteln bleiben - und vor allem hast du dich dann schon in eine Richtung bewegt, in der die Melodie irgendwie zu deinem Song passen muss (bzw. passend gemacht werden muss), anstatt, wie mMn homogener, den Song um die Melodie herum zu schreiben.
     
    Sascha Franck, 20.10.20
    #40