Information ausblenden

Text-Koop-Threads wie gestalten?

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Ennui, 04.03.20.

  1. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.672
    2672
    Hi Leute,

    ich denke trotzdem noch, dass unter ernsthafter Zusammenarbeit einiger Köpfe hier, eine Kooperation zu einem richtig geilen Songtext führen kann.

    Was denkt ihr, wie man es besser machen könnte?

    Meine 2 Cents:
    Nicht zu viele mitmischen lassen und ausgewählte Personen, die stilistisch zueinander passen. Und es muss einfach unbedingt einer der Texter die Moderation/Supervision übernehmen.

    Das waren die Regeln des ersten Threads:
    • Jeder User eine Zeile; nächste Zeile eines Users erlaubt, wenn mindestens zwei User den Text fortgesetzt haben. Bsp.: User Ennui schreibt Zeile 1, darf den Text dann erst ab Zeile 4 fortführen, weil zuvor zwei andere User etwas schreiben müssen. (Gibt es seit drei Tagen keine Fortsetzung, darf fortführen wer will)
    • Zeile + Zusatz in Klammern (der bspw. parallel im Background gesungen wird), gilt als eine Zeile.
    • Man kopiert in seinen Beitrag immer den bisherigen kompletten Text! So bleibt es übersichtlich.
    • User dürfen Zeilen eines anderen Users wiederholen (aber bitte mit User-Nennung erkenntlich machen); in diesem Fall darf der zitierte User den Text auch sofort fortführen.
    • Das Text-Thema wird vorher NICHT bestimmt, sondern ergibt sich im Schreibprozess bzw. aus der ersten Zeile
    • Wer zuerst kommt, textet zuerst: Überschneidet sich etwas, gilt der zeitlich frühere Beitrag.
    • Kein Getrolle.
    • Nein, wirklich: Kein Getrolle.
    • Intro, Str 1, 2, 3, 4, 583, Pre-Refrain, Refrain, Break, Bridge, Outro können selbstständig gewählt und sollten beim Wechsel im Forenbeitrag mit angeführt werden.
    • Beim Refrain besonders anstrengen!
    • Ende des Textes wird mit -Ende- deklariert, aber mindestens drei Strophen und drei Refrains nötig!
    Damit es übersichtlich bleibt, wird der fertige Text in einem neuen Thread zusammengefasst, in dem es dann um Feedback und Überarbeitung geht, so wie das hier sonst auch immer im Songtexte-Forum läuft. Da darf dann auch über den endgültigen Text-Titel gestritten werden.

    Allgemein:
    • Der erste Einfall ist selten gut (bei mir, bei dir, bei jedem)
    • Tendentiell mehr "show" statt "tell"
    • Verben haben Vorrang
    • Bildliche Sprache auch (Metaphern, yeah!)
    • Sinneswahrnehmungen nicht unbeachtet lassen
    • Unreine Reime sind sowas von erlaubt, wenn sie gesungen gut klingen
    • Zweckreime, die einfach nur da sind, um sich zu reimen, vermeiden!!!
    • Bisschen musikalisch denken, es könnte ja mal hier vertont werden
    • Versmaß nicht unnötig sprengen, außer es groovt (z.B. durch Doubletime etc.)
    • Die Kür: Wenn jede Zeile sich auf ein T-Shirt gedruckt verkaufen könnte UND auch noch in den Gesamtkontext passt
    • Regeln sind da, um sie auch mal zu brechen
    Ziel des Ganzen:
    Sich gegenseitig inspirieren, assoziatives Denken üben, Gedanken fortführen, die nicht von einem selbst kommen ...

    Weitere Tipps, Suchmaschinen etc. im "Der Songtext-Handwerk-Sammelthread".
     
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    16.550
    16550
    Nicht einfach Zeilen ohne Begründung übergehen oder Rausschmeißen. Da hat dann der Betroffene keinen Bock mehr, nochmal ne Zeile zu liefern...
     
