Information ausblenden

Tempo (BPM) an Song anpassen

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von rufio, 08.04.14.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.850
    10850
    @Tubeless und @TE:

    Cubase kann das. Man muss einfach die Zeitbasis der MIDI-Spur von "musikalisch" auf "linear" umschalten, passt das Tempo auf das gewünschte Tempo an, stellt die Zeitbasis wieder auf "musikalisch" und - voila. Bei der Tempoänderung werden die Spuren, die auf "linearer Zeitbasis" laufen, nicht verschoben sondern bleiben unangetastet auf ihrer absoluten Position.

    Es geht hier mir aber nicht um einen Vergleich Studio One/Cubase sondern vielleicht bietet ja Studio One auch eine derartige Funktion.
     
    Carcinome, 08.04.14
    #21
    holgi bedankt sich.
  2. rufio

    rufio Themenersteller

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    384
    384
    Die Lösung ist so einfach!

    Die Audiospuren sind j akein Problem, und anfangs sind alle Spuren bzw. Events gleich lang.

    Dann passt man das Raster an aber die MIDI spur wird gleich sichbar kürzer. Dann packt man einfach das MIDI-Event-Ende mit der linken Maustaste, drück gleichzeitig die Alt-Taste und zieht das MIDI Event wieder auf die alte Länge. Fertig und perfekt!

    Danke nochmal für Eure Hilfe, vor allem tubeless!

    Gruß
    rufio
     
    rufio, 09.04.14
    #22
    ach bedankt sich.
  3. cherry50

    cherry50

    Registriert seit:
    04.04.13
    Punkte:
    8.748
    8748
    @ Tubeless schreibt


    He, He, nicht so voreingenommen![​IMG]

    In Cubase fallen für mich auch manchmal solche Aufgaben an.

    Zu S1 habe ich nichts gesagt. Dazu kenne ich das Programm nicht genug.



    LG Cherry50
     
    cherry50, 09.04.14
    #23
  4. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Ja also,
    Wieso regst Du Dich dann auf?
    Stimmt doch, was ich geschrieben hab:

    Dass es dabei um S1 geht, ist ja klar, ne?

    :D
     
    tubeless, 09.04.14
    #24
  5. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Cool, gleich mit der Lösung, so mussas sein :)

    - - -

    jepp, stimmt :)

    Ich kam tatsächlich noch nie in die Situation, dass ich das Tempo nachträglich ändern musste. Ich mach den Kram ja nu auch seit annähernd 30 Jahren. (Mucke seit über 40.... ) Erst mit Bandmaschienen, dann ADAT, dann DAW. Sowatt ist einfach noch nie passiert und daher war es unnötig 'ne Lösung zu finden. (Wer sucht schon Lösungen für Probs die er garnicht hat).
    Das wird sicherlich für die meisten Leutz hia zutreffen.
     
    ach, 09.04.14
    #25
  6. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Ich kann mir bei eurer Vorgehensweise aber nicht vorstellen, dass das so einfach funktioniert, denn ihr habt ja auch vermutlich Temposchwankungen drin und die sind ja sowhl im Audio- als auch im Midi-Material drinne. Heißt also muss man der DAW auch mitteilen wann bzw. wo diese Schwankungen auftreten.

    In Cubase macht man sowas mit der Tempospur bzw. (es ist etwas komplizierter) definiert man im Taktraster der DAW wo besipielsweise die 1/4 Noten des Audiomaterials liegen. Dieses wird dann auf die Tempospur übertragen, sodass sozusagen das Tempo automatisiert wird. Ergebnis: Nicht das Audiomaterial ändert sich in der Geschwindigkeit, sondern das Tempo- bzw. Taktraster passt sich dem Audiomaterial an.

    Dein problem ist aber, wie schon erwähnt, dass dein Midimaterial AUCH temposchwankungen hat.

    Ich hoffe ich habe alle Klarheiten beseitigt. :D
     
    richie, 09.04.14
    #26
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Jaja, so isses.
    Das ist der Moment, wo die Katze anfängt, Dreck zu fressen... :D

    Jetzt fängt der Spass erst richtig an. Solche Schwankungen auszubügeln kann bedeuten, für fast jeden Takt das Tempo aufs Audiomaterialtempo anzupassen und dann die MIDI-Spur daraufhin nachzuarbeiten.

    Das macht Spass.
    Ehrlich.
    Hab ich schon ein paarmal machen müssen, weil man von mir möglichst genaue 1:1-Kopien von Songs als MIDI-Material haben wollte.
    Nach dem ersten Projekt - aber nicht von der Kohle - hab ich mir dann nen Kaffeevollautomat gekauft, der war nötig...... :D
     
    tubeless, 09.04.14
    #27
  8. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Beim Audiomaterial ist es ja "nur" aufwendig mit dem ganzen Audiowarp-GEDÖHNS... aber wie funktioniert das dann bei MIDI?? Da habe ich ja keine Warp-Anker????
     
    richie, 09.04.14
    #28
  9. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    In Studio One auch :)

    Och, wenn Gitarre, Bass & Vox gleichmäßig "mitschwanken" ist dat doch kein Problem.
     
    ach, 09.04.14
    #29
  10. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Also kann man in StudioOne, ähnlich wie in Cubase, das Songtempo definieren bzw. die Tempospur exakt zum Audiomaterial syncronisieren?

    Dann bleibt ja noch das Problem, ein ungleichmäßig eingespieltes MIDI-Material >>vorher<< ans Raster anzupassen. Bei Audio kein Problem, aber bei MIDI wirds schwierig zumindest mMn....

    Wenn das MIDI einfach nur "zu schnell" aber gleichmäßig eingespielt wurde, ist ja kein Problem, dann staucht bzw. streckt man das MIDI-Material bis es ins Raster passt.

    ALSO: Kann StudioOne das alles (irgendwie) ??
     
    richie, 09.04.14
    #30
  11. rufio

    rufio Themenersteller

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    384
    384
    Hallo,

    zum Thema Tempo Mapping in S1 habe ich indes ein schönes Tutorial auf Youtube gefunden:



    Das Cubase das anscheinend mehr oder weniger automatisch kann, macht mich jetzt doch ein klein wenig neidisch (aber nur ein ganz klein wenig).

    Wie sich in dem Tutorial-Beispiel eine MIDI-Spur verhalten würde, muss ich demnächst mal ausprobieren. Im Moment würde ich denken, es müsste auf jeden Fall auch gehen, wenn man die MIDI-Spur an jedem Wechsel schneidet und gegebenenfalls nachskaliert.

    Gruß
    rufio
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    rufio, 09.04.14
    #31
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.