    Ennui bedankt sich.
  3. KascheK

    KascheK Außensaiter

    Registriert seit:
    17.10.09
    Punkte:
    3.296
    3296
    Wohl wahr, aber wer wählt aus? Und bevor nicht irgendeine Zeile geschrieben ist, wer weiß da schon, wer stilistisch zusammenpasst.
    Bei mir persönlich hilft auch ein vorgegebenes Thema. Einfach so vor sich hin reimen führt dann doch mehr oder weniger schnell ins Nirvana bzw. zu irgendwelchem Unsinn. Wobei gegen lustige oder absurde Texte gar nichts einzuwenden ist. Die Zeile aus dem anderen Thread "alltag auf den Seychellen" zB hat mir sehr gefallen, wurde dann aber gestrichen, warum auch immer.
     
    Ennui und Entone bedanken sich.
  4. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.103
    84103
    leute von vornherein ausschliessen, halt ich für falsch hier. dann sollte das per pm oder email gemacht werden, aber nicht hier im forum.

    und ich denke ohne vorgaben wirds nix, mit zu vielen aber erst recht nicht!

    meine vorstellung dazu wäre folgende:

    1. genre wird vorgegeben und zumindest weitestgehend ein thema, worum sich der song drehen soll. ggf. gibts ein akkord und tempo grundgerüst, ggf auch struktur, zur orientierung ohne gesangslinienvorgabe.

    2. dann open brainstorm, ohne zwingend passende zeilen zu finden. also egal welche metrik, welche reime, welche silbenzahl....viele schöne worte finden eben, die irgendwie zum thema passen oder auch konträr sind. wenn gute zeilen dabei sind, prima, wenn nicht, auch egal... halt alles sammeln ohne filter oder bewertung! ausgiebigst! vlt kommt da auch schon ne schöne hook geflogen... vlt. auch nicht...

    3. dann (vlt. auch schon während pkt. 2) zeilen/metrik finden, strophen, refrain und bridge entwerfen aus gegebenem brainstorm. eigentlich viel mehr als nötig, um daraus wieder das "beste" zu nehmen und weiter zu kneten.... draft und editing eben. mehrfach sehr wahrscheinlich.

    3.1 wem eine zeile einfällt: super! wem vier oder 16 oder ein kompletter text einfallen: auch super! keine restriktionen diesbezüglich. ob am ende alles zusammenhängend übernommen wird, alle umgedreht wird oder am ende nur eine silbe davon überbleibt sollte, kann man aber nicht vorher festlegen. dients dem song, dann ggf. halt ja.

    4. vlt. erst bei "fertigem" text oder auch schon bei teilen davon gesangslinien finden. auch mehrere. eingeklimpert, gepfiffen oder gesungen, wumpe. wenn eine interpret/in bereits fest steht, dann natürlich alles in der range derjenigen.
    aus allen interpretationen wird dann wieder das beste zusammengeführt und verbastelt...

    4.1. wenn dann "text mit linie steht" wird sich um die weitere musik dazu gekümmert, um aus dem gerüst einen kompletten, gut arrangierten song zu machen. das kann/sollte parallel passieren.

    man könnte die voting funktion hier verschieden nutzen, um geschmäcker zu teilbereichen jeweils abzufragen.

    also brauchts insgesamt mehrere leute oder irgendwen omnipotenten... schreiber, komponisten, musiker, arrangeure, mixer und masterer. letztere kommen aber eigentlich erst dazu, wenn der song soweit "fertig" ist... mischmaschine.

    mit trollen und leuten, dies mies machen ist immer zu rechnen, is nunmal n öffentlicher platz hier. who cares.
     
    Ennui bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    16.550
    16550
    Die war von mir. Daher auch meine Anmerkung. Mir ist eben auch nicht klar, warum die gestrichen wurde.
     
    Ennui bedankt sich.
  6. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.672
    2672
    Magst du den nächsten Koop-Thread dann mal starten?
     
  7. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.103
    84103
  8. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.502
    13502
    Also, ich habe einige Erfahrungen mit Textercamps. Da treffen sich einige Autoren. die sich nicht mal vom Namen her kennen müssen. Gewöhnlich sind die meisten Singersongwriter. Musikverlage liefern ein projektbezogenes Briefing. Die Beteiligten stellen sich vor, schildern ihre Arbeitsweise und man einigt sich, wer zunächst Musik und wer Text übernimmt. Dann wird eine Strophenmelodie entwickelt, Darauf folgen die ersten Zeilen. Alte zusammen, obwohl jeder nur teilweise verantwortlich ist und entsprechend teilweise kürzer treten kann. Und wenn man Glück hat, entsteht in wenigen Stunden ein gitter Entwurf.

    Vor wenigen Monaten zeigte ein Produzent plötzlich Interesse an einem Song, denn er vor Jahren abgelehnt hatte. Gevatter Zufall half ihm nun auf die Sprünge.., ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.20
    Teestunde und Ennui bedanken sich.
  9. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.672
    2672
    @artname Pattison hat ja in Writing Better Lyrics so Writing Parties beschrieben und auch einen kurzen Abschnitt zu Cyber Writing, wenn ich mich nicht täusch.
     
    artname bedankt sich.
  10. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.502
    13502
    Alles hängt davon ab, wie gut die Einzelnen zurückstecken können und wie aufmerksam den Partnern zuhören... :D
     
  11. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.103
    84103
    ja, ich denke, so sollte man das hier auch sehen. nur das eben mehr mit machen können/sollen und die kommunikation eben sehr viel langwieriger und missverständnisbehaftet ist. da muss jeder von anbeginn an zurückstecken, anders gibts immer streit.
    aber wer weiss, vlt bringt eine der vielen ansätze hier zur zeit wirklich ein team hervor, was am ende was wirklich hörbares produziert. wäre doch schön.

    der community tuts mit sicherheit auch gut, sofern da nicht zu aktiv gegenangearbeitet wird und ja, wie gesagt, jeder auch zurücksteckt..gemeinsam, nicht einsam! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.20
  12. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.502
    13502
    Man könnte jetzt einfach mal schauen, ob sich Komponisten für eine erste Atmo finden: Piano, Flächen, Bass, Drums. Melodiestimme. Daraus sollten sich doch umgehend weitere Forderungen an den Text ergeben. Sofort oder später, Bei 3 Atrnos könnten 3 Texterteams Beschäftigung finden. und bestenfalls 3 Songs entstehen. :)

    Voraussetzung: Es sollte ein Bezug zum vorhandenen Text erkennbar sein! und wenn es nur das Thema und eine Hook wäre.

    So könnte
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.20
  13. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.103
    84103
    ich glaube, dann wirds wieder zu "gross" und kompliziert. eine "atmo" finden und festlegen und da als team dran arbeiten, bringt in unserem umfeld hier mehr. aber eben alles als nicht fix sehen. wenn am ende doch n anderer akkord besser passt oder ne silbe umgebaut wird, ist das eben so. ausprobieren sollte man es und im zweifel werden eben mehrere versionen gemacht und "demokratisch" abgestimmt. oder so...
     
  14. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.502
    13502
    Nein, nicht ein Team: Mehrere Teams! Komponisten maximal (!) 2 /Team i. Texter gehen mehr, solange sie sich verstehen. Die gegenseitige künstlerische Wertschätzung ist das wohl Entscheidende

    Rechtliche Absprachen sind auch wichtig. Aber nicht als nächstes. ;-)
     
  15. sosix

    sosix Ton-Guru

    Registriert seit:
    11.01.20
    Punkte:
    3
  16. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.502
    13502
    Kannst du etwas detaillierter beschreiben, was genau du da lernst?
     
  17. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.672
    2672
    Yop, sonst sieht das ziemlich nach Werbe-Spam aus